Programme auf Externer Platte Nativ?

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von Lodi, 24.12.2006.

  1. Lodi

    Lodi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    23.05.2005
    Hallo,
    also ich habe eine externe Festplatte, die sich über USB 2.0 an den Mac anschließen lässt.
    Da so langsam aber sicher alles zu voll wird wollte ich mal fragen was für eine Verbindung man braucht (also: Firewire 400, 800) um Programme von den Platten aus nahezu Nativ zu betreiben. Danke!
    Oder hängt das garnicht damit zusammen?
     
  2. Weiyi

    Weiyi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    17
    Mitglied seit:
    18.01.2006
    Firewire 800
     
  3. marco312

    marco312 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.174
    Zustimmungen:
    211
    Mitglied seit:
    14.11.2003
    FireWire sollte es sein aber 400 reicht auch ;) ist abhängig vom Programm.
    Ich würde aber Intern etwas größeres einbauen.
     
  4. Es lassen sich aber nicht alle Programme auf ein externes Volume installieren. Manche gehen halt nur auf der Systemplatte. FW400 sollte im Normalfall reichen und auch in etwa die gleiche Geschwindigkeit wie eine interne Notebookplatte bringen (geh mal davon aus, dass du einen mobilen Mac hast). FW800 sollte (theoretisch) die volle Leistung der externen Platte nutzen können. Schaffts aber in der Realität auch nicht wirklich wobei es nicht am Bus sondern vermutlich am Controller scheitert, denn ein RAID0 an FW800 leistet weit mehr als eine einzelne Platte. eSata ist da sicher die beste Wahl doch das hat kein Mac von allein.

    MfG, juniorclub.
     
  5. walfrieda

    walfrieda MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.952
    Zustimmungen:
    1.131
    Mitglied seit:
    29.03.2006
    nein, das hängt überhaupt nicht zusammen. Wenn du ein Programm startest, wird es in den Arbeitsspeicher (RAM) des Rechners geladen und läuft dort. Es läuft nicht langsamer, egal wie deine Platte an den Rechner angebunden ist. USB2 oder Firewire400 reichen völlig aus. Einen Unterschied siehst du nur während das Programm gestartet wird (je langsamer die Verbindung desto länger dauert der Programmstart), und bei Zugriffen auf die Platte. Daher ist es auch so, daß Programme die viele Plattenzugriffe brauchen langsamer sind als welche die wenige Zugriffe brauchen. Das ist aber auch so, wenn die Programme auf der internen Platte liegen und von dort in den RAM geladen werden.
     
  6. scope

    scope MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.085
    Zustimmungen:
    301
    Mitglied seit:
    24.01.2005
    Wieviele Programme hast du denn installiert?
    Da lassen sich doch viel eher die eigentlich Daten auslagern,
    das bringt bei mir zumindest deutlich mehr.
    Mein Programme-Ordner hat auch nur ca. 7,5GB..
     
  7. henk_honk

    henk_honk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.211
    Zustimmungen:
    21
    Mitglied seit:
    22.05.2006
    Dann müsste das Ganze auch mit einer USB-Festplatte hinhauen, oder?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen