Qi und das Tier - wird es überleben?

Diskutiere das Thema Qi und das Tier - wird es überleben? im Forum MacUser TechBar.

  1. Würg das Hirn

    Würg das Hirn Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    12
    Mitglied seit:
    22.07.2018
    Forum!

    Leztzte Woche kaufte ich mir eine Qi Ladematte für eine Qi-Akkuhülle meines Apple iPhones 6s. Alles klappt gut. Doch frage ich mich, ob Tiere, speziell Katze, Schaden nehmen können, wenn sie sich der Ladematte nähern? Kann es gar zu Stromschlägen durch die Matte kommen? Angenommen das Handy liegt zum Laden auf der Ladematte, somit wird geladen und es fließt Strom, und Katze kommt und legt sich aufs Handy, das gerade geladen wird via Qi. Kann das gefährlich sein wegen Stromstoß oder Kriechstrom oder so? Den ersten Tag, als ich leider weg musste und die Katze nicht mehr bewachen konnte, kam ich wieder, und sie hat auf der Qi Matte geschlafen. Der Tierarzt meinte, ich müsste aufpassen. Habe deshalb jetzt die Qi Ladematte weit weit oben auf eine Vitrine gelegt, wo Katze nicht hin kann. Allerdings muss ich mir jetzt jedesmal einen Stuhl ranstellen, um an die Ladematte zu kommen mit dem Handy. Auch wenn ein Anruf eingeht beim Laden, muss ich jetzt jedesmal auf den Stuhl erst, um das Handy zu erreichen. Das ist natürlich unpraktisch.

    Jetzt meine Frage: Wie schädlich ist Qi bei Kontakt mit Tier?
     
  2. Dextera

    Dextera Mitglied

    Beiträge:
    13.205
    Zustimmungen:
    8.252
    Mitglied seit:
    13.09.2008
    :rotfl:

    Man nehme an, da liegt ne Ladematte. Und darauf liegt dann das Handy. Und dann legt sich da die Katze drauf. Und auf die Katze ein Hund. Und darauf dann ein Esel. Und der Hahn steht beleidigt daneben, weil er durch ein Handy abgelöst wurde ...

    Ich glaube, dass die Studien zu dem Thema eher wenig äußern ... :D
    Solange deine Katze keine Spule im Bauch hat würd ich mir da eher weniger Sorgen machen ...
     
  3. Würg das Hirn

    Würg das Hirn Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    12
    Mitglied seit:
    22.07.2018
    Aber ernsthaft: Qi Ladematten? Das ist Technik, die so neu ist, das sie eigentlich niemand versteht und die Gefahren nicht abschätzbar sind. Die Leute entwickeln irgendwas und wissen gar nicht genau was. Siehe 5G und wie es die Natur verändern wird, bspw. den Lebensraum der Fledermäuse.
     
  4. Dextera

    Dextera Mitglied

    Beiträge:
    13.205
    Zustimmungen:
    8.252
    Mitglied seit:
    13.09.2008
    Die Leute ziehen sich auch zernebelte Liquids in die Lunge, ohne dass irgendjemand weiß was das Zeug in einem anrichtet.

    Da sind Spulen und Strom wesentlich besser erforscht. Wenn’s Dir sorgen macht, dann Steig wieder auf Kabel um :)
     
  5. marcel90

    marcel90 Mitglied

    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    71
    Mitglied seit:
    02.03.2016
    Dann werf deine QI Ladematte einfach in dem Müll und lade über Kabel. Wo ist das Problem?
     
  6. Opa_Bommel

    Opa_Bommel Mitglied

    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    48
    Mitglied seit:
    13.03.2005
    Wenn die Katze einen Chip im Körper trägt, dann könnte der eventuell mit der Ladematte wechselwirken. Aber die Ladematte versucht ja erst mal mit auf ihr liegenden Geräten zu kommunizieren und wenn keine sinnvolle Antwort kommt, dann wird auch kein Induktionsfeld aufgebaut.
    Trotzdem kann das Handy sehr warm werden beim Ladevorgang und wenn oben drauf noch eine gut isolierende Katze liegt... Schalte die Matte doch einfach aus wenn sie unbeaufsichtigt ist. Das spart auch ein bisschen Stromkosten.
     
  7. t_h_o_m_a_s

    t_h_o_m_a_s Mitglied

    Beiträge:
    12.756
    Medien:
    31
    Zustimmungen:
    3.446
    Mitglied seit:
    24.05.2003
    ...oder wechsele das Haustier, Zitteraale sollten keine Probleme mit Ladematten haben. :noplan:
     
  8. Maulwurfn

    Maulwurfn Mitglied

    Beiträge:
    22.390
    Zustimmungen:
    5.464
    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Das Prinzip der Induktion ist viel älter und besser erforscht, als es Ladematten für Smartphones gibt. Ich hoffe du ziehst dir auch einen Schutzanzug an, wenn du an deinem Induktionsherd kochst.

    Aluhut ab.
     
  9. MacMac512

    MacMac512 Mitglied

    Beiträge:
    4.292
    Zustimmungen:
    2.693
    Mitglied seit:
    12.09.2011
    Stimmt das Prinzip dahinter ist erst seit 1830 bekannt. Völlig neuer Wahnsinn.

    Ich fahre beispielsweise kein Auto, Zug oder sowas. Da bewegt man sich so schnell, dass kann nicht gesund sein...

    P.S.: Aluhut ab, trifft es gut.
    P.P.S.: Die Katze mag es warm, deswegen liegen die Viecher auch gerne im Sonnenstrahl vor dem Fenster. Ansonsten ist eine warme Ladematte, wo ein warmes Handy drauf liegt natürlich auch nicht schlecht.
    P.P.P.S.: Wenn die gut isolierende Katze auf dem Handy liegt wird die auch nicht in Flammen aufgehen. Meistens stehen die auf, bevor das Fell durch Selbstentzündung Feuer fängt. ;)
     
  10. hilikus

    hilikus Mitglied

    Beiträge:
    3.522
    Zustimmungen:
    557
    Mitglied seit:
    30.10.2006
    Wurde schon gesagt, aber ich wiederhole nochmal und betone deutlich:
    Der Qi Standard ist zwar bei, aber entscheidend ist, was hier standardisiert wird, nämlich induktives Laden. Und Das ist eine olle Kamelle, seit mind einem Jahrhundert erforscht.

    An die Möglichkeit mit dem Chip habe ich nicht gedacht. Also wenn die Katze gechipt ist, lieber weg mit der Matte. Da kann es tatsächlich zu Wechselwirkungen kommen.

    Grundsätzlich ist der Einsatz dieser Ladematten mehr als fraglich. Man kauft neues Geraffel (das ja auch ordentlich Ressourcen in der Masse braucht) und eine wesentlich schlechtere Effizienz gleich mit. Meine Meinung: schick das Ding zurück, induktives Laden braucht keine Sau und sollte so weit möglich vermieden werden statt gefördert.
     
  11. MacMac512

    MacMac512 Mitglied

    Beiträge:
    4.292
    Zustimmungen:
    2.693
    Mitglied seit:
    12.09.2011
    Qi dürfte aber eine andere Frequenz als RFID haben. Letzteres ist meines Wissens nach das Verfahren für die Chips in Katzen.
     
  12. Compikub

    Compikub Mitglied

    Beiträge:
    1.051
    Zustimmungen:
    435
    Mitglied seit:
    10.02.2015
    :hamma:
    Ich brauche das, aber ich bin ja auch keine Sau.:dance:
     
  13. maccoX

    maccoX Mitglied

    Beiträge:
    11.030
    Zustimmungen:
    2.156
    Mitglied seit:
    15.02.2005
    Korrigiert mich, wenn ich mich irre, aber der Sinn einer Ladematte ist doch den Ladevorgang zu vereinfachen!?

    In wie fern das gegeben ist wenn man erst auf den Stuhl steigen muss um das Handy auf die Matte oben am Schrank zu legen erschließt sich mir nicht :D


    Meine Meinung zu Katze + Ladematte: Würde meine Kate (wenn ich eine hätte) da nicht gern drauf liegen sehen, ich würd mir auch keine unter den Hintern schieben und da dann ewig drauf sitzen wollen. Sicher wird die Katze nicht gekocht, aber ich denke einfach: muss ja nicht sein. Aber gut, ich bin eh ein Mensch der keinen besonderen Sin in so einer Ladematte sieht. Kabel einstecken kann ich gerade noch so, da brauch ich keine "drahtlose" Ladung die einfach nur ineffizient ist und durch die Hitzeentwicklung dem Akku mehr zusetzt wie beim normalen Laden.


    Wenn ich jetzt aber noch mal darüber nachdenke, so eine Ladematte kann tatsächlich tödlich sein. Man stelle sich nur vor man will das Handy auf die Matte legen die oben am Schrank ist und fällt dabei vom Stuhl! Dann lieber keine Ladematte...
     
  14. spatiumhominem

    spatiumhominem Mitglied

    Beiträge:
    1.871
    Zustimmungen:
    1.038
    Mitglied seit:
    27.06.2017
    Ich Dreh das Induktionskochfeld für die Katzen immer auf 9, wenn ich arbeiten gehe. Die beiden schlafen dann darauf und wenn ich wiederkomme, sind sie voll aufgeladen.
     
  15. MacMac512

    MacMac512 Mitglied

    Beiträge:
    4.292
    Zustimmungen:
    2.693
    Mitglied seit:
    12.09.2011
    Also mal neben allen Späßen die wir hier so gemacht haben, spielen beide Teile in der gleichen Frequenz.

    Qi - Standard: Übertragungsfrequenz: 87 bis 205 kHz

    RFID - Tierarzt: 134,2 kHz

    Also grundsätzlich gleiche Frequenzen. Welche Frequenz konkret und dauerhaft genutzt wird, könnte man schön mithilfe eines Oszis mal bestimmen, habe aber keine Qi Ladematte. (Mag mir jemand eine schenken? ;))

    Die Technik beim Tierarzt ist im Grunde ein Kondensator, der über Induktion aufgeladen wird und dann die Energie abgibt und sendet.

    Für das Tier ist das aber egal, da vermutlich nicht genau diese 134,2kHz getroffen werden.
    Testen könnte man es natürlich trotzdem mal, wäre interessant, welche Frequenzen wirklich genutzt werden.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...