Rekursive MD5 Generierung

Diskutiere das Thema Rekursive MD5 Generierung im Forum Umsteiger und Einsteiger

  1. jt75

    jt75 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    05.03.2005
    Hallo,

    ich versuche mich gerade mit der Bash (Terminal) und möchte mit dem MD5-Befehl rekursiv meine Verzeichnisse durchsuchen um dann die zugehörigen MD5-Signaturen in eine Datei generieren zu können. Prinzipiell funktioniert es bereits auch :D , jedoch nicht rekursiv. Was müsste ich denn machen, damit es geht?
     
  2. oneOeight

    oneOeight Mitglied

    Beiträge:
    49.996
    Zustimmungen:
    4.475
    Mitglied seit:
    23.11.2004
    nimm doch einfach
    http://md5deep.sourceforge.net/

    ansonsten musst dir ein kleines script schreiben, dass das ls -R macht und dann jedes file md5sum übergibt...
     
  3. jt75

    jt75 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    05.03.2005
    Danke! Derde ich mal versuchen.

    Da ich auch ein bisschen besser mit Unix-Kommndos umgehen möchte: Wie würde denn das Skript aussehen? Bisher hatte ich "md5 -r find *.*" versucht. Klappt aber nicht 100%.
     
  4. der grimm

    der grimm Mitglied

    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    10.03.2004
    vielleicht sowas..

    md5 $(find .)
     
  5. jt75

    jt75 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    05.03.2005
    Habe es gerade getestet. Ja. Sieht sehr gut aus. Wenn man das Ganze noch in eine Datei leitet, dann funktioniert es. Fehlermeldungen beim Signieren von einem Verzeichnis kann man getrost übergehen.

    Insgesamt z.B. also: md5 $(find .) > signature.md5
     

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...