Benutzerdefinierte Suche

Roaming Profile

  1. mati

    mati Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.12.2003
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    gibt es die Möglichkeit unter OSX Server roaming profiles einzurichten? Das selbe wie unter windows Domänen das Einstellungen auf einem Client dann auch auf eine anderem Client verfügbar sind.

    Ebend nur für Macs ;)

    Danke
    mati
     
    mati, 21.03.2006
  2. richard_it

    richard_itMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.12.2004
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    roaming profiles einrichten

    Hi,

    geht - dazu muss open directory aufgedreht sein (vorher dns-Dienst einrichten und testen), dann im Arbeitsgruppen-Manager die User anlegen und es läuft. Die Funktion steht dann für Macs und Dosen zur Verfügung.

    Literatur: Marcel Bresink: Mac OS X /Mac OS X Server in Heterogenen Netzwerken

    (Ohne Literatur und/oder Erfahrung mit OS X – Server würd ich nicht anfangen)

    Gutes Gelingen

    Richard
     
    richard_it, 21.03.2006
  3. Aleks

    AleksMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.07.2004
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Dumme Frage ich möchte dies auch testen (Xserver Tiger) doch wir haben für die ganzen Dosen eien DC laufen, können diese kollidieren oder verhindert das ansprechen via IP der Mac und der Dosen an Ihren jeweiligen DC die Probleme, können die nebeneinander laufen????
     
    Aleks, 24.03.2006
  4. raid0

    raid0MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.03.2003
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kein Problem!

    Ja, das ganze nennt sich servierbasierte Homeverzeichnisse und es funktioniert anders als die Roaming Profiles unter Windows NT (NT4-Win2003 nicht 95-ME).

    Unter Unix/Linux liegen Homeverzeichnisse dann auf einem FileServer und es wird da permanent auf dem FileServer gearbeitet.

    Unter Windows NT basierenden Betriebsystemen ist es so, dass die Roaming Profiles nach dem Anmelden vom Server geladen werden. Während der Sitzung arbeitet man mit der lokalen Kopie und beim Abmelden wird das Profil wieder zurückgeschrieben.

    Nachteil von Unix/Linux ist, dass man eine performante Netzwerkanbindung benötigt. Nachteil Windows, das ganze Profil wird jedesmal vom Server geladen und beim Abmelden zurückgeschrieben. Wenn administrativ nicht eingegriffen wird, können die Roaming Profiles unter Windows riesig werden und das An-/Abmelden dauert ewig. Fazit: Windows ist nicht fürs Netzwerk konzipiert worden und es schleppt diese konzeptionellen Eigenschaften noch immer mit sich rum.
     
    raid0, 02.04.2006
Die Seite wird geladen...