Produktberatung iMac 27"

Diskutiere das Thema Produktberatung iMac 27" im Forum iMac, Mac Mini.

  1. JTR

    JTR Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    15.09.2004
    Produktberatung iMac 27"

    Zur Zeit verwende ich:
    Mac Pro (Anfang 2009)
    Prozessor: 2,66 GHz Quad-Core Intel Xeon
    Speicher: 8 GB 1066 MHz DDR3 ECC
    Grafikkarte: ATI Radeon HD 4870 512 MB

    klar, der neue Rechner wird auf jeden Fall ein Quantensprung werden!

    Mir geht es aber darum:
    Ist die neueste Technologie 530 Euro Aufpreis wert?

    Nutze den Rechner mittlerweile NUR noch zum Rippen und Semiprofessionelle Bildbearbeitung.
    Was sollte ich gegenüberstellen bzw. abwägen?

    Brauche mal einen unbefangenen Ratschlag bzw. Kauftipp.


    Der [NEUE] Aktuelle Rechner:
    Intel Quad-Core Prozessor i7, 4,2GHz
    Prozessorkerne: 2
    DDR4 2400 MHz
    Arbeitsspeicher 8GB
    Festplatte 512 GB SSD
    Radeon Pro 575 4GB
    Preis: 3.019,99


    Diesen kann ich noch [NEU] bekommen:
    Intel Core i5 Quad-Core i5, 3,4GHz
    Prozessorkerne: 4
    DDR4 3,4 GHz
    Festplatte 512 GB SSD
    Arbeitsspeicher 8GB
    Radeon Pro 570 Grafik 4 GB
    Preis: 2.489,98
     
  2. newmaci

    newmaci Mitglied

    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    221
    Mitglied seit:
    28.06.2008
    Der 2. genügt meiner Meinung nach Deinen Ansprüchen völlig.
    Mir wäre es den Aufpreis nicht wert.
     
  3. Verdeboreale

    Verdeboreale Mitglied

    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    42
    Mitglied seit:
    21.11.2018
    Sehe ich genauso. Die 500 Euro Unterschied würde ich eher in eine größere SSD oder in mehr Arbeitsspeicher investieren.
     
  4. Stargate

    Stargate Mitglied

    Beiträge:
    8.624
    Zustimmungen:
    1.133
    Mitglied seit:
    27.02.2002

    Schneller kann er sein, ein Quantensprung wird es auf keinen Fall.

    Der Intel Core i5 Quad-Core i5 - 3.4GHz wird meiner Meinung nach tun was du brauchst, der Rest ist Apple Geld für absolut nichts nachwerfen.
    Der Aufpreis ist es nicht wert. Dazu gibt es bei Heisse zusätzlich einen noch relativ aktuellen Testbericht von letzter oder vorletzter Woche.

    Investieren würde ich in eine Garantieverlängerung...
     
  5. iPhill

    iPhill Mitglied

    Beiträge:
    7.596
    Zustimmungen:
    2.043
    Mitglied seit:
    26.02.2011
    Ganz klar die erste Version - wobei da irgendwie was nicht stimmen kann. Sollte das nicht eine Octa-Core CPU sein? :kopfkratz:
    Gerade wenn du mit Handbrake rippst: Da wirst du einen riesen Unterschied zwischen Quad-Core i5 und Octa-Core i7 merken.

    Würde dir das Gerät in der Konfiguration empfehlen:

    image.png
     
  6. Zahlenfuchs

    Zahlenfuchs Registriert

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    06.04.2019
    Auch ich beschäftigte mich kürzlich mit einer iMac-Kaufentscheidung.

    * Mein "alter" iMac ist von 2009. Speichererweiterung und SSD-Einbau vor einigen Jahren sorgten dafür, dass er auch jetzt noch ein attraktives Gerät ist und er wird weiterhin im Hause Verwendung finden.
    * Es zeigen sich aber allmählich kleine Beschränkungen bei der nutzbaren Software und in der Folge auch z. B. bei der gemeinsamen Nutzung von Dateien auf Mac und iPad pro oder iPhone. Ein aktuelleres Betriebssystem als OS X El Capitan ließ sich leider nicht installieren.
    * Mir war es daher wichtig, beim Kauf eine möglichst aktuelle Ausstattung zu erhalten, um eine möglichst lange und aufwandsarme Nutzbarkeit zu erreichen. Ich wartete die letzte Produktpflege ab und warte nun auf die Lieferung.
    * Von Intel 3,7 - 9. Generation und 1 TB SSD erhoffe ich mir, diese Ziele zu erreichen. Insofern ist mir neuere Technologie etwas Geld wert. Wahrscheinlich würde auch der einfachste 27er-Mac meinen Perfomance-Ansprüchen genügen, die vermutlich ähnlich sind wie die Deinen.

    Übrige Anmerkungen:
    * An Garantieverlängerungen gewinnen garantiert die Versicherung und der Handel. Ich verzichte auf derartige Ausgaben und spare das Geld, um es für nicht sehr wahrscheinliche Reparaturen dann selber zu haben.
    * Eine Kaufpreisersparnis von 500 € kann auch dazu dienen, sich vielleicht etwas früher wieder ein neues schönes Gerät zu gönnen.

    Viel Spaß beim Aussuchen!
     
  7. lulesi

    lulesi Mitglied

    Beiträge:
    1.614
    Zustimmungen:
    1.145
    Mitglied seit:
    25.10.2010
    Ich halte übrigens auch nichts von den Garantieverlängerungen, besonders nicht von denen auf Versicherungsbasis wie der aktuelle Apple Care Protection Plan +. Das sind Systeme bei denen der Hersteller und die Versicherung Geld verdient und die Käufer - statistisch - ihre Reparaturen selbst zahlen.
    Das System wurde mal Porsche zur Perfektion entwickelt als die M96/M97 Motoren aufgrund von Konstruktionsfehler reihenweise starben und Porsche statt Verantwortung für den Schrott zu übernehmen ein System zu Geld scheffeln daraus gemacht hat.

    Die Frage des TE verstehe ich nicht wirklich.

    Der Neue Rechner 1 ist ein I7 Rechner, der ist doch gar nicht mehr im aktuellen Programm.
    Das ist doch ein Imac27 5k, Modelljahr 2017, genauso wie alternative 2.

    Ich würde dem Rat von Iphill befolgen und den aktuellen Imac 2019 nehmen.

    Jedoch nicht den mit der 575X, sondern den mit der 580x.
    Beide kosten nämlich mit i9 und 512GB SSD gleichviel.

    Wenn es etwas preiswerter sein soll, würde ich trotzdem den mit der 580x nehmen, dann jedoch mit dem i5 6-Kerner
    da der Rechner auch den Prozessor der 9.Generation verbaut hat. Die wiederum haben eine deutlich bessere
    Temperaturableitung als die Vorgänger.
     
  8. Stargate

    Stargate Mitglied

    Beiträge:
    8.624
    Zustimmungen:
    1.133
    Mitglied seit:
    27.02.2002
    Das ist so schon richtig. Versicherungen gleich welcher Art sind schon alle irgend wo Verbrecher.

    Es ist jedoch eine relativ einfache Rechenaufgabe, eine Garatieverlängerung oder eventuell nach einem Jahr und 1 Tag ein neues Logicboard für
    700+ Euro für sein teueres Gerät zu benötigen weil Apple ja nicht Repariert, sondern nur Austauscht. Hinbringen auf eingene Zeit und Kosten darf man das Gerät dazu dann auch.

    Wenn und falls das Gerät die ganze Zeit durchgehalten hat, na dann schreibt man diese Summe eben ab.
    Umgegekehrt tut es mehr weh.
     
  9. Roman78

    Roman78 Mitglied

    Beiträge:
    2.239
    Zustimmungen:
    746
    Mitglied seit:
    02.10.2006
    Ich würde den MacPro aufrüsten. 6-Kern Prozessor, SSD und eventuell etwas mehr Arbeitsspeicher und Mojave fähige Graka. Das ganze kostet weniger als 340€ (CPU 60-100€; SSD 500 GB 80€; Festplatten-Adapter 10€; 24GB Ram 30€; Graka GTX680 80-120€). Du kannst, wenn du High-Sierra oder Mojave installieren möchtest, auch eine PCIe SSD einbauen, die sind allerdings etwas teurer.

    Bei dem iMac i5 den du da auflistest, ist dass das 2017er Modell? Dann vergleiche mal die Benchmarks. MultiCore tut sich da nicht viel.

    https://everymac.com/systems/apple/...7-inch-aluminum-retina-5k-mid-2017-specs.html
    https://everymac.com/systems/apple/...core-3.33-mid-2012-westmere-server-specs.html

    /edit; ach vergessen... du brauchst noch für die Grafikkarte 2 extra Stromkabel, die kosten auch etwa 10€
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...