Sandsack-Thread Teil 5

Dextera

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.09.2008
Beiträge
19.356
Punkte Reaktionen
15.224
Dieses ganze System ist doch komplett kaputt von vorn bis hinten ...
 

Difool

Frontend Admin
Dabei seit
18.03.2004
Beiträge
16.332
Punkte Reaktionen
11.529
Dieses ganze System ist doch komplett kaputt von vorn bis hinten ...
Gestern gab es mal wieder den wunderbaren Rob Reiner Film "The Magic of Belle Isle - Ein verzauberter Sommer" mit Morgan Freeman auf 3sat.
@Mahonra > schau dir diesen Film mal an, betreffs "kleine und junge Mädchen erziehen". :teeth:

Da gibt es einen Dialog zum Thema "Glauben" in dem Freeman ungefähr diese Antwort, auf Nachfrage seines Glaubens, gibt:
"Ich hatte mal mit Gott gesprochen und er sagte mir, er selbst sei Atheist – daher habe ich das mit der Religion dann sein lassen."

Ob und in wie weit "etwas kaputt" sein kann und wie die oder eine Sichtweise darauf das Ergebnis beeinflussen kann?
Ein weiterer Dialog aus diesem genannten Film:
"Zum Glück trinke ich gerade noch, dass erspart mir einen erneuten demütigenden Griff zur Flasche."

:hehehe:
 

Difool

Frontend Admin
Dabei seit
18.03.2004
Beiträge
16.332
Punkte Reaktionen
11.529
Das nennt man dann Arschkarte gezogen haben... :)
Deswegen zitierte ich die 2 Dialoge aus diesem Film zur Sichtweise auf so etwas.

Die Vorbereitung auf das Leben mit all seinen Facetten bleibt mit und nach allen möglichen Varianten von Bemühungen auch immer noch dem eigenen Verstand überlassen.
Also, könnte es von Vorteil sein den Verstand im Allgemeinen zu bilden – und nicht "nur" so oder so.
Und abgesehen davon, sind einige viele der "schlausten Köpfe" totale Nulpen betreffs praktischer sozialer Kompetenz.
Aber Selbstbewusstsein geschlechterabhängig zu machen, finde ich doch "zu einfach".
Die Hürde der Religion steht imo soweit erstmal all dieser erwünschten Gleichberechtigung im Wege.
Meines Erachtens sollte das so wie der Konsum von Alkohol und Co gehandhabt werden: Religion erst ab Volljährigkeit bei eigener Entscheidung.

"Arschkarte" aber ja in so weit, dass bsw. ich mit beiden Varianten nun nix anfangen kann; weder mit dem Patriarchalismus noch Feminismus.
Ist für mich beides zu ähnlich.
 

stonefred

Aktives Mitglied
Dabei seit
20.11.2007
Beiträge
8.770
Punkte Reaktionen
7.481
sandsack für „canyon“ … im juni rad bestellt, liefertermin wurde zweimal verschoben.

im september gab es für das modell eine preissenkung um 200 euro, heute nacht kam die dritte lieferterminverschiebungsmail auf oktober, jedoch zum preis von juni.

sehr ärgerlich …
Die Dinger gehen wie geschnittenes Brot, aber übers Netz wahrscheinlich trotzdem noch günstiger als beim Fahrradhändler, der keinen Rabatt gibt, da es sich eben von allein verkauft.
 

erikvomland

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.06.2006
Beiträge
5.307
Punkte Reaktionen
4.078
.. dass bsw. ich mit beiden Varianten nun nix anfangen kann; weder mit dem Patriarchalismus noch Feminismus.
Ist für mich beides zu ähnlich.

Ist ja auch sehr fraglich ob heutige Väter ihre Töchter wohl noch im Stile des 19. Jahrhunderts sehen, als ob die Erziehungsziele derer sämtliche Mädchen in die Richtung, Kinder, Küche, Kirche vereinfacht drängen würden oder gar in einer Opferrolle sehen.

Wer meint Väter seinen alles tumbe Idioten, die den Mädchen regelrecht Unterwerfungsverhalten antrainieren würden, hat ein ziemlich schräges Weltbild und eine wenig brauchbare Wahrnehmungsfähigkeit.

Ich geh jetzt mal ein Bison erlegen mit meinem Speer und in meinen Fellklamotten.. :suspect:
 

Mahonra

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.04.2020
Beiträge
4.168
Punkte Reaktionen
4.151
Diesem Artikel nach bin ich dann also "feministisch erzogen" worden
Meine Mutter starb als ich ein Kind war vermutlich ich wurde maskulinistisch erzogen🤔 Ich weiß nicht inwiefern es beeinflusste mich aber in meinem Leben ich hatte mehr mit älteren Menschen zu tun als mit jüngeren Menschen. Ich denke es beeinflusst mich, dass ich mich mit älteren Menschen mehr gut fühle🤔🙋🏻‍♀️
 
Zuletzt bearbeitet:

Difool

Frontend Admin
Dabei seit
18.03.2004
Beiträge
16.332
Punkte Reaktionen
11.529
Meine Mutter starb als ich ein Kind war vermutlich ich wurde maskulinistisch erzogen🤔 Ich weiß nicht inwiefern es beeinflusste mich aber in meinem Leben ich hatte mehr mit älteren Menschen zu tun als mit jüngeren Menschen. Ich denke es beeinflusst mich, dass ich mich mit älteren Menschen mehr gut fühle🤔🙋🏻‍♀️
Das käme aber auch auf "die älteren Menschen" drauf an und wie die so sind und waren.
Aber tendentiell haben ältere Menschen eher ein teifgründigeres Erscheinen als jüngere.
Junge Menschen sind oft zu sehr "mit sich selbst beschäftigt" und das dann noch oft oberflächlich,
da die Suche nach dem Sinn des eigenen "Ichs" in frühem Alter gerne anders verstanden wird.

Der Kontakt mit dem Tod und all seinen Bereichen ist in vielen Kulturen durchaus ein Lehrmeister – im Guten, wie im Schlechten.
 

WollMac

Aktives Mitglied
Dabei seit
18.06.2012
Beiträge
14.493
Punkte Reaktionen
18.454
Nö. Absolut (Stein-)Zeitgemäß.
Fun Fact:
Man hat an Skeletten aus Steinzeitgräbern Genanalysen vorgenommen und dabei festgestellt, das in Gräbern, die man anhand der beigelegten Jagdwaffen selbstverständlich Männern zugeordnet hatte, sich viele Skelette von Frauen befinden.
Daraus muss man folgern, dass die Steinzeit in Sachen Gleichberechtigung deutlich weiter war als das christliche Abendland derzeit ist...
 

Mad Mac

Mitglied
Dabei seit
28.07.2022
Beiträge
230
Punkte Reaktionen
131
Ich musste als Kind den ganzen Haushalt machen.

Wertung der Aussage wenn diese kommt vom ...

... Jungen: Tolle Mutter, da hat der Junge später alles drauf um klar zu kommen.

... Mädchen: Scheiß patriachischer chauvinistischer versoffener Vater!
 
Oben Unten