Probleme mit meinen alten iMac G5

Karl Ramseier

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.05.2011
Beiträge
16
Moin, ich habe es endlich geschafft mir einen iMac zu gönnen, Gebraucht und Alt, erste Serie. Ich bin hauptsächlich Windows User. Deshalb ist das für mich zum Teil Neuland.
Aber nun zum Problem.
Der iMac ist ein G5, 1,8 Ghz, 1GB RAM, 20 Zoll, 160 GB Festplatte, EMC No: 2008.
Festplatte ist vom Vorbesitzer formatiert worden.
Beim Versuch Tiger 10.4. drauf zu spielen, beginnt die Installation ganz normal, DVD LW arbeitet, Sprachauswahl, bumms eingefroren, nix passiert, auf einmal läuft der Lüfter los. Keine Bewegung. Ausschalter lange drücken und aus ist er.
Das passiert mit 10.5, Leopard 10.5.6. mal bei der Auswahl des Installations LW, mal beim Ladekreis ganz am Anfang, Weißer Bildschirm mit Apfel.
Er zeigt keine Grafikfehler. Watt is kaputt. Hardware, Software?
Apropos wenn es ein Hardware Problem ist, bekommt man noch Ersatzteile. Von Apple wirds keine Ersatzteile mehr geben. Aber Kondensatoren und andere Ersatzteile sind doch wohl auf den freien Markt zu bekommen, und Anleitungen zum Reparieren schwirren im Netz rum, hoffe ich.
Hat einer ne Lösung für mich, ich will das Ding zum laufen kriegen.
Gruß Karl
 

Flaaschworscht

Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
866
Aber Kondensatoren und andere Ersatzteile
Ja.
Elektronische Bauteile gibt's tatsächlich zu Kaufen !
Wenn du nen Schaltplan hättest, könntest du dir deinen eigenen iMac diskret nur mit Transistoren aufbauen (über 2 Zimmer verteilt).


....

Der braucht ne Weile zum installieren.
Warten.
Ansonsten Hardwaretest laufen lassen.



...
 

trixi1979

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.05.2005
Beiträge
10.160
Sind denn deine 10.4 und 10.5 Versionen freie oder mit Hardware gebundelte Versionen?

Was steht denn auf den DVDs, bzw welche Farbe haben die denn?
 

Karl Ramseier

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.05.2011
Beiträge
16
Ich traue es mir kaum zu sagen, es sind Kopien die ich vom Verkäufer da zu bekommen habe. Ich will auf alle Fälle eine Originale Version kaufen, ob nun Tiger oder Leopard. Welche Version läuft zuverlässig auf dem alten G5.
Nutzen möchte ich in fürs Internet, Office und für die Musiksammlung.
Zum Thema Arbeitsspeicher, verbaut sind 2 Stk. Aeneon, 512MB, DDR,400,CL3,PC3200U-30331.
Wie bekomme ich raus, ob die Speicher die Richtigen sind.
 

trixi1979

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.05.2005
Beiträge
10.160
Am besten bist du dran, wenn du dir 10.5 Leopard kaufst.

Beim Speicher würde ich dann aber mehr investieren und den iMac weiter aufrüsten.
Mit 1 GB macht das Arbeiten definitiv keinen Spass...

Am RAM bekommst du maximal 2GB rein, wenn du PC3200 (400 MHz) Rams nimmst
 

Karl Ramseier

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.05.2011
Beiträge
16
danke für die viele Antworten,
2 MB Ram wäre schön, aber erst einmal müss der Imac laufen bzw. den/die Fehler finden.
Keine Bildfehler, kein defektes Gehäuse, noch nicht einmal ein Kratzer. Tastatur, Maus, alles Top; optisch gesehen.
Was kann den alles in dutten gehen?https://www.macuser.de/forum/images/smilies/confused.gif
Auf dem Motherboard oder wie es bei Apple heißt Logicboard sind kein defekte zusehen. Aufgeplatzte / gewölbte Kondensatoren oder irgendwelche Reparaturversuche. Wo liegen den noch Schwachstellen.

Aber generell Gefragt, lohnt es sich einen iMac neueren Datums zu kaufen, wenn die eine Halbwertzeit von 5-6 Jahren haben. Wenn man auf ein mal keine Ersatzteile mehr bekommt, weil der Hersteller / Apple meint "wenn Kaputt, neu kaufen, Ihr wollt ja mit unseren Geräten arbeiten, Ihr müsst nicht, aber Ihr wollt". Das typische Apple Syndrom, anders als Andere, interessant und nicht zulässt Stylist in der Hardware und Software.
Deshalb soll meine alter iMac G5 laufen, und wer weiß vieleicht gönne ich mir noch einen aktuellen iMac.https://www.macuser.de/forum/images/smilies/biggrin.gif
PS Verkauft einer eine Leopard 10.5.8 Version oder Tiger, damit ich wenigstens die Software ausschließen kann.
Gruss Karl
 

Karl Ramseier

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.05.2011
Beiträge
16
Oh man, seht ihr,
ich bin sogar zu blöd :) einzubilden.
Das kann nix werden.
 

FixedHDD

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.04.2009
Beiträge
2.773
Najaaaa der iMac G5 ist noch lange nicht breit.

Hatte ich neulich auch gehabt mit dem Lüftergetöse und dem Einfrieren, als ich den iMac von meiner Mutter auf Leo updaten wollte. Liegt schlicht und ergreifend am Laufwerk. Alle Slot-Ins, die es so auf dem Markt gibt sind leider nicht für die Dauer hergestellt. Dein Mainboard ist nicht defekt. 1GB gehen schon bei Tiger in Ordnung. Die, die verbaut sind, sind auf jedenfall die Richtigen.
 

Karl Ramseier

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.05.2011
Beiträge
16
das hört sich gut an, also neues DVD LW kaufen. auf was muss ich achten. ich werde den imac mal aufs Gesicht legen und rein schauen.
 

FixedHDD

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.04.2009
Beiträge
2.773
Öh... Muss eine IDE Schnittstelle haben, Bauhöhe weiß ich grade nicht. Da dürfte es aber sowieso nur eine geben. Des Weiteren gibt es keine speziellen Mac-laufwerke.

Aber obwohl ich bei meiner Diagnose sehr sicher bin, es kann auch anders sein. Weiß man bei Computern generell nie. Ich konnte die Symptome, die die gleichen sind wie bei dir, mit einem Laufwerkstausch jedenfalls beheben.
 

Karl Ramseier

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.05.2011
Beiträge
16
So, ich habe ein bisschen Zeit für den iMac. Das mit dem DVD Laufwerk kann möglich sein. Gestern habe ich es noch mal versucht. DVD war im Laufwerk, angemacht, Startton, Anfang der Installation, Sprache ausgewählt, Laufwerk ausgewählt und bei 14 % eingefroren mit anschließenden hoch drehenden Lüfter.
OK, war ein Versuch wert. Ausgeschaltet und gewartet. Ca. 1 Minuten und wieder an, und da bleibt er schon beim Startton hängen.
Wie sieht das mit dem Netzteil, sind die evtl. die Schwachstelle. Ich habe das Gefühl, das hängt mit der Laufdauer zusammen, Fehler in der Stromversorgung, ob nun über das Netzteil oder auf dem Mainboard selber. Ich will hoffen das das nicht ein Totalschaden ist oder wird.
Wenn einer die gleichen Probleme hat oder hatte, bitte melden.
Und wenn jemand ein Mac OS Leopard zu verkaufen hat, auch bitte Meldung.
 

he29

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.02.2005
Beiträge
1.554
...was sagt denn der Verkäufer eigentlich dazu? War Dein Problem der Grund des Verkaufs?
 

Karl Ramseier

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.05.2011
Beiträge
16
Beim Verkäufer hat er länger durchgehalten. Die Festplatte war Formatiert. Er hat ihn angemacht, DVD war im LW, Instaltion hat begonnen, so weit ich mich erinnere über 30 %. Aber dann haben wir abgebrochen. Ich habe aufs Gehäuse geachtet und ob der Bildschirm Pixelfehler hat. Alles war so weit OK. Ich glaube ich hätte noch mehr Information sammeln sollen um Fehler auszuschließen.
Na ja jetzt, gekauft wie gesehen.
 

he29

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.02.2005
Beiträge
1.554
Hmmm...komisch.Ich denke je der hat ein anderes Problem als ein defektes Laufwerk.
Mein iMac G5 steht auch zum Verkauf...selbe Prozedur...10.5 geht problemlos neu zu installieren.
Bei meinem ist auch das Superdrive soweit im Eimer das es nicht mehr schreibt.Lesen geht aber.
 

Karl Ramseier

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.05.2011
Beiträge
16
Habe gerade noch ein Versuch gestartet. Bei der Installation im System Profiler aufgerufen. Und er läuft er bleibt nicht hängen und liefert alle Systeminfos. Was mir auf gefallen ist, die System Uhr ist stimmt nicht. 06.02.00. Das ist lange her. Ist die Batterie leer auf dem Board und verursacht der den Fehler.
 

cairo

Mitglied
Mitglied seit
21.04.2011
Beiträge
147
eher nicht, kann es denn sein das es an den kopierten CD / DVD´s liegt die du da hast?
 

Karl Ramseier

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.05.2011
Beiträge
16
Das denke ich auch, ich finde oder bekomme keine Originale DVD in Umgebung von Hannover gekauft oder nur leihweise. Die Preise für ne "alte" Version von Leopard oder Panther sind ja wahnsinnig.
Das neue Leopard bekommt man ja bei Saturn für 48 euro.
 

Karl Ramseier

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.05.2011
Beiträge
16
So, ich habs geschafft, 10.5.8 ist installiert, Updates wurden durchgeführt. iWork 09 als Testversion drauf, mein alter iPod 30 GB angschlossen und Musik gehöhrt.
Zwei Tage ohne Probleme. Bumms, heute Friert er ein, ob bei ausführen eines Programms oder beim nix tun. Nur durch langes Drücken des Ausschalters geht er aus. Erneutes Einschalten bleibt er beim Starten hängen. Ich bin ja bereit mich dem Mythos Apple hinzugeben, aber so langsam reißt mir der Geduldsfaden. Ich habe meine Zeit als Jugendlicher mit Commodore VC20 und C64 hinter mir. Sogar ZX81 ist mir nicht fremd. Ich baue für Freunde und Arbeitskollegen Rechner zusammen, ich bin offen für alles Neues. Aber Apple bleibt mir ein ewiges Rätsel. Mein alter Windowsrechner hat über 8 Jahre sein Dienst getan. Ein oder zwei Bauteile ausgetauscht, die es bei uns in Hannover in der "Computerstraße" um die Ecke gibt. Aber Apple. Eine Katastrophe.
Also, wie finde ich den Fehler.
 

johanndietsch

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.12.2007
Beiträge
1.644
Aber Apple. Eine Katastrophe.
Naja, wenn ihr euch immer so einen Schrott kauft ...
Das Forum ist voll davon. Uralten Rechner gekauft – keine Installations DVDs – und dann über Apple nörgeln ...
Man könnte sich ja mal vor einem Kauf schlau machen, oder?

Mein Mac Museum umfasst mittlerweile 23 Rechner. Der Älteste von vor 1990 – läuft immer noch.
Allerdings ist kein iMac G5 darunter. Die Dinger waren schon immer problematisch, zumindest was die Standzeit betrifft.
Wobei ich den Eindruck habe, daß heutige Rechner auch nicht mehr ewig halten.

HaNNeS
 
Oben