Rosetta für El Capitan?

Örs

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.03.2005
Beiträge
480
Liebe Mac User,
Ich habe seit 1997 Macs im Haus. Ich habe seit Jahrzehnten auf AppleWorks geschrieben. Mit Tabellen usw. Das sind dicke "Bücher". Auf meinem Mac Pro von 2008 geht das alles wunderbar. Nun habe ich erfahren, dass AppleWorks nicht auf einem Mac unter El Capitan läuft. Auch PPC Programme nicht, von denen ich einige hier auf dem Mac Pro habe. Gibt es eine Möglichkeit, Rosetta nachträglich auf dem El Capitan drauf zu legen? Das wenigstens die vielen Programme, die mit Rossetta laufen, auch weiterhin genutzt werden können unter El Capitan? Und wie bekomme ich AppleWortks dort zum Laufen? Ich bin wirklich darauf angewiesen. Zwar kann ich das auf dem Mac Pro von 2008 unter Snow Leobard verwenden, doch ich hätte es doch gerne auch auf dem MacBook Pro von 2009 mit El Capitan. Irgendwie ist El Capitan ohne AppleWorks wie eine Suppe ohne Gewürze. Fade. Gibt es eine Möglichkeit, das rüber zu machen? Rosetta und AppleWorks?
Vielen Dank im Voraus für Antworten.
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
22.922
Rosetta gibt es nur in für Snow Leopard.
wer so wie du in der Vergangenheit lebt, der wird von der Zukunft stets überrollt.
Apple works ist ebenfalls tot, allerdings gab es wie immer Möglichkeiten, die alten Dateien unter neueren Programmen zu nutzen ( Wie bei ClarisWorks/AppleWorks), die neuen Programme Pages/Numbers konnten damit dann, zumindest in alten Versionen, umgehen, ggf. einen Versuch wert.
Ansonsten könnte es auch Programme geben, die diese Daten umwandeln können.
 

Örs

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.03.2005
Beiträge
480
Lieber Bernie313,
Lange wird mich die Zukunft nicht mehr überrollen. 30% Herzkraft, Niereninsuffizienz zwischen 3 und 4 (bei 4 droht Nierenversagen) Diabetes, Insulinpflichtig (Spritzen) 60 Jahre und alles geerbt von meiner Mutter, Großmutter und Urgroßmutter. Die haben das auch gehabt. Meine Lebenszeit ist also überschaubar. Daher investiere ich nur noch, wo es notwendig ist, und für YouTube war ein MacBook Pro von 2009 notwendig. Den bekam ich für 316 Euro. Porto war schon mit drin und El Capitan frisch aufgespielt. Mein Mac Pro von 2008 wird mich garantiert überleben. Solide Maschine. Folglich gucke ich, was für den MacBook Pro mit El Capitan geht und was nicht. Und bisher habe ich Einiges gefunden, was auch auf dem Snow Leo geht. MPEG Streamclip, Renamer4mac, Phoenix Slides und Firefox. Die sind natürlich allesamt neu herunter geladen. Schön ist auch, das es den Firefox auf dem El Capitan gibt, der nicht alle Woche neue Uploads braucht. Keine Ahnung. Es sind noch drei Buchstaben dahinter. Ich schreibe hier gerade auf dem Mac Pro. Hier schreibe ich sowieso den größten Teil.
Das mag sein, das AppleWorks tot ist, doch das ist ein vollausgereifts Programm. Was wäre denn auf dem El Capitan ein vollausgereiftes Program als Textverarbeitung? In Programme ist was zum Kritzeln, aber nichts, was im Entfernten an AppleWorks heran kommt.
Einen alten Cowboy setzt man nicht auf junge Pferde.
Ganz liebe Grüße sende ich dir.
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
22.922
Ein alter Cowboy nutzt sein altes Pferd, weil er es liebgewonnen hat und es mit ihm alt geworden ist und beide die Marotten und Fehler des anderen akzeptieren.
ansonsten würde ein alter Cowboy, der seine Aufgabe ernst nimmt, den gealterten Ackergaul aufs altenteil schicken, in der Regel bevor derGaul zu lahm wird und sich ein neues spritziges Teil zulegen.
Apple hat AppleWorks eingestellt und durch andere Programme ersetzt, wie oben erwähnt sind das Pages und Numbers, die weit mehr als zum kritzeln taugen nur eben ein Umdenken erfordern, da sie anders aufgebaut sind. Diese Programme konnten zumindest in frühen Versionen AppleWorks Dokumente verarbeiten.
 

punkreas

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.12.2012
Beiträge
2.058
Ich habe noch eine iWorks 08 DVD rumliegen, da sind Pages und Numbers drauf. Wenn du willst schenke ich sie dir (gegen porto höchstens).
 

Aramon

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.11.2006
Beiträge
1.058
Das es dir gesundheitlich nicht so gut geht, tut mir leid. Bezüglich Rosetta, ab Snow Leopard ist damit Schluss. Du kannst versuchen deine alten Programme mit Pages oder Libre Office (ist kostenlos) zu öffnen und zu konvertieren.

Eine andere Möglichkeit um alte PPC-Software zu nutzen, besteht darin Snow Leopard zu virtualisieren. Du hast dann ein neues macOS und ein altes macOS auf deinem Mac. Dazu hier ein Link:

https://www.maclife.de/ratgeber/pow...tta-modernen-macs-nutzen-gehts-100110359.html
 

Roman78

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.10.2006
Beiträge
4.287
Du kannst auch, neben virtualisierung, Snow Leopard Parallel auf das 2009er MBP installieren. dann kannst du beim starten mit der ALT-Taste wählen ob du SL oder EC starten möchtest. Aber bedenke, dass auch ein 11 Jahre altes gerät irgendwann mal das zeitliche segnen kann.

Ich nutze auch auch PPC Programme, weil ich die einfach habe und damit zufrieden bin. Ich habe dafür alleinig noch einen iMac und Mini G4 und einige Intel iMacs und Minis von 2006 bis 2011. Ach und noch ein MBP von 2006...
 

Macothan

Mitglied
Mitglied seit
09.03.2009
Beiträge
374
Hallo,

für alle ehemaligen AW-Nutzer immer noch lesenswert Wilmuts Seite; kurz zusammengefasst muss man - sofern man mit AW weiterarbeiten will - ein altes System bzw. einen älteren Rechner vorhalten. Öffnen lassen sich AW-Tabellen-, Text- und Zeichendokumente mit Pages, Numbers und Libreoffice, allerdings müssen zumindest Teile der Formatierung gelegentlich nachbearbeitet werden. Schwierig wird es mit AW-Datenbanken, hier hilft nur der Export der Datentabellen und zeitaufwendiger Neuaufbau in einem neueren Programm....:imad:. Klar, AW war für den Privatmann eine tolle und schlanke Office-Suite, der ich auch noch nachtrauere, aber es ist halt wirklich komplett (prä)-historisch:iD:

Gruß Macothan
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.847
Du kannst es virtualisieren, wie erwähnt wurde. Dann hast du ein Snow Leopard mit Rosetta-Unterstützung in einem weiteren Fenster. Ist etwas umständlich, aber mit aktuellen Macs/Systemen geht das einfach nicht mehr.
 

Örs

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.03.2005
Beiträge
480
Liebe Mac User,
vielen Dank für eure Antworten. Das mit dem Virtualisieren. Damit möchte ich eigentlich meinen MacBook Pro von 2009 nicht unnötig belasten. Solange ich den Mac Pro habe, läuft doch alles dort. Ich kann mir gebraucht noch einen weiteren Mac Pro kaufen. Die Maschinen sind ja günstig. Wenn ein Mac Pro ausfällt, das ich noch einen in Reserve habe. Doch mit der Virtualisierung werde ich mir morgen auf jeden Fall durchlesen. Hier unter Snow Leo bockt mein alter Frefox und meint, das die Seite nicht sicher ist. Der irrt sich, weil er so alt ist.

An bernie 313,
Ich meinte mit dem alten Gaul, das ich zu alt bin. Ich habe nur noch sehr wenige Jahre Lebenszeit. Unter 5 Jahre. Da sehe ich zu, meine alten Kisten so zu optmieren, das es für meine Lebenszeit noch reicht. Deit Text "ansonsten würde ein alter Cowboy, der seine Aufgabe ernst nimmt, den gealterten Ackergaul aufs altenteil schicken," hat mich sehr verletzt. Ich nehme meine Aufgabe sehr ernst, doch wenn man nur noch wenige Jahre Lebenszeit hat, denkt man anders. Nicht mehr in Jahrzehnten, sondern nur noch bis zum nächsten Jahr. Ich hoffe, das du das langsame Sterben, dem ich ausgesetzt bin, nicht erleben musst.
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
22.922
Verletzen wollte ich dich nicht, kann allerdings auch nicht nachvollziehen (fehlende Empathie meinerseits), wie dieser Satz dich verletzen konnte.
Wer mit veralteter Hardware seine letzten Jahre produktiv verbringen will muss eben mit gewissen Hindernissen rechnen, die man nicht hätte, wenn man frühzeitig Umstiege auf neuere Hardware und Systeme vollzogen hätte.
Ansonsten nur als Nebenfrage, warum reitest du permanent darauf herum, das du bald sterben wirst, sterben müssen wir alle, das ist uns in die Wiege gelegt worden, die einen früher, die anderen später, die einen wissen um ihre Sterblichkeit und andere leben, als würden sie ewig leben. Ich gehöre auch zur älteren Fraktion, aber der Tod und das Sterben ist für mich ein Teil des Lebens, mich kann es jederzeit treffen, der Dachziegel der mir im Sturm den Schädel einschlägt, der besoffene Autofahrer der mir die Vorfahrt nimmt oder die 1987 diagnostizierte Krankheit tritt wieder auf und zersetzt meine Lunge, lieber würde ich natürlich beim Sex entschwinden.
Das du das anders sieht tut mir für dich leid, das das den Lebensabend nicht gerade lebenswert macht ist klar. Ich wünsche dir alles Gute und ein bisschen mehr Gelassenheit und ein wenig mehr Planung in die Zukunft, auch über den diagnostizierten Zeitpunkt hinaus, der Gedanke an das Leben ist wichtig, der Tod ist uninteressant, der gewinnt schliesslich immer.
 

palestrina

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.02.2007
Beiträge
1.287
Ansonsten nur als Nebenfrage, warum reitest du permanent darauf herum, das du bald sterben wirst, sterben müssen wir alle, das ist uns in die Wiege gelegt worden, die einen früher, die anderen später, die einen wissen um ihre Sterblichkeit und andere leben, als würden sie ewig leben. Ich gehöre auch zur älteren Fraktion, aber der Tod und das Sterben ist für mich ein Teil des Lebens, mich kann es jederzeit treffen, der Dachziegel der mir im Sturm den Schädel einschlägt, der besoffene Autofahrer der mir die Vorfahrt nimmt oder die 1987 diagnostizierte Krankheit tritt wieder auf und zersetzt meine Lunge, lieber würde ich natürlich beim Sex entschwinden.
Was für banale Lebensweisheiten du von dir geben kannst, unglaublich! Das hat noch gefehlt, dass man sich hier verteidigen muss, wenn man die einfache Frage stellt, ob Rosetta mit Apple Works noch auf El Capitan läuft.
 

tomric

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.09.2003
Beiträge
2.850
Was wäre denn auf dem El Capitan ein vollausgereiftes Program als Textverarbeitung?
Ich nutze seit Jahren LibreOffice auf meinen Macs, könntest Du Dir mal ansehen (gibt auch Downloads älterer Versionen). Wenn Du eh dabei bist, könntest Du Dir vorher mal http://dosdude1.com/highsierra/ ansehen. High Sierra sollte sowohl auf dem 2009er MBP als auch dem Mac Pro ordentlich laufen...
 

Örs

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.03.2005
Beiträge
480
Liebe Mac User,
Erst mal an Bernie.
Ich plane schon aus Trotz für die weitere Zukunft. Die Ärzte sagten mit Insbrunst, im August 2020, das ich noch höchstens ein dreivirtel Jahr leben würde. Ich hatte zwei mal, 2017 und 2020 Nierenversagen, sollte an die Dialyse, was dann jedesmal am nächsten Tag verworfen wurde. Ich habe eine dritte Niere. Nach den Ärzten wäre also um den Mai 2021 Schluss. Mein Bauchgefühl sagt mir, das ich älter werde. Trotzdem habe ich einfach keine Lust mehr auf die neuesten Geräte. Die sind mir seit Jahren auch zu teuer. Mein Mann ist 80, Rentner und ich als ehemalige Hausfrau habe nie gearbeitet. Nur sporadisch und als Hausmeister unbezahlt. Ja, solche Typen wie mich gibt es, die ohne Lohn arbeiten. Jedenfalls muss die Rente von meinem Mann für beide reichen. Nur reicht es nicht und daher pflege ich die älten Geräte und Programme, weil ich die sowie auf neueren Geräten nicht mehr zum Laufen bekomme. Ich bemüh mich, auf diese Weise auch Geld zu sparen.

An palestrina.
Das ist mir hier seit Jahren immer wieder passiert, das die User schreiben, warum ich noch ernsthaft mit alten Macs arbeite. Das sind oft jüngere Leute, die das mitunter nicht verstehen. 1996 fing ich mit Macs an einen 7200er, und 1997 kam mein erster umbaufähiger Powermac 7300, den ich mit G4 Karte und zwei IDE Festplatten aufgeplustert habe. Das gute Stück mit echter Triniton Bildröhre steht bei meinem Mann, der immer noch darauf arbeitet. Heute noch. Dann mehrere Mac Minis, und als die den Geist aufgaben, begann ich die alten Maschinen zu suchen. Zwei G5 und einen Mac Pro. Auf dem G5 läuft in der Classics vom Tiger mein geliebtes Painter 5, das zum einen als einziges Programm die Bild Maske direckt zeigt, was andere Painters vorher und danach nicht können. Ich habe es etwas umgebastelt, was die Funktionen betrifft. Und auf dem Mac Pro läuft Rosetta und damit mein geliebter Graphic Converter. Der neuere ist nicht mehr mein Ding. Und Amadeus Pro, der auch später schlechter wurde. Zumal meine 32 Bit Effekte nirgendwo mehr laufen, außer unter Tiger und Snow Leo mit Amadeus. Ich habe Macs, weil ich überzeugt bin, das diese Maschinen einige Jahrzehnte funktionieren. Immerhin waren die rund 2800 Euro wert bei Neukauf. Ich stehe für Geräte, die lange halten, gut zu reparieren sind usw. Wegwerfprodukte wie ein Smartphones kommt mir nicht ins Haus.
In erster Linie liegt es doch an den Herstellern, die mit Updates alles "neuer" machen, und dabei die älteren Geräte vernachläsigen. Was ist mit der Umwelt? Anstelle Plastik Strohhalme zu verbieten, sollte man Sorge tragen, das die Geräte lange halten und Geld für die Pflege der Geräte ausgegeben wird.

An tomric,
Ich habe auf das, was El Capitan ist, gewartet. Ein Betreibssystem, das auch auf älteren Macs noch funiktioniert.

An Alle.
Herzlichen Dank für eure Antworten.
 

mausfang

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.08.2016
Beiträge
1.787
Verletzen wollte ich dich nicht, kann allerdings auch nicht nachvollziehen (fehlende Empathie meinerseits), wie dieser Satz dich verletzen konnte.
Wer mit veralteter Hardware seine letzten Jahre produktiv verbringen will muss eben mit gewissen Hindernissen rechnen, die man nicht hätte, wenn man frühzeitig Umstiege auf neuere Hardware und Systeme vollzogen hätte.
Ansonsten nur als Nebenfrage, warum reitest du permanent darauf herum, das du bald sterben wirst, sterben müssen wir alle, das ist uns in die Wiege gelegt worden, die einen früher, die anderen später, die einen wissen um ihre Sterblichkeit und andere leben, als würden sie ewig leben. Ich gehöre auch zur älteren Fraktion, aber der Tod und das Sterben ist für mich ein Teil des Lebens, mich kann es jederzeit treffen, der Dachziegel der mir im Sturm den Schädel einschlägt, der besoffene Autofahrer der mir die Vorfahrt nimmt oder die 1987 diagnostizierte Krankheit tritt wieder auf und zersetzt meine Lunge, lieber würde ich natürlich beim Sex entschwinden.
Das du das anders sieht tut mir für dich leid, das das den Lebensabend nicht gerade lebenswert macht ist klar. Ich wünsche dir alles Gute und ein bisschen mehr Gelassenheit und ein wenig mehr Planung in die Zukunft, auch über den diagnostizierten Zeitpunkt hinaus, der Gedanke an das Leben ist wichtig, der Tod ist uninteressant, der gewinnt schliesslich immer.
Manchmal ist es besser man sagt einfach nichts.
 

tomric

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.09.2003
Beiträge
2.850
Ich habe auf das, was El Capitan ist, gewartet. Ein Betreibssystem, das auch auf älteren Macs noch funiktioniert.
Wenn Du mit älteren Macs Exoten wie den iMac 2007 (64-Bit-Support, aber noch vor Penryn) meinst dann ja, noch ältere, wie die weißen iMacs von 2006 und die CoreDuos können max. bis 10.7.5 (wobei mann dann lieber gleich bei 10.6.8 bleibt) und ab den 2008ern macht High Sierra das auch, nur ist es gerade noch aktuell und dementsprechend läuft auch aktuelle Software (auch Browser und dergleichen) noch drauf. Und der Aufwand für ein Update auf den Captain oder HS ist im Endeffekt gleich... aber ist natürlich Deine Entscheidung.

Und ja, klar macht es Sinn, Dinge im Sinne der Nachhaltigkeit so lange wie möglich zu nutzen, deswegen hege und pflege ich meinen 2009er Mac Pro immer noch, zumindest solange die benötigten Dinge darauf laufen. Irgendwann ist es aber auch gut, es sei denn man hat den Platz und verwendet die alten Kisten z.B. für Retro-Gaming o.ä.
 

davedevil

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
7.946
Was für banale Lebensweisheiten du von dir geben kannst, unglaublich! Das hat noch gefehlt, dass man sich hier verteidigen muss, wenn man die einfache Frage stellt, ob Rosetta mit Apple Works noch auf El Capitan läuft.
Naja. Das Ganze hst ja auch eine Vorgeschichte und ist nicht der erste thread. Der TE fing mit der persönlichen Leidensgeschichte an. Das ist dann schon ein Hammer. Auch nachvollziehbar. Aber wie willst Du da argumentieren, ohne als Arsch zu wirken? Daher hat das hier nix verloren.

Entkräftet aber nicht das Argument der Gegenstimmen. Die richtige Frage wäre: warum muss es Apple Works um jeden Preis sein? Kann die Arbeit nicht einfach mit etwas anderem fortgesetzt werden?

Am Ende kosten die Workarrounds womöglich mehr von der knappen Lebenszeit.
 

palestrina

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.02.2007
Beiträge
1.287
Die richtige Frage wäre: warum muss es Apple Works um jeden Preis sein? Kann die Arbeit nicht einfach mit etwas anderem fortgesetzt werden?
Die Frage war:
Gibt es eine Möglichkeit, Rosetta nachträglich auf El Capitan zu installieren? Und wie bekomme ich AppleWortks dort zum Laufen?
Es ging nicht darum, Wertungen über den Fragenden abzugeben. Diese Unsitte ist bei macuser leider weit verbreitet.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
24.838
oft aber im Zusammenhang, wenn man keine technische Lösung bieten/finden kann.

Bei der Ausgangsfrage lautet die Antwort nunmal Nein! oder Gar nicht.
Da noch ein-zwei Schritte weiter zu denken halte ich für legitim.


p.s:
Ih habe oft (täglich) alte Leute am Telefon, die sagen: Ach ich bin so alt - ein neuer Rechner lohnt sich für mich doch nicht mehr...
Dann fummelt man da an den alten abgelegten Kisten der Enkel herum und versucht gute Mine zum bösen Spiel zu machen.

Gerade da muss ich immer wieder sagen - Leute! Kauft euch den neuen heissen Scheiss und verbringt die Restzeit mit funktionierenden Systemen, als in olle Kamellen einzutauchen und Probleme anzugehen, für die man sinnvollerweise erstmal Informatik studieren sollte.
Oft denke ich mir das nur, aber gelegentlich sag ich es auch.
 
Zuletzt bearbeitet:

MacEnroe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
19.966
Liebe Mac User,
Ich habe seit 1997 Macs im Haus. Ich habe seit Jahrzehnten auf AppleWorks geschrieben. Mit Tabellen usw. Das sind dicke "Bücher". Auf meinem Mac Pro von 2008 geht das alles wunderbar. Nun habe ich erfahren, dass AppleWorks nicht auf einem Mac unter El Capitan läuft. Auch PPC Programme nicht, von denen ich einige hier auf dem Mac Pro habe. Gibt es eine Möglichkeit, Rosetta nachträglich auf dem El Capitan drauf zu legen? Das wenigstens die vielen Programme, die mit Rossetta laufen, auch weiterhin genutzt werden können unter El Capitan? Und wie bekomme ich AppleWortks dort zum Laufen? Ich bin wirklich darauf angewiesen. Zwar kann ich das auf dem Mac Pro von 2008 unter Snow Leobard verwenden, doch ich hätte es doch gerne auch auf dem MacBook Pro von 2009 mit El Capitan. Irgendwie ist El Capitan ohne AppleWorks wie eine Suppe ohne Gewürze. Fade. Gibt es eine Möglichkeit, das rüber zu machen? Rosetta und AppleWorks?
Vielen Dank im Voraus für Antworten.
Hallöle,

ich habe am MacBookPro 2009 beide Systeme.

Wenn ich neue Programme brauche, nutze ich El Capitan.
Wenn ich alte Programme (mit Rosetta ..) nutze, dann Snow Leopard.

Vielleicht wäre das eine Lösung?

Man muss halt beim Starten entscheiden, was man nutzen will, das ist der Nachteil
aber da ich auch noch andere Macs habe, geht das schon.