Programme starten beim 2. Mal deutlich schneller. Warum?

  1. Peace123

    Peace123 Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.03.2005
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen.

    Ich frage mich, warum Programme beim 2. mal Starten schneller kommen als beim 1. Mal. Wenn ich z.B. AppleWorks das erste Mal starte braucht es ca. 10 Sekunden bis es startbereit zur Eingabe ist. Beim 2. Start nur ca. 3 Sekunden. Ich arbeite auf einem PowerBook 17 Zoll 1,33 GHz 1GB Ram Mac OS 10.3.9. Ist es überhaupt normal, dass speziell AppleWorks so lange zum Laden braucht? (Kürzlich sah ich AppleWorks auf einem eMac mit Tiger starten, das ging viieel schneller. Warum? Ist das Tiger?)

    Ich bitte um Hilfe/Antworten.
    Herzlichen Dank!
     
    Peace123, 27.08.2005
  2. kazuo

    kazuoMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.08.2005
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Aehh, weils nach dem ersten Laden im Arbeitsspeicher ist?!? *lol*
     
    kazuo, 27.08.2005
  3. Peace123

    Peace123 Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.03.2005
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Danke mal für die Antwort, demnach müsste es unter Tiger viel schneller in den Arbeitsspeicher geladen werden. Richtig?
     
    Peace123, 27.08.2005
  4. kazuo

    kazuoMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.08.2005
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kann am OS liegen oder auch an der Hardware des andren Macs... Das ist aber eigentlich normal, dass Programme beim zweiten mal Laden viel schneller geoeffnet werden.
     
    kazuo, 27.08.2005
  5. compifrank

    compifrankMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.01.2003
    Beiträge:
    2.118
    Zustimmungen:
    45
    Na ich denke hier spielt auch die Festplatte eine Rolle, die wird im eMac schneller sein.
    Beim zweiten Start des Programmes befinden sich noch Teile des Programmes im Cache-Speicher. Ist auch bei mir so.
     
    compifrank, 27.08.2005
  6. Peace123

    Peace123 Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.03.2005
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für eure Antworten!
     
    Peace123, 27.08.2005
  7. Rupp

    RuppMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.10.2004
    Beiträge:
    7.557
    Zustimmungen:
    603
    das ist schlicht und egreifend die tatsache das OSX beim 2. start schon die menge an RAM die das programm benötigt reserviert hat (vom 1. start) und diese menge nicht erst zuweisen muss...
     
    Rupp, 27.08.2005
  8. abgemeldeter Benutzer

    abgemeldeter Benutzer

    Das hat einen einfachen Grund. Wenn unter Mac OS X ein Programm beendet wird, werden die dazu gehörenden Speicherpages nicht aus dem RAM gelöscht, sondern als deaktiviert markiert. Wenn jetzt das gleiche Programm wieder gestartet wird, werden die Pages einfach als Aktiv markiert und das Programm läuft wieder.


    @ Rupp
    Menge an RAM reservieren gibt es unter Mac OS X nicht.
     
    abgemeldeter Benutzer, 27.08.2005
  9. Locator

    LocatorMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.07.2005
    Beiträge:
    1.104
    Zustimmungen:
    14
    Genau so ist es...

    MfG
    Locator
     
    Locator, 27.08.2005
  10. Peace123

    Peace123 Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.03.2005
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank. Nun bin ich wieder etwas schlauer geworden. :)
     
    Peace123, 29.08.2005
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Programme starten beim
  1. Fatiheliz
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    297
    Sycorax
    04.03.2017
  2. Tine0304
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    664
    Tine0304
    20.12.2013
  3. Laguna
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    1.992
  4. Otto Behrens
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    399
    Otto Behrens
    02.05.2011
  5. FlorianSimon
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    566
    FlorianSimon
    25.10.2008