Kochrezepte REZEPTE - Der MU LeckerEssen Thread

erikvomland

Aktives Mitglied
Registriert
10.06.2006
Beiträge
3.911
Aufgrund von Nachfragen in diversen Such- bzw. Notizfeldern...:

Wurstsalat
(mit Käse, bekannt als Schweizer oder Straßburger Ws..)
Die angegebenen Mengen sind ungefähre..

- ca. 250 g Wurst, geeignet sind Fleischkäse, Schinkenwurst, zur Not Fleischwurst, auch Teilmengen bzw. Beimischungen von gerauchter Schinkenwurst, Jagdwurst, Bierschinken, Bierwurst, etc. sind durchaus brauchbar
- ca. 150 g eher neutralen Hartkäse wie bevorzugt Emmentaler o.Ä., Bei-mischungen wie Edamer, Gouda oder etwas Tilsiter sind verträglich, eher kein
kein Bergkäse oder rezente Sorten
- 2 Gewürzgurken
- 1 kleine Schalotte oder Küchenzwiebel , dazu aber später.
(Wer hat, noch nen kleinen Streifen Paprika, sehr fein geschnitten und wirklich nur wenig.

Wichtig ist, finde ich, die genannten Zutaten möglichst fein zu schneiden, die Oberfläche ist daher deutlich grösser die mit der Marinade benetzt werden kann. Diese mache ich nicht extra an, sondern aus dem Ärmel direkt in der Schüssel..

Also Wurst, Käse, Gürckchen in die Schüssel. Drüber etwas Pfeffer, rosenscharfen Paprika, gemahlene Koriandersamen, gewiegte Petersilie.

Dann die Marinade...nacheinander drüber giessen: ca. 2 EL normalen Weinessig, weiss oder rot, (kein Balsamico), 2 EL Gurkenwasser, 1 EL neutrales Öl, Sonnenblumen oder Maiskeim, danach ca. 3-4 EL Wasser. Dann kippt man die Schüssel und kann da am Rand in die " Brühe einrühren.. eine Prise Salz, eine Prise Zucker, eine kräftige Messerspitze guten Senf, einen Spritzer Sojasauce oder wers mag auch paar Tropfen Maggiwürze - Liebstöckel kommt wer welchen hat auch gut. Wer etwas Schärfe mag etwas Chilipulver oder paar Spritzer Tabasco..
oder weitere Geschmackskomponenten, wie z.B. etwas Muskatnuss, etwas Kerbel..

Dann alles gut mehrmals vermengen, ruhen lassen und nach ner Weile wieder von vorne. Dabei schmeckt man ab wo noch etwas auszugleichen ist.

Die fein geschnittene Schalotte oder Zwiebel wird extra in nem Schüsselchen serviert mit etwas Marinade angereichert. So kann sich jeder selbst
sein Zwiebelbedürfnis einteilen und vor allem, wenn was übrig ist, ists ohne Zwiebel für den nächsten Tag brauchbarer.

Dazu gibts hier gutes Brot, gerne mit oder auch ohne Butter, eignet sich dann hervorragend um die Marinade aufzusaugen...
 

Mahonra

Aktives Mitglied
Registriert
10.04.2020
Beiträge
2.849
Nuss-Bohnen-Braten

Du brauchst
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Karotten
250 g Walnüsse oder andere Nüsse
250 g Kidneybohnen gekocht¹
2 EL Senf
1 EL Tomatenmark
1 TL Thymian
1 TL Rosmarin
3 EL Petersilie
1 EL Basilikum
2 EL Sojasoße
2 EL Speisestärke
Salz, Pfeffer
Alsan zum Einfetten
Kastenform

Zwiebel zu kleine Würfel schneiden. Knoblauch klein schneiden. Karotten klein schneiden.
Backofen vorheizen auf 180°C.
Nüsse in einen Food Processor geben, klein häckseln, anschließend in eine große Schüssel geben. Zwiebel, Knoblauch, Karotten, Kidneybohnen in den Food Processor geben, klein häckseln.
Die Bohnenmasse zu den Nüssen geben. Senf, Tomatenmark, Thymian, Rosmarin, Petersilie, Basilikum, Sojasauce, Speisestärke, Salz, Pfeffer dazugeben, alles gut kneten oder mischen.
Kastenform mit Alsan einfetten, Braten-Masse einfüllen, glatt streichen. Mit 180°C Umluft backen für 60-70 Minuten. Bon Appétit🙋🏻‍♀️

1) Wenn du Bohnen nicht gut verträgst nimm getrocknete Bohnen, weiche sie ein während der Nacht, spüle sie gut ab und koche sie weich, gib Apfelessig dazu wenn sie weich sind, mische 1 TL Bohnenkraut zu der Braten-Masse🙂
 

rechnerteam

MU Scout
Registriert
11.12.2006
Beiträge
9.194
Das liest sich sehr lecker.
Bohnenkraut passt sehr gut dazu und gegen das Kneifen evtl. noch eine Prise Kümmel oder Kreuzkümmel, aber nur wenig, dann schmeckt er nicht durch und hilft trotzdem.
 
Oben