SATA auf M.2 (M-Key/NVME)?

tocotronaut

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
29.842
Punkte Reaktionen
9.459
Hallo.

Eigentlich könnte der Titel auch heißen: CD-Laufwerk durch eine NVME SSD ersetzen?

Ich habe ein altes Macbook Pro 2012 mit CD-Laufwerk das nicht mehr funktioniert... Da ich in externes Laufwerk hier liegen habe und es nur sporadisch brauche würde ich jetzt das intern über SATA-angebundene Superdrive durch eine Zweite SSD ersetzen.

Wie der Zufall es so will habe ich eine M.2 SSD (Crucial P2 CT1000P2SSD8) hier herumliegen, die ich dafür gerne Verwenden würde.
Jetzt stellt sich die frage nach dem Adapter. Das es ein NVME-Gehäuse in Form des integrierten CD-Laufwerkes gibt halte ich für Unwahscheinlich.
Also müssen zwei Adapter hintereinander.

Einmal ein CD-Laufwerk auf SATA 2,5" Adapter. Die dinger sind Standard, da werde ich eher keine Probleme bekommen...

Und da rein dann ein 2,5" Adapter SATA auf M.2 (NVME)
Und hier kommt das Problem.
Der M.2 als Steckplatz kann ja verwirrenderweise mit zwei Protokollen angesprochen werden. SATA (Key B und NVME Key M).
Da ich ungern noch in SATA-Speicher investieren möchte und die NVME SSD hier habe suche ich einen Adapter, der mir das Protokoll wandelt.


Gibt es 2,5" Adapter, die es erlauben Eine NVME SSD (M.2, 2280 mit Key M) Steckplatz am SATA zu betreiben?
Bauhöhe ist ja auch wichtig... 7,5 mm sollte das maximum sein.

Hat jemand so einen Adapter im Einsatz und kann ihn empfehlen?
Dass ich dabei die Leistung der SSD über SATA nicht ausreizen kann ist mir klar - aber ich hoffe die IOPS sind wenigstens Ordentlich...
Wie sieht es aus mit Bootfähigkeit? Ich würde ganz gerne ein kleines UEFI-Windows (50-100Gigabyte) da drauf installieren, aber den restlichen Bereich für Daten lassen...
 

rembremerdinger

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.11.2011
Beiträge
14.767
Punkte Reaktionen
4.968
Ob das Teil in ein MBPro passt??? Klar da wo das Superdrive war ist ein Raum vorhanden, aber wie befestigen?
Würde mich schon interessieren ob das geht. Nicht nur den TE.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2004
Beiträge
17.618
Punkte Reaktionen
5.408
Ja, das ist ein Standard-Formfaktor für 2.5" Festplatten. Fürs Befestigen wo das Superdrive war gibt es extra Rahmen : Superdrive Caddy (gibts auch als IDE versionen für die alten MB/MBPs bei denen das DVD-Laufwerk via IDE angebunden war ;))
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.05.2010
Beiträge
9.782
Punkte Reaktionen
4.224
Hi,
Da hilft kein Adapter, denn in diesem Modell läuft keine NVME SSD, nur Sata SSDs funktionieren darin.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2004
Beiträge
17.618
Punkte Reaktionen
5.408
Da hilft kein Adapter, denn in diesem Modell läuft keine NVME SSD, nur Sata SSDs funktionieren darin.
Kommt drauf an wie der Adapter die M.2-SSD einstellt. Der obige, von mir verlinkte, Adapter stellt jede M.2-SSD als SATA-SSD ein ;)
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.02.2014
Beiträge
9.687
Punkte Reaktionen
5.803
Ich kann mit jetzt gar nicht vorstellen dass ein Adapter für nen starken Fünfer aus einer PCIe NVme SSD am Ende Sata macht.

das wird eher für eine Sata Blade im M2 Formfaktor sein.

Das Ding hat ja auch keinerlei Controller Chips drauf.

davon abgesehen, was für einen Sinn macht es die zig mal schnellere NVMe auf Sata runter zu bremsen…
 

Madcat

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2004
Beiträge
17.618
Punkte Reaktionen
5.408
Das Ding hat ja auch keinerlei Controller Chips drauf.
Muss auch nicht. Man kann den NVMe-Chip auf der SSD durch entsprechende Beschaltung des Steckers auf SATA Mode schalten. Eigentlich stellt sich das die SSD selbst ein damit der Host schaun kann, was genau gehen soll. Man kann diese "Beschaltung" aber durch externe Beschaltung "überschreiben" (Pull-Downs an entsprechenden Pins).
davon abgesehen, was für einen Sinn macht es die zig mal schnellere NVMe auf Sata runter zu bremsen
Genau das macht eben so gut wie keinen Sinn weshalb es den Kram auch nicht wie Sand am Meer gibt ;)
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
29.842
Punkte Reaktionen
9.459
Japp. Der Sinn ergibt sich lediglich aus den bereits vorhandenen Komponenten.
Und einem „weil man es kann“ Spieltrieb…

Preislich macht es hingegen auch keinen Sinn, jetzt noch eine SATA SSD zu kaufen.
Wer Weiß, wann mein geliebtes Book den Geist aufgibt…
Und danach kann man mit SATA auch nicht mehr viel anfangen…

Vielleicht noch für einen Raspi.
Aber auch da würde ich mein vorhandenes usb-nvme gehäuse nehmen…

ich werde den Adapter zumindest mal testen. (Wenn ich alipay eingerichtet bekomme)
Danke dafür.
 

giffut

Mitglied
Dabei seit
22.02.2006
Beiträge
456
Punkte Reaktionen
213
M2 SSD meint hier exakt, dass es eine SATA basierte Anbindung hat, nur eine andere kleinere Bauform. Eigentlich bezeichnet M2 nur den Formfaktor. Doch M2 hat sich mittlerweile als feste Bezeichnung etabliert, unterschieden in M und B-Key.

Steht dort also M2 SSD, ist explizit keine NVME SSD gemeint.

Der schnellere, das SATA Protokoll ablösende Standard ist NVME, den es nur in diesem M2 Formfaktor gibt.

Wird hier gut erklärt:
https://www.kingston.com/germany/de/solutions/pc-performance/two-types-m2-vs-ssd
 
Zuletzt bearbeitet:

tocotronaut

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
29.842
Punkte Reaktionen
9.459
Du widersprichst dir ja selbst... ;)
Erst: M.2 ist immer SATA dann NVME ist immer M.2

Die Unterscheidung ist mir (und - wie ich aus den Antworten herauslesen konnte - den meisten hier) durchaus bekannt.

Ich suche einen Adapter, der meine NVME Basierte SSD an den SATA-Stecker meines Books Anbindet.

Trotzdem danke für die Klarstellung.
 

Madcat

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2004
Beiträge
17.618
Punkte Reaktionen
5.408
Steht dort also M2 SSD, ist explizit keine NVME SSD gemeint.
Äh...was? Wie kommst du darauf? So pauschal würde ich das nie sagen. Und übrigens: Es gibt auch nicht nur den B oder M Key aber diese Keys haben sich (bisher) etabliert. Definiert sind die Keys A bis M wobei die meisten noch für zukünftige Entwicklungen reserviert sind wenn ich mich recht entsinne ;)
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Dabei seit
08.02.2014
Beiträge
9.687
Punkte Reaktionen
5.803
Das eine NVMe SSD per Codierung auch Sata Protokoll kann war mir völlig neu.

Nicht dass ich es nicht glaube, finde ich aber überraschend (und ungemein praktisch, sollte das so sein).
 

Madcat

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.02.2004
Beiträge
17.618
Punkte Reaktionen
5.408
wenn ich mir die Specs zum Beispiel einer Samsung 970 Evo Plus anschau steht dort kein Wort von einem Sata Mode.
Normalerweise werden dazu die Pins hardwaremäßig eingestellt (vom NVMe-Controller) und sie sind nicht als Variabel gedacht (Read-Only). Das ist also keine vorgesehene Nutzungsweise soweit ich weiß. Man kann aber diese Pins extern auf Low ziehen wodurch der NVMe Controller in einen SATA-Mode schalten sollte und ich denke mal, dass das der oben von mir verlinkte Adapter macht. Müsste man sich mal aus der Nähe anschaun. Laut Beschreibung des Adapter kann er eine M.2 NVMe SSD und zeitgleich auch eine M.2 SATA SSD laufen lassen und gibt einen SATA III Anschluss weiter. ;)
 

Udo Martens

Mitglied
Dabei seit
14.02.2015
Beiträge
940
Punkte Reaktionen
324
Dito.
Auch wenn der Wikipedia-Eintrag die Möglichkeit bei beiden Keys erwähnt, so war es bislang üblich, den M-Key für PCIe und den B-Key für S-ATA vorzusehen, jedenfalls bei SSDs. Ansonsten haben die Keys ja eben durch die Unterscheidbarkeit den Zweck, das richtige, kompatible Laufwerk einzusetzen.
 

lostreality

Aktives Mitglied
Dabei seit
03.12.2001
Beiträge
10.095
Punkte Reaktionen
2.535
@Madcat So ganz geht aber auch nicht hervor ob der U.2 SFF-8639 nun auch NVME nach SATA konvertieren kann ob an einem SATA Anschluss auch nur eine M.2 SATA SSD funktioniert.

Bei einem ähnlichen Modell ist der U.2 mit "not sata" gekennzeichnet.
 

giffut

Mitglied
Dabei seit
22.02.2006
Beiträge
456
Punkte Reaktionen
213
M2 ist die Bauform.
SATA und NVME sind die Protokolle.

Die 970plus ist eine NVME SSD mit dem Formfaktor M2.
Eine M2 SSD (ohne NVME Angabe) ist protokollbasiert eine SATA SSD im M2 Format.
Eine NVME SSD hat den Formfaktor M2 oder PCI Express.

In deinem Fall brauchst du einen simplen SATA 2,5 auf M2 Adapter. Du musst halt gucken, ob der Platz wegen der Länge des M2 Blade passt.

Ich hatte auch das DVD Laufwerk an meinem Macbook 15 (2011) ersetzt durch eine SATA SSD. Das hat ihn zusammen mit der im Festplatteneinschub verbauten SSD zu einem kleinen Datenmonster gemacht. Ich vermisse diese Flexibilität.
 
Oben Unten