Qual der Wahl: Monitore

Diskutiere das Thema Qual der Wahl: Monitore im Forum Mac Zubehör.

  1. macfighter

    macfighter Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    20.11.2003
    Hallo Allerseits,

    Ich brauche einen neuen Monitor! Erst dachte ich JUHUU wenigstens raucht der alte zu Weihnachten hin ab...jetzt hab ich nur wieder die Qual der Wahl und begrenzt Moneten!

    Ich Arbeite im Grafiksektor und brauche somit eigentlich einen kalibrationsfähigen Monitor. TFT wäre super, nur liegen die Geräte bei ca. 2000 Fröschen und sprengt somit meinen Rahmen.

    Quato ( two page 22se und color bug Lumimeter), LaCie(LaCie electron19blueIV*) sind bei mir im Moment in der engeren Auswahl. Kann mir jemand einen Monitor empfehlen oder hat jemand Erfahrungen?

    Sollte jedoch die 800,- nicht überschreiten.

    Danke im Voraus!

    Gruß, MF
     
  2. macfighter

    macfighter Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    20.11.2003
    Wer hat mit welchem Monitor gute Erfahrungen gemacht????
     
  3. microboy

    microboy Mitglied

    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    01.12.2003
    zu den besagten monitoren hab ich leider keine infos.
    ich wuerde dir aber aus ergonomischer sicht in jedem
    fall zu einem TFT raten...

    infos zu TFTs bekommst du bei www.prad.de

    :)
     
  4. macfighter

    macfighter Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    20.11.2003
    Die sind aber nicht wirklich gut was farbräume und kontraste angeht meiner Meinung nach. Für einen guten TFT muss man ja schon ma 2000,- Eulen hinlegen.
     
  5. microboy

    microboy Mitglied

    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    01.12.2003
    ich arbeite seit vier jahren mit nem apple tft und kann
    mich nicht beschweren. liegt aber wahrscheinlich auch daran
    das ich drucksachen eher nach farbwerten als nach dem
    monitorbild betrachte bzw. proofs gemacht werden...

    ich setz mich jedenfalls nie wieder freiwillig an nen CRT!

    :)
     
  6. masta k

    masta k Mitglied

    Beiträge:
    4.506
    Zustimmungen:
    620
    Mitglied seit:
    18.12.2002
    ich kann nur iiyama empfehlen.
     
  7. macfighter

    macfighter Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    20.11.2003
    Wer kann mir mal einen Monitor für DTP empfehlen der höchstens 800,- kostet und mir ne kleine Begründung geben???
     
  8. microboy

    microboy Mitglied

    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    01.12.2003
    wuehl dich halt mal bei prad.de durch. da gibts zu
    TFTs jede menge testberichte und preisvergleiche...

    ;)
     
  9. macfighter

    macfighter Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    20.11.2003
    hab schon geschaut, aber ich vertraue diesen Seiten nicht mehr. Oder anders gesagt, es gibt nichts besseres, als UserErfahrungen.

    Trotzdem DANKE :)
     
  10. microboy

    microboy Mitglied

    Beiträge:
    1.216
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    01.12.2003
    wenn du einen halbwegs farbverbindlichen monitor suchst dann
    muss du einfach deutlich mehr als 800 euro einplanen...

    also schau das du dir nen soliden TFT kaufst und fertig. wenn irgend-
    wann mehr geld in der kasse ist kannst du dir ja immernoch
    dein traummodell holen!

    ;)
     
  11. macfighter

    macfighter Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    20.11.2003
    Da haste wohl recht!

    Danke an Euch alle :)
     
  12. Ogilvy

    Ogilvy Mitglied

    Beiträge:
    2.185
    Zustimmungen:
    17
    Mitglied seit:
    26.02.2004
    LaCie electron 19 blue IV
    LaCie electron 22 blue IV

    Warum?
    Wurde uns von unserem
    Mac-Händler (hat mehere
    Kunden im DTP-Bereich)
    empfohlen und ist außerdem
    hardware-kalibrierbar.

    // Ansonsten kann man
    mit den TFTs von Eizo
    nix falsch machen.
    Besonders die „CG“-
    Reihe verspricht
    höchsten Ansprüchen
    gerecht zu werden.



    Gruß
    Ogilvy
     
  13. macfighter

    macfighter Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    20.11.2003
    Danke für die Tipps! Ein frohes NEUES und alles GUTE für Euch ALLE! Ich werd Monitormäßig demnächst zuschlagen. Welchen ich nehme? ...ich sag bescheid ;)

    MF
     
  14. csb

    csb Mitglied

    Beiträge:
    2.942
    Zustimmungen:
    24
    Mitglied seit:
    06.04.2004
    Kauf auf pump!
    Drei jahre Abschreibung etc...

    Gruß & schönes Neues!

    Sebastian
     
  15. don.raphael

    don.raphael Mitglied

    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    52
    Mitglied seit:
    02.09.2004
    Ich auch. Habe den Vision Master Pro 513 (22") nun seit 1 1/2 Jahren und kann aus Erfahrung im Vergleich zu Monitoren meiner Mitarbeiter sagen, daß ich immer damit verdammt nah an den Druckergebnissen war. Vor allem in Sachen Helligkeit und Kontrast kann ich mich absolut auf den Monitor verlassen - besonders wichtig bei der Bearbeitung von Fotos. Selbst nach 13h und mehr Dauerbetrieb immer noch die selbe Helligkeit.
    Ich bin wirklich glücklich damit, vor allem ist der Preis unschlagbar!
     
  16. aro74

    aro74 Mitglied

    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    19.12.2002
    Ein guter, farbstabiler TFT-Monitor mit hohem Kontrast sollte für Deinen Zweck schon ausreichen. Es sei denn, Du machst High-End-EBV, aber dann würdest Du sowieso nicht fragen, sondern gleich Barco oder ähnliches kaufen. Mit dem Samsung SyncMaster 910T (gut 600 Schleifen brutto, 19 Zoll) habe ich ganz gute Erfahrungen gemacht. Per Monitoreinstellungen kann man ganz gut eine Farbtemperatur von 6500 K einstellen, ein Gamma von 2.2 ist auch kein Problem und die maximale Helligkeit liegt jenseits von 140 cd/m2 (wobei ich die auf 120 cd runtergeregelt habe, sonst überstrahlt der Samsung mein Powerbook).

    Der Farbraum, den der Monitor abdeckt, entspricht in etwa sRGB. Natürlich taucht das typische Problem auf, dass einige Farbnuancen des Offsetdrucks nicht wiedergegeben werden können. Von daher hast Du in hoch gesättigten Gelbtönen und in den tertiären Tiefen leichtes Clipping, aber das stört nicht wirklich und ist nur minimal. Die Einschränkungen hier stehen in keinem Verhältnis zu den Schwankungen einer Druckmaschine und reichen für den semiprofessionellen Nutzer völlig aus. Wie gesagt, wenn Du professionelle EBV machst und mit einer Quantel Paintbox konkurrieren möchtest, dann allerdings Finger weg.

    Auf jeden Fall rate ich Dir, eine vernünftiges Colorimeter bzw. Spektralphotometer zur Emissionsmessung zu kaufen, um den Monitor kalibrieren und profilieren zu können (z.B. Gretag EyeOne 2 für knapp 300 bis 350 Schleifen). Das ist m.E. wichtiger, als einen vermeintlichen High-End-TFT zu kaufen.

    Schau mal, hier habe ich den Farbraum des Monitors (echtfarbig und echt farbig ;) ) mal mit dem ISO Coated Farbraum (weißes Netz) verglichen. Nur in den extremen Tiefen hat der TFT nicht mehr so viel Zeichnung, wie er idealerweise haben könnte (Kontrast 800:1 oder 1000:1, da bin ich mir nicht ganz sicher). Aber das menschliche Auge nimmt sowieso eher Unterschiede in den Lichtern und Mitteltönen wahr, als in den Tiefen. Ich kann mit dem Teil sehr gut leben (und arbeiten).
     

    Anhänge:

  17. erko

    erko Mitglied

    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    45
    Mitglied seit:
    21.02.2005
    @ aro74

    Dein Posting ist zwar schon eine Weile her, aber die Frage stellt sich mir trotzdem:

    Wie hast du den Samsung am Mac angeschlossen? Lt. Samsung geht das nur via VGA, was mich leider vom Kauf genau dieses TFTs abhalten würde. Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

    Grüße,

    erko
     
  18. csb

    csb Mitglied

    Beiträge:
    2.942
    Zustimmungen:
    24
    Mitglied seit:
    06.04.2004
    Dafür gibt es doch Adapter, oder habe ich etwas falsch verstanden?
     
  19. erko

    erko Mitglied

    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    45
    Mitglied seit:
    21.02.2005
    Okay, präziser: Laut Samsung kann ein Apple-Rechner nur am VGA-Eingang des Monitors angeschlossen werden. Egal ob das Signal am Rechner direkt aus einem VGA-Ausgang kommt, oder per Adpater aus einem DVI- oder einem ADC-Ausgang. In jedem Fall nimmt Samsung nur analoge Signale von Apple-Rechnern. Ist mir zwar ein Rätsel warum. Aber die werden ihr Produkt ja nicht unnötig schlechter beschreiben als es ist.

    Für mich fällt Samsung deshalb jedenfalls bei der Monitorwahl weg.

    Grüße,

    erko
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...