realisierung einer DVD

Diskutiere das Thema realisierung einer DVD im Forum Blu-ray, DVD

  1. das_Pathos

    das_Pathos Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    879
    Zustimmungen:
    59
    Mitglied seit:
    22.12.2005
    Guten Abend,

    würde gerne eine DVD mit Video und Bild Inhalten erstellen, jedoch frage ich mich wie ich dies am besten Realisieren soll. Auf der DVD sollte 2h Film und 1h Bildmaterial in form einer Dia Show passen.

    Ist das überhaupt Realisierbar, falls ja auf welche Tücken muss ich mich vorbereiten? Habe nämlich schon nervenaufreibende Stunden mit iDVD erlebt.

    Leider wird man von der fülle an Videoformaten bei diversen Schnittprogrammen von unzähligen Bildformaten regelrecht erschlagen. Ich frage mich daher, wie ich den Inhalt bestmöglich auf den Fernsehbildschirm Zaubern kann. iMovie06 hat meiner Erfahrung nach Probleme in ein DV Projekt bereits existierende aufnahmen z.B. von der iSight oder anderen Quellen zu integrieren, wie kann ich diese Hürde überbrücken?

    Mein Ausgangspunkt
    sind 6h DV Band einer MiniDV Camcorder sowie
    iMovie6 - Garage Band - iDVD

    Tipps,Ratschläge und Anregungen sind Herzlich willkommen.
    Es handelt sich übrigens um ein Hochzeitsvideo.
     
  2. k_munic

    k_munic Mitglied

    Beiträge:
    8.946
    Zustimmungen:
    1.103
    Mitglied seit:
    23.07.2006
    ... das sind die schlimmsten Projekte... Mein erstes FCE Projekt sollte auch gleich ein Hochzeitsvideo sein... nach 3 Wochen komplett alles in die Tonne getreten, und doch mit iMovie gearbeitet... datt kann ich wenigstens.. ;)

    Da wird's schon eng - eine 'normale' dvd-r hat 4.7GB, die Hälfte einer kommerziellen DVD, die ist nämlich doppellagig; 2h video UND auch noch 'n Pfund Dias - das müsste man dermaßen komprimieren, da siehste am Schluß nur Lego Klötzchen im Bild.
    Ich würde das schon mal auf 2 DVDs aufteilen..

    So, welche Probleme denn?
    Oder, andersrum: wenn Du mit iLife schon Probleme hast, wirst Du mit anderen, meistens deutlich komplexeren Programmen erst recht nicht weiter kommen... mal vom Kostenfaktor ganz abgesehen....


    ... ich würde.... :
    Mac quasi in den Lieferzustand versetzen, also keinerlei 'Hacks', 'Systemenhancer', 'Zusatzcodecs' etc. plus sämtliche updates... bei iLife6 empfiehlt der Koch 10.4.10 + QT 7.2.

    interne Festplatte das Mac soweit entleeren das min. 20 - 30 GB frei sind.. .

    externe, MacOsExtended formatierte, firewire-verbundene Festplatte, Minimum 120 Gigs - in iM 'Neues Projekt' auf DIESER Festplatte anlegen und nach dort das Rohmaterial importieren...

    in iM 'Einstellungen' die Clip Größe auf max. '3 - 5min' einstellen ...

    Paper-editing:
    NICHT sofort alles importieren, erst mal am TV sichten...
    DANN Gedanken machen, WAS ins Projekt soll, und wie das ganze strukturiert werden soll... AUFSCHREIBEN...
    bei 6h Rohmaterial, auch wenn's einfach nur chronologisch runtergehackt werden soll, verlierst Du in nullkommanix die Übersicht.

    Ich würde, auch im Sinne der Zuschauer, Kapitel anlegen... (Junggesellenabschied, Polterabend, Braut zieht sich an, Trauung, Offizielles, Paaady, day after...)

    Ich würde jedes dieser Kapitel als EINZELNE iM Projekte anlegen - dadurch wirds kleiner & überschaubar. .. keine Furcht, manche Bandabschnitte mehrfach zu importieren, das tut niemandem weh.. ;)

    Ich würde zu jedem Kapitel in iPhoto ALBEN anlegen, um in iM schnell Zugriff auf die jeweiligen stills zu haben.... das macht sich gut im Film, Bewegtbild mit *flash* stills zu unterbrechen, aufzulockern, das Tempo der Wackelbilder (Du hast doch garantiert kein Stativ benutzt?) mit ruhigen Passagen abwechseln zu lassen (Bilder evtl. schwarz/weiß machen?)

    .. und noch playlists in iTunes für jedes Kapitel ...

    JETZT würd ich mit schneiden anfangen; wenn's eh chronologisch werden soll, direkt in die timeline importieren (iM/Einstellungen) ...

    Wenn alles fertig, jedes Projekt als QT/Höchste Qualität exportieren, in ein Neues Projekt importieren - alles konsoldiert/integriert; Themes und Kapitel-Titel... NICHT exportieren...

    DIESES Projekt (sollte nicht länger als 110min sein) per drag'n drop in iDVD ziehen... iDVD Theme modifizieren.. als .img ausgeben lassen; mit Toast auf Verbatim, 1x Brenngeschwindigkeit; checken ob's hübsch wurde; Küsse der Braut abholen..
     
  3. das_Pathos

    das_Pathos Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    879
    Zustimmungen:
    59
    Mitglied seit:
    22.12.2005
    das glaube ich dir gerne. Mehr als 3 Wochen hab ich für das Projekt leider nicht mehr.


    Erstmal, werden wir sehen ob wir wirklich 110min hinbekommen, 2 DVDs sind ja auch kein Beinbruch.

    Welche Probleme? In aller erster Linie ist iDVD dermaßen langsam, ausserdem ist mir der Musikimport viel zu simpel. Obwohl das Hochzeitspaar mit der ersten "test" Dia-DVD äusserst zufrieden waren missfiel mir das Ergebnis, da ich gerne mehr Kontrolle hätte. Ausserdem habe ich hier im Forum gelesen das Toast für so etwas wegen der Qualität besser geeignet sei.

    danke für diese wertvollen Informationen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - realisierung DVD
  1. gavagai
    Antworten:
    19
    Aufrufe:
    2.127
  2. Thisbe
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    488
  3. Cinober
    Antworten:
    13
    Aufrufe:
    1.394
  4. karinhuegel
    Antworten:
    42
    Aufrufe:
    2.954

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...