qxp-bug oder todsünde?

don.raphael

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
02.09.2004
Beiträge
1.489
hi, viel erkennt man nicht auf dem screenshot, aber ich darf ja den kunden nicht anschwärzen:

wir haben einen grossflächigen gelben hintergrund
darauf eine fläche in hellerem gelb
darauf blaue schrift

sieht im acrobat reader gut aus.

in ausgabevorschau aber sieht man das auf dem screenshot:

der grafiker hat vergessen, einen alten text zu löschen, der unter dem hellgelben feld lag - in der ausgabevorschau (und so im druck!) scheinte dieser in geringerer helligkeit durch!
anscheinend wurde die hellgelbe fläche dadurch erzeugt, indem eine weisse erzugt und einfach transparent gemacht wurde.
in quark (da muss es gemacht worden sein, die dateiinfo verrät es) muss es wohl wie im pdf ok ausgesehen haben.
erst in der ausgabevorschau ist es richtig zu sehen: alle objekte, die hinter der auf transparent gestellten weissen fläche lagen, scheinen transparent durch - so auch richtigerweise die alte schrift.

meine fragen: liege ich richtig? und: ist das ein bug oder ein böser reinzeichnungsfehler/todsünde? ist das in der neusten quark-version ausgemerzt?

sorry, ich kanns selber nicht ausprobieren...
 

Anhänge

Quarkler

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28.02.2005
Beiträge
1.154
Hallo don

Ohne die Datei in den Händen zu haben, kann man nur spekulieren.
Kannst du evtl. nur die entsprechende Objekte auf einer Seite zu Verfügung stellen, aber bitte nicht in einer neuen Datei, sonden lösche aus der ensprechenden Datei alles andere raus.
 

TheMacManTwo

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2005
Beiträge
520
Das hatten wir schon öfters. Der Grafiker oder Gestalter legt eine eine Fläche über irgendwelche Objekte, anstatt sie zu löschen.

Problem: beim composite-Druck ist das nicht sichtbar – bei Farbauszügen schon. Da greift die automatische Überfüllung: blau ist dunkler als gelb, also bleibt blau stehen. Nicht umsonst verlangen viele Druckereien zu den Farbausdrucken auch noch Farbauszüge.

Wir hatten mal einen Fall wo der Grafiker weiß auf überdrucken gestellt hatte. Im Ausdruck (composite) war alles prima. Auf den Farbauszügen war die weiße Fläche natürlich weg. Dumm gelaufen – da musste er den Druck noch einmal bezahlen.

MacMan
 

Galanos

Mitglied
Mitglied seit
19.12.2005
Beiträge
625
Hm? Aber die gelbe Flaeche sollte doch die ganz hinten liegende Schrift komplett aussparen, nix mit Ueberfuellen.

Also Reihenfolge ist (von unten) "obsolete Schrift" -> "gelber Rahmen, der die obsolete Schrift vollstaendig abdeckt" -> "weisser Rahmen, auf transparent gestellt" -> "richtige Schrift", richtig?

Das mit Weiss auf Ueberdrucken stellen hatten wir schon einige Male geliefert bekommen, boese Stolperfalle. War auch schon mal in den Daten einer Abschlusspruefung drin – wohl mit Absicht.
 

Ähnliche Themen

Oben