Rezepte REZEPTE - Der MU LeckerEssen Thread

MmeBezier

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.05.2006
Beiträge
2.667
Will sagen, dass man durchaus Käse konsumieren kann, der nicht mit Kälbermageninhalt hergestellt worden ist
und es grundlegend und sogar traditionell die Sauermilch Variante gibt, wo das Rad nicht neu erfunden werden musste.
:unterschreibe:
 

PSDes

Mitglied
Mitglied seit
11.07.2020
Beiträge
125
Gab es hier schon ein Shawarma, von welchem ich gerne schawärme?

Ein Wrap mit wahlweise mariniertem Lamm- oder Hüchenfleisch. (Ich bevorzuge Lammkeule)

Das besondere ist die Kobination aus Blattpetersillie & Pfefferminze.
Fur die Ingredienzen habe ich leider keine genauen Angaben und das Ursprungsrezept finde ich nicht mehr.
Ich koche gerne nach Gefühl.

Für die Marinade nehme ich Yoghurt als Basis.
Für die Würzung etwas mehr Petersillie als Pfefferminze sonst schmeckt die Pfefferminze vor. Ungefähr 2/3 Petersillie.
Dazu Al Ras Nahut Gewürzmischung, Pfeffer (Bunter- & zusätzlich Schwarzer Pfeffer) und Salz.
Das ganze muss dann für min 4 Stunden in den Kühlschrank. (Ich bevorzuge 8 Stunden)

Für die Soße nehme ich fast die gleiche Mischung aber zusätlich Tahini-Soße (Erdnuss-Soße) und gerne auch etwas fruchtiges wie Mango-Soße.
Zur Abwechelung mache ich auch gerne das Fruchtige in die Marinade, da es dann zu schmecken ist, wenn man in ein stück Fleisch beisst.

Dazu mache ich einen Salat aus Gurken, Tomaten und Zwiebeln in Würfeln geschnitten. (Ich nehme dort gerne rote Zwiebeln und diese feiner gehackt)

Die Fladen hole ich gerne vom Inder um die Ecke aber ein Tortilla Fladen vom Supermarkt ist auch okay.
Den Fladen in der Pfanne beidseitig anbräunen. So, dass er nicht zu trocken/brüchig wird.

Das marinierte Fleisch kurz stark anbraten und danach bei kleinenrer Flamme ziehen lassen. (Ich mag gaskochen)

Das Fleisch auf den Fladen in einem Steifen in der Mitte legen, den Salat dazu und sie Soße darüber.
Unten dann den Fladen nach innen biegen, Dann die rechte und linke Seite.

Es ist zwar eher ein Sommeressen aber da kommt ja noch der Altweibersommer. (Sofern es der Klimawandel zulässt!)
 

PSDes

Mitglied
Mitglied seit
11.07.2020
Beiträge
125
So ich denke du magst keine Kürbisse aber Champignons. Ich mag diese Bolognese vielleicht es passt für dich 😁

Du brauchst
150 g Champignons
60 g Walnusskerne
10 ml Wasser
1 Dose gestückelte Tomaten
6-10 Cherry Tomaten unterschiedliche Farben
3 Stangensellerie
1 Knoblauch
1 Zwiebel
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 EL Rapsöl
1 TL Balsamicoessig schwarz
1 TL Vollrohrzucker
1 EL Tomatenmark
1/2 EL Paprikamark

Knoblauch und Zwiebel klein schneiden.
Walnüsse in einen Food Processor geben und klein schneiden. Champignons in große Stücke schneiden und zu den Walnüssen in den Food Processor geben und weiter klein häckseln. Stangensellerie klein schneiden.
In einer großen Pfanne Zwiebel und Knoblauch mit Öl wenig anbraten.
Danach die Walnuss-Champignon-Mischung hinzugeben und anbraten.
Tomatenmark und Paprikamark dazugeben und Stangensellerie untermengen.
Tomaten und Wasser dazugeben, gut umrühren und kurz aufkochen lassen.
10 Minuten zugedeckt köcheln lassen und danach mit Gewürzen abschmecken.
Weitere 5-10 Minuten köcheln lassen wenn notwendig Wasser dazugeben 🙋🏻‍♀️
Was definiert eigentlich eine Bolognese?
Ich bin leider Carnivore und esse zumindest zunehmend weniger Fleisch, aber in meiner Bolognese ist das Rinderhack ein fester Bestandteil.

Champignons und Nüsse scheinen mir eine gute alternative.
Das muss ich mal testen.

Für die süße nehme ich Karotten anstatt von Rohrzucker.
Zusammen mit den Zwiebeln, und leider oft getrockneten Kräutern, brate ich diese gerne zuerst an. Zusammen mit dem Öl ergibt sich daraus eine intensive Mischung.
Übrigens 2 große Karotten mit 3 Stangen Stangenselleri als Prporzion. (natürlich abhängig von der Größe/Frische)
Karamelisiert geben Karotten/Sellerie genügend Süße.

Ich sehe keinen Grund Balsamico dazu zu geben. Die Säure der Tomaten reicht schon aus. Allerdings liebe ich Balsamico. (Muss ich auch testen)

Danke für das Rezept!
 

Difool

Frontend Admin
Mitglied seit
18.03.2004
Beiträge
11.375
Was definiert eigentlich eine Bolognese?
[…]
Ich sehe keinen Grund Balsamico dazu zu geben. Die Säure der Tomaten reicht schon aus. Allerdings liebe ich Balsamico. (Muss ich auch testen)
Ragù alla bolognese > Fleisch-Ragoût nach dem Rezept aus Bologna in (Nord)Italien.
Meines Erachtens wird es aber definiert, neben dem Fleisch, auch in erster Linie von der Basis eines guten Soffrittos.

Es gibt auch süßliche Balsamici, mit Dattelaroma bsw.
 

PSDes

Mitglied
Mitglied seit
11.07.2020
Beiträge
125
Ragù alla bolognese > Fleisch-Ragoût nach dem Rezept aus Bologna in (Nord)Italien.
Meines Erachtens wird es aber definiert, neben dem Fleisch, auch in erster Linie von der Basis eines guten Soffrittos.

Es gibt auch süßliche Balsamici, mit Dattelaroma bsw.
Man lernt nicht aus, danke dafür!
 

PSDes

Mitglied
Mitglied seit
11.07.2020
Beiträge
125
Ich liebe meine Tomstensauce mit Gorgonzola und Mozarella anstatt Fleisch. Ist aber nunmal keine Bolognese.
 

Mahonra

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.04.2020
Beiträge
1.033
Erdnussriegel 🥜

Du brauchst für den Boden
200 g Mandelmus
60 g Ahornsirup
30 g Hafermehl

Du brauchst für die obere Schicht
140 g Datteln (ca. 8 Stück)
1/2 TL Vanilleextrakt
20 g Kokosöl
1-2 Prisen Salz
60 g Erdnüsse (in einer Pfanne rösten)

Du brauchst für die Glasur
50 g Kakaopulver (ungezuckert)
100 g Kokosöl
80 g Ahornsirup
oder 230 g dunkle Schokolade

Weiche die Datteln in warmen Wasser ein

Belege eine Backform (10 cm x 20 cm) mit Backblech. Mische alle Zutaten für den Boden und drücke es flach und gleichmäßig in die Backform. Gib es in das Gefrierfach für 1 Stunde

Gib 4 EL von dem Dattelwasser in einen Mixer. Nimm die Datteln aus dem Wasser und gib sie zusammen mit den übrigen Zutaten in den Mixer bis auf die Erdnüsse. Mixe alles cremig

Nimm den Boden aus dem Gefrierfach und verteile die Dattelcreme. Streue die Erdnüsse darüber, drücke sie sanft in die Dattelcreme. Gib alles in das Gefrierfach mindestens für 6 Stunden

Erwärme das Kokosöl für die Glasur und mische alle Zutaten

Nimm die Masse für die Erdnussriegel aus dem Gefrierfach und schneide sie in 16 Riegel. Tauche einen Riegel in die warme Glasur und lege es auf ein Gitter zum Abtropfen. Wiederhole es mit allen übrigen Riegeln. Gib die Riegel wieder ins Gefrierfach mindestens für 15 Minuten. Du kannst die Riegel im Gefrierfach oder Kühlschrank aufbewahren

Es gibt auch Käse, der ohne Lab aus Kälbermägen gemacht wird. Für Veganer geeigneter Käse.
https://utopia.de/ratgeber/kaese-ohne-lab-so-erkennst-du-ihn/
Ich denke du meinst Vegetarier 😄 Parmesan oder Parmigiano wird immer mit tierlichem Lab hergestellt 🙋🏻‍♀️
 

MmeBezier

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.05.2006
Beiträge
2.667
Ich denke du meinst Vegetarier 😄 Parmesan oder Parmigiano wird immer mit tierlichem Lab hergestellt 🙋🏻‍♀️
Stimmt, ich meinte Vegetarier.
Aber dennoch steht in meinem Link: „Selbst Käsesorten wie Camembert, Emmentaler, Gruyère, Mozzarella, und Parmesan, die traditonell mit Lab hergestellt werden, sind heutzutage auch vielfach als ‚labfreie‘ Variante erhältlich.“
 

PSDes

Mitglied
Mitglied seit
11.07.2020
Beiträge
125
Kohlenhydrate davon Zucker, 0,6g... Danke, probiere ich mal aus. Soll ja nur nicht süß sein! :)
 

Marie Huana

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.02.2006
Beiträge
1.306
Carnaroli Pilzreis und Mangold
je 1 Portion

Du brauchst dazu eine Pfanne oder beschichtete Wokpfanne mit Deckel und eine kleine Pfanne zum Zwischenlagern.

Zutaten Mangold für eine Portion:
300 g Mangold
Zitronensaft
Olivenöl
Salz, bevorzugt Fleur de Sel
weißer Pfeffer
höchstens eine halbe Zehe Knoblauch!

Rezept Mangold:
Mangold waschen, Stile und Rippen in circa 1 cm breite Streifen schneiden,
2 Esslöffel Olivenöl in der Pfanne erhitzen
Stiele im Öl anbraten, etwas Zitronensaft und den feingehackten Knoblauch dazugeben, Salz und (hier) weißen Pfeffer dazugeben. Braten bis die Stiele etwas bräunen, 1 bis 2 Esslöffel Wasser zugeben, Deckel drauf legen und ca. 5 Minuten schmoren lassen bis die Flüssigkeit fast verdampft ist, dabei öfter das Gemüse wenden.

Dann die grob zerkleinerten grünen Teile dazugeben und noch mit schmoren bis sie weich sind, aber noch Biss haben. In eine kleinere Pfanne umfüllen und vom Herd nehmen.

Rezept Carnaroli Pilz-Reis:
in der Zwischenzeit 1 Liter Wasser für den Reis zum Kochern bringen, den Reis hinzufügen und 15-20 Minuten köcheln lassen. Damit dieser Reis körnig wird, gelingt es eher mit dieser Wasserkoch Methode.

Zutaten Pilzpfanne:
4 mittelgroße Kräutersaitlinge
6 mittelgroße braune Champions
1 kleine Schalotte, fein gehackt
je 1 Esslöffel Olivenöl, Olivenöl getrüffelt
1 Esslöffel gehackte Petersilie
Pfeffer, Salz
100 g Reis

Die Kräutersaitlinge und die braunen Champignons in ca. 5 mm dicke Scheibchen schneiden. Falls nötig vorher mit etwas Küchenpapier säubern.

In der Wokpfanne, (eine große Pfanne ist nötig, damit die Pilze nicht nur kochen anstatt braten) 1 Esslöffel Olivenöl und 1 Esslöffel Getrüffeltes Olivenöl erhitzen und die Schalotte kurz anbraten, die Pilze dazugeben, Salzen und pfeffern und bei ständigem Wenden gut anbraten. Petersilie und fertigen Reis dazugeben und noch einmal ca. 1 Minute fertig braten. Mit etwas Trüffelöl abschmecken und eventuell nachwürzen.
(Trüffelöl ist nicht unbedingt notwendig, kann im Rezept durch normales Olivenöl ersetzt werden)

Mangold kurz erwärmen und mit dem Pilzreis auf einem vorgewärmten Teller anrichten. Alles mit gehackter Petersilie und etwas schwarzem Pfeffer bestreuen.

Wer mag, kann sich Parmesan drüber streuen und/ oder etwas Butter zum Reis geben.

Dieses Rezept ist bewusst einfach, weil ich zu viele "Extensions" ;) hier nicht mag. Die Zutaten müssen einfach sehr gut und frisch sein, dann gibt es köstliche Aromen.

Guten Appetit. :giggle:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

t_h_o_m_a_s

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.05.2003
Beiträge
13.210
Vielen Dank Marie,
da sehe ich mal drüber hinweg, dass Guanciale oder Pancetta nicht erwähnt wurden. :teeth: