Sandsack-Thread Teil 5

Difool

Frontend Admin
Registriert
18.03.2004
Beiträge
13.491
Die Unternehmen tun in Sachen Abdeckung und Verfügbarkeit einfach zu wenig. Hauptsache in den Ballungsgebieten ist genug da...
Da sind die Firmen näher an der Lokalpolitik – on se asser händ wartet man so (eben so lange) auf Bezuschussung.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
35.224
Dennoch ist das nicht OK, der Kunde bezahlt seine Gebühren, also hat der Netzbetreiber sein Angebot zu erfüllen. Und 16 Tage + X eine Störung nicht zu beheben ist Leistungsverweigerung. Auch wenn du meinst dass das völlig OK ist .
Ich meine doch nicht, dass das in Ordnung ist. Wo habe ich das behauptet? Ich beschreibe nur die Realität bzw. das was ich so mitbekomme.
 

Annie Hilator

Aktives Mitglied
Registriert
18.10.2009
Beiträge
1.051
Nee, ich meinte DAS Brandenburg bei Berlin. Da ging das o2-Netz erstaunlich gut, YT-Videos liefen flüssig in gescheiter Auflösung, Seiten baute sich schnelle auf.......

Eher durch Zufall bin ich mittlerweile auf die Info gestoßen, dass o2 bis Ende September 21 u.a. in FFM das Netz von 3G auf 4G umbaut. Steht auf einer o2-eigenen Website.

Darum gehe ich Sherlock Holmes-mäßig aktuell davon aus, dass es daran liegt.

WENN es so ist, schließt sich zwanglos die Frage an, warum der First und Second Level Support bei o2 da nicht draufkam und mir das nicht als Grund nannte. Die haben alle nur die Störungsmeldungen abgelesen, die jedermann bei o2.de auch selber abrufen kann.

Isch brauch mei Droppe.....
 

geronimoTwo

Aktives Mitglied
Registriert
13.09.2009
Beiträge
8.893
Dennoch ist das nicht OK, der Kunde bezahlt seine Gebühren, also hat der Netzbetreiber sein Angebot zu erfüllen. Und 16 Tage + X eine Störung nicht zu beheben ist Leistungsverweigerung.

Es wäre mal ein Schritt, wenn die Gesetze dahingehend angepasst würden.

+++ Breaking News +++ Die Hölle friert ein! +++

Bundesnetzagentur: Kleinere Rechnung für lahmes Internet

Wer nicht die versprochene Internetgeschwindigkeit erreicht, kann ab Dezember entsprechend weniger dafür bezahlen. Heute hat die Bundesnetzagentur einen ersten Entwurf der Kriterien vorgelegt, Stellungnahmen sind bis Oktober möglich.

https://netzpolitik.org/2021/bundesnetzagentur-kleinere-rechnung-fuer-lahmes-internet/
 

Elvisthegreat

Aktives Mitglied
Registriert
20.04.2007
Beiträge
3.227
oder so

Wichtige Nachricht zu Ihrem Konto



Sie können nicht auf Ihr 1&1-Konto zugreifen, bis Sie Ihr Konto verifiziert haben.

Denken Sie daran, dass Sie ab dem Zeitpunkt, an dem Sie diese Nachricht erhalten, 24 Stunden Zeit haben, um diese Warnung zu beheben





Folgen Sie dem Link unten, um dies zu beheben







Danke schön
1&1
 

Ezekeel

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
29.03.2004
Beiträge
7.728
oder so

Wichtige Nachricht zu Ihrem Konto



Sie können nicht auf Ihr 1&1-Konto zugreifen, bis Sie Ihr Konto verifiziert haben.

Denken Sie daran, dass Sie ab dem Zeitpunkt, an dem Sie diese Nachricht erhalten, 24 Stunden Zeit haben, um diese Warnung zu beheben





Folgen Sie dem Link unten, um dies zu beheben







Danke schön
1&1
Liest sich eher nach fishing/Spam… :)
 

Annie Hilator

Aktives Mitglied
Registriert
18.10.2009
Beiträge
1.051
Zuletzt bearbeitet:

Annie Hilator

Aktives Mitglied
Registriert
18.10.2009
Beiträge
1.051
Heute beim freundlichen o2-Shop gewesen, dort klagevoll mein Problem vorgetragen.

Ergebnis: der sch*** Empfang liegt nicht nur daran, dass "eine Basisstation leider Probleme hat" (o2-Hotline), sondern daran, dass o2 das 3G-Netz hier in FFM schlicht abgeklemmt hat zugunsten von 4G.

Ergebnis 2: mein Mobilfunkmodem, das ich die ganze Zeit nutzte, war eben nicht "sicher nicht das Problem" (o2-Hotline), sondern der Kern desselben, weil das Ding überhaupt kein 4G beherrscht. Die Signale, die ich damit auffing, waren letzte 3G-Restsignale, die o2 von nem alten Kleiderbügel ausstrahlt, damit Typen wie ich überhaupt noch einen Empfang haben.

Also neues Mobilfunkmodem für 4G kaufen müssen für 50 Öcken (doubelt sogar als WLAN-Router, wenn man das möchte), eingestöpselt, vom Linux-System sofort freudig erkannt und begrüßt, läuft. Gerade System-Updates mit konstant 4000 Kilobyte pro Sekunde gezogen, wo es bis eben nur 25 waren. Man merkt den Unterschied. :cool:

Da ich hier ja o2 gebasht habe, wollte ich fairerweise auch kundtun, dass sich die Sache jetzt also geklärt hat.

Minuspunkte für die o2-Hotline, die anhand der Infos die ich Ihnen gab wohl rückblickend schon viel früher die richtige Lösung hätte finden müssen. Pluspunkte für o2 für den sehr freundlichen und kompetenten Mitarbeiter im Shop, der innerhalb von 10 Sekunden die richtige Diagnose stellte.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
35.224
Danke für die Rückmeldung. Ja, die 3G-Netze werden aktuell nach und nach abgeschaltet.
 

Dextera

Aktives Mitglied
Registriert
13.09.2008
Beiträge
16.818
Das Wochenende hab ichs echt mal geschafft ... Das Display meiner Watch ist Schrott - und mein Handgelenk auch etwas :teeth:
Ich muss echt sagen, dass die Uhr schon ne menge ausgehalten hat über die Jahre. Jede von ihnen. Ich glaub ich bin in Summe wirklich 3x damit auf die Schnauze gefallen, und alles wurde unbeschadet überstanden. Bin an Wänden versehentlich entlanggeschrammt - und auch das hielt das Alu(!) und das Display hervorragend aus. Beim rumtollen mit der Kleinen hat sie mal beim Band eingehakt - die Uhr flog in hohem Bogen auf die Fliesen. Davon trug sie nen Kratzer davon - aber nix dramatisches.

Diesmal bin ich aber mit vollem Schwung gegen den Türrahmen - das war dann ihr Ende ... und meine 2 Millionen $ Programmier-Hand ist malträtiert :-/ Bin etwas unsanft von der Leiter "abgestiegen" weil ich was am Switch umstecken musste und hab dabei die letzte Stufe übersehen. Mit Schwung runter - nach hinten gefallen und ... naja - Abstellräume sind halt gleich mal zu Ende :crack:

Als damals die AW vorgestellt wurde, dacht ich mir immer, dass die Displays wesentlich häufiger zu Bruch gehen werden. Aber da les ich öfter von kaputten MacBook Displays als von Uhren ... Die nächste wird definitiv wieder Alu. Ich schlag öfter an als dass ich irgendwo entlangschramme. Für Schläge ist mir ein Nicht-Saphirglas lieber. Also ... wenns denn eine nächste geben wird. Hab in den letzten Tagen immer mal wieder zu meiner analogen Uhr gewechselt, weil ich das mittlerweile wieder genieße, NICHT immer erreichbar zu sein. Aber beim Sport geht sie dann sowieso wieder mit ...

Und seit ich meine Tochter habe bekommt das ganze Zeug generell wesentlich mehr ab. So schnell kannst garnicht schauen, wird mit nem Löffel auf dir rumgetrommelt :hehehe: Die Uhr meiner Frau damals fiel auch dem Töchterlein zum Opfer. Da reichte aber ein Wurf auf die Fliesen aus um sie zu zerstören.
 

Dextera

Aktives Mitglied
Registriert
13.09.2008
Beiträge
16.818
Okay, ich hab die Uhr im September bei Release gekauft - und laut Hotline (und App, was mir jetzt erst aufgefallen ist) hab ich noch AC+ Abdeckung bis Ende Oktober :kopfkratz: Kein Plan warum, ich weiß dass ich die Uhr umhatte als ich die neue Wohnung renovierte ... Naja. Wurscht.

Auf alle Fälle immer wieder geil das Thema Datenschutz.
Man hinterlegt alles bei Apple und dennoch wird man ständig alles aufs Neue gefragt, weil sie sich selbst aussperren von der Dateneinsicht. Kapier ich nicht. Da gehts ja nicht um Datenweitergabe an Dritte - sondern DAS Unternehmen, wo ich sowieso alles hinterlegt habe und von wo ich auch den Service beziehe. Warum die selbst keine Einsicht erhalten ist mir echt Schleierhaft.

Ahja - und ApplePay auf ihrer eigenen Website für die Sperre des Betrages einer neuen Uhr hat natürlich nicht funktioniert :crack:
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
35.224
Mich ärgert gerade dass es manchen auf dieser Welt offenbar viel zu gut geht, dass sie sich nicht einmal vorstellen können, dass nicht jeder Mensch in der Lage ist zu telefonieren. 😡
 

Difool

Frontend Admin
Registriert
18.03.2004
Beiträge
13.491
Mich ärgert gerade dass es manchen auf dieser Welt offenbar viel zu gut geht, dass sie sich nicht einmal vorstellen können, dass nicht jeder Mensch in der Lage ist zu telefonieren. 😡
Weitsicht und Umsicht in der ersten Person ist aber auch schon Literatur. :crack:
 

icetiger991

Aktives Mitglied
Registriert
12.07.2014
Beiträge
1.182
Vor einigen Tagen war zu lesen, dass in Schweden die Forstindustrie der allerschlimmste CO2 Verursacher ist, schlimmer als alle anderen Industrien und Verkehr zusammen gerechnet. Da zur Forstindustrie Wald gehört, Wald gut ist, gilt für die Forstindustrie eine Ausnahmeregelung. Die Forstindustrie erscheint nicht als Verursacher in der offiziellen Statistik. Und ich soll ein schlechtes Gewissen haben wenn ich mit dem Auto fahre? Jetzt nicht mehr. :-(
 

WollMac

Aktives Mitglied
Registriert
18.06.2012
Beiträge
11.773
Vor einigen Tagen war zu lesen, dass in Schweden die Forstindustrie der allerschlimmste CO2 Verursacher ist, schlimmer als alle anderen Industrien und Verkehr zusammen gerechnet. Da zur Forstindustrie Wald gehört, Wald gut ist, gilt für die Forstindustrie eine Ausnahmeregelung. Die Forstindustrie erscheint nicht als Verursacher in der offiziellen Statistik. Und ich soll ein schlechtes Gewissen haben wenn ich mit dem Auto fahre? Jetzt nicht mehr. :-(
Keine faulen Ausreden.
 

Deine Mudda

Aktives Mitglied
Registriert
21.02.2014
Beiträge
1.452
Vor einigen Tagen war zu lesen, dass in Schweden die Forstindustrie der allerschlimmste CO2 Verursacher ist, schlimmer als alle anderen Industrien und Verkehr zusammen gerechnet. Da zur Forstindustrie Wald gehört, Wald gut ist, gilt für die Forstindustrie eine Ausnahmeregelung. Die Forstindustrie erscheint nicht als Verursacher in der offiziellen Statistik. Und ich soll ein schlechtes Gewissen haben wenn ich mit dem Auto fahre? Jetzt nicht mehr. :-(
Ich glaube, das ist so pauschal auch Quatsch.
Vermutlich wieder irgendwelche Halbwahrheiten, die in Facebook-Gruppen gepostet werden.

Einfach gesagt, verheizen die Schweden einen Teil ihres Waldes, was natürlich zu einer hohen CO2-Emission führt.
Demgegenüber steht aber die permanente Aufforstung, was ja wesentlicher Bestandteil einer "Forstwirtschaft" ist.

Und meines Wissens ist das netto immer noch ein CO2-Emissions-Minusgeschäft, allerdings nimmt der Betrag mathematisch betrachtet ab.
 
Oben Unten