Raspberry pi und homebridge app:fertige Lösung

pehre

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.12.2006
Beiträge
1.402
Hallo ich suche eine Verbindung von Fritz Geräten zum HomeKit. Man findet dazu auch einige Lösungen, die aber mehr oder wenig eigene Bastelarbeit benötigen. Eigentlich bin aus dem Basteln heraus und habe andere, wichtigere Dinge zu tun. Deshalb meine Frage: kennt jemand Anbieter die eine (fast) fertige Lösung anbieten?
 

geTakkert

Mitglied
Mitglied seit
07.07.2019
Beiträge
122
Moin.
Raspberry/Homebridge und
„Anbieter die eine (fast) fertige Lösung anbieten?“
widerspricht sich ein wenig.
Out of the box gäbe es Hoobs,
aber auch hier musst du auch Zeit zum Basteln investieren um zB. ein entsprechendes Plugin Installieren/ Konfigurieren.
Ich empfehle dir die Kollegen von smartapfel.de
dort findest du alles was du brauchst,
ebenso eine sehr gute Anleitung.
Abgesehen vom Fritzbox plugin
(kommt ja darauf an was du vor hast)
ist eine Homebridge, wenn du alles schritte befolgst in ca. 30minuten erledigt.

Gruß
 

superbraz

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.10.2011
Beiträge
1.548
Bei ebay gibts fertig konfigurierte raspberrys mit vorinstallierter homebridge
 

Rudi453

Mitglied
Mitglied seit
18.10.2020
Beiträge
105
Einen Raspberry Pi in ein Lüftergehäuse stecken, eine microSD Karte formatieren, Raspberry Pi OS Lite drauf aufladen und mal eben Homebridge installieren würde ich als zu einfach für das Attribut „basteln“ bezeichnen. Das ist Kinderstunde und sollte im Licht der „Digitalisierung“ wirklich jeder im Schlaf beherrschen. Hast du Kinder? Aus der Erfahrung sitzen Grundschüler keine 2 Stunden an der Aufgabe.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
11.052
Einen Raspberry Pi in ein Lüftergehäuse stecken, eine microSD Karte formatieren, Raspberry Pi OS Lite drauf aufladen und mal eben Homebridge installieren würde ich als zu einfach für das Attribut „basteln“ bezeichnen. Das ist Kinderstunde und sollte im Licht der „Digitalisierung“ wirklich jeder im Schlaf beherrschen. Hast du Kinder? Aus der Erfahrung sitzen Grundschüler keine 2 Stunden an der Aufgabe.
Wow… Wenn ich sehe, welche simpelsten Problemchen hier manchmal auftauchen, bin ich mir nicht sicher, ob man das so einfach abhandeln kann.
Rein durch hingucken und rumprobieren wird das wohl nicht so einfach klappen, irgendeine Form der Anleitung sollte es schon geben.
Da könntest du ein paar Tipps geben für Kinderlose.
 

minimann

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.10.2006
Beiträge
2.911
Hallo ich suche eine Verbindung von Fritz Geräten zum HomeKit. Man findet dazu auch einige Lösungen, die aber mehr oder wenig eigene Bastelarbeit benötigen. Eigentlich bin aus dem Basteln heraus und habe andere, wichtigere Dinge zu tun. Deshalb meine Frage: kennt jemand Anbieter die eine (fast) fertige Lösung anbieten?
Was versprichst du dir davon oder erhoffst dir davon ?

Bist du unzufrieden mit der AVM Software bzw. den Apps ?
 

Rudi453

Mitglied
Mitglied seit
18.10.2020
Beiträge
105
Wow… Wenn ich sehe, welche simpelsten Problemchen hier manchmal auftauchen, bin ich mir nicht sicher, ob man das so einfach abhandeln kann.
Rein durch hingucken und rumprobieren wird das wohl nicht so einfach klappen, irgendeine Form der Anleitung sollte es schon geben.
Da könntest du ein paar Tipps geben für Kinderlose.
Ich gehe genauso davon aus, das der normale Internetsurfer Suchmaschinen bedienen kann ;-).
Viele und sehr gute Beschreibungen gibt es schon auf dem "Mutterschiff" https://www.raspberrypi.org .

Aber sei es drum, es gibt Tonnen von, teils sehr guten Anleitungen mit wenig Aufwand zu finden, zB:
https://www.raspberrypi.org/documentation/installation/installing-images/
wenn es denn macOS als "Haussystem" ist dann
https://www.raspberrypi.org/documentation/installation/installing-images/mac.md
oder zB
https://www.maclife.de/ratgeber/raspberry-pi-am-mac-einrichten-gehts-100113322.html
https://www.randombrick.de/raspberry-pi-2-unter-os-x-einrichten/
https://tutorials-raspberrypi.de/ra...-pi-image-sd-karte-flashen-windows-mac-linux/
oder oder oder

Ich bevorzuge, aber das ist reine persönliche Auswahl, Raspberry Pi OS (32-bit) Lite von der originalen Raspberry Seite (bzw. die kommt dann direkt aus Github), Balena Etcher um das Image auf die SD Karte zu bringen, den regulären Terminal am Mac oder Blink auf dem iPad und ApplePiBaker als Backup Lösung für die Karten, weil mir das dd aus dem Pi heraus zu umständlich ist.

Die Installationsanweisung der HomeBridge über https://homebridge.io finde ich übrigens auch nicht schwer zu finden und wer nichts anderes mit dem Pi machen will findet dort sogar ein komplett fertiges Image für den Pi, das nur noch auf die Karte muss.

Diese Plugins sind in aller Regel auch sehr gut in den Ablagen auf Github erklärt, zB Shelly Plugin mit sogar einem kompletten simplen Komplettinstallationspaket liegt dort auch unter https://github.com/alexryd/homebridge-shelly AVM und Fritzkrams kommt mir allerdings nicht ins Haus, deswegen kann ich darüber nichts sagen.

Also, kennen und lesen muss man nur Raspberrypi.org und HomeBridge.io und dann weiter die Beschreibungen zu den jeweiligen Plugins auf Github.

Ich empfinde, das ist inzwischen, und ganz besonders nach den vielen Diskussionen um Digitalisierung, ein Paradebeispiel für schnell anzueignendes Grundwissen für JedermannFrauEsWasauchimmer.
Ich finde, niemand kann sich heutzutage noch des Lernens von Computer Grundlagen verschliessen und hier in einem solchen Forum eigentlich schon mal gar nicht ;-).

Aber, das ist nur meine Meinung.
 
Zuletzt bearbeitet: