Humor Real Life - Nonsense

MacQandalf

Aktives Mitglied
Registriert
16.10.2007
Beiträge
1.491
Ohne Worte :hamma:

Das Ding macht meinem Fenstergriff noch den ersten Platz für das dümmste Produkt 2021 streitig... aber der Fenstergriff hat trotzdem noch gute Chancen :iD:

Ich brauch so ein Ding nicht, ich verzichte auch gerne auf Alexa (es sei denn eine Dame des ältesten Gewerbes.. lassen wir das...). Aber es gibt durchaus noch den einen oder anderen Menschen dessen Denken nicht voll durch digitalisiert ist. Wenn ich einen Einkaufstettel brauche bevorzuge ich Papier, es ist mir zu umständlich im Supermakrt mein Smartphone auszupacken, zu entsperren und die App zu öffnen. Ok, bevor ich mir so einen Drucker zulege schreibe ich mir meinen Zettel selber...
TL;DR: Auch wenn ich so einen "Alexa-Drucker" nicht brauche, es kann durchaus Menschen geben die einen Verwendungszeck für sowas haben.Ich denke dass der "intelligente" Fenstergriff da um einiges unsinniger ist.
 

Macs Pain

Aktives Mitglied
Registriert
26.06.2003
Beiträge
6.648
Wenn ich einen Einkaufstettel brauche bevorzuge ich Papier, es ist mir zu umständlich im Supermakrt mein Smartphone auszupacken, zu entsperren und die App zu öffnen.
Und dann liegt der Einkaufszettel auf Papier zuhause während man das "umständlich auszupackende und zu entsperrende" Smartphone immer dabei hat. ;)
 

magfoo

Aktives Mitglied
Registriert
20.10.2019
Beiträge
2.985
Auch wenn ich so einen "Alexa-Drucker" nicht brauche, es kann durchaus Menschen geben die einen Verwendungszeck für sowas haben.Ich denke dass der "intelligente" Fenstergriff da um einiges unsinniger ist.
ich denke auch. Prinzipiell kann das z.B. eine Hilfe für Sehbehinderte sein, die so für eine Hilfsperson einen Einkaufszettel schreiben können oder Leute die aus irgendwelchen Gründen nicht Schreiben können oder so.
Vielleicht ist das Format dann nicht ideal, aber die Technik kann helfen.
Klar geht das auch rein Digital, aber gerade im Behindertenassistenzbereich kann der Zettel danach zur Akte genommen werden die garantiert noch die nächsten 20 Jahre als Papier geführt wird.
 

MmeBezier

Aktives Mitglied
Registriert
04.05.2006
Beiträge
3.512
Bin gerade mal aus der Wohnungstür (mit FFP2 Maske aufgesetzt), um meinen Eltern im Nachbarhaus Eierlikörtorte zu bringen. Steht da eine mir bekannte alte Russin (natürlich ohne MNS) vom 4. Stock, fragt nach dem Verbleib meiner Mittelwohnungsnachbarin (der in Quarantäne befindlichen Erzieherin), weil diese Russin für sie 3 Pakete angenommen hat und sich die Nachbarin nicht bei ihr meldet.
Ich biete der Russin an, dass wir die Pakete übernehmen, weil wir für die besagte Nachbarin schon öfter Pakete annahmen. Ich versuchte der Russin zu erklären, dass die Nachbarin in Corona-Quarantäne ist, das hat die Russin aber wegen mangelnder Deutschkenntnisse (obwohl sie schon über 20 Jahre hier lebt), nicht kapiert.
Sie fuhr dann mit mir im Aufzug mit runter ins EG. Im Aufzug befragte sie mich wegen dem ungewöhnlichen Namen der Nachbarin,ob das türkisch wäre. Ich: „Nein, das ist afrikanisch, Papa aus Afrika, Mama deutsch.“ (Das mit Ghana habe ich wegen der schlechten Sprachkenntnisse der Russin gleich sein lassen.)
Stöhnt die Russin auf und sagt: „oh, Deutschland, was wird das noch mit Deutschland, nicht mehr gut in Deutschland!“
Ich: „Das ausgerechnet Sie das sagen müssen!“

Ja, so läuft das hier, da echauffieren sich zugereiste Russen mit mangelnden Deutschkenntnissen über hier geborene Deutsche mit gemischter Hautfarbe. Da krieg ich ehrlich gesagt :mad: :koch:
 

Elvisthegreat

Aktives Mitglied
Registriert
20.04.2007
Beiträge
2.929
„oh, Deutschland, was wird das noch mit Deutschland, nicht mehr gut in Deutschland!“
I

Ja, so läuft das hier, da echauffieren sich zugereiste Russen mit mangelnden Deutschkenntnissen über hier geborene Deutsche mit gemischter Hautfarbe. Da krieg ich ehrlich gesagt :mad: :koch:
Die Dame hat im Corona Thread mitgelesen, ansonsten d'accord.
 

MacQandalf

Aktives Mitglied
Registriert
16.10.2007
Beiträge
1.491
Ja, so läuft das hier, da echauffieren sich zugereiste Russen mit mangelnden Deutschkenntnissen über hier geborene Deutsche mit gemischter Hautfarbe. Da krieg ich ehrlich gesagt :mad: :koch:
Ja, das kennen wir hier im Pott auch. Da beschweren sich Türken die seit den 60ern hier leben und trotzdem kein Deutsch sprechen und sich auch sonst nicht großartig angepasst haben über die zugereisten Bulgaren und Rumänen...
 

stalk

Neues Mitglied
Registriert
02.04.2003
Beiträge
9
Passend dazu gibt es einen lustigen Remix von Kurt Razelli:


Der Originalbeitrag:


Ach und wenn wir schon bei den Themen Razelli und Arroganz sind,
im feinsten, geschliffenen Englisch (der Typ, Richard Lugner hat immerhin mal als Bundespräsident kandidiert!):
 

Elvisthegreat

Aktives Mitglied
Registriert
20.04.2007
Beiträge
2.929
oder so
 

Anhänge

  • b8f94a3d-630c-445b-8ef6-389e72ef19f4.jpg
    b8f94a3d-630c-445b-8ef6-389e72ef19f4.jpg
    85,2 KB · Aufrufe: 59
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Elvisthegreat

Aktives Mitglied
Registriert
20.04.2007
Beiträge
2.929
Heute von der aufmerksamen Erdbeere erhalten:


alleinstehendes Madchen auf der Suche nach einem Mann

Ich hoffe, es geht Ihnen gut und mein Brief hat keine Probleme verursacht.
Hallo. Ein einsames und charmantes Madchen schreibt dir
Ich suche einen Mann, fur den die Familie an erster Stelle steht!
Wenn Sie bereit sind, fur eine ernsthafte Beziehung und wollen sich treffen
Schreiben Sie mir in Ihrer Freizeit. ich warte auf deine Antwort

Per email
 

magfoo

Aktives Mitglied
Registriert
20.10.2019
Beiträge
2.985
Dann hat sie Einstein nicht verstanden. :crack:
hehe

Ist allerdings typisch deutsch, dass etwas nur dann als "wissenschaftlich" gilt, wenn es so kompliziert ausgedrückt ist, dass es keiner versteht. Im angelsächsischen Sprachraum hat man diese Probleme nicht. Daher habe ich als Student die englischsprachingen Lehrwerke immer vorgezogen.
Ich gehe sogar noch weiter und behaupte, dass man ein Sache erst dann richtg begriffen (nicht nur verstanden) hat, wenn man den Kern der Sache einem fünfjährigen Kind erklären kann.
Das ist nicht das Problem. exponentielles Wachstum ist nunmal für viele nicht leicht zu verstehen. Die Zahlen sind ja noch recht einfach zu erklären, das Abstrakte dann aber auf die Realität abzubilden ist nicht so einfach. Das übersteigt das Vorstellungsvermögen von sehr vielen Leuten.

Das mit dem Schachbrett und den Reiskörnern kennen zwar viele, aber kaum einer kann sich wirklich vorstellen, wie viel am Ende auf dem letzten Feld liegt. Du kommst halt vom ersten Feld mit ca 0,03 Gram(100 Körner sind ca 3g) auf gute 540 Milliarden Tonnen auf Feld 64. Das bekommen viele nicht klar in den Kopf. BTW: Die Jahresernte liegt irgendwo im Bereich 500 Millionen Tonnen. Das ist ein Tausendstel, aber es sind eben auch nur ca 10 Felder Abstand.
 

WollMac

Aktives Mitglied
Registriert
18.06.2012
Beiträge
10.582
hehe


Das ist nicht das Problem. exponentielles Wachstum ist nunmal für viele nicht leicht zu verstehen. Die Zahlen sind ja noch recht einfach zu erklären, das Abstrakte dann aber auf die Realität abzubilden ist nicht so einfach. Das übersteigt das Vorstellungsvermögen von sehr vielen Leuten.

Das mit dem Schachbrett und den Reiskörnern kennen zwar viele, aber kaum einer kann sich wirklich vorstellen, wie viel am Ende auf dem letzten Feld liegt. Du kommst halt vom ersten Feld mit ca 0,03 Gram(100 Körner sind ca 3g) auf gute 540 Milliarden Tonnen auf Feld 64. Das bekommen viele nicht klar in den Kopf. BTW: Die Jahresernte liegt irgendwo im Bereich 500 Millionen Tonnen. Das ist ein Tausendstel, aber es sind eben auch nur ca 10 Felder Abstand.
Das Schachbrett ist mir bekannt, aber anschaulicher ist möglicherweise die Seerose, die alle zwei Tage ihre Fläche verdoppelt.
 

magfoo

Aktives Mitglied
Registriert
20.10.2019
Beiträge
2.985
Frag mal in deinem Umfeld: "eine Seerose verdoppelt jeden Tag ihre Flächen. An Tag 37 ist der halbe See bedeckt. Wie lange dauert es noch, bis der komplette See bedeckt ist?"
Ich werde mal meine Kidne fragen.

Das Schachbrett ist halt das Beispiel, wie schnelle diese Zahlen am Ende eben Werte erreichen, die man sich kaum noch vorstellen kann. Ich meine, in 64 Tagen von einem Korb auf über 500Milliarden Tonnen, nur durch verdoppeln ist schon heftig.
 

WollMac

Aktives Mitglied
Registriert
18.06.2012
Beiträge
10.582
Das Schachbrett ist halt das Beispiel, wie schnelle diese Zahlen am Ende eben Werte erreichen, die man sich kaum noch vorstellen kann. Ich meine, in 64 Tagen von einem Korb auf über 500Milliarden Tonnen, nur durch verdoppeln ist schon heftig.
Ich weiß...
Auch ein schönes Beispiel aus der Praxis: Die Dow Chemical hatte in den 1980er Jahren die Erlaubnis, jedes Jahr 5% mehr Dünnsäure in der Nordsee zu verklappen. 5% ist doch nicht viel, oder?
Wir sind damals dagegen auf die Barrikaden gegangen. Als der Blumenkohl dann auf Fischen wuchs, hörte der kriminelle Unsinn auf.
 

Ähnliche Themen

Oben