Realistischer Preis für MacBook Pro 16 Zoll (2019)

Frau1234

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
25.11.2020
Beiträge
1
Hallo zusammen,

was ist ein realistischer Preis für ein MacBook Pro 16 Zoll aus 2019?

4 USB-C Anschlüsse, Touch Bar, 512 GB SSD, 16 GB Ram, i7 2,6 GHz.

Der Laptop ist erst ein halbes Jahr alt und sehr gut erhalten. Ohne Macken, Kratzer und funktioniert einwandfrei. Der Akku hat circa 50 Ladezyklen.

Ich würde gerne auf ein kleineres Modell umsteigen, da mir das Macbook doch zu schwer ist für unterwegs. Leider bin ich mir nicht sicher was man dafür bekommen kann. Auf Kleinanzeigen wird er teils auf 1800€ gehandelt. Ich dachte ehrlich gesagt, dass der Wertverlust geringer ausfallen würde, liegt aber wahrscheinlich auch am Release der M1 Books.

Ich freue mich auf eure Hilfe und Meinungen 🙂
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
29.666
Nö, das passt schon. Habe meins dieses Jahr neu für unter 2000 gekauft.
 

Froyo1952

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.10.2019
Beiträge
1.672
Zwischen 1750 und 1850 Euro, mehr ist nicht drin.
 

Gravmac

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.11.2008
Beiträge
1.463
Würde es in jedem Fall vor dem Release des 16“ MacBook mit Apple Chip verkaufen, dann dürfte der Preis nochmal sinken.
 

Aramon

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.11.2006
Beiträge
1.075
Dann frage ich mich wie die Leute in der Bucht oder Kleinanzeigen drauf sind . Die glauben sie könnten für ein 2015 15,4 Macbook Pro noch 1500 Euro verlangen keine Seltenheit .
Es soll auch Leute geben, die haben ihr altes iPhone X mit Fortnite für 1500 Euro auf eBay angeboten. Verlangen kann man viel, ob man den Preis auch bekommt ... ist fraglich.

Ich halte 1700 - 1850 Euro für dein MacBook Pro für realistisch.
 

sculptor

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.12.2016
Beiträge
1.172
Bei wirkaufens würdest du im Zustand "Neuwertig" auf 1.895 kommen und beim Zustand "Gut" auf 1.707 Euro. Vielleicht könnte es in der Bucht dann sogar etwas mehr geben, da wirkaufens ja noch etwas für den Weiterverkauf draufschlagen wird.
 

Diamand

Mitglied
Mitglied seit
16.09.2003
Beiträge
533
Ich habe gute Erfahrungen mit wirkaufens gemacht. Sie zahlen in der Regel die besten Preise für gebrauchte Geräte. Und bedenke immer Du zahlst noch mal 13 % bei der Bucht drauf und hast ev. noch viele Freude mit den Bietern. Der Preis ist vollkommen ok meiner Meinung nach - mehr als 1800 wird er wohl nix mehr bringen
 

derdiedasnicolas

Neues Mitglied
Mitglied seit
10.12.2020
Beiträge
20
Wenn ich die aktuellen Bewertungen bei wirkaufens.de unter anderen auch bei Facebook lese, spricht nichts, aber auch gar nichts für diesen Laden. Ich hatte gerade überlegt, mein 2015er MacBook Air dort zu verkaufen. Die Dinger werden angeblich kommentarlos zurückgeschickt, teils schlechter verpackt als vorher.
 

picknicker1971

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
5.205
Bei wirkaufens würdest du im Zustand "Neuwertig" auf 1.895 kommen und beim Zustand "Gut" auf 1.707 Euro. Vielleicht könnte es in der Bucht dann sogar etwas mehr geben, da wirkaufens ja noch etwas für den Weiterverkauf draufschlagen wird.
Wäre auch meine Empfehlung es auch dort zu verkaufen. Auch mal mit unterschiedlichen Browsern und Geräten Anfragen dort starten, den die Angebote fallen je nach dem unterschiedlich aus.
Die ganzen Anfragen mit "letztes Angebot", "will ich unbedingt haben" und melden sich nie wieder, etc... sind mir meine Zeit und Nerven nicht wert. Dann lieber ein Hunderter weniger und man spart sich den ganzen Quatsch und eventuelle Probleme im Nachgang (welche man vertraglich sehr gut regelen kann, ja ich weiß).
 

BSU

Mitglied
Mitglied seit
15.07.2013
Beiträge
144
Die Ankaufportale für gebrauchte Hardware sind teils echt unseriös und bieten wegen vermeintlich gefundener Mängel wesentlich weniger, als die Online - Bewertung versprochen hat. Lehnt man ab, lassen sie sich gern lange Zeit mit dem Rückversand. Damit bin ich durch.

In den lokalen eBay Kleinanzeigen hat man fast nur noch Honks "Was letzte Preis, biete 500€/komme sofort abholen, tausche gegen PS4" usw. Die wenigen Käufer, die dann wirklich vorbeikommen, meinen sie könnten mit etwas Bargeld wedeln und den Preis dann doch noch ins Bodenlose drücken. Da bin ich auch von weg.

eBay verlangt zwar unverschämte Gebühren (reguläre Versteigerung) ich meine um die 10% und PayPal langt auch noch zu, aber da habe ich zuletzt die besten Erfahrungen gemacht.
 

picknicker1971

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
5.205
Die Ankaufportale für gebrauchte Hardware sind teils echt unseriös und bieten wegen vermeintlich gefundener Mängel wesentlich weniger, als die Online - Bewertung versprochen hat. Lehnt man ab, lassen sie sich gern lange Zeit mit dem Rückversand. Damit bin ich durch.
Die Erfahrung kann ich nicht teilen. Wenn als Neuwertig angeboten worden ist, dann sollte es auch ohne irgendwelche kleinen Kratzer etc, also wie Neu sein.

In den lokalen eBay Kleinanzeigen hat man fast nur noch Honks "Was letzte Preis, biete 500€/komme sofort abholen, tausche gegen PS4" usw. Die wenigen Käufer, die dann wirklich vorbeikommen, meinen sie könnten mit etwas Bargeld wedeln und den Preis dann doch noch ins Bodenlose drücken. Da bin ich auch von weg.
Yep, so isses, aber m.E. besser als eBay "klassisch"

eBay verlangt zwar unverschämte Gebühren (reguläre Versteigerung) ich meine um die 10% und PayPal langt auch noch zu, aber da habe ich zuletzt die besten Erfahrungen gemacht.
Man sollte auf jeden Fall Direktkauf ausschliessen
 

UnixLinux

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.03.2004
Beiträge
2.183
Habe mein 16er mit Core i9 / 8GB Radeon / 64 GB RAM und 1TB SSD für 2.500 Euro kurz vor Weihnachten verkauft.
 
Oben