Samsung 830 SSD langsam unter Lion

seitenbacher

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.02.2008
Beiträge
18
Hallo zusammen,

ich habe ein Macbook Pro (i7 Prozessor und 8GB Ram). Heute habe ich mir meine Samsung 830 256GB SSD eingebaut und entsprechend auch ganz frisch Lion neu aufgesetzt und auf das Softwareupdate durchgeführt.

Anschliessend habe ich einen speedtest mit Xbench und auch mit AJA Systemtest durchgeführt. Das Ergebnis ist allerdings recht durchschnittlich bzw. eher enttäuschend... d.h. write 323 MB/s und read 325 MB/s. Eigentlich sollte es doch mit der SSD und der 6Gbit SATA chipsatz so bei 520(write) und 400(read) schaffen.

Ist das jetzt normal oder muss ich noch etwas einstellen am Mac ... oder ist gar die SSD defekt?

Freue mich über eine Info von euch.

Gruss
 

monstar-x

Mitglied
Mitglied seit
08.08.2007
Beiträge
181
Schafft die auch. Allerdings hängt dass sehr stark von der CPU ab.
Wenn dein Macbook Pro beim Schreiben / Lesen Benchmark der SSD idelt (800 - 1200 Mhz), dann erreicht sie nie diese Werte.
Lass mal 2 Flash Filme oder ein h264 laufen dass die CPU etwas Auslastet und Bench erneut.
 

seitenbacher

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.02.2008
Beiträge
18
Okay, jetzt habe ich 3 flash filme in youtube gleichzeitig laufen lassen und den Test wiederholt... etwas besser ist es geworden...write 362 MB/s und read 332 MB/s

Ist aber noch weit entfernt von den 500 MB/s :(
 

CharlieD

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
4.053
Mal ne andere Frage:
Hast Du ne SSD gekauft wegen des schnelleren Systems oder wegen des Benchmarks?

Grüße
Charlie
 

seitenbacher

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.02.2008
Beiträge
18
ist interessant zu sehen... in deinem screenshot verwendest du unter video Frame size 1920x1080 10bit... da habe ich dann auch solche werte (write 380 und read 470)... bisher hatte ich immer die Standardeinstellung genommen ..also 720x486 8 bit
 

monstar-x

Mitglied
Mitglied seit
08.08.2007
Beiträge
181
Egal was du nimmst, ich wollte bei dem test nur sehen ob er dei 1920x1080 schaffen würde (diese Einstellung ist für den Test vollkommen irrelevant)

Stell mal 2GB ein, damit er etwas länger wie 1 Sekunde Testet.
Wenn du die SSD Unter Windows testest, erreicht sie die vollen Werte.

Du kannst dir eine Parallels/VMWARE Installation machen und dort den ASS Benchmark ausführen.
 

seitenbacher

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.02.2008
Beiträge
18
bei 2 GB habe ändert sich nichts... die werte bleiben fast gleich... es ändert sich eben nur was wenn ich den video Frame verändere... umso höher ich dort gehe umso schneller ist die ssd... unter windows werde ich es auch noch testen

danke erstmal
 

zengi0811

Mitglied
Mitglied seit
14.07.2007
Beiträge
86
Im Appstore gibts eine App "Blackmagic Disk Speed Test".

Die testet die Geschwindigkeit besser als Xbench und wird daher inzwischen von vielen für die Messung verwendet.
 

minimann

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.10.2006
Beiträge
2.954
Hallo , habe heute auch mal einen Spendetest gemacht , nachdem die SSD etwa 6 Monate drin ist und ich finde die Werte auch recht ernüchternd :(

Ich habe ein 15" MBP 5,3 Mitte 2009 mit einem 2,8 GHz Intel Core 2 Duo , 8 GB 1067 MHz DDR3 und Lion.

Als HDD ist eine 1TB WD im original Schacht und im Optibay die 256 SSD von Samsung 830.

Folgende Ergebnisse habe ich erzielt :




Der Unterschied durch die Dateigrösse ( 2GB oder 5GB ) ist recht gering. Soll das normal sein das so eine SSD ca. 100 / 130 MB/s erreicht ?

Kann man das noch irgendwie beschleunigen ? Oder ist der erreichte Wert im normal Bereich beim 2009er ?
 

Anhänge

Feudalus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
1.775
Du hast doch auch "nur" Sata II,da wirste nie die maximale Schreib-/Leserate der SSD bekommen.
 

minimann

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.10.2006
Beiträge
2.954
Das weiß ich das ich "nur" SATA 2 habe , aber das die Werte nicht mal zur Hälfte erreicht werden ist doch komisch , oder ?
 

Feudalus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
1.775
Kannst ja mal gucken obs besser wird wenn Du TRIM aktivierst,sofern nicht geschehen,auch wenn das bei SF SSDs angeblich nichts bringen soll.
 

TCS

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.01.2004
Beiträge
1.225
Sieht bei mir nicht anders aus, mein MBP ist ähnlich alt und nur leicht bessere Werte... Fakt ist aber, dass mein System sehr viel schneller ist, als mit einer HDD, booten binnen weniger Sekunden, laden der Programme in Sekunden, also was interessieren mich Benches? Wenn du findest, dass dein Book schnell genug ist, dann ist doch alles gut... Irgendwie schreibt hier keiner, dass ein Book langsam ist, nur, dass der Test schlechte Daten liefert...

Benchmarks sagen nichts aus, egal was man testet, unterschiedliche Programme = unterschiedliche Werte
 

bikkuri

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.03.2009
Beiträge
3.988
Wenn du die SSD im Optibay hast, koennte es sein, dass nur 1,5G erkannt werden. Sie mal in den Systeminformationen nach der 'Negotiated Link Speed'.

Abgesehen davon sind die Herstellerangaben Peakwerte in optimaler Konfiguration (seq. Schreiben grosser Dateien etc.). Sich daran zu orientieren ist schon mal nicht sinnvoll.
 

Lor-Olli

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
9.272
Welchen Sinn machen Speedtests? Sie sagen etwas im formalen Vergleich der Disks untereinander aus, aber auch nur bei identischem System. Also ich baue z.B. SSDs ein, damit Filme ruckelfrei laufen, Programme die mehr als den eingebauten Speicher verwenden nicht lange warten müssen (mal die Unterschiede bei Auslagerungen betrachten!), Backups zügig ablaufen (gerade bei mobilen Rechnern sehr nett).

Insofern bringen SSDs auch unter SATA II einen ordentlichen Schub, eine "Rakete" im Vergleich mit neuen Rechnern wird ein 3 Jahre "alter" Rechner aber trotzdem nicht! Oder baut hier jemand eine SSD ein, damit ihn der Speedtest "erotisiert"? Dann solltet ihr euch einen Mac mit Thunderbolt Anschluss und ein RAID aus SSDs zulegen… (Den Inhalt einer DVD in wenigen Sekunden…)
 

bikkuri

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.03.2009
Beiträge
3.988
...
Insofern bringen SSDs auch unter SATA II einen ordentlichen Schub,...
Sogar unter SATA-I ist der Performancezuwachs enorm!
 

Werther72

Mitglied
Mitglied seit
31.08.2007
Beiträge
405
Sogar unter SATA-I ist der Performancezuwachs enorm!
Noch habe ich meine Bestellung ja noch nicht erhalten, aber kann ich in meinem MBP (Early 2011) das SSD ohne Sorge am SATA-II-Anschluss des optischen Laufwerks verwenden, statt dem originären HDD-Schacht (SATA-III), ohne Geschwindigkeitseinbußen hinnehmen zu müssen? Mit anderen Worten, die Schnittstelle ist selbst mit SATA-II immer noch schneller als ein Solid-State-Drive Daten liefern kann?
 

bikkuri

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.03.2009
Beiträge
3.988
Wenn du eine aktuelle SSD mit SATA-III einbaust, uebersteigt die Datentransferrate der SSD natuerlich das, was ein SATA-II-Port liefern kann.
Aber sofern du keine riesigen Dateien von mehreren 100MB oder gar GB handlest oder diese auf schnelle Peripherie kopierst, wirst du den Untschied nicht merken.
 

LosDosos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
18.538
Hallo , habe heute auch mal einen Spendetest gemacht , nachdem die SSD etwa 6 Monate drin ist und ich finde die Werte auch recht ernüchternd :(

Ich habe ein 15" MBP 5,3 Mitte 2009 mit einem 2,8 GHz Intel Core 2 Duo , 8 GB 1067 MHz DDR3 und Lion.

Als HDD ist eine 1TB WD im original Schacht und im Optibay die 256 SSD von Samsung 830.

Folgende Ergebnisse habe ich erzielt :

Der Unterschied durch die Dateigrösse ( 2GB oder 5GB ) ist recht gering. Soll das normal sein das so eine SSD ca. 100 / 130 MB/s erreicht ?

Kann man das noch irgendwie beschleunigen ? Oder ist der erreichte Wert im normal Bereich beim 2009er ?
TRIM hattest Du vermutlich nie aktiviert?

Mach mal einen SMC Reset.

Das mid 09 hat mE auch SATA II am Superdrive-Controller, aber das lässt sich ja im Systemprofiler nachsehen.

@all: Entscheidend für die gefühlte Geschwindigkeit sind natürlich nicht read/write (im normalen Betrieb ist die SSD eh im Idle), sondern die Zugriffszeiten der SSD.
Die liegt bei ca 0,2 ms und ist deutlich geringer als bei HDDs, egal ob SATA I, II oder III.
 
Oben