Schlechte Erfahrungen als Switcher

Diskutiere das Thema Schlechte Erfahrungen als Switcher im Forum Umsteiger und Einsteiger.

  1. smc_001

    smc_001 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    21.10.2002
    Hallo MacUser,

    an dieser Stelle möchte ich als einer dieser neuen Switcher einen kurzen Erfahrungsbericht abgeben.

    Vor ca. 2 Monaten habe ich mir sehr günstig ein PowerBook G4/400 ersteigert. Mit sehr viel Freude bin ich an diese Maschine gegangen und habe mich sehr intensiv mit OS X und MS Office v.X beschäftigt. Ich habe es so gar geschafft einen Drucker über das Netzwerk an einem Win XP Rechner anzusprechen und ich konnte mit meinem Epson Scanner scannen. Aber wenn ich dann an einfache Dokumente in Word und Excel gegangen bin wird das ganze sehr sehr böse.

    Nach dem das PB einfach zu langsam war und ich von dem neuen iBook mit 800 MHz gehört habe, enschloss ich mich, eine solches zu kaufen. Wieder mit viel Vorfreude bin ich an dieses Gerät gegangen. Habe mir alle Software installiert und wollte nun meine normalen Word und Excel Dokumente bearbeiten.

    Das ist kein SPAß. Wenn ich in einem 130 Seiten Dokument mal nach unten scrollen möchte, verzögert OSX und Office v.X mir dieses so stark, dass ein flüssiges ordenliches PROFESIONELLES arbeiten nicht möglich ist. Ebenfalls wird bei schneller Schreibweisse die Eingabe verzögrt dargestellt, was exrtrem nervig ist. Das öffnen der Kontextmenüs mit der rechten Maustaste verzögert sich ebenfalls um 1 sek.

    Möchte ich nebenher noch ein paar Dinge in einem Browser ansehen, wird es echt schwierig. Der Inhalt wird einfach zu langsam aufgebaut, die Eingabe einer URL ist schleppend und das Navigieren mit der Scroll Mouse ist echt unerdräglich. Ihr kennt das sicher alle, beim scrollen mit der Maus springt der Fensterinhalt unkoordiniert.

    Ich bin wirklich mit sehr viel freude an dieses OSX und an die entsprechende sehr sehr schöne Hardware, aber die Geschwindigkeit ist absolut misserabel und für schnelles geübtes arbeiten nicht ausreichend.

    Wenn sich jemand überlegt auf Apple umzusteigen, der sollte umbedingt darüber nachdenken, ob er schnell und professionel arbeiten muß.

    So leid es mir tut und ich habe das ganze System an sonsten echt schätzen gelernt, gehe ich wieder an mein Thinkpad mit XP. Dort läuft die Standardsoftware, die ich benötige, einfach schneller und handlicher.

    Und nur für das geniale iTunes und iPhoto einen Mac auf dem Tisch zu haben ist das Ding auch zu teuer.

    Aber vielleicht hat mir ja jemand einen gute Tipp, wie ich gut, schnell und profesionell mit OSX, Office v.X und einem iBook arbeiten kann.
     
  2. DJAG

    DJAG Mitglied

    Beiträge:
    1.514
    Zustimmungen:
    43
    Mitglied seit:
    08.04.2002
    Langsam???

    ich arbeite mit den genannten Programmen auf einem iMac G3 450 Mhz und kann deine gefühlte geschwindigkeit nicht nachempfinden. Alles läuft FLÜSSIG und absolut ausreichend zum Arbeiten Deshalb eine Frage:
    Wieviel Arbeitsspeicher hast du installiert?
    Alles unter, sagen wir mal, 512 MB ist bei Office und OX nicht sehr schnell! Also Rigel kaufen und wieder an den Mac gehen. Es ist eine bekanntes gerücht das die mac version von Office von M$ evt. künstliche gbremmst wird!!! Aber mit Ram ist das dann kein Problem mehr!
     
  3. raynor

    raynor Mitglied

    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    14.02.2002
    hi,
    hättest du's nur mal dabei belassen.

    für den rest empfehle ich:
    kopieren und an ms schicken.

    grüsse
    vom
    raynor
     
  4. Andi

    Andi Mitglied

    Beiträge:
    8.377
    Zustimmungen:
    1.379
    Mitglied seit:
    16.05.2002
    wer hats Dir denn eingerichtet?

    Hallo smc_001,

    der Tipp mit dem Speicher kann nicht schaden.
    Da is aber auch mal Feierabend.

    Interessant wäre, was noch im Hintergrund läuft.

    Schau mal mit dem ProcessViewer, ob da was läuft, was Du gar nicht benötigst.

    Welche Version von X verwendest Du?

    Gruß Andi
     
  5. Shakai

    Shakai Mitglied

    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    27.02.2002
     

    Mozilla:
    Einstellungen/Advanced/MouseWheel
    Scroll Document by 1 lines :D
     
  6. CyTreX

    CyTreX Mitglied

    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    03.09.2002
    Um dein Problem mal nachvollziehen zu können, habe ich mal ein 120-Seiten Word-Dokument geöffnet. Ich kann das Dokument problemlos vom anfang bis zum ende durchscrollen, auch obwohl noch Grafiken in dem Doc sind. Auch die Kontextmenü-Verzögerung kann ich nicht nachvollziehen.

    Auch von mir die Frage, wie sieht es mit dem Arbeitsspeicher bei Dir aus?
    Ich habe es unter einem G4 800 mit 768 MB und geöffnetem Explorer, Mail, und iChat getestet.
     
  7. ...oder ist das alles nur Fake?
    Bist Du wirklich geswitcht? ;)
     
  8. xdread

    xdread Mitglied

    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    29.09.2002
    Hi smc_001,

    Deine Erfahrung kann ich gut nachvollziehen. Auch ich bin entäuscht von der Geschwindigkeit meines IMac und habe mir daher wieder einen PC gekauft (als Ersatz für das Arbeiten mit Virtual PC, da vieeeeeel zu langsam).

    Zum Beispiel ist es schon komisch, daß ich über eine Remoteverbindung zum PC ,vom Mac aus, schneller surfe als über den Mac selbst !

    Ach DJAG, es kann nicht nur am Arbeitsspeicher liegen.

    Matthias

    PS: Beide Systeme haben Ihre Vor- und Nachteile. Und ich bin froh, daß ich beide habe !
     
  9. leselicht

    leselicht Mitglied

    Beiträge:
    1.130
    Zustimmungen:
    11
    Mitglied seit:
    08.10.2002
    Datensicherung machen

    OS X - CD einlegen, am besten Jaguar

    Festplatte platt machen und erste Partition mit OS X belegen, ca 10 GB groß

    640 MB ram

    evtl schnelle Festplatte, ich hab die 48 GB IBM mit 5400 Ump



    Danach lief mein iBook 600 Combo mit 8 mb Grafik wieder ganz gut.
    Hatte auch mal das G4/400 Powerbook. Habe es auch wegen der Laaaaaaangsamkeit verkauft.
    Und ein 1 Ghz Pentium Gericom Notebook ist für die PC-Arbeit da. Steuerprogramm und so. Es läuft eigentlich in allem schneller als der Mac. Und die Videokonferenz erstmalig eröffnen mit einfachen Plugandplay bei Win me war schon nicht schlecht. Die Webcam läuft natürlich nicht beim Mac. Warum sollte man auch ein Nischensystem so flexibel machen, daß es alles versteht und man alles anstecken kann??? (USB2.. etc)

    Aber da ich kein Fastfood mag sondern lieber ästhetisch langsam esse, nutze ich in diesem Geiste das Mac-System von 2002 mit der Geschwindigkeit von Windows 1995. Das ist gelebte Geschichte!
     
  10. Pixelprofi

    Pixelprofi Mitglied

    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    08.11.2002
     

    Das ist eine besondere Einstellung in OS X. Bei Dir ist das so eingestellt: je schneller das Rad gedreht wird, desto mehr Seiten werden beim Scrollen übersprungen.

    > Einfach die aktuellen Treiber Deiner Maus installieren, und "Zeilenweise" scrollen einstellen.

    Grüße
    Pixelprofi

    P.S. Aber in dem einen Punkt muss ich Dir absolut Recht geben. Mein "alter" Pentium 3 mit 500MHz ist im Internet beim Surfen WESENTLICH schneller, als mein neuer G4-Dual 2x1 GHz.!!!??? Bis der eine Internetseite aufgebaut hat, habe ich oft gar keine Lust mehr sie anzusurfen - ich breche die Verbindung ab und nehme mein alten PC (und siehe da - ruck zuck!!!)
     
  11. Mauki

    Mauki Mitglied

    Beiträge:
    15.325
    Zustimmungen:
    151
    Mitglied seit:
    24.07.2002
    Re: Re: Schlechte Erfahrungen als Switcher

    sollte ich mir vielleicht doch noch keinen Mac kaufen. Ich bin recht häufig im Internet und ich habe DSL. Ich kaufe mir dann doch keinen Mac wenn der ewig braucht Seiten aufzubauen. Schade eigentlich. Dann warten wir bis Apple das Problem in den Griff bekommen hat.

    mfg
    Mauki
     
  12. Vevelt

    Vevelt Mitglied

    Beiträge:
    1.634
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    01.09.2001
    Moment mal: bevor ihr euch über die "Surf-Geschwindigkeit" auslasst, probiert mal Chimera ... :D

    In diesem Sinne, Vevelt.
     
  13. Delmar

    Delmar Mitglied

    Beiträge:
    831
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    28.09.2002
    Hm ... die hier aufgebrachten Argumente machen mich, genau wie Maucki, doch wieder etwas skeptisch. Vielleicht wirklich noch ein wenig warten ...
     
  14. smc_001

    smc_001 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    21.10.2002
    Hallo,

    das sind ja schon mal recht ordentliche Tipps. Aber so richtig löst es meine Probleme nicht. Ich habe mir mal den Spaß gemacht und bei beide Systeme neben einander die selben Dinge gestartet.

    System 1: iBook Neu, 800 MHz, 386 MB RAM, 30 GB HDD, 12.1", OSX Jaguar 10.2.2.
    System 2: IBM ThinkPad T21, Pentium 3, 800 MHz, 386 MB RAM, 30 GB HDD, 14.1", Windows XP Service Pack 1.

    - Start des Systems aus dem kalten Zustand: PC 10 Sek., Mac 50 Sek.
    - Öffnen von Word incl. 133 Seiten Dokument: PC 2 Sek., Mac 8 Sek.
    - Internet Explorer aufrufen und www.spiegel.de laden: PC 6 Sek., Mac 9 Sek.
    - Öffnen von Outlook und Entourage: PC 2 Sek., Mac 8 Sek.

    Das sind alles Live Zeitangaben im direkten Vergleich zwischen den oben aufgezeigten Systemen. Wenn ich ehrlich bin, verstehe ich diese Switch Kampagne nicht. Da wird Leuten, die viel Geld für Hardware und Software ausgeben, vorgemacht, dass es überhaupt kein Problem ist zu wechseln und dass dann alles BESSER und SCHÖNER wird. Ich werde mir jetzt überlegen was ich mit diesem iBook machen werde.

    Nach dem wir, die in letzter Zeit erschienen Artikel in Fachzeitschriften, studiert haben, ist uns immer klarer, warum es um dieses OSX solche Probleme gibt. Es liegt schlicht, an der Misserablen CPU unterstützung von IBM und Motorolla für PowerPC CPUs. Hier muß man Apple natürlich klare Vorwürfe machen, dass sie aus strategischer Sicht nicht rechtzeitig reagiert haben und entsprechende Alternativen in Erwägung gezogen haben. Es ist aber nicht zu ertragen, dass hier Wechselwilligen erzählt wird, ALLES IST GUT und du wirst in Zukunft ein besserer Computer Arbeiter. Das ist Quatsch. Erst wenn Apple es schafft ein wirklich vergleichbares System (Geschwindigkeit und Preis) zu bauen, dann wird es auch wieder bessere Verkaufzahlen für Apple geben. Es reicht für Professionelles Arbeiten nicht, dass die Geräte die schönsten am Markt sind und das das OSX ein sehr gutes Betriebssystem ist.

    Schade ich habe mich wirklich sehr auf dieses iBook und OSX gefreut. Vielleicht sieht das in einem Jahr, nachdem endlich ordentliche CPUs vorhanden sind, besser aus.
     
  15. Woulion

    Woulion Mitglied

    Beiträge:
    1.317
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    06.06.2002
    Hi Leute

    Ich kann diesen ganzen Thread nicht nachvollziehen. Sowohl mit meinem G4 400 und meinem G4 733 habe ich sowohl beim Surfen mit DSL oder LAN absolut keine Probleme, zumindest braucht keine Seite Ewigkeiten.
    Office nehme ich auf jeder Maschine, und zwar nach der Devise, welche Maschine hat gerade nichts zu tun (und dann kommen da noch ein Pentium II 800 MHz und ein Pentium III 1.2 GHz dazu), und die Unterschiede beim Arbeiten (auch mit großen Dokumenten) sind marginal.
    Sollte es wirklich solche Schwierigkeiten geben, empfehle ich unsere Standardsupportprozedur: 5 min nach dem Problem suchen, wenn dann keine Lösung erkennbar ist, die Maschine platt machen und neu aufsetzen (gilt im wesentlichen für Windows NT, ist aber durchaus auf OSX übertragbar).
    Und wenn die PCs wirklich so viel besser sind, dann steht es ja jedem frei, das BS seiner Wahl einzusetzen.

    W
     
  16. DJAG

    DJAG Mitglied

    Beiträge:
    1.514
    Zustimmungen:
    43
    Mitglied seit:
    08.04.2002
    ÄHH!

    Sind das Vorwürfe an Apple oder an Microsoft für die (absichtliche?, sage nur Excel Macros) saumässege Implementierung der Apps an OS, egal ob 9 oder 10?
    Bei mir (iMac G3 450 Mhz, 10.2.2, 576 MBram), steht die Spiegelseite des Speigels im IE nach 6 sec.! In Chimera nach 4 sec.! Erst alles weis und dann "bäng", cool.
    Warum Kaltsttsart für OS X? bei mir ist es nach 1 sec. wieder da (aus dem Ruhezustand und nichts andres wäre ok). Es gibt im übrigen Hinweise darauf, das XP nur eine schnelle Verfügbarkeit "vortäuscht" und im Hintergrund Startprozesse noch im Gange sind.
    Da hier M$ Apps angeführt sind, wie lange startet Mail bei euch? Das wäre der richtige Vergleichspartner. Bitte zwei Stars machen und OX X nur in den Ruhezustand schicken, nun mal die Stopuhr nehmen.
    An diesen wenigen Punkten wird doch klar wie müssig die Diskusion ist, ihr habt euch wohl von der jahrelangen Marketingmaschine von M$/ Intel weichklopfen lassen.
    Die Gesamtpervormance ist beim Mac einfach besser, oder wie mann das auch immer formilieren will, ich glaub auch das die XP Proms noch kommen, spätestens wenn die DDL's so voll sind (gibts nämlch immernoch).
    Was OS X wirklich braucht ist RAM!!!! 516 sind minimum.
    Komme hier mir langsam vor wie bei onkel heise!
     
  17. Jazz_Rabbit

    Jazz_Rabbit Mitglied

    Beiträge:
    1.173
    Zustimmungen:
    34
    Mitglied seit:
    20.09.2002
    Die CPU´s von Motorola und
    IBM sind ja wirklich nicht schlecht!

    Ich tippe eher auf die miserable
    Kompilierung von OSX ... Die sollten
    mal Optimierungsstufe 4 nehmen
    bzw. frame-pointer-flags setzen.

    Ich kann nur sagen, das Gentoo
    auf einem PPC-System wahnsinnig
    schnell ist.. System + Gnome 2.0.1
    + einloggen + Mozilla in 45 Sekunden...

    Windows XP könnte nochmals um
    vieles schneller sein, wenn es nicht
    für 80486 CPUs abwärtskompiliert
    wäre...
     
  18. Woulion

    Woulion Mitglied

    Beiträge:
    1.317
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    06.06.2002
    Performance-Boosting Tip #1

    Hi

    Ich glaube, ich habe das schon mal erwähnt, aber die Performance der Maschine lasst sich durch ein paar einfache Maßnahmen deutlich steigern:
    - RAM, RAM, RAM, es gibt nie genug
    - Die Programme nie beenden, immer laufen lassen. Die virtuelle Speicherverwaltung unter OSX ist Lichtjahre von der in OS 9 entfernt
    - für die Übersichtlichkeit einen Desktop-Manager einsetzen (mehrere Desktops gleichzeitig, es empfiehlt sich Space)

    Jetzt zum Vergleich:

    Lasst doch mal auf einer Windows-Maschine unter NT/2K/XP mal nebenher laufen:
    -Apache
    -mysql
    -postgres
    -bind9
    -mp3-Apspielprogramm ähnlich iTunes mit laufenden mp3s
    - SETI@home
    -SAMBA
    -sendmail
    -ssh-server
    -Faxempfangsprogramm
    - Lasso-Service
    -php

    Wenn die Windowsmascine bis zu diesem Zeitpunkt noch lebt, dann viel Spaß bei der Performance-Messung.

    Das oben genannte ist in etwa so die Basisausstatung meines Arbeitsplatzes (und noch einiges mehr), und die Performance ist nicht schlecht. Seit Jaguar ab und zu kleinere Aussetzer, aber damit kann ich leben. Was es aber nie gibt, das sind komplette Maschinenabstürze, und von denen habe ich unter meinen anderen Arbeitsmaschinen unter NT und 2K täglich mehr als genug. Vielleicht sollte man auch mal darüber nachdenken, was OSX eigentlich alles im Sinne der Verfügbarkeit bereithält, und nicht immer nur über Performance reden. Im Bereich professionelle Bildbearbeitung und Video-Editing mag das ja noch angehen, aber zu zählen, wie schnell eine E-mail aufgeht, ist doch ein wenig albern, oder? Ob das jetzt 5 oder 8 Sekunden dauert, ist mir persönlich zielmlich egal, da gibt es wichtigere Aspekte.

    So, und jetzt darf ich öffentlich beschimpft werden.

    HTH

    W
     
  19. Mauki

    Mauki Mitglied

    Beiträge:
    15.325
    Zustimmungen:
    151
    Mitglied seit:
    24.07.2002
    Re: Performance-Boosting Tip #1

    das verstehe ich jetzt nicht. Heißt es nicht immer Programme schließen. Wird die Performance nicht besser, wenn ich die Programme schließe.

    mfg
    Mauki
     
  20. haggi

    haggi Mitglied

    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Servus Leute,
    ich (seit ewigen zeiten PC user) stehe kurz vor der anschaffung eines ibook´s.
    aber wenn ich die erfahrungen einiger switcher lese muss ich mir das doch nochmal überlegen.
    ich wollte mir das kleinste ibook mit 700 mhz zulegen...was mich reizen rürde auf ibook umzusteigen ist das Design, es ist schön klein, lange akkulaufzeit und vorallem ist es sehr leise.
    Vorallem finde ich den Preis den ich als student bekomme im vergleich zu anderen Laptops recht gut.
    ich brauche es hauptsächlich für Office und Surfen.

    aber wenn jetzt einige schreiben das genau diese Anwendungen schlecht laufen muss ich mir das wohl nochmal überlegen...

    ist es wirklich nur in grafik-anwendungen gut/schnell oder in allem recht gut ???
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...