RenderMan (PIXAR) für Blender

Diskutiere das Thema RenderMan (PIXAR) für Blender im Forum 3D und CAD.

  1. AndyD

    AndyD Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    694
    Medien:
    30
    Zustimmungen:
    213
    Mitglied seit:
    17.10.2014
  2. MacMutsch

    MacMutsch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.813
    Zustimmungen:
    810
    Mitglied seit:
    11.07.2014
    Moin :O)!
    Demnach arbeitest Du mit Blender und hast auch bereits Erfahrungen mit >Renderman<..?
    Bitte halte uns doch mal auf dem Laufenden, ich komme derzeit leider nicht mehr dazu 3D zu nutzen (früher täglich 3DS Max) aber ich würde gerne wieder einsteigen ;O)...
     
  3. AndyD

    AndyD Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    694
    Medien:
    30
    Zustimmungen:
    213
    Mitglied seit:
    17.10.2014
    Ja, ich arbeite mit Blender und Cycles, dem internen Render von Blender.
    Ich bin vor einiger Zeit umgestiegen und habe vorher mit Cinema 4D und Maxwell Render gearbeitet.
    Im Prinzip ist Cycles sehr gut, er ist es ein Path-Tracer, gut für direkte Beleuchtung allerdings nicht optimal für komplizierte Beleuchtung mit indirektem Licht.
    Zur Zeit teste ich das Blender Add On für Maxwell Render, allerdings ist es von einem freien Entwickler und die Zukunft, bzw Pflege ist daher nicht wirklich sicher und es kann schon bei der nächsten Blender Version nicht mehr zu gebrauchen sein. Die aktuelle Integration ist schon recht anständig, zu vergleichen mit der Integration in Cinema 4D.
    Ich fange gerade an, mich mit RederMan zu beschäftigen, auch wenn Maxwell Render mein absoluter Liebling ist.
    Anbei mal ein Cylces (Blender intern) Render von mir.

    Ich bin immer noch begeistert, wie gut Blender auf meinem Imac 5k läuft, perfekte UI Darstellung und sehr performanter Viewport! :)

    [GALLERY=media, 54301]Phase X64 erstellt von AndyD, 20.07.2015 um 14:15 Uhr[/GALLERY]
     
  4. ProUser

    ProUser Mitglied

    Beiträge:
    3.795
    Zustimmungen:
    375
    Mitglied seit:
    15.11.2006
    Solche Infos sind immer gut - wenn die Final-Version erscheint, ruhig als Kurzinfos oben in den Sammel-Thread..

    Weitere sehr gute Renderer die Blender unterstützen sind..

    - Indigo Renderer - derzeit einer der wenigen Renderer mit OpenCL-Unterstützung, d.h. beim Rendern wird nicht nur die GPU oder die CPU genutzt, sondern beides gleichzeitig, und damit die maximale Rechenleistung..

    - V-Ray for Blender..

    Und bei Bedarf kann die Rechenleistung noch gesteigert werden, z.B. mit RebusFarm - kompatibel mit Blender, Indigo, Maxwell, V-Ray, etc..

    :thumbsup: Nice..
     
  5. AndyD

    AndyD Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    694
    Medien:
    30
    Zustimmungen:
    213
    Mitglied seit:
    17.10.2014
    Es gibt auch open source Open CL Render für Blender:
    http://www.luxrender.net/en_GB/index

    Der wohl aktuell stärkste GPU Render ist Octane, leider auch nicht auf einer AMD Karte..

     
  6. AndyD

    AndyD Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    694
    Medien:
    30
    Zustimmungen:
    213
    Mitglied seit:
    17.10.2014
  7. ProUser

    ProUser Mitglied

    Beiträge:
    3.795
    Zustimmungen:
    375
    Mitglied seit:
    15.11.2006
    Doch Indigo Renderer läuft auf AMD-Grafikkarten (auch auf dem neuen Mac Pro), OpenCL ist doch gerade für AMD (quasi Gegenstück für nVidias CUDA nur dass CUDA eben nur auf der GPU läuft) - und Luxrender ist nett aber OpenCL ist da immer noch nur unvollständig implementiert..

    Alles hat seine Stärken und Schwächen, genauso bei den Renderern, und es geht nicht nur um GPU sondern GPU+CPU parallel, und Octan kocht da ein eigenes Süppchen, nicht mit OpenCL und deswegen läuft's auch nicht auf AMD-Grafikkarten..
     
  8. MacMutsch

    MacMutsch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.813
    Zustimmungen:
    810
    Mitglied seit:
    11.07.2014
    Demnach nutzt Octane (was mich an die alten SGI Octane erinnert ;O)...) CUDA oder hat eben einfach keine Unterstützung/Treiber/whatever für AMD Karten..?
    Wenn dem so ist lohnt sich eventuell sogar eher ein Test auf meinem NVIDIA Gaming Mac...
     
  9. MacMutsch

    MacMutsch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.813
    Zustimmungen:
    810
    Mitglied seit:
    11.07.2014
    Ich habe den >Octane Benchmark 2.17< eben mit den AMD Grafikkarten noch nicht mal zum Laufen/Starten gebracht.
    Auf dem Gaming System mit der NVIDIA hingegen hat er in der Tat brav (Test)gerendert :O/

    Octane-Benchmarks.jpg
     
  10. AndyD

    AndyD Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    694
    Medien:
    30
    Zustimmungen:
    213
    Mitglied seit:
    17.10.2014
    So weit ich weiss, ist Octane Nvidia exklusiv, ich für meinen Teil render erst mal auf der CPU oder in der Cloud, da ich nicht denke, dass das Kühlkonzept meines Imacs auf Dauerrendern der GPU ausgelegt ist. Grafik Karten Speicher ist da sehr anfällig, was Wärme angeht..
    Danke aber für die Info!
     
  11. MacMutsch

    MacMutsch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.813
    Zustimmungen:
    810
    Mitglied seit:
    11.07.2014
    Meine Gaming Grafikkarte hat ein paar sehr große und bei 100% Last auch durchaus hörbare Lüfter, die sorgen für Temperaturen unter 75 Grad selbst wenn die GPU über lange strecken fast maximale Performance bringen muß - wie eben bei 3D Games auf 4K *g*.

    Es wird aber wirklich mal wieder Zeit etwas mehr mit 3D zu machen denn früher habe ich halt praktisch täglich gerendert oder 3D Modelle gebaut :O)
     
  12. AndyD

    AndyD Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    694
    Medien:
    30
    Zustimmungen:
    213
    Mitglied seit:
    17.10.2014
    Die GPU ist nicht das Problem, es ist der Grafikkarten Speicher der sich als ersten verabschiedet..
    Daher bin ich mit meinem Imac vorsichtig..^^
     
  13. MacMutsch

    MacMutsch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.813
    Zustimmungen:
    810
    Mitglied seit:
    11.07.2014
    Sorry - mit "GPU" meinte ich natürlich nicht nur meine "Graphics Processing Unit" sondern die komplette Grafikkarte - von der ich natürlich hoffe, dass alle wichtigen, schnell getakteten und heiß werdenden Komponenten vom Kühlkörper wie auch den Fans auf möglichst niedrigen Temperaturen gehalten werden.
    (Dass dies nicht immer so sein muß konnte ich kürzlich bei einem Test von speziellen Wasserkühlern lesen, die verwendete Form hatte nicht alle zu kühlenden Teile einbezogen weshalb es bei diesem Modell zu gefährlich hohen Temperaturen kam lol...)

    EDIT:
    ------
    Vorteil meines Macs ist natürlich, dass ich die Grafikkarte mal eben selbst austauschen kann - auch wenn ich die aktuell verbaute nur sehr ungern verbrutzeln lassen würde ;O)
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...