Programm reagiert nicht - wie killen?

moeschux

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.05.2003
Beiträge
211
Mein System (OS X 10.2.6) hängt gerade tierisch. Ich vermute dass entweder der Finder oder Safari hängt.

iTunes dudelt im Hintergrund ohne Stress weiter, aber ich kann nix mehr machen. Kann höchstens noch Fenster bewegen und der Mauszeiger dreht mit diesem Glücksrad seit Minuten.

Hab es irgendwann geschafft das Fenster "Programme sofort beenden" zu öffnen, aber auch das reagiert jetzt nicht mehr. "Fucked up" schätze ich ?!


Was kann ich jetzt machen? Ich kann ja nicht ein Terminal öffnen um einen Prozess zu killen. :confused:

Wäre sehr dankbar für eure Hilfe - bin doch frisch geswitcht und muss ruhig gehalten werden!


Gruß,
Christian
 

breiti

Mitglied
Mitglied seit
17.04.2003
Beiträge
772
sofort beenden lässt sich auch mit alt+befehl+esc aufrufen, vielleicht geht das ja ansonsten startest du den rechner neu wenn du lange auf den einschaltknopf drückst
 

moeschux

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.05.2003
Beiträge
211
hm ich hatte echt gedacht, sowas passiert bei os x nicht. gilt doch als so stabil und absturzsicher... alt-befehl-esc --> passiert nix.

und so ein brutales "ausmachen" mach ich doch so ungern...
 

sunni

Mitglied
Mitglied seit
06.03.2002
Beiträge
769
MacOS X ist an sich sehr stabil. Nur leider die Programme nicht. Mit dem Terminal und dem Befehl "top" und "kill" kannst du das Programm beenden.
 

moeschux

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.05.2003
Beiträge
211
Wie gesagt ich kann ja kein Terminal öffnen, es sei denn es gibt einen anderen Weg als das Icon im Dock anzuklicken.

Dock bewegt sich auch nicht mehr, aber iTunes spielt immer noch schöne Musik - irgendwo witzig aber auch traurig.

Ich kann übrigens noch rechts oben auf die Sy´mbole klicken (Airport, Lautstärke, Uhrzeit) - die reagieren noch.
 

HangLoose

Mitglied
Mitglied seit
06.05.2003
Beiträge
52
moin moin

hast du zufällig die möglichkeit per ssh auf die kiste zu kommen?


Gruß HL
 

moeschux

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
25.05.2003
Beiträge
211
ich kann von meinem windows rechner per ssh drauf, aber das würde mir im zug wenig bringen ;)

hab jetzt in den "sauren apfel" gebissen und das ibook ausgemacht. hoffe das kommt nicht mehr vor...
 

Jazzid

Mitglied
Mitglied seit
05.04.2003
Beiträge
262
Hallo..
ich hab da auch so ein ähnliches problem! Und zwar läuft mein ganzes system ziemlich instabil! Ständig hängt sich irgendein Programm auf..sei es der Finder, Safari, iTunes oder sonst etwas..! ständig werde ich von dem schönen Glücksrat unterhalten..!
Mir bleibt dann meist nur die Lösung über ausschalten und komplett neu starten des Ibook! Das kann doch glaub ich auch nicht ganz sinn der sache sein oder?
Ich hab ansonsten nix gemacht, brav alle Updates eingespielt und sonst surfe ich nur und mache emails bzw. laushe itunes uns sammel Photos! aber davon kann doch ein system nicht instabil werden oder???
Vielleicht weiß von euch jemand was da los ist..! Hab auch schon oft ne reparatur durchlaufen lassen..!

Vielen Dank schonmal

Gruß

Jazzid
 

HangLoose

Mitglied
Mitglied seit
06.05.2003
Beiträge
52
moin

@moeschu

ich kann von meinem windows rechner per ssh drauf, aber das würde mir im zug wenig bringen ;)
*grins* das ist wohl wahr. ne möglichkeit, wie unter linux auf eine textkonsole zu wechseln, wäre schon ganz praktisch.

@Jazzid

hm, das kann alles mögliche sein. hast du schon mal deine log's nach irgendwelchen anhaltspunkten durchwühlt?

ich habe ähnliche probleme, wenn ich die verbindung von meinem ibook zu meinem router über einen openvpn-tunnel laufen lasse, hab nur noch nicht ganz rausgefunden, ob es an der routerfirewall, an ipfw auf dem ibook oder an der vpn konfiguration liegt.


Gruß HL
 

Jazzid

Mitglied
Mitglied seit
05.04.2003
Beiträge
262
@ HangLoose:

Welche logs meinst du bitte genau?! ich bin erst vor kurzem geswitcht und kenne mich ehrlich gesagt noch überhaupt nicht mit MacOSX aus!
Aber ich lerne ständig dazu :)!
Wo finde ich denn diese Log Dateien

danke

Jazzid
 

HangLoose

Mitglied
Mitglied seit
06.05.2003
Beiträge
52
hi

bin selbst noch nicht so lange mit Mac OS X unterwegs ;)


wie immer führen mehrere wege nach rom. um nur mal drei zu nennen.

1. finder öffnen => auf "gehe zu" => "gehe zum ordner" => /var/log als ziel eingeben.

in diesem verzeichnis findest du etliche logdateien.

2.dienstprogramme => konsole => ablage => protokoll öffnen

3. mittels tail -f

terminal => mit su zu root werden => tail -f /var/log/system.log eingeben oder eben jede andere logdatei.


Gruß HL
 

Jazzid

Mitglied
Mitglied seit
05.04.2003
Beiträge
262
dafür klingt das aber schon recht professionell :p !

Vielen dank..werde ich morgen mal ausprobieren gehen..
mal gucken ob ich was finde.

Bis dahin gönne ich meinem ibook ne Ruhepause..

Gute nacht

Gruß

Jazzid
 

HangLoose

Mitglied
Mitglied seit
06.05.2003
Beiträge
52
ich komme aus der *linuxecke*, da fällt der einstieg etwas leichter ;)

jo ich geh auch pennen :)


Gruß HL
 

Z-Kin

Mitglied
Mitglied seit
13.01.2003
Beiträge
1.775
Ganz einfach geht es aber auch mit dem Tool 'Cocktail'. Da kann man sich auf einfachste Weise sämtliche Logs anzeigen lassen und natürlich bei Bedarf auch löschen.
 

xdread

Mitglied
Mitglied seit
29.09.2002
Beiträge
25
Den "Fehler" kenne ich nur, wenn man ein Netzlaufwerk (Windows) verbunden hat und es nicht vor dem ausschalten des Windowsrechner trennt. Dann sucht sich OSX einen Herzfehler und nichts klappt mehr.

Hast Du die Laufwerke vorher getrennt ?

Matthias
 

Jazzid

Mitglied
Mitglied seit
05.04.2003
Beiträge
262
Guten morgen *g*!

Also das mit den Netzlaufwerken stimmt..das hab ich auch schon gemerkt und mußte oft wiederbelebungsversuche unternehmen ;)! Also mittlerweile trenne ich die immer!

Obwohl es sich auch oft aufhängt wenn ich es aus dem Ruhezustand aufwecke..dann klappt oftmals auch gar nix mehr! Und alles steht! Echt seltsam..vielleicht muss ich dann doch noch mal neu installieren..obwohl das System gerade mal zwei Monate alt ist :( !

Aber "Coktail" werde ich mal ausprobieren..zu finden bei Versiontracker?!

Danke

Gruß

Jazzid