Programme - X11 und Fink

Diskutiere das Thema Programme - X11 und Fink im Forum Linux auf dem Mac

  1. Yoda

    Yoda Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.756
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    29.08.2002
    Hallo!

    ich wollte mal eine Umfrage starten wozu ihr X11 und Fink verwendet.

    Welche Programme lässt ihr damit laufen?


    Danke & Grüsse

    Yoda
     
  2. Wuddel

    Wuddel Mitglied

    Beiträge:
    3.804
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    26.05.2002
    gnuplot, pymol, tetex, gimp

    evtl. mal emboss und r
     
  3. Linuxuser

    Linuxuser Mitglied

    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.10.2003
    Ich hatte es schon mal an anderes Stelle gefragt...
    Wie sieht es denn mit der Geschwindigkeit von solchen Programmen unter X11 aus?

    Sind die im Altag nutzbar? Ist die Geschwindigkeit gut?

    Wäre für Kommentare dankar!
    :)
     
  4. Wuddel

    Wuddel Mitglied

    Beiträge:
    3.804
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    26.05.2002
    Sie ist ok. Ich würde mal behaupten das diese Programme meist nicht für meinen iBook-G3 oder meine Radeon Mobility optimiert sind. Darum fühlt sich das ganze auch wie ein 600 MHz-System an das schon durch andere Apps "belastet" ist. Während sich das "Aqua-System" nicht wie bei einem 600 MHz-Rechner anfühlt (Mein iBook ist subjektiv schneller als mein 933 MHz-PC im Institut, mag aber am RAM liegen) Ich verwende aber die Binaries, evtl. kann man duch die selbstkompilierten Programme noch was drehen. Und aktuelle Macs sind eh schneller.

    Ich merke diese Unterschiede aber auch meistens nur bei GIMP-Filtern oder Raytacen mit Pymol.
     
  5. LnXrooT

    LnXrooT Mitglied

    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    7
    Mitglied seit:
    31.05.2003
    Ich verwende Gimp, Freeciv, xEmacs, xterm(irgendwie schneller als das Mac-OS-X Terminal), und zum Spass Abiword, Xmms, und Mozilla (Das brauchts ja nicht unbedingt)

    Die Geschwindigkeit find ich mit Apple X11 super, man merkt nichtmal so einen Unterschied zu Native-Mac-OSX Programmen! xDarwin war auch nicht schlecht, aber etwas langsamer, lag eve. auch daran dass ich da noch den WindowMaker benutz habe (Der ja nicht "Optimiert" wie der Aqua WM von Apple ist)

    grüsse

    EDIT: Braucht xemacs bei euch auch so lang zum starten?
     
  6. Yoda

    Yoda Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.756
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    29.08.2002
    Habt ihr auch Erfahrung ob man damit auch auf die internen Karten zugreifen kann -> z.B. TV-Karte um damit zu capturen?

    bzw wäre es auch möglich einen VCD-Player unter X11 oder Fink zu starten - für OSX sind sie leider noch nicht ganz so wie ich es mir wünschen würden :)

    Danke

    Yoda
     
  7. LnXrooT

    LnXrooT Mitglied

    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    7
    Mitglied seit:
    31.05.2003
    Hmm beim Abspielen von Videos wird das System doch schon ganz schön rangenommen! Ich würde nach einer Native-Mac-OSX Lösung suchen. VCDs abspielen sollte doch eigentlich keine Problem darstellen!?

    Denn mplayer kannst ziehmlich sicher mit sudo apt-get install mplayer installieren!
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...