Alltag Sandsack-Thread Teil 5

erikvomland

erikvomland

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.06.2006
Beiträge
6.251
Punkte Reaktionen
5.246
Ist doch bestimmt wieder so ne Drecks EU-Vorschrift, dass man selbst Markensteckdosen nicht mehr aufschrauben kann um ein Kabel zu wechseln.
Nicht dass keine Schrauben drin wären, nein man nimmt welche die man nur zudrehen kann.

Dann aber rum labern wegen Wegwerf-gesellschaft und Deckel an PET-Flaschen rantackern usw. Dämliche Vollidioten, und wenns die Eu-ler nicht waren,
schämt euch, Brennenstuhl. :koch:

Ps..vor allem versteh ich nicht, dass die inneren 4 Schrauben mit nem speziellen Dreher mit nem Schlitz noch zu öffnen sind, die äusseren 4 aber nicht.
Vollidiotisch.
 
Jubilado

Jubilado

Aktives Mitglied
Dabei seit
28.11.2018
Beiträge
1.367
Punkte Reaktionen
2.805
Das gleiche mit den Sensoren für den Reifendruck bei den neueren PKW‘s.
>Reifendruck-Kontrollsysteme (kurz RDKS) müssen seit November 2014 bei Neufahrzeugen verpflichtend an Bord sein.<
Habe beim letzten Kundendienst mal nachgefragt wie lange die Teile halten bis die natürlich nicht auswechselbare Batterie leer ist.
Der Werkstattleiter hat gesagt, zwischen 2 und 5 Jahren genau könne man es nicht sagen.
Kosten etwa je Rad um die 50-70€ je nach Fabrikat.
Natürlich für Sommer und Winterreifen, nicht alle fahren ja Ganzjahresreifen.
Wenn meine Reifen aber noch nach, sagen wir mal 3 Jahren in Ordnung sind kommen die De-und Montage sowie die Kosten für das Auswurten der Reifen hinzu.
Also ich hatte schon seit dem ich den Führerschein 1973 gemacht habe, schon einige Fahrzeuge besessen und noch nie ein Problem an der Tankstelle den Reifendruck richtig zu stellen bzw. zu kontrollieren.
Auch so eine EU Vorschrift die schwer nachvollziehbar ist.
Bösartig gedacht, könnte man annehmen irgend ein EU Abgeordneter hat ein Firma welche solche Teile produzieren.
Wer weiß???
 
erikvomland

erikvomland

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.06.2006
Beiträge
6.251
Punkte Reaktionen
5.246
Bösartig gedacht, könnte man annehmen irgend ein EU Abgeordneter hat ein Firma welche solche Teile produzieren.
Wer weiß???
Da brauchs gar keine Bösartigkeit sondern nur Realismus. Und wenns nur ein Lobbyist war, der da hartnäckig paar Jahre gebaggert hat und mal ein Sushi hier und ein Empfang da. Immer schön wie ein Menetekel vor sich hergetragen, die vermeintliche Sicherheit. Dazu sitzen da überall bei den Entscheidern meisst noch Typen, die ausser dem bequemen Bürostuhl und von der einen Schule in die andere gefallen weder viel anderes gesehen haben, noch eine Art Selbstständigkeit und Eigenverantwortung in händischer Tätigkeit jemals nur angeschnuppert haben.

Daraus folgt, aus eigener Unfähigkeit zur Selbstverantwortung eine Art Infantilisierung der Gesellschaft, alle seinen dumm und unmündig.
Komischerweise darf ich aber mit einem 560 PS Sport-AMG oder einer 170 PS Kawa zum nächsten Edeka fahren, um mir eine Flasche Billigfusel für 3,99 und ne Packung dämliche Vanille-Zigarillos dazu reinzupfeifen, um als stolzer EU-Bürger die Behaglichkeit des schutzbefohlenen Individuums zu feiern.

:hamma:
 
Jubilado

Jubilado

Aktives Mitglied
Dabei seit
28.11.2018
Beiträge
1.367
Punkte Reaktionen
2.805
Jeder der frisch den Motorrad Führerschein macht, muß ja meines Wissens nach erst mal „kleine Brötchen backen“ will heißen mit wenig PS starken Maschinen Fahrpraxis sammeln. Was ja grundsätzlich nicht falsch ist.

Aber jeder Führerscheinneuling wird sofort mit PS starken PKWs auf die Menschheit losgelassen.

Und ja, der Lobbyismus in der Politik ist eindeutig zu stark und gehört dringend eingehegt.
 
erikvomland

erikvomland

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.06.2006
Beiträge
6.251
Punkte Reaktionen
5.246
..Und ja, der Lobbyismus in der Politik ist eindeutig zu stark und gehört dringend eingehegt.
Sicher. Es ist aber auch nicht immer der Lobbyismus sonder einfach hanebüchene Haltungen oder Vorgaben ohne jegliches Toleranzfeld aus Praktikablen Gründen oder sogar der Sicherheit. Nur aus übertriebener Gründlichkeit, böse Zungen behaupten sogar, deshalb damals der Nazikram in D besonders gut geklappt.. :hum:( böse Zunge aus).

ein weiteres kleines Beispiel.

Ich fahr noch nen älteren Passat Kombi mit Vollausstattung, weil der noch Top in Schuss ist und meine Zwecke erfüllt.

Aber wie so oft gesehen, verbleichen die alten Kunstsstoffscheinwerfer aussen oder besser die dünne ehemlas Lackschicht da wegen UV.
Nun könnte man Abhilfe schaffen wie es tausendfach getan wird, indem man die Lackschicht mit 1000er, 2000er Nasspapier abträgt und dann nachpoliert,
dann ist das Ding wie neu. Wer will könnte noch Klarlack wieder auftragen.

Nun ist es aber so, damit erlöscht deine Betriebserlaubnis wegen Verkehrsunsicherheit und kommst auch nicht durch den TÜV.
Warum? Weil das Zulassungsverfahren für die Scheinwerfer die Schichtdicke von exakt 2,05 mm nur zulässt und sobald Du 1-2 tausendstel Millimeter abträgst ist diese erloschen. Wahrscheinlich wegen der Sicherheit? :hamma:

In Fakt darfst Du also mit einem angeblindeten Scheinwerfer rumfahren, bis es einem TÜV-prüfer zu unheimlich wird, aber mit ein Tip Top gerichteten mit wesentlich besserem Licht nicht, noch nichtmal bei Tag, weil das Plastik ja 1 Tausendstel Millimeter dünner sein könnte. Man bedenke, man hat da nicht an einem Kranseil rumgefummelt sondern an dem Aussenplastik von nem blöden alten Passatscheinwerfer.

KostenPunkt bei VW für 2 neue - 700 Euro.

Wem will man denn so einen Bullshit noch verkaufen? Praxis ist, es machen alle, du darfst beim TÜV aber nix sagen wenn der sich wundert wie gut die Scheinwerfer aussehen und alle TÜV-Prüfer bescheinigen, wenn es sauber gemacht ist kein Unterschied zu sehen zu einem neuen Teil.

Dunkel-Deutschland at its best.
 
M

MacQandalf

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.10.2007
Beiträge
2.138
Punkte Reaktionen
4.440
Aber jeder Führerscheinneuling wird sofort mit PS starken PKWs auf die Menschheit losgelassen.
Da hab ich noch was Besseres: Um ein PS- Starkes Auto fahren zu dürfen brauchst du eine Fahrerlaubnis, aber jeder HuSo-Arsch darf sich einen beliebig großen Hund anschaffen und den so erziehen dass er völlig psychotisch auf Passanten los stürmt.

Den Spaß hatte ich am letzten Wochenende, zum Glück nix passiert weil der Besitzer ihn an der Leine halten konnte, aber schön ist sowas nicht. Zumal der Wir**er sich nicht Mal entschuldigt hat. 🤬

Eigentlicher Grund für den Sandsack: Strompreiserhöhung bekommen. An den Spotmärkten geht es abwärts, der Endverbraucher muss trotzdem noch mehr zahlen. Aber am dreistesten finde ich die Grundgebühr. >25% des neuen Tarifs sind nur Grundgebühr. 164€ im Jahr für den Zähler gegenüber rund 450-500€ für den Verbrauch. Ja, da lohnt sich die Sparsamkeit. Natürlich findet man auf den üblichen Portalen keinen günstigeren Anbieter, abgesehen von "What-the-f*ck" denen ich Anfang letzten Jahres schon einen Sandsack gewidmet hatte, weswegen WTF nicht in Frage kommt.
 
erikvomland

erikvomland

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.06.2006
Beiträge
6.251
Punkte Reaktionen
5.246
Kleiner Missbrauch des Sandsack weil ja eher schade..

Jacinda Ardern, Premierministerin Neuseelands tritt Anfang Februar zurück. Schade. Tolle, intelligente Lady, dürfte gerne mehr von geben in der Politik.

Vielleicht könnte man da den Sandsack bemüht mit rechtfertigen: ..Sacklzement! - warum gibts nicht mehr von dem Format? :imad:
 
mcmrks

mcmrks

Aktives Mitglied
Dabei seit
03.08.2017
Beiträge
1.502
Punkte Reaktionen
807
auf meinem sandsack seit gestern wieder mal olaf scholz.

und heute ein versender, der nicht in der lage ist, eine defekte ware (auf eigene kosten zurückgeschickt) gutzuschreiben und mit einer neubestellung zu verrechnen.
 
stonefred

stonefred

Aktives Mitglied
Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
9.226
Punkte Reaktionen
7.951
GLS hat mal wieder meine Adresse nicht gefunden und wird es nicht noch einmal versuchen, sie zu finden. Jetzt muss ich mich kümmern oder es geht zurück ins Ausland. Saftladen!
 
Nishio

Nishio

Mitglied
Dabei seit
24.11.2022
Beiträge
94
Punkte Reaktionen
88
Eigentlicher Grund für den Sandsack: Strompreiserhöhung bekommen. An den Spotmärkten geht es abwärts, der Endverbraucher muss trotzdem noch mehr zahlen.
Da trete ich mit. Strompreis bei knapp 50cent, da hauen wir mit zweimal HO und Durchlauferhitzer 200€ pro Monat raus!
Und der zweite Tritt: mein AG zahlt trotz offizieller „Versetzung ins HO“ keinen Cent dazu. Nungut, deswegen gibt‘s auch keine Überstunden mehr, die kosten mich Geld statt welches zu erwirtschaften.
 
stonefred

stonefred

Aktives Mitglied
Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
9.226
Punkte Reaktionen
7.951
Das gleiche mit den Sensoren für den Reifendruck bei den neueren PKW‘s.
>Reifendruck-Kontrollsysteme (kurz RDKS) müssen seit November 2014 bei Neufahrzeugen verpflichtend an Bord sein.<
Habe beim letzten Kundendienst mal nachgefragt wie lange die Teile halten bis die natürlich nicht auswechselbare Batterie leer ist.
Der Werkstattleiter hat gesagt, zwischen 2 und 5 Jahren genau könne man es nicht sagen.
Kosten etwa je Rad um die 50-70€ je nach Fabrikat.
Die meisten Hersteller messen die Drehzahl der Räder und finden damit die Abweichung bei einem schleichenden Platten, das braucht gar keine Batterie, funktioniert bei mir einwandfrei und hält ewig.
 
Schiffversenker

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.06.2012
Beiträge
14.377
Punkte Reaktionen
6.315
Jeder der frisch den Motorrad Führerschein macht, muß ja meines Wissens nach erst mal „kleine Brötchen backen“ will heißen mit wenig PS starken Maschinen Fahrpraxis sammeln. Was ja grundsätzlich nicht falsch ist.

Aber jeder Führerscheinneuling wird sofort mit PS starken PKWs auf die Menschheit losgelassen.
Ich fände eine Auto-PS-Beschränkung auch gut, aber ein Unterschied ist das schon zwischen Kfz und Moppedd. Bei letzterem ist das Unfallrisiko bei Nichtbeherrschung ungeheuer viel höher, das Auto hat einen gewissen Schutz außenrum (auch wenn der nur denen drinnen nützt) und die wenigstens Führerscheinneulinge werden sich PS-Protzen leisten können, die nur annähernd mit großen Motorrädern mithalten können.
Dazu kommt, daß die nackten PS-Zahlen bei Autos wenig sagen. Mein „spritzigstes“ Auto war der VW Golf S mit 75 PS und knapp 800 kg, da kämen heutige Autos oft nicht mit der doppelten Leistung mit, weil einfach zu schwer.
Vielleicht sind die Motorradfahrer und ihre Lobbyisten auch einfach vernünftiger?
 
Schiffversenker

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.06.2012
Beiträge
14.377
Punkte Reaktionen
6.315
>Reifendruck-Kontrollsysteme (kurz RDKS) müssen seit November 2014 bei Neufahrzeugen verpflichtend an Bord sein.<
Reicht es eigentlich, wenn man sie im Kofferraum dabeihat?

Ich frag mich ja immer, braucht man solche Vorsorgeregelungen, weil die Menschheit geistig degeneriert oder degeneriert sie (also jedenfalls große Teile davon bei uns), weil einem von Kind an alles Nach- und Mitdenken abgenommen wird?

Wobei es natürlich durchaus sinnvolle neue Regelungen gibt.
 
WeDoTheRest

WeDoTheRest

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.10.2012
Beiträge
8.639
Punkte Reaktionen
4.070
Tja... ist leider so. Die Technik (auch das Auto fahren) wird immer an die dümmsten Anwender angepasst.
Wenn ich mir so angucke wie auf den Strassen gefahren wird........ Da wäre es bei der Hälfte sicher besser die in ein selbstfahrendes Auto zu stecken.
 
Jubilado

Jubilado

Aktives Mitglied
Dabei seit
28.11.2018
Beiträge
1.367
Punkte Reaktionen
2.805
Im Kofferraum ?
Reicht es eigentlich, wenn man sie im Kofferraum dabeihat?

Ich frag mich ja immer, braucht man solche Vorsorgeregelungen, weil die Menschheit geistig degeneriert oder degeneriert sie (also jedenfalls große Teile davon bei uns), weil einem von Kind an alles Nach- und Mitdenken abgenommen wird?

Wobei es natürlich durchaus sinnvolle neue Regelungen gibt.
Technisch wird zwischen zwei Systemen unterschieden: Die indirekt messende Variante greift auf die Daten zu, die von den Raddrehzahl-Sensoren an die ABS- und ESP-Steuerung geschickt werden. Hat ein Rad zu wenig Luft, reduziert sich dessen Abrollumfang, seine Drehzahl weicht von den anderen dreien dadurch ab. Diese Information erkennt das System, eine entsprechende Warnleuchte am Armaturenbrett gemahnt zum baldigen Aufpumpen.

Das direkt messende System hingegen arbeitet mit eigenen Sensoren. Diese stecken direkt auf der Innenseite der Felgen, also innerhalb der Reifen. Meist sind diese Bauteile mit den Ventilen kombiniert. Über Funk übertragen sie permament die gerade vorherrschenden Drücke und Temperaturen (bei zu geringem Luftdruck walkt der Reifen mehr, das erzeugt Reibung, die Luft im Pneu erhitzt sich) an die Bordelektronik, die alles automatisch überwacht. Auf Wunsch können die Werte auch im Tachometer oder auf dem Display im Armaturenbrett angezeigt werden.

Übrigens, sollten die Sensoren defekt sein und man muß zur HU (TÜV) dann ist das ein erheblicher Mangel und Man bekommt keine Plakette.
 
Schiffversenker

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.06.2012
Beiträge
14.377
Punkte Reaktionen
6.315
Gut zu wissen für mich alten Sack.
Da werde ich, falls noch mal ein neues Auto fällig werden sollte drauf achten.
Überflüssige Sensoren brauch ich nicht.
 
Annie Hilator

Annie Hilator

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.10.2009
Beiträge
1.251
Punkte Reaktionen
1.432
Der Rhein Main Verkehrsverbund hat die Preise für sein Tagesticket Frankfurt am Main von 5,50 € auf 6,65 € erhöht.

Macht 20,9 % Preiserhöhung auf einen Schlag. Bei gleicher Leistung (man darf Innenstadt Frankfurt und die diversen Vororte in allen Richtungen anfahren, aber nicht (!) den Flughafen Frankfurt, obwohl der auch zweifellos zum Frankfurter Stadtgebiet gehört. Letzteres auch ein ewiges Ärgernis, um Reisende aus aller Welt, die vom Flieger nach downtown Frankfodd wollen, abzukassieren.

Außerdem die Tage notgedrungen Windows 11 auf einem meiner Rechner installiert. Meine Fresse, das erste Mal, dass ich bei der Installation eines Betriebssystems ständig das Gefühl hatte, in nicht eine, sondern gleich mehrere Abofallen reinzutappen. Ohne Worte. Und dafür nimmt MS offiziell noch 120 € Kaufpreis??? Wenn die so weitermachen, läuft Windows 13 nur mit Live-Echtzeit-Kamera-Überwachung des Nutzers und nach Einreichung einer DNA-Probe.

Ist Apple genauso schlimm? Hab schon länger kein aktuelles Mac OS X oder macOS oder Mäcces oder wie auch immer benutzt.
 
Annie Hilator

Annie Hilator

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.10.2009
Beiträge
1.251
Punkte Reaktionen
1.432
Ach ja, Coke mit Kindersicherungsdeckel: bei neueren Flaschen ist dieser Unfug schon wieder weg, hat Coca Cola da schon reagiert und die Einführung dieses "features" rückgängig gemacht?
 
erikvomland

erikvomland

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.06.2006
Beiträge
6.251
Punkte Reaktionen
5.246
..und man muß zur HU (TÜV)..
..dann kann man übrigens auch tiefer in die Tasche greifen weil die Gebühr von um die 100.- mein ich auf deutlich über 130.- angezogen hat.
Begründung auf meine Nachfrage war, dass die Abgasmessgeräte zwar erst wenige Jahre alt seien aber nun wegen Euro 6 7 usw. ausgetauscht werden müssten und dummerweise nicht nachrüstbar seien.. :hum: und nein, bezahlen alle mit, nicht nur die Diesler separat.
 
Jubilado

Jubilado

Aktives Mitglied
Dabei seit
28.11.2018
Beiträge
1.367
Punkte Reaktionen
2.805
Oh ja, TÜV immer wieder ein Hort der Freude.
Ich hatte vor einigen Jahren meinen W123 auf Autogas umrüsten lassen.
90 Liter Gastank im Kofferraum, konnte also mit Benzin und Gas (entweder/oder) fahren. Alles eingetragen und von einer Fachwerkstatt einbauen lassen.
LPG also gemein auch Propangas genannt, hat natürlich eine geringere Ausbeute an Energie wie Superbenzin.
Konkret, die Leerlaufdrehzahl ist bei Betrieb mit Gas etwas erhöht. Sonst geht der Motor aus, wenn z.B. der Kompressor der Klimaanlage anspringt.
Der Prüfer bei der HU:
Die Leerlaufdrehzahl ist zu hoch, dass geht nicht.
Wenn ich die Klimaanlage einschalte geht der Motor aber aus.

Doch
Schraubenzieher raus, am Druckregler die Drehzahl auf den gewünschten Wert eingestellt.
(Kein Problem wenn man weiß wo man hinlangen muß.)
So und jetzt schalte ich die Klimaanlage an.
Motor schüttelt sich, geht aus.
Prüfer verblüfft …
War auch ein Thema für den Sandsack, ging dann weiter mit: wer prüft denn die Dichtheit des Systems?
Ich, regelmäßig mit Leckspray, Prüfer:Aha!
Nun ja, sind so Erlebnisse, wenn man seiner Zeit voraus ist und umweltfreundlich Auto fährt.
War natürlich auch günstiger etwa die Hälfte der Kosten in Gegensatz zu Benzin.

Hätte den Wagen damals nicht verkaufen sollen, nunja hinterher ist man immer schlauer…:noplan:
1240E52D-C080-4777-AE53-2487D43772E6.jpeg
Wäre heute ein begehrter Oldtimer.
 

Ähnliche Themen

Creativer
Antworten
98
Aufrufe
3.837
Mahonra
Mahonra
Deine Mudda
  • Umfrage
5 6 7
Antworten
124
Aufrufe
3.952
mcmrks
mcmrks
Ezekeel
Antworten
9.047
Aufrufe
235.393
Mahonra
picknicker1971
Antworten
1.911
Aufrufe
58.572
Ralle2007
R
Oben