Benutzerdefinierte Suche

Programm im Finder ohne Maus starten?

  1. elastico

    elastico Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.08.2004
    Beiträge:
    5.050
    Zustimmungen:
    77
    Moin,

    im Finder kann man ja schön mit dem Cursor wandern und mit den Buchstaben tippen um zu springen.
    Mit ENTER jedoch kann man nur die Dateinamen editieren

    Wie also kann ich mit der Tastatur ein Programm starten?

    Danke
     
    elastico, 11.03.2005
    #1
  2. toonis

    toonis MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.03.2004
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    7
    mit apfel-o
     
    toonis, 11.03.2005
    #2
  3. Arclite

    Arclite MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.12.2003
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    apfel+o
    *zehnzeichen*
     
    Arclite, 11.03.2005
    #3
  4. Kevin Delaney

    Kevin Delaney MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.11.2004
    Beiträge:
    6.134
    Zustimmungen:
    28
    apfel + pfeiltaste-runter geht ja auch
     
    Kevin Delaney, 11.03.2005
    #4
  5. elastico

    elastico Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.08.2004
    Beiträge:
    5.050
    Zustimmungen:
    77
    ah - beides geht... gut

    ...irgendwie mag man bei Apple die Tastenkombinationen oder? :D
    Für ScreenShot muss man sich die Finger verrenken
    Um ein Programm zu starten braucht man zwei Tasten

    Ergonomie ist was anderes ;)
    Zwei Tasten zum umbenennen (braucht man doch seltener?) fände ich besser - stattdessen mit Enter starten

    Aber ich werde mich schon gewöhnen :)

    Danke für die Hinweise! Schon mal einfacher als zielen + doppelklick ;)
     
    elastico, 11.03.2005
    #5
  6. abgemeldeter Benutzer

    abgemeldeter Benutzer

    Soll das dann nur für Programme so gelten, oder auch für die anderen Objekte, wie Ordner oder Dateien? Ergonomie zeichnet sich dadurch aus, dass an einer Stelle gelerntes an anderer Stelle benutzt werden kann.
    Objekt/Datei Öffnen ist immer Apfel-O, in jedem Programm. Natürlich auch im Finder. Kann man sich ganz einfach merken.
     
    abgemeldeter Benutzer, 11.03.2005
    #6
  7. Klasl57

    Klasl57 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.02.2004
    Beiträge:
    1.711
    Zustimmungen:
    16
    Eine der einfachsten Lösungen sind die gesprochenen Befehle.
    Siehe Systemeinstellungen->Spracherkennung.
    Dort sind individuelle sowie globale Befehle programmierbar.
    Die Sprache ist allerdings amerikanisch und die original Programmnamen muss man auch wissen (Rechner=Calculator).
    Wer alleine ist, hat dann jemand zum (voll)quatschen ;) . Geht sogar soweit, dass dir der Mac nen Witz erzählt; "tell me a joke". Diese sind aber nun wirklich nicht die Brüller :rolleyes:
     
    Klasl57, 11.03.2005
    #7
  8. elastico

    elastico Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.08.2004
    Beiträge:
    5.050
    Zustimmungen:
    77
    wie gesagt - werde mich schon eingwöhnen.
    Sprachbefehle sind ja lustig aber ich glaube nicht, dass sich das so richtig durchsetzt - wenn, dann möchte ich in meiner Muttersprache sprechen :)
     
    elastico, 12.03.2005
    #8
  9. abgemeldeter Benutzer

    abgemeldeter Benutzer

    Sprachbefehle haben den gleichen konzeptionellen Nachteil, wie die Shell: Man muss den korrekten Befehl kennen.
    Daher ist das gegenüber der grafischen Benutzeroberfläche - wo man die genauen Befehle nicht kennen muss, denn man kann sie sich aus dem Menü heraussuchen - kein Fortschritt.
     
    abgemeldeter Benutzer, 12.03.2005
    #9
  10. elastico

    elastico Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.08.2004
    Beiträge:
    5.050
    Zustimmungen:
    77
    Das Problem ist nicht der Sprachbefehl an sich sondern die Implementierung.

    OK, auch grundsätzlich möchte ich nicht dauernd mit dem Gerät sabbeln - man stelle sich das in einer Büroumgebung oder im Café vor :D

    Aber außerdem ist es immer so eingerichtet, dass man genau das richtige Wort sprechen muss. Eine Umschreibung kennt das system nicht.
    Ich müsste also z.B. sagen (wenn es ginge): "neoOffice" - "Neu" - "Text"
    Aber nicht: "Neues Textdokument" und Alternativ: "Brief schreiben", "neuer Brief", "Text schreiben", etc. etc.

    statt: "Uhr" (bzw. "Clock") möchte ich eines der folgenden (und mehr) Dinge sprechen können: "Wie spät?", "Wie spät ist es?", "Uhrzeit", "Zeit", ....

    Für eine wirklich gelungene Sprachsteuerung müsste das System dahinter intelligenter werden.
    Aber die Ingeneure wollen für die nächsten 10 bis 50 Jahre ja auch noch was zu tun haben ;)
     
    elastico, 12.03.2005
    #10
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Programm Finder Maus
  1. 4eburashka
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    2.803
    Schiffversenker
    16.10.2016
  2. rainerE
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    598
    rainerE
    08.08.2015
  3. madipeko
    Antworten:
    20
    Aufrufe:
    1.158
    walfrieda
    28.01.2014
  4. DerImperator
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    879
    DerImperator
    18.07.2012
  5. bebus
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    781
    Sagittarius A
    18.04.2012