RGB auf dem Tintenstrahldrucker?

Diskutiere das Thema RGB auf dem Tintenstrahldrucker? im Forum Drucktechnik.

  1. mia.raffa

    mia.raffa Thread Starter unregistriert

    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    12.09.2004
    hey leutz,

    Warum sehen meine Ausdrucke aus dem RGB Modus (Photoshop)
    immer netter aus als die 4C Einstellung?
    Klar, sehen die 4C Farben immer ein wenig matter aus als die RGB Farben.
    Ich glaube was dass mit dem Monitor zutun hat?
    Wenn Ihr Drucksachen auf eurem Tintenstrahldrucker ausgibt als
    (proof). Macht ihr das ganze in 4C oder RGB. Klar weiß ich das für den
    Druck 4C Farben und Schmuckfarben am Start sind, aber wie ist es mit
    eurem Drucker zur probe?
     
  2. Auf einem Tintenpisser (verzeih den Ausdruck – ich habe selber einen) mache ich keinen Proof. Ein Proof sollte schon ein einigermaßen farbechter Laserausdruck sein – daher ja auch der Name)– und der ist auf einem Tintenstrahldrucker nun mal nicht möglich.
    Und da ein Tintenstrahldrucker (in der Regel) ein RGB-Drucker ist, sieht RGB besser aus als CMYK.
     
  3. dylan

    dylan Mitglied

    Beiträge:
    6.452
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    18.12.2002

    Im Drucktechnikforum kann man von einem Tintenstrahldrucker als Proofgerät nicht sprechen. Ein "normaler" Tintenstrahler ist nicht annähernd farbecht.

    Die RGB-Farben sehen auf dem Monitor deshalb besser aus, weil der Farbraum von RGB natürlich um einiges größer ist als der von CMYK.


    Hinzu kommt, dass du für deinen Drucker ein Geräteprofil erstellen solltest, um ein besseres Ergebnis zu erhalten.
     
  4. mia.raffa

    mia.raffa Thread Starter unregistriert

    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    12.09.2004
    hi,

    danke, für eure schnelle Antwort.

    Gruß Mia...
     
  5. microboy

    microboy Mitglied

    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    01.12.2003
    rgb ist ein subtraktives Farbsystem - sprich alle Farben übereinander
    ergeben quasi weiss. ich bezweifle also sehr stark das ein tintenpisser
    als rgb-drucker bezeichnet werden kann!

    :)
     
  6. dylan

    dylan Mitglied

    Beiträge:
    6.452
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    18.12.2002
  7. mia.raffa

    mia.raffa Thread Starter unregistriert

    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    12.09.2004
    Ja, cooler Link fand ich sehr Hilfreich!

    By Mia...
     
  8. Ogilvy

    Ogilvy Mitglied

    Beiträge:
    2.185
    Zustimmungen:
    17
    Mitglied seit:
    26.02.2004
    Proofgeräte sind meistens „Tintenstrahldrucker“.
    Aber eben sehr hochwertige und vorallem
    teure Geräte. Ein Laserdrucker kann nur
    zum Proofer werden, wenn er den gesamten
    zu simulierenden Farbraum (z.B. ISO Coated
    abdeckt). Gleiches gilt natürlich für den
    Tintenstrahldrucker.

    @microboy:
    du meintest wohl additives Farbsystem.
    CMYK ist subtraktiv. :D

    Ansonsten wurde glaub ich alles
    gesagt.



    Gruß
    Ogilvy
     
  9. a404tg

    a404tg Mitglied

    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    03.01.2004
    Drucken mit cmy

    :o hallo, ich komme aus der vorstufe, die heutigen drucke sind in richtung
    cmy ausgelegt. der photoshop greift stark in das farbschema von apple ein.
    (colorsync) es ist also wichtig einige profile zu laden und dein monitorprofil
    zu nutzen, erst dann siehst du auch was dein datensatz her gibt. (messen und sichtbar) ab pshop 6.0 sogar nötig! z.b ein reines weiss mit zeichnung für den
    druck in cmyk ist 6,4,4,0 oder 11,9,9,0. in europa hat man sich 2004 auf
    den ECI standart geeinigt (fogra, iso coated) wenn du möchtest schicke ich dir per mail das profil, dieses legst du in deine library-colorsync-profile.für
    die weiteren schritte mache ich screenshots in sachen adobe. die bilder sind
    dann besser mit cmyk als mit rgb, obwohl der farbraum kleiner ist.
    aber das ist ja auch das ziehl. sollten die bilder anders aussehen als auf den monitor musst du entweder diesen kalibrieren, oder das bild richtig auswerten. (adobe) aber das profil zeigt dir den wirklichen datensatz.
    normales drucken mit dem pshop ist dann möglich mit den einstellungen
    die ich dir schicken könnte.
     
  10. mia.raffa

    mia.raffa Thread Starter unregistriert

    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    12.09.2004
    ja, cool schick mir die Einstellungen doch!


    Danke:) Mia...




    xxxxx = bitte regelt das per PN. @Mia: schütze deinen Mail-Account, wir sind hier vor Spambots nicht sicher. ;-) Dylan
     
  11. a404tg

    a404tg Mitglied

    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    03.01.2004
    ist unterwegs...... :)
     
  12. mia.raffa

    mia.raffa Thread Starter unregistriert

    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    12.09.2004
    Hi,

    Noch eine kleine Zusatzfrage, woran kann es liege dass ich einige
    ECI Profile icc die ich mir gesaugt habe nicht auswählen kann?
    Es geht um die Graustufen und Schmuckfarben!
    Standard kann ich nur die Gray Gamma 1,8 einstellen und bei den
    Schmuckfarben Dot Gain 15%.
    Wenn ich nun die ISO Coated auswählen will sind die nicht anwählbar.
    Warum zum T nicht?

    Gruß Mia...
     
  13. blue-skies

    blue-skies Mitglied

    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    12.06.2003
    Diese Aussage ist schlicht falsch. Die meisten Proofsysteme basieren heutzutage auf Tintenstrahltechnik. Farblaser haben dagegen Probleme, den benötigten Farbraum darzustellen.

    Bye
    blue-skies
     
  14. a404tg

    a404tg Mitglied

    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    03.01.2004
    du musst die graustufen laden auswählen....dann das gleiche bei schmuckfarben...laden aus den ordner library-colorsync-profile isocoated ;)
     
  15. a404tg

    a404tg Mitglied

    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    03.01.2004
    stimmt fast alle titenstrahler im profiebereich sind proofer chromalin u.s.w :)
     
  16. mia.raffa

    mia.raffa Thread Starter unregistriert

    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    12.09.2004
    Hi a404tg,

    Ich hoffe das hier ist ok, ich habe dir mal meine Einstellungen
    als Anhang dazu gelegt. Ich wußte nicht das die iscoated die gleichen sind
    für 4C, Graustufen und Schmuckfarben.

    Gruß Mia
     

    Anhänge:

  17. ratti

    ratti Mitglied

    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    57
    Mitglied seit:
    09.05.2004
    Chromalin ist analog. Digitalproofs sind i.d.R. Tintenstrahler. Allerdings nicht vergleichbar dem Vierfarbrotzer, den Otto Rgbdrucker zuhause neben dem Diddel-Mauspad stehen hat.

    Gruß, Ratti
     
  18. a404tg

    a404tg Mitglied

    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    03.01.2004
    hi mia, ist ok wenn du indesign hast kannste die einstellungen vom pshop
    laden und dann deine bilder über ind. ausdrucken, dass ergebniß ist dann
    perfekt. dieser verwaltet das geladene farbtool vom pshop wie ein proof.
    gruß tilo ;)
     
  19. a404tg

    a404tg Mitglied

    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    03.01.2004
    ...ja hast ja recht, aber die heutigen drucker leisten bei richtigen einstellungen auch für zu hause schon dolles.....
     
  20. ratti

    ratti Mitglied

    Beiträge:
    1.521
    Zustimmungen:
    57
    Mitglied seit:
    09.05.2004
    Für zuhause ziehe ich sw-Laser vor. Damit kann ich mehr anfangen. Und wenn es unbedingt Farbe sein muß - dann gehe ich mit'n pdf in den Copyshop um die Ecke. In der Regel druckt man aber sowieso nur sw.

    Die Seitenpreise für Farbdrucker sind astronomisch, da geht der Kauf glatt als Kleingeld drin unter.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...