schlechte Vorlage (cmyk) scannen und bearbeiten

Dieses Thema im Forum "Bildbearbeitung" wurde erstellt von bachmichel, 18.04.2005.

  1. bachmichel

    bachmichel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    19.10.2003
    ich hab eine gedruckte (cmyk) Vorlage von einem Landschaftsbild, daß ursprünglich gemalt wurde. Diese Vorlage soll ich nun einscannen und dann so bearbeiten,daß man daraus wieder einen Film erstellen kann. Die Qualität ist nicht sehr gut (wurde im Flexodruck auf billigem Papier gedruckt- leichte Quetschränder). Und dann ist ja noch das Problem mit den Rasterpunkten, die beim scannen ja bleiben. Hat einer Ahnung wie man da vorgeht?
     
  2. mhmedia

    mhmedia MacUser Mitglied

    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    7
    Mitglied seit:
    13.10.2004
    Vielleicht abfotografieren anstatt des scannens?
    Nur so eine Idee.
     
  3. bachmichel

    bachmichel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    19.10.2003
    Unterschied?

    Was ist der Unterschied vom abfotografieren scannen?
    Leuchet mir nicht ganz ein.
     
  4. mys

    mys MacUser Mitglied

    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    02.02.2004
    Bei Rastern hat es mir manchmal geholfen, die Vorlage bei 2400 dpi einzuscannen und mit Gauss. Weichzeichner vorsichtig die Punkte verschwinden zu lassen.
     
  5. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.915
    Zustimmungen:
    77
    Mitglied seit:
    26.04.2004
    mys' tipp mit der hohen auflösung ist sehr gut. anschliessend herunter rechnen. es hilft auch, die vorlage zusätzlich etwas schief einzuscannen und die datei anschliessend in psd zu drehen.
     
  6. MacEnroe

    MacEnroe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.589
    Zustimmungen:
    1.505
    Mitglied seit:
    10.02.2004
    Hohe Auflösung beim Scannen.
    Mit Gaußschem Weichzeichner, bis die Punkte (fast) weg sind.
    Dann runterrechnen.
    Dann mit "unscharf maskieren" mit etwas Schwellenwert wieder scharfzeichen.

    So gehts am besten.
     
  7. bachmichel

    bachmichel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    19.10.2003
    Danke

    danke für eure Hilfe. werd es mal probieren und euch dann informieren wie es geworden ist.
     
  8. bachmichel

    bachmichel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    19.10.2003
    "unscharf maskieren"

    ...funzt alles, bis auf "unscharf maskieren". Da passiert nicht. Kann bei "Schwellenwert" einstellen was ich will es kommt zu keiner Veränderung.
     
  9. shortcut

    shortcut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.915
    Zustimmungen:
    77
    Mitglied seit:
    26.04.2004
    es gibt bei diesem filter mehrere parameter, nicht nur den schwellenwert. auch die stärke und den radius kannst du einstellen. du musst dich halt mal heran tasten und das ergebnis bei 100 prozent ansichtsgrösse ansehen.
     
  10. bachmichel

    bachmichel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    19.10.2003
    Alles klar Ihr Photoshop-Gurus

    Alles klar.
    Dachte nicht, daß ich mit der Stärke so einen hohen Wert einstellen muß. Und mit der 100 % Ansicht hast du auch recht gehabt. Ich glaub ich werd doch noch ein zweiter "Doc Baumann".
    Danke für die ganzen Tipps.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen