Programme über roten Schliessen-Button beenden

  1. Cloverleaf

    Cloverleaf Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    31.10.2004
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    manche Programme lassen sich über den roten Schliessen-Button beenden (entsprechend Apfel-Q), die meisten werden aber nicht beendet und einfach im Dock abgelegt.

    Ich finde letzteres nicht sehr intuitiv. Worin besteht denn dann der große Unterschied zwischen gelbem und rotem Button...

    Kann man irgendwie erreichen, dass der rote Schliessen-Button immer Programme beendet?


    Hintergrund:
    Versuche gerade meiner Mutter den Computer nahe zu bringen und habe keine Lust sie mit Tastenkürzeln oder anderen unnötigen Komplexitäten zu schocken.
     
    Cloverleaf, 30.08.2006
  2. RaceFace67

    RaceFace67

    gelb=minimieren
    rot=fenster schliessen

    keiner sagt wirklich Beenden - das ist eine Windows-Angewohnheit...
     
    RaceFace67, 30.08.2006
  3. Diplomac

    DiplomacMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    1.819
    Zustimmungen:
    33
    Wenn du ein Programm mit dem roten Button schließt, belibt es trotzdem im Hintergrund aktiv. Das kannst du an dem kleinen schwarzen Pfeil erkennen unter dem Symbol im Dock. Der Vorteil ist, dass das Programm wesentlich schneller startet, z.B. iTunes.

    Der gelbe minimiert wie bei Windows auch, dann hast du das Fenster unten rechts neben dem Papierkorb.
     
    Diplomac, 30.08.2006
  4. odif

    odifMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.07.2005
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    1
    Der rote Knopf heißt im Allgemeinen nur "Fenster schließen". Da bei manchen Anwendungen nur ein Fenster vorhanden ist, hielt es der Programmierer wohl für sinnvoller in diesem Fall gleich die Anwendung zu beenden.
     
    odif, 30.08.2006
  5. Diplomac

    DiplomacMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    1.819
    Zustimmungen:
    33
    Fand das anfangs auch schwierig, aber mittlerweile habe ich mich dran gewöhnt und finde es genial. Startet eben wesentlich schneller, aber nichts liegt in irgendeiner "Taskleiste" herum.
     
    Diplomac, 30.08.2006
  6. KonBon

    KonBonMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    4.686
    Zustimmungen:
    20
    Rote Buttons sorgen dafür, dass das Fenster komplett geschlossen wird.
    Der gelbe tut das aktuelle Fenster rechts unten ins Dock, so das man dieses wieder aufrufen kann und mit dem Fenster weiterarbeiten kann.

    PS: Ich wüsste nicht das man Rot für immer und überall schließen nutzen kann. Das entscheiden die Programmieren der Software was passiert nach pressen.

    z.B. iPhoto wird ganz geschlossen. Viele anderen auch.
     
    KonBon, 30.08.2006
  7. florff

    florffMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.01.2004
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    3
    naja, er hat schon recht, manche Programme (z.B. imovie bei mir) schließen sich ganz beim Klick auf dem roten Button (so wie bei Apfel-Q). Warum das so ist, weiß ich auch nicht.
     
    florff, 30.08.2006
  8. anpo

    anpoMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.05.2006
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Mit dem roten Button beendet man eigentlich nicht das Programm, sondern schließt nur ein Programmfenster. Bei den meisten Programmen kann man ja mehrere Fenster öffnen, der Klick auf den roten Knopf schließt dann nur eines davon. Die Programme werden dadurch auch nicht ins Dock abgelegt, sondern laufen ganz normal weiter, nur eben ohne offenes Fenster. Programme beendet man eigentlich entweder über das Programmenu (z.B. Safari -> Safari beenden) oder eben über alt-q.

    Bei einigen Programmen gibt es aber nur ein Fenster, dann schließt bei manchen Programmen der Klick auf das rote Fenster auch das Programm.

    Ich finde das nicht besonders intuitiv, denn warum sollte ein Programm nicht auch ohne offenes Fenster weiterlaufen.
     
    anpo, 30.08.2006
  9. KonBon

    KonBonMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.02.2003
    Beiträge:
    4.686
    Zustimmungen:
    20
    Damit sie schneller starten bzw. einsatzbereit sind.
     
    KonBon, 30.08.2006
  10. anpo

    anpoMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.05.2006
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Da hab ich mich wohl missverständlich ausgedrückt.

    Ich meinte, warum soll es denn nicht möglich sein, dass ein Programm ohne offenes Fenster weiterläuft? Spricht doch (auch aus Intuitionsgründen) nichts dagegen.

    Aber ich sehe schon ein, wenn man Windows gewöhnt ist, ist das erst mal eine kleine Umstellung. Wenn man allerdings vorher mit Computern nichts zu tun hatte, verstehe ich nicht, warum die Intuition dagegen sprechen sollte.

    Das, was ich mit "nicht besonders intuitiv" meinte, bezog sich lediglich auf das Verhalten mancher Programme, die durch schließen des Fensters statt duch alt-q beendet werden.

    So meinte ich das.
     
Die Seite wird geladen...