Quark express 4.0 Druck Problem Tiff-Bilder

Dieses Thema im Forum "Layout" wurde erstellt von hamstermaus, 21.03.2004.

  1. hamstermaus

    hamstermaus Thread Starter Registriert

    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    21.03.2004
    wenn ich aus quark Express 4.0 auf Powerbook G3 ausdrucken möchte (Tintenstrahl epson 2100 ), habe ich ein grosses Problem, Manche eigendlich hochaufgelösten Bilder werden bein Druck nur total pixelig dargestellt ! Ich benutze nur Tiff formate vom MAc 300 dpi (aus photoshop, unter MAC-abgespeichert) !
    Eine Sache ist mir bei Druckeroptionen aufgefallenn, dass ich das Icon -> hochauflösender Tif nicht ankreuzen kann , diese sind grau hinterlegt und können gar nicht angeklickt werden !

    Ich verzweifele ! Könnt Ihr mir da ein Tipp geben ! dringend!!!!!

    Vielen Dank !
    Hamstermaus
     
  2. Difool

    Difool Super Moderator

    Beiträge:
    8.710
    Medien:
    36
    Zustimmungen:
    2.678
    Mitglied seit:
    18.03.2004
    Speichere die Tiff`s einfach als .eps ab - bei gleicher Qualität (300 dpi),
    dann dürfte das Prob weg sein.

    Wenn du das Format .tif benutzt, mußt du davon ausgehen, daß du die Bilder
    mit einer Komprimierung abspeicherst. Tif verhält sich ähnlich wie jpg und ditscht dir immer ein paar Pixel weg (zwecks Komprimierung).

    Eps sind pure Bilddaten als Postscript - und bei Quark immer die beste Lösung.

    sooo long, happy drucking...
     
  3. trekkman

    trekkman Mitglied

    Beiträge:
    760
    Zustimmungen:
    13
    Mitglied seit:
    19.12.2003
    Hä? Normale Tif'se werden doch nicht komprimiert. Oder sehe ich das falsch? Die werden doch nur komprimiert, wenn man beim sichern mit Photoshop die LZW-Komprimierung aktiviert. Müsst in dem Falle aber auch mit Quark vernünftig zu drucken/belichten sein (wenn die LZW Import-Xtension aktiv ist).
     
  4. Difool

    Difool Super Moderator

    Beiträge:
    8.710
    Medien:
    36
    Zustimmungen:
    2.678
    Mitglied seit:
    18.03.2004
    Bei dieser Komprimierung bei tif bewegen wir uns in minimalen Welten,
    bei jpg schon in der ganzen Galaxy.
    Wenn tif vielleicht von 5 gleichen Pixeln 1-2 wegnimmt, grabscht jpg z.B.
    3-4 Pixel weg.

    Ich würde ohnehin nur epse verwenden - in Quark - tif`s höchstens mal für`n
    Bitmap, wenn ich diesem in Quark prozentual Farbe zuweisen möchte.

    Da das Meiste an drucktechnischen Sachen sich an Postscript orientiert,
    ist`s schon sinnvoll, epse zu verwenden.

    Ich habe damit die besten Erfahrungen gemacht, von Homedrucker bis
    Filmbelichtung.
     
  5. boeser_Mann

    boeser_Mann Mitglied

    Beiträge:
    1.751
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    24.07.2003
    @Difool
    Der EPSON2100P ist kein Postscriptdrucker.

    @Hamstermaus
    Distillier aus der XPress Druckdatei ein PDF und hau das auf den Epson!
     
  6. Difool

    Difool Super Moderator

    Beiträge:
    8.710
    Medien:
    36
    Zustimmungen:
    2.678
    Mitglied seit:
    18.03.2004
    ... und wenn man denn epse benutzt und auff`m Mac bleibt damit, dann
    immer schön binaer bleiben!
    Also einstellen beim speicheln, äh speichern.
     
  7. Difool

    Difool Super Moderator

    Beiträge:
    8.710
    Medien:
    36
    Zustimmungen:
    2.678
    Mitglied seit:
    18.03.2004
    @ boeser_Mann

    Das mit ihrem Drucker hab ich übersehen.
    Und dein Vorschlag funzt natürlich auch.
     
  8. SoylentGreen

    SoylentGreen Mitglied

    Beiträge:
    2.872
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    22.10.2003
    *räusper*

    LZW ist eine Komprimierung der Firma Unisys, die (im Gegensatz zur JPEG Kompression) verlustfrei arbeitet.
     
  9. Difool

    Difool Super Moderator

    Beiträge:
    8.710
    Medien:
    36
    Zustimmungen:
    2.678
    Mitglied seit:
    18.03.2004

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.