Rosetta Emulation wie Classic?

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von OSX0410, 17.02.2006.

  1. OSX0410

    OSX0410 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    866
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.07.2002
    Es geht um einen Begriffsstreit: Die eine Partei behauptet, dass die alten Programme auf den neuen Intels als Emulation laufen, ähnlich wie in der Classic-Umgebung . Die andere Seite behauptet, die Simultanübersetzung von PowerPC- in Intel-Code durch Rosetta führt dazu, dass die Programme letztlich doch nativ laufen und der Vergleich mit Classic nicht zulässig sei.
    Mit welcher Ansicht blamiert man sich in diesem Forum nicht?
     
  2. !42

    !42 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.301
    Zustimmungen:
    79
    MacUser seit:
    23.10.2005
    Als Rosetta bezeichnet die Firma Apple einen sog. "Dynamic Binary Translator". Dieser ermöglicht unter dem Betriebssystem Mac OS X für PowerPC-Prozessoren compilierten Programmcode auf x86-Prozessoren von Intel auszuführen. Der eigentliche Übersetzungsprozess geschieht dabei transparent im Hintergrund. Dazu wird zunächst der vorliegende PowerPC-Programmcode dekodiert und in ein Zwischenformat übersetzt. Im Anschluss prüft eine sog. "Core Processing Engine" den Programmcode daraufhin, wie schnell die Software im neuen Format arbeiten kann. Schließlich konvertiert die Software den Programmcode in eine Form, die ihn auf x86-basierten Prozessoren lauffähig macht. Rosetta wurde entwickelt von der Firma Transitive Technologies, die schon seit einigen Jahren Konvertierungsprogramme für unterschiedliche Prozessoren anbietet.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Rosetta_(Apple)
     
  3. OSX0410

    OSX0410 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    866
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.07.2002
    Und wie wird von OSX nach OS 9 (also in die Classic-Umgebung) übersetzt? Ist dieser Vorgang vergleichbar?
     
  4. BalkonSurfer

    BalkonSurfer Banned

    Beiträge:
    5.157
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    27.07.2003
    Nein....
     
  5. Ich denke, man kann Rosetta nicht mit Classic vergleichen. Wäre dem so, dann würden Programme wie Photoshop 6 direkt unter Max OS X laufen und man müsste nicht erst eine Classic-Umgebung "gebootet" werden. Ausserdem stünden dann auch die Systemkomponenten (Drucker usw.) direkt unter Classic zur Verfügung - dem ist aber nicht so.

    Also Rosetta ist in diesem klassichen Sinn für mich nicht vergleichbar mit Classic, da die Programme (Universal Binaries) auf beiden System (PowerPC und intel) immer NATIV laufen.
     
  6. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.657
    Zustimmungen:
    596
    MacUser seit:
    24.09.2003
    Nach Aussage von Apple ist Rosetta für den Benutzer absolut transparent.
    Mit anderen Worten heisst das, dass der Benutzer nicht merkt, ob Rosetta "aktiv" ist oder nicht.
    Bei Classic ist das ja anders, man sieht z.B. an den Menüs, dass ein Programm in Classic läuft.

    Schon allein aus diesem Grund kann man die beieden Technologien nicht gleichsetzen.

    Außerdem ist Rosetta auf einer viel tieferen Ebene angesiedelt als Classic nämlich sehr nahe an der Schnittstelle zur Hardware.
     
  7. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    17.813
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    Classic emuliert nichts - classic code laeuft ohne jede Einschraenkung nativ auf dem PPC Prozessor.

    Rosetta ist eher mit VPC vergleichbar - der PPC programm code wird vor der Ausfuehrung umgewandelt damit er auf einem x86 Prozessor laufen kann, der einen anderen Befehlsatz erwartet
     
  8. below

    below MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13.297
    Zustimmungen:
    1.086
    MacUser seit:
    15.03.2004
    Classic ist nur dann eine Emulation, wenn Du in Classic alte 68k Programme aufruftst. Neuere Classic Programme sind ja auch PowerPC Applikationen, der Gewschwindigkeitsverlust ist also nicht sehr gross.

    Bei Rosetta ist vor allem das mit dem Geschwingdigkeitsverlust ganz anders. Das ist mir jetzt egal ob das jetzt als "Nativ" definiert wird: Programme in Rosetta laufen nicht mit "voller Geschwindigkeit"

    Alex
     
  9. OSX0410

    OSX0410 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    866
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.07.2002
    Aber eben darum ging es in dem Streit: Laufen die Programme nativ oder nicht. Als Unwissender habe ich es immer so verstanden: Programme, die emuliert werden, laufen nicht nativ. Wenn man jetzt aber sagen kann: Die Programme werden durch die Emulation durch Rosetta zum nativ-laufen gebracht, haben irgendwie alle Recht.
    Also: Ist es richtig, dass die Programme sowohl unter Intel als auch PPC Przessoren nativ laufen? Und das das durch Rosetta bewerkstelligt wird?
     
  10. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    47.175
    Zustimmungen:
    3.684
    MacUser seit:
    23.11.2004
    die laufen nicht nativ, die werden dynamisch (=in kleinen stücken, mit caching von loops) umkompiliert....
    wenn die nativ laufen würden, müssten die nicht umkompiliert werden...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen