RAM-Bausteine weiterverscherbeln

Diskutiere das Thema RAM-Bausteine weiterverscherbeln im Forum MacBook. Hallo liebe Gemeinde, ich habe vor, mein nach wie vor kerngesundes und schrittfrisches Neanderthaler-MacBook Pro...

baninchenrenner

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2005
Beiträge
323
Hallo liebe Gemeinde,

ich habe vor, mein nach wie vor kerngesundes und schrittfrisches Neanderthaler-MacBook Pro 15zoll von Anfang 2011 nochmal mit zusätzlichen 8 GB auf insgesamt 16 GB aufzupimpen, die beiden RAM-Kekse sind schon bestellt. Und es soll auch problemlos funkzionieren, obwohl Apfle behauptet, es gingen nur max. 8 GB rein.

Nun würde ich die nicht mehr benötigten 2 x 4 GB-RAM-Riegel einer befreundeten Freundin in ihr 13zoll MacBook Pro von Mitte 2012 stöpseln, weiß aber aus angstgesteuerten Gründen nicht, ob das gut und gerne geht, denn meine RAMs sind noch mit 1333 MHz getaktet, ihre aber bereits mit 1600 MHz.

Vielleicht aber klappt es ja, weil eine geringere Taktung womöglich keinen Schaden anrichten kann ...?

Ich lege zwei Screenshots der beiden Rechner bei, für zum Vergleich.


950610B9-BF5C-4722-91CA-AB2588F6E49A.jpeg 216EB0C4-F331-4DE7-9798-F77DA98B3DD8.jpeg
 

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.225
Apple hat nie behauptet es gingen nur 8GB rein.

Zum Zeitpunkt der Vorstellung gab es halt noch keine 8GB module.
Apple hat halt die technischen Daten in der dokumentation nachträglich nicht angepasst.
Das machen sie nie.
 

baninchenrenner

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2005
Beiträge
323
Das habe ich auch nur aus einer YouTube-Anleitung kolportiert, in der der Einbau von RAM-Steinen demonstriert wird. Umso besser, wenn ich sicher sein darf, dass mein MacBook die 16 GB vollumfänglich nutzen und vertragen kann :)
 

MacMac512

Mitglied
Mitglied seit
12.09.2011
Beiträge
4.654
Von den Spezifikationen falsch verbauter RAM macht den Rechner nicht kaputt, er startet nur nicht mehr.
Äußert sich dann in dreimaligem Piepen, bis du die Riegel wieder entfernst.
 

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.225
Das geht normalerweise problemlos.

wenn der alte speicher im 2012er book passt kann man den verwenden.
Kaputt geht dabei im normalfall nichts.

aber er ist halt langsamer.
Wenn es nicht geht wird sich das book bemerkbar machen. Dann musst du halt den alten speicher wieder einbauen.
Früher waren applerecher sehr wählerisch, was den speicher anging.
 

don_michele1

Mitglied
Mitglied seit
07.03.2004
Beiträge
2.166
1333er RAM läuft auf dem 2012er macbook nur bedingt. Es gibt halt häufiger Abstürze. Eigene Erfahrung mit 8+8 Kingston Riegeln. Ob das mit 4+4 besser geht, kann ich nicht sagen. Probiers halt aus.
 

baninchenrenner

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2005
Beiträge
323
Da ich bislang nach meinem Dafürhalten noch keine wirklich belastbare Aussage zu meiner Frage erhalten habe (zu der auch niemand verpflichtet ist, wenn die robuste Expertise dazu nicht vorhanden zu sein scheint), habe ich mir parallel die Mühe gemacht, meine Anfrage an einen Reparaturservice zu stellen, der u.a. Apple-Rechner repariert.

Gern poste ich hier deren Antwort als Beitrag zur Erhellung oder Bereicherung des Sachverhalts:

„Sie können die Riegel problemlos in das andere Gerät einbauen. Solange die Riegel das gleiche Format haben, ist der Einbau nicht riskant. Eine niedrigere Taklung sollte auch keine Probleme machen. Der Speicher sollte bloß geringfügig langsamer sein. Im schlimmsten Fall wird der Speicher nicht vom Gerät unterstützt, dann startet das Gerät nicht ordnungsgemäß. In diesem seltenen Fall ist der Speicher inkompatibel und sie müssen ihn dann wieder ausbauen. Normalerweise sollte der Speicher aber problemlos erkannt werden.“
 

MacMac512

Mitglied
Mitglied seit
12.09.2011
Beiträge
4.654
Da ich bislang nach meinem Dafürhalten noch keine wirklich belastbare Aussage zu meiner Frage erhalten habe (zu der auch niemand verpflichtet ist, wenn die robuste Expertise dazu nicht vorhanden zu sein scheint)
Naja... :confused:

Von den Spezifikationen falsch verbauter RAM macht den Rechner nicht kaputt, er startet nur nicht mehr.
Das geht normalerweise problemlos.

wenn der alte speicher im 2012er book passt kann man den verwenden.
Kaputt geht dabei im normalfall nichts.
In 2 von 4 Antworten auf deine Anfrage, hast du genau diese Antwort bekommen. :noplan:

Aber danke für die Erhellung und Bereicherung. :rolleyes::D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: zahnriemen, flyproductions, SirVikon und eine weitere Person

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.245
Apple hat nie behauptet es gingen nur 8GB rein.
Öhm, doch. Haben sie. Selbst beim 2012 Non Retina hat Apple als Maximum 8 GB angegeben ;)
Zum Zeitpunkt der Vorstellung gab es halt noch keine 8GB module.
Doch, auch schon 2011 gab es 16 GB Module.
Apple hat halt die technischen Daten in der dokumentation nachträglich nicht angepasst.
Das ist richtig, da macht Apple idR gar nichts mehr.
1333er RAM läuft auf dem 2012er macbook nur bedingt. Es gibt halt häufiger Abstürze.
Quatsch, das liegt, bzw lag, dann definitiv am RAM ansich. Alle iCores passen sich entsprechend an da der RAM bei den iCores von der CPU administriert wird und nicht mehr von der Northbridge.

@TE: Hab ich leider erst jetzt gesehen, dein Thema. Die 8 GB aus dem 2011er kann man idR problemlos auch im 2012er verwenden. Habe ich auch schon öfter umgesetzt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: baninchenrenner

baninchenrenner

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2005
Beiträge
323
@ MacMac512:

Aber es kam eben u.a. auch diese Antwort hier:

„1333er RAM läuft auf dem 2012er macbook nur bedingt. Es gibt halt häufiger Abstürze....“

Die einen sagen so, die anderen so. Wem soll ich glauben, wenn mich das letztlich verunsichert? Die Beiträge erschienen mir eben in ihrer Gesamtheit nicht „wasserfest“ genug, da muss doch meine zusätzliche Recherche mittels eines Fachbetriebs nicht immer gleich auf „Verschnupftheit“ stoßen ...
 

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.415
Moin.

Die Aussage des "Fachbetriebs" ist ja auch nicht wirklich etwas wert. Unterm Strich wird dort auch nur gesagt das es funktionieren kann (sollte) oder ebend nicht, normalerweise sollte es so sein das es geht! Und es macht nichts kaputt.

Sprich: Probiere es risikolos aus und lass dich überraschen. Wir sind positiv eingestellt!

Super ;).
 

baninchenrenner

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2005
Beiträge
323
@ RealRusty:


Das sehe ich etwas anders! Der Fachbetrieb gibt eine grundsätzlich positive Empfehlung ab und bleibt bewusst bei seiner Formulierung im Konjunktiv - was gang und gäbe ist, um sich rechtlich freizuhalten.

Das ist für mich akzeptabel und ausreichend, denn mittlerweile kam auch ein weiterer Erfahrungsbericht eines Foristen hinzu, der diese Empfehlung bestätigt.

Für mich hat sich das alles nun zu einer vertrauenswürdigen Handlungsgrundlage verdichtet, denn letztlich möchte ich ja der Bekannten nicht deren MacBook beschädigen - hier kommt schließlich das Eigentum Dritter ins Spiel.
 

baninchenrenner

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2005
Beiträge
323
Habe heute die beiden neuen RAM-Riegel zu je 8 GB in mein MacBook Pro eingesetzt und es scheint bislang alles problemlos zu klappen, jedenfalls startete der Rechner wie gewohnt und zeigte auch den neuen RAM an. Auch testweise gestartete Programme wie Photoshop oder Safari liefen augenscheinlich unfallfrei. Nun werde ich die ausgebauten 2 x 4 GB RAM demnächst in das andere MacBook einsetzen und melde mich dann, ob auch das fuktioniert hat :)
 

Anhänge

iPhill

Mitglied
Mitglied seit
26.02.2011
Beiträge
8.770
Zum Zeitpunkt der Vorstellung gab es halt noch keine 8GB module.
Das kann leider nicht stimmen: Denn ich hab damals ein neues Gerät (13" MBP Early 2011) gekauft und out-of-the-box-afterwards direkt die 2x8GB von Kingston (? .. wenn ich mich nicht vertue ..) eingebaut. ;)
wenn ich sicher sein darf, dass mein MacBook die 16 GB vollumfänglich nutzen und vertragen kann
Joa, das wird ohne Probleme klappen. - Deine "alten" 1333MHz Riegel in das MB der Bekannten zu setzen, das könnte allerdings zu Problemen (Kernel-Panics und dergleichen) führen, da waren Apple Computer (leider) die letzten Jahre immer heikel.
 

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.225
Das kann leider nicht stimmen: Denn ich hab damals ein neues Gerät (13" MBP Early 2011) gekauft und out-of-the-box-afterwards direkt die 2x8GB von Kingston (? .. wenn ich mich nicht vertue ..) eingebaut. ;)
Darum will ich mich jetzt nicht streiten.
Ich habe (vor jahrzehnten) irgendwo gelesen (und im kopf abgespeichert), dass Apple nur die zum zeitpunkt der Veröffentlichung möglichen module/kombinationen in die Produkte reinschreibt.
Vielleicht hat sich das auch gerade überschnitten. Apple braucht ja auch immer etwas zeit zur Vorbereitung.
Vielleicht hatte Apple zu der zeit auch keinen zugriff auf die module...
Vielleicht haben sie sich auch vertan.
Vielleicht habe ich mich auch vertan ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

baninchenrenner

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2005
Beiträge
323
Deine "alten" 1333MHz Riegel in das MB der Bekannten zu setzen, das könnte allerdings zu Problemen (Kernel-Panics und dergleichen) führen, da waren Apple Computer (leider) die letzten Jahre immer heikel.
„Könnte ... könnte ...“-Aussagen haben nach meinem Dafürhalten im vorliegenden Sachverhalt irgendwie keine ausreichend belastbare Qualität. Mir wäre es schlichtweg lieber, es meldeten sich eher solche Foristen (wie z.B. Madcat), die bereits erprobte Erfahrung vorweisen können statt der vielfach geäußerten theoretischen und vagen Vermutungen. ;-)
 

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.225
Es gab hunderte verscheidener Bausteine mit verschiedenen Spezifikationen.
Wir kennen die spannung der module nicht.
Wir kennen die CL Werte nicht.
Wir kennen den hersteller nicht
Apple hat auch das verbaut was gerade auf lager war.
Dann gibt es verschiendene Softwarestände in deinem Rechner.
Dann liegt das alles auch ein paar jahre zurück.
Wir wissen nicht, ob deine Module eine Vorschädigung aufweisen.
Wir wissen nicht wie dämlich du dich beim Einbau anstellst.

Was erwartest du?

Mehr als ein: wird schon gut gehen - kann aber auch zu problemen führen - versuche es einfach - wird dir niemand geben können.
Selbst nicht der Reparaturbetrieb.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: zahnriemen, iPhill, MacMac512 und eine weitere Person

baninchenrenner

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.05.2005
Beiträge
323
@ tocotronaut:

Deine Replik geht am Thema vorbei! Der allgemeinen Risiken bin ich mir sehr wohl bewusst, es ging mir lediglich um die grundsätzliche, sowie erprobte technische Machbarkeit einer Weitergabe unterschiedlich getakteter RAM-Module an einen Rechner späterer Bauart. Und da darf ich doch zur Absicherung zwischen einerseits all den geäußerten Mutmaßungen und andererseits den fundierten Erfahrungsberichten sortieren! Mittlerweile hat sich doch ein Bild herausgeschält, das besagt, dass ein solcher Einbau weitestgehend gefahrlos vorgenommen werden kann und schlimmstenfalls lediglich der Rechner nicht startet. Damit bin ich doch ganz zufrieden und bedanke mich gern nochmal bei allen - auch den gutmeinenden und warnenden - Ratgebern.

Und dass ausgerechnet du so pikiert reagierst, wundert mich schon, wo doch gerade einige deiner Aussagen als falsche Behauptungen widerlegt wurden! Eine selbstkritischere Betrachtung des voreiligen Verteilens angeblicher Fakten wäre da vielleicht auch angeraten ... ;-)

P.S. Ich sehe gerade, du hast deinen Post nachträglich entschärft und die Eingangsaussage „Man ey, bist du ignorant“ wieder entfernt. Danke :)
 

Madcat

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2004
Beiträge
15.245
Vielleicht hat sich das auch gerade überschnitten. Apple braucht ja auch immer etwas zeit zur Vorbereitung.
Und bei den 2012er Modellen waren die dann immer noch in Vorbereitung oder wie? Ne du, schon 2010 gabs 8er Module. Warum Apple da nie 8er Module berücksichtigte werden wir wohl nie erfahren.
 
Oben