Schnelle externe Platte für iMac ohne Thunderbolt

sportbiber2@web

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.04.2005
Beiträge
87
Moin.

Ich würde gerne an meinem 2010er iMac eine schnelle externe SSD anschließen, um die Geschwindigkeit des Systems zu erhöhen. Schon klar, optimal wäre eine interne SSD. Aus verschiedenen Gründen will ich den iMac aber nicht aufmachen.
Was wäre empfehlenswert? Eine SATA-SSD an Firewire 800? Oder doch an USB2?

Danke für Tipps!
 

Roman78

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.467
Beides bringt dir nichts. Sowohl USB2 als FW800 schaffen noch nicht einmal normale Festplattengeschwindigkeit. Da bleibt dir nur Intern.
 

noodyn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.08.2008
Beiträge
12.642
Leider hat dein iMac nicht die notwendigen Schnittstellen, um einen Vorteil aus einer SSD zu ziehen. Entweder eine SSD intern verbauen oder eine normale externe Festplatte nutzen. Eine SSD bringt dir extern keine Vorteile gegenüber einer drehenden Platte. Die Geschwindigkeit ist hier begrenzt durch USB2 (realistischer Durchsatz 50MB/s) bzw. FW800 (realistischer Durchsatz 80 MB/s).
 

sportbiber2@web

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.04.2005
Beiträge
87
Alles klar, verstanden.
Mal eine theoretische Frage:
Es gibt ja bei diesem iMac (11,3) eine dritte SATA-Schnittstelle intern. Könnte man die nicht einfach rauslegen und einen externen SATA-Anschluss zur Verfügung stellen?
 

noodyn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.08.2008
Beiträge
12.642

sportbiber2@web

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.04.2005
Beiträge
87
Schon klar, deshalb schrob ich ja "theoretisch".

Wenn ich dann eh schon an den Innereien bin, um eine SSD einzubauen, könnte ich ja direkt einen SATA-Port rauslegen.

Die Frage ist: Geht das? Hat das schonmal jemand gemacht?
 

NewmacCMD

Mitglied
Mitglied seit
09.11.2018
Beiträge
451
Soweit mir bekannt kann nur der 21,5er aus 2011 mit einer zusätzlichen SSD ausgerüstet werden, beim 2010er ist der sata-anschluss auf dem Logicboard nicht vorhanden.
Der Einbau anstelle der HDD ist nicht so schwer, Werkzeug vorausgesetzt.
Anleitung gibts auf ifixit, Geschwindigkeitszuwachs war bei mir sehr positiv.
Lediglich der fehlende Sensor der HDD muss dann mit macfancontrol geregelt werden.
 

sportbiber2@web

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.04.2005
Beiträge
87
Es ist ein 11,3, also 27". Der sollte die dritte SATA onboard haben.

Den Temperatursensor würde ich entweder brücken oder aber ein Apple-Sensorkabel (MB950LL/A, für 10 Euro bei Ebay gekauft) anschließen und auf die SSD kleben. Das hat beim 21,5er einwandfrei funktioniert.
 

NewmacCMD

Mitglied
Mitglied seit
09.11.2018
Beiträge
451

sportbiber2@web

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.04.2005
Beiträge
87
Man könnte die Kabel ja vielleicht sogar durch die RAM-Klappe rausführen, dann ginge es ohne Änderungen am Gehäuse
 

NewmacCMD

Mitglied
Mitglied seit
09.11.2018
Beiträge
451
Um die Kabel zu stecken musst Du ans Logicboard an der Rückseite, dann kannst Du die Platte auch gleich intern hinter dem Superdrive verstauen.
 

sportbiber2@web

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.04.2005
Beiträge
87
Es geht mir doch um eine externe SATA-Schnittstelle.
Wenn ich die Kiste aufmache, baue ich intern natürlich eine SSD statt der HDD ein.

Hier wird es anscheinend beschrieben:
https://blog.fosketts.net/2010/09/07/howto-add-esata-imac/

Ein Vorschlag dort ist der Schlitz vom DVD-Laufwerk, das dann nicht mehr benutzbar wäre. Ich würde aber die Öffnung des komischen Kartenlesers vorziehen, den ich eh nie benutze oder eben den RAM-Deckel .

Der RAM-Schlitz wird hier benutzt:
https://blog.fosketts.net/2010/09/23/howto-add-esata-intel-imac/
 
Zuletzt bearbeitet:

sportbiber2@web

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
22.04.2005
Beiträge
87
So, ich habe heute meinen iMac operiert und eine SSD zusätzlich eingebaut. Ziemlich unproblematische Aktion, finde ich. Hatte früher mal bei einem 2009er 21,5-iMac die HDD getauscht, dagegen ist es dann doch etwas anspruchsvoller. Einziger Punkt, der nicht ganz reibungslos lief, war das Wiedereinschieben des Logicboards, nachdem der SATA-Stecker angeschlossen war. Das war etwas frickelig, ging nicht sofort richtig rein.
Jetzt rast die Kiste wie unter Speed. Die externe SATA-Schnittstelle kommt erstmal ad acta.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: bloodynoob, Roman78 und dg2rbf
Oben