• Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

RIP Olympus

mr_burnz

Mitglied
Mitglied seit
16.12.2005
Beiträge
179
Dann bin ich mal gespannt ob JIP die Kamerasparte wieder profitabel machen kann, so wie damals als sie von Sony die VAIO Laptopsparte gekauft haben.
 

einMensch

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.04.2020
Beiträge
689
ja, wenn die so vorgehen wie mit VAIO werden wir wohl die nächsten Jahre keine Kameras/Objektive in Europa sehen.
 

Jaenis

Mitglied
Mitglied seit
16.12.2004
Beiträge
1.009
Irgendwann vor 5, 6 Jahren meinte ich aus vielerlei Gründen, ich müsse mich von NIKON abwenden, und zu den praktischen – weil kleineren – Olympus-MFT umzusteigen. Sogar eine Zweitkamera kam ins Haus.

Schnell wurde aus der Freude aus den schönen Retrodesignkameras Frust:

• Unglaublich undurchdachte komplizierte Menüs – also im Gegensatz zu NIKON
• Qualität bei glatten Verläufen (zB Himmel) war immer mit einer gewissen "Körnung" versehen (Sicher nicht schlimm. Hardcore-Olympus-Fans erklärten, da würde man ja nix sehen – oder wenn, sie machen da immer einen Filter:hamma: drüber.

Als Nikon die Z-Serie vor 1,5 Jahren herausbrachte, und ich zu NIKON zurückkehrte, kam mir das Menü "wie zuhause ankommen" vor!
Vom Vollformat ganz abgesehen, da geht qualitätsmässig unglaublich was ab. :upten:

Ach, btw… recht viel grösser ist so einen NIKON Z 6 vs. der OM-D 1 Mk. II auch nicht (mehr).A9175AF4-4250-443E-BB10-8EC4D0FDB461_1_201_a.jpeg

Mich wundert es nicht, dass Olympus – "Menü für Raketenwissenschafter ©"Die Welt" – immer mehr an Boden verlor, und nun verkauft werden soll. Schade, Potential wäre ja da.
 

mr_burnz

Mitglied
Mitglied seit
16.12.2005
Beiträge
179
Mich wundert es nicht, dass Olympus – "Menü für Raketenwissenschafter ©"Die Welt" – immer mehr an Boden verlor, und nun verkauft werden soll. Schade, Potential wäre ja da.
Da geb ich die Recht, die Menüführung ist wirklich nur für Leute mit einem Harvard Abschluss. Ich hab auch nie verstanden das Olympus ihr Menü nicht mal überarbeitet oder vereinfacht hat.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Jaenis

Jaenis

Mitglied
Mitglied seit
16.12.2004
Beiträge
1.009
Und ich dachte, nur ich bin zu blöd daür. Bekennend überzeugte Oly-User sind davon so dermassen überzeugt, dass jeder andere quasi ein Depp ist.
 

einMensch

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.04.2020
Beiträge
689
es ist schon ernüchternd wie sich die Anwender gegenseitig antrollen nur sie glauben selbst über die beste Kamera (Modell/Hersteller) zu verfügen. Anstatt einfach raus zu gehen und Fotos zu machen.
 

Carmageddon

Mitglied
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
1.186
Die Menüs der Olympus sind in der Tat kompliziert. Aber wenn man sich ausgiebig damit beschäftigt, stellt man fest, dass sie auch unendlich viele Möglichkeiten bieten. Man kann alles in entsprechenden Usermenüs ablegen und dann abrufen. Ich habe z. B. 4 Settings, die ich brauche und muss nie wieder in die Menüs hinabsteigen.
Die Wetterfestigkeit und die geringen Abmessungen der EM5 sind einfach unschlagbar. Genauso wie die 5-Achsen-Sensor-Stabilisierung.
Körnung hat man, wenn man ältere Modelle benutzt und nicht alle Möglichkeiten von z. B. Lightroom nutzt.
Da ich kein Vollformat benötige, bin ich mit der EM5 voll zufrieden und werde mir auch das neue Modell zulegen.
 

mr_burnz

Mitglied
Mitglied seit
16.12.2005
Beiträge
179
Mit Körnung hab ich bei meiner EM10-2 auch nie ein Problem gehabt, vielleicht ist es mir aber auch nie aufgefallen. Ich bin mit meiner Oly immer noch rund um zufrieden und sie ist für mich und meinen Hobby-Ansprüchen der optimale Kompromiss zwischen Größe/Kompaktheit und Bildqualität. Bin auch am überlegen ob ich zur 5er upgraden soll, wenn mir mal ein günstiges Angebot über den Weg läuft.
 

Jaenis

Mitglied
Mitglied seit
16.12.2004
Beiträge
1.009
Ich bashe niemanden – nur zur Klarstellung!!!
Nur für den Fall, dass ich gemeint sein sollte.

Ich hab nur aufgezeigt, an was bei mir scheiterte. Ich kam nie damit zurecht, über all die Jahre.
Und das mir einfach die Nikon Z6 sofort wie Heimkommen war. Punkt!
Mein Frau versucht sich nun übrigens mit der Olympus.


BTW…geht es auch NIKON schlecht, Corona tat – und tut – dann noch ein Übriges.
Gibt's überhaupt wen, der in Digital Image-Sparte noch jubelt? Alles nur mehr iPhones?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: einMensch

einMensch

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.04.2020
Beiträge
689
Gibt's überhaupt wen, der in Digital Image-Sparte noch jubelt? Alles nur mehr iPhones?
unsere Sony und Fuji Jünger sehen sich gerade auf der vermeidlichen Überholspur.
Und das iPhone ist ja auch schon out, da gibt es anderes das offenbar auf dem technischen Beiblatt potenter erscheint.

Ich persönlich würde da gerne Arbeitsergebnisse sehen mit denen unter Beweis gestellt wird das da eine Marke besser ist als sie andere.

Bisher ist da immer noch Ansel Adams führend :noplan:
 

Jaenis

Mitglied
Mitglied seit
16.12.2004
Beiträge
1.009
Nicht sagen Huwei? Die Bilder eines Huwei-Fons sehen aus wie verschwommen A*schgeweihtattoos.
 

paramac

Mitglied
Mitglied seit
17.11.2019
Beiträge
531
BTW…geht es auch NIKON schlecht, Corona tat – und tut – dann noch ein Übriges.
Gibt's überhaupt wen, der in Digital Image-Sparte noch jubelt? Alles nur mehr iPhones?
Ich denke DSLR und selbst die neuen Spiegellosen Kameras werden mehr und mehr zu Nischenprodukten. Ich gehöre zu jenen die bereits seit Jahrzehnten solche Systeme nutzen, gestehe aber Freimütig, das sie auch bei mir immer weniger zum Einsatz kommen. Nur wenn es um das bewusste Fotografieren geht, schleppe ich heute noch meine Ausrüstung mit. Klar hat diese Spezies qualitativ die Nase vorn, selbst Einsteiger Geräte stecken heute noch locker jede noch so gute Smartphone Kamera in die Tasche was umso deutlicher wir, je näher mach sich in der Nachbearbeitung der 100% Ansicht nähert.
Dennoch und gerade weil viele Menschen ihre Bilder heute nur noch auf Bildschirmen und Tabletts betrachten anstatt sie in grösseren Formaten auszubelichten, reicht deren Qualität für die meisten heute vollkommen aus. Die enormen Qualitätsteigerungen der letzten Jahre im Smartphonesektor lassen zudem vermuten das der Qualitätsabstand zu den DSLRs und spiegellosen Systemkameras weiter schrumpfen wird, den Markt für Kompaktkameras haben diese ja praktisch aufgrund der heutigen Qualität schon assimiliert.

Noch zu Olympus, - die Marke ist und war mir schon seit meiner analogen Zeit natürlich wohlbekannt, hatte aber gegen Canikon nie eine wirkliche Chance. Olmypus, Minolta, Yasica, Konica, - egal wie sie auch immer hiesen, waren immer Nischenproduke damals aber mit einer verhälnissmässig kleinen und zumeist treuen Fangemeinde was ihr Überleben sicherte. Ihr geringer Anteil am Kuchen und die Tatsache das dieser Markt mittlerweile selbst für die grossen Hersteller immer problematischer wird, kann und konnte in letzter Konsequenz allerdings nur zum Aussterben dieser Marken führen.