Rasenmähroboter

stonefred

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.11.2007
Beiträge
7.121
Ich interessiere mich für einen Gardena R40LI / Automower 305
Wie passt er mit einem normalen Kleingarten (60qm) zusammen?

Ich weiß, dass es größere und bessere gibt, aber die wären over sized. Erfahrungen damit interessieren mich aber auch.

Diese Anstoss-Wendeautomatik finde ich bei den heutigen Möglichkeiten etwas unbefriedigend. Funktioniert dieses Zufallsystem denn? Bleiben keine Flächen übrig? Hat das Ding wirklich keine (programmierte) Intelligenz?

Was sagen die Nachbarn? (Gibts schon Streitigkeiten wegen Geräusche usw.? Kann man die vor einem Mehrfamilienhaus nachts/früh morgens/spät abends wirklich fahren lassen?)

Diebstahlgefahr! Ich möchte in diesem Thread nicht wissen, wer von Euch einen besitzt. Aber wenn Ihr jemanden kennt, der jemanden kennt, dann würde ich mich über deren Erfahrungen freuen :)
 

thomasammac

Mitglied
Mitglied seit
07.08.2009
Beiträge
974
Da würd ich den von Husquarna nehmen. Den haben Leute hier in der Straße. Viel hört man nicht (gut, hier stört es auch niemanden, wenn du um 20 Uhr mit'm Rasentrak rumfährst, Sonntags wohlgemerkt) aber die haben ne große Fläche und da steht nie was über. Zufrieden sind sie auch. Und die haben jede Menge Strauch und Bäumchen dazwischen. Darf halt nur nicht so sehr uneben sein, der Rasen (der Grund, warum wir nen Aufsitzmäher haben und nicht so ein Teil).

Nachts und spät abends hab ich das noch nicht gesehen, da werden die immer angeleint, aber tagsüber dackelt das Teil immer übern Rasen...
 

stonefred

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.11.2007
Beiträge
7.121
Dankeschön.

Hier sind halt 10 Nachbarn um mich herum. Ich kann mir schon vorstellen, dass sie sich gestört fühlen würden. Alles was ich über diese beiden Roboter finden kann, ist von den Firmen selbst platzierte Werbung. Keine Ahnung, warum ich keine "echten" Erfahrungsberichte finden kann. Selbst die Rezessionen bei Amazon scheinen von ihren "Agenten" geschrieben worden zu sein.

Andererseits gibts hier einen Spezialisten, der jeden Tag bei schönem Wetter seine Kreissäge anwirft und von morgens bis spät nachmittags Holz durchsägt. Das stört scheinbar niemanden ausser mich :p

für 60qm müssten ja 2 - 3 Stunden Zeitfenster am Tag (inklusive Nachladen) ausreichend sein (z.B. von 7:00 - 10:00).
 

thomasammac

Mitglied
Mitglied seit
07.08.2009
Beiträge
974
Jo, darfst aber nicht vergessen, das der auch mal über Flächen fährt, die er schon gemäht hat. Du kannst also nicht rechnen: Bahn, Bahn, Bahn, 15 qm fertig, Laden, Bahn Bahn usw.

Drüben sind das so um die 400 qm, schätze ich , da flitzt das Teil so ziemlich jedem Tag übers grün. Aber n guter landmaschinenhändler hat die meist auch, und auch mal zum ansehen.

Und bei 60 qm würd ich n mulchmäher als Benziner kaufen, einmal die woche 20 min rumknattern ( länger braucht man dafür nicht) und fertig. Das kommt weit, weit billiger und beim mulchen lässt man den Schnitt ja auch liegen.
 

thomasammac

Mitglied
Mitglied seit
07.08.2009
Beiträge
974
Siehst, dann brauchst Bewegung :)

Ne, ganz ernsthaft, so ein "guter Mulchmäher" kostet um die 300 Euro + Öl (die sind immer trocken, also immer erst Öl auffüllen nach dem Kauf ) und so ungefähr ein Liter Benzin pro Stunde. Mit so einem Kanister Luxus (5 Liter) kommst du bei 60 qm wohl 2 Monate hin (bei einmal die Woche ne halbe Stunde mähen). Wie lange die Akkus am Ende halten bei den robos halten, weiß ich ja nicht, aber ich hab so einen zehn Jahre alten Mäher von Honda, der hat nur einmal n neues messer bekommen. Ansonsten wird da einmal im Jahr mit dem winkelschleifer bisschen scharf gemacht. Wenn ich das so rechne, kostet mich der bei deiner Fläche, gerechnet auf die zeit von 10 jahren (und der tuts noch gut) wohl so 50 Euro im Jahr.
 

thomasammac

Mitglied
Mitglied seit
07.08.2009
Beiträge
974
Hier mal aus dem MU-Lieblingskaufhaus Amazon: Rasnmäher - Mulchmäher

Der hat sogar Radantrieb, den brauchst nicht mal schieben. Nur achterran laufen und lenken :)

Den hat mein Nachbar, der ist bestens zufrieden (ca. 1500 qm Rasenfläche/Wiese)

Briggs&Stratton Motoren sind Massenware, Ersatzteile dementsprechend gut und auch relativ günstig zu haben, wenn denn mal was ist.
 

iMäcker

Mitglied
Mitglied seit
25.01.2007
Beiträge
596
Haben hier den Automower 305 in einem extrem verwinkelten Garten mit 250 qm und sind extrem zufrieden! Er mäht jetzt 3 mal die Woche jeweils nur eine Stunde, das reicht völlig! Tägliches Mähen ist sogar ungünstig, da der Rasen sonst plattgefahren wird.
Der Mäher erwischt durch das Zufallsprinzip einfach alles. Zusätzlich mussten wir uns aber einen Akku-Rasentrimmer für die Ecken und Kanten/Ränder kaufen.
Die Geräuschbelästigung ist gleich null (die erste Frage von Freunden, bei Demonstration des Roboters: Mäht der schon?) :D Laut meinen Recherchen vor dem Kauf waren die Roboter von Husqvarna mit Abstand die leisesten, das war auch mein einziger Entscheidungsgrund für dieses Modell. (Den Gardena kannte ich allerdings noch nicht)
Man kann ihn daher problemlos auch nachts aktivieren. Wir möchten ihn aber immer tagsüber beim Mähen beobachten, weil er so herrlich dumm ist :D
 

thomasammac

Mitglied
Mitglied seit
07.08.2009
Beiträge
974
Wir haben das Rasenproblem (hier sind die Grundstücke immer irgendwie was größer - wir haben so 3000 qm) damit gelöst, einen gebrauchten Rasentraktor zu kaufen (übrigens auch McGulloch). Zumindest für die großen Flächen. Seitdem kloppen sich die Kinder drum, wer fahren darf :) Da wird dann auch mal gemäht, wenn es eigentlich gar nicht nötig tut. Aber das macht ja so Spass, übern Rasen zu hoppeln :D Wir müssen also nicht fragen: Wer hilft beim Mähen, sondern die kommen: Du, schönes Wetter, können wir mähen ?
 

stonefred

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.11.2007
Beiträge
7.121
@thomasammac: Ich habe ja schon einen Rasenmäher, der super ist. Aber damit kann ich eben nur Samstags, wenn ich Zeit habe und es nicht regnet den Rasen mähen. Das würde sich mit einem Benzinmulchmäher ebenso verhalten.

@iMäcker: Also er erwischt die gesamte Fläche, obwohl alles verwinkelt ist? Mich stört, dass das Ding sich die Fläche nicht merken kann. Staubsaugerroboter sind da schon weiter entwickelt. Aber wenns funktioniert, dann kanns mir ja egal sein, wie er das macht.
 

thomasammac

Mitglied
Mitglied seit
07.08.2009
Beiträge
974
Fieso ? man kann bis 20 Uhr mähen.. TÄGLICH !!! Und sonntags sogar die Kettensäge anwerfen, Kaminholz fürn den Winter sägen... *kicher*

Wir wohnen sehr ländlich, und ganz ehrlich, hier kratzt das keinen. Gegenüber kommen die auch erst um 18 Uhr von der Arbeit - um 19 Uhr fahren dann zwei Rasentraks (sie den kleinen, er den großen) und der Sohn macht den Graben mitm Benzin-Flymo. Und wenn die um 22 Uhr fertig sind, ist gut, wenn nicht, dann auch :)
 

iMäcker

Mitglied
Mitglied seit
25.01.2007
Beiträge
596
Man wird wahnsinnig wenn man dem Mäher zusieht. Ich weiß genau was du meinst! :D
Aber was soll ich sagen - es funktioniert einfach. In der einen Stunde fährt er über so ziemlich jede Stelle mal drüber, und wenn er einen Fleck mal nicht erwischt, dann wird der eben erst am übernächsten Tag gemäht... aber das merkt man ja nicht, da das Gras viel zu langsam wächst. Da müsste der Roboter schon einen Fleck 2 Wochen lang nicht erwischen, dass man da einen Höhenunterschied merkt — und das kam bei uns noch nie vor. :dance:
 

Ghostwheel

Neues Mitglied
Mitglied seit
12.11.2008
Beiträge
38
Für 60qm einen Robot ist echt der Gipfel der Dekadenz, so ein Handtuch mäht man doch nebenbei mit der Nagelschere. :D
 

blocky1982

unregistriert
Mitglied seit
21.02.2010
Beiträge
1.168
Für 60qm einen Robot ist echt der Gipfel der Dekadenz, so ein Handtuch mäht man doch nebenbei mit der Nagelschere. :D
In Hh fahren einige auch mit dem Porsche durch die Stadt zu Arbeit im Berufsverkehr.

Zudem hat Stonefred doch schon gesagt das er IT ist:D

Find das an sich auch cool. Darf ich als Wohnungsmieter auch aus Langeweile den Rasen hinterm Haus mähen lassen? einfach nur um Anzugeben :D
 

stonefred

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.11.2007
Beiträge
7.121
Ich will damit nicht angeben. Finds interessant und noch praktisch.

Und anstatt 24/7 auf einem großen Grundstück fährt das Ding halt jeden Tag nur ein zwei Stunden.
Ein Aufsitzrasenmäher für meine 60qm oder eine Schneefräse für meinen Parkplatz wären m.E. dekadent. Oder wenn ich jemanden dafür bezahlen würde, damit ers übernimmt :)
 
Zuletzt bearbeitet:

blocky1982

unregistriert
Mitglied seit
21.02.2010
Beiträge
1.168
Cool wäre es eigentlich, wenn man den Rasenmäherroboter alternativ auch über iOS Geräte lenken könnte:cool:
 

CharlieD

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
4.053
Oder wenn ich jemanden dafür bezahlen würde, damit ers übernimmt :)
Hm, versteh ich nicht.
Der Husquarna Roboter kostet ja, wenn ich richtig informiert bin, um die 2000 Öhre.
Mein "Gärtner" hier mäht mir meinen Rasen für nen 20er pro Stunde. Er braucht für mein Grundstück so a gute Stunde, ungefähr.
Das sind dann bei ca. 1x mähen die Woche an so, hm, 20 oder 25 Wochen im Jahr also runde 400 oder a bisserl mehr EUROs im Jahr.
Da brauch ich dann (ohne irgendwelche Betriebskosten zu haben) runde 4-5 Jahre bis sich so a Roboter rentiert. Wahrscheinlich noch deutlich länger, denn ich glaube kaum, das das Gerät so lange ohne jegliche Defekte oder Verschleißteile läuft... Und Strom kostet auch was...

Neee, ich denke mal, machen lassen ist nicht teurer aber deutlich stressfreier!

Charlie
 

drmc_coy

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2006
Beiträge
580
Ich kann einen Mulcher mit Li Ionen Batterie empfehlen. Für Dich als IT´ler dürfte das ja dann akzeptabel sein...
 

Ghostwheel

Neues Mitglied
Mitglied seit
12.11.2008
Beiträge
38
Neee, ich denke mal, machen lassen ist nicht teurer aber deutlich stressfreier!
Rechnen tun sich die Robots eigentlich auch nicht. Ist mehr was für den Spieltrieb. :) Wenn ich in der c't schon lese, wie handelsübliche Putzroboter schon mit simpelsten Aufgaben überfordert sind ... ein Test von Mähbots steht noch aus. ;)