Probleme mit Installation von MacOS auf Umax Apus 3000

MonCalamari

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2005
Beiträge
10
Hallo,
ich habe einen Apus 3000 mit 240Mhz, 144 MB Ram, 2,1GB HDD (ATA), CD-Rom (SCSI) und Brenner (SCSI), USB-Karte und Voodoo-Grafikkarte für nur 2,50 Euro bei Ebay erstanden. Installiert ist im Moment MacOS 8.1. Dieses System unterstützt ja leider kein USB.
Bei dem System lag noch eine gebrannte CD mit System 9.1 (englisch), seine Sicherheitskopie, die original CD ist wohl defekt, mit Linzenz bei.
Nun würde ich gerne 9.1 installlieren, unter System 8.1 kann ich die gebrannte CD auch lesen nur wenn ich sie einlege und das System neu starte, dabei c drücke, passiert nichts. Es wird wieder 8.1 von Platte geladen.
Woran kann das liegen?
 

Jinx

Mitglied
Mitglied seit
31.03.2004
Beiträge
159
Schon mal versucht den Installer über den Finder doppelzuklicken und dadurch die Installation zu starten?
Diese gebrannte System-CD wird nicht bootfähig sein - deswegen klappts wahrscheinlich nicht mit dem hochstarten... (verstaubtes Wissen rauskram....) .
 
Zuletzt bearbeitet:

Mr. D

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.10.2003
Beiträge
3.402
Mann ist das lange her... Gab's nicht bei den Clones generell das Problem mit dem CD-Support? Ein Freund hatte auch einen Umax Apus und da war CD-ROM Toolkit dabei, um das CD-Laufwerk zum Laufen zu bekommen.
Und bzgl. der USB-Unterstützung. Meiner Meinung nach kommt OS 8 auch mit USB klar. Du solltest mal auf 8.5 und dann auf 8.6 updaten. ICh bin mir aber nicht sicher, ob 8.5 auch kostenpflichtig war.
http://download.info.apple.com/Apple_Support_Area/Apple_Software_Updates/German/Macintosh/System/
 

MonCalamari

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2005
Beiträge
10
Richtig, USB läuft mein ich ab 8.6.
Allerdings ist das Update von 8.1 auf 8.5 bzw. 8.6 kostenpflichtig. Umsonst ist nur von 8.0 auf 8.1 und von 8.5 auf 8.6.
Konnte noch eine 8.1 heut in der Firma auftreiben. Auch die Bootet nicht.
Ich habe auch noch mal recherchiert und es schein wirklich so zu sein das etliche Clones nicht ohne weiteres von CD booten. Da gab es wohl dieses Programm Namens FWD CD Rom Toolkit. Aber das gibts auch nur zum kaufen (ca. 50$).
Ok, angenommen ich hätte dieses Programm, was dann? Leider kenne ich mich auf dem Gebiet Apple nicht sonderlich aus. Bisher nur PC und SGI mit IRIX erfahren.
Mit diesem Programm soll es möglich sein von CD zu booten aber wie?
Gibt es bei Apple so etwas wie Bootdisks die es ermöglichen von CD zu starten?

Vielen Dank schon mal für die netten und schnellen Antworten.
 

Linusmac

Mitglied
Mitglied seit
13.11.2003
Beiträge
289
Hi,
Du musst eine Bootfähige Installations CD erstellen. Das wird Dir allerdings nicht viel bringen. Bei den Clone Laufwerken ist CD ROM Toolkit nötig. Das wird seit MacOS 9 nicht weiter Supportet. Aktuellste Version war 2.3 glaube ich. Kann man sich auch noch irgendwo runterladen ;)
 

MonCalamari

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2005
Beiträge
10
Gut, eine echte 8.1 hätte ich ja jetzt um erstmal zu testen. Meinst du beim Esel? Da finde ich leider nichts. Wer will kann mir ja mal ne Mail schicken an Vantage@web.de. Vielleicht kann man das ja irgendwo günstig bekommen?

Kann mir noch jemand erklären wie ich es dann genau mache? CD Rom Toolkit muss ja auch irgendwie bzw. irgendwann installiert werden.

Gruß, Dirk Becker
 

Linusmac

Mitglied
Mitglied seit
13.11.2003
Beiträge
289
Wenn Du eine Update CD in Finger bekommst, einlegen und Installieren. Ich meine mich zu erinnern das man nicht von CD booten muss. :)

Und CD ROM Toolkit...naja....google halt mal :p
 
T

ThoGen

cd-treiber

hab gerade bei meiner schwester einen alten umax apus eingerichtet. da hatte ich genau das problem mit dem cd-treiber. zum glück hatte ich den funktionierenden auf einer diskette* gesichert. wennde die datei brauchst schick mir 'ne mehl ich mehl dir die datei zu.

ThoGen




-----------------------------
*diskette: im 20.jahrhundert weit verbreiteter datenträger
 

MonCalamari

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2005
Beiträge
10
So eine Frage jetzt noch. Habe jetzt den Treiber, allerdings im hqx Format. Das ist ja so eine Art Container damit die darin enthaltene Datei unter Windows nicht verändert wird. Um diese Dateien unter MacOS zu öffnen Bedarf es z.B. dem Programm Stuffit Expander. Mein jetziges System ist aber ein komplett sauberes 8.1. Stuffit Expander habe ich auch schon im Netz gefunden, allerding auch nur als hqx Datei. Was mach ich nun? Wie kann ich auf dem Mac Suffit Expander installieren?

Wäre für einen Tip sehr dankbar.
 

Bramix

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.02.2005
Beiträge
1.709
Hallo,
habe selbst einen alten Umax Pulsar, dort gab's das gleiche Problem weil kein Apple CD-Laufwerk drin war.
Ursache: der original Apple CD-Treiber von 8.1 kann nur bestimmte CD-Laufwerke ansprechen. In der Regel sind das nur die von Apple selbst verbauten Laufwerke. Nur bei denen klappts mit der C-Taste beim Start.

Folgende Lösungsmöglichkeiten gibts:
Zuerst schau mal in den Systemordner vom installierten OS 8.1 und dort in den Ordner "Systemerweiterungen".
Wenn Du auf dem Apus das original OS 8.1 von Umax hast, müßte dort eine Datei mit dem Namen "CD-Rom Toolkit Extension" zu finden sein. Außerdem müßte im Ordner "Kontrollfelder" eine Datei mit dem Namen "CD-Rom Toolkit" liegen.
Wenn beides vorhanden ist, müßtest Du auch vom CD-Rom Laufwerk starten können.

Allerdings nicht mit der C-Taste, sondern mit folgender Tasten-Kombination beim Start:
Befehlstaste + Wahltaste + Shifttaste + Löschtaste
Dadurch umgeht der Apus das voreingestellte Startlaufwerk (die Festplatte) und sucht sich das nächste verfügbare Laufwerk bzw. die nächste Partition mit einem gültigen Systemordner drauf.

Andere Lösung:
Kontrollfeld "Startvolume" aufrufen. Dort das CD-Laufwerk auswählen und danach Neustart mit eingelegter CD. Klappt aber nur, wenn die Systemerweiterung "CD-Rom Toolkit" vorhanden ist.

Noch eine Lösung:
Wenn Du einen CD-Brenner hast, könnte in den "Systemerweiterungen" eine Datei mit Namen "Toast CD-Reader" liegen.
Falls das der Fall ist, versuch mal vom CD-Brenner zu starten.
Entweder mit der o.g. Tastenkombination oder durch Auswahl im Kontrollfeld "Startvolume".

Klappt all dies nicht, kann man den original Apple CD-Treiber von OS 8.1 etwas modifizieren.
Danach spricht er auch "fremde" Laufwerke an.
Eine Anleitung zur kleinen Änderung müßte entweder bei der CT oder an andere Stelle im Netz zu finden sein. Dazu braucht man allerdings das Programm "ResEdit" (kostenlos bei Apple".
Es gibt auch einen Änderungsvorschlag für den Treiber von OS 8.6., den kann man dann ev. auch mit OS 9.1 verwenden.

Man kann auch einfach den original Apple CD-Treiber von OS 7.6 verwenden. (Version 5.3.1)
Dieser läuft sogar ganz ohne Modifikation mit fremden Laufwerken.

Letzte Möglichkeit:
Da Du den Rechner ja so fantastisch günstig gekauft hast, könntest Du dir vielleicht noch ein original Apple SCSI CD-Laufwerk gönnen. So etwas müßte man heute doch spottbillig bekommen.
Außer mir scheint ja niemand mehr SCSI Laufwerke benutzen zu wollen.
Dann könntest Du jede weitere Friemelei vergessen und sogar die C-Taste klappt.

"Neu" gibts das hier für 9 Euro:

http://www.newsell.de/

Außerdem günstige Ersatzteile für alle alten Umax Rechner.

USB läuft übrigens ab System 8.5/ 8.6.
Da eine USB-PCI-Karte eingebaut ist, lad Dir von Apple den speziellen USB Treiber (Version 1.4.1)
Damit laufen die meisten PCI-Karten optimal.

So, das wars.
Laß mal hören, ob und was geklappt hat.
Die Rechnung für das "Beratungshonorar" kommt später.

Tschüs Christoph
 
Zuletzt bearbeitet:

Bramix

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.02.2005
Beiträge
1.709
Hallo noch einen kleinen Nachtrag:
Stuffit Expander müßte auch auf der OS 9.1 CD drauf sein.
Such mal beim Internet Krempel.
 

MonCalamari

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2005
Beiträge
10
Habe das gestern so gegen neun noch hinbekommen. Stuffit Expander konnte ich über den "Sherlock", also der Suche finden. Lag in nem Unterordner von Internet. Wieso wird das denn im Startmenü nirgendwo aufgeführt wenn es installiert ist?
Egal. Den Treiber von Newsell geladen, hqx-Datei mit dem Expander entpackt. Dann installiert. Und siehe da, es klappt. Einfach als Startvolume die CD ausgewählt und es bootet mein 8.6. Habe ich dann gestern neu installiert, Treiber für USB lag auf ner CD bei. Dann noch ne Realtek 8139 rein, Treiber drauf und läuft, also Internet. Wusste halt nicht das es noch Tools gibt die nicht im Startmenü angezeigt werden.

Also wie du siehst waren deine Tipps absolut richtig. Danke.

Newsell hab ich auch schon entdeckt und mir mal den Cache Doubler angesehen. Scheint ja echt was zu bringen. Nur leider gibt es da nicht mehr die Version für die 240 MHz-CPU. Ich habe mal was von nem anderen Quarz auflöten gehört, geht das (Austausch vom 75MHz gegen nen 80 MHz-Qaurz)?
Und gibt es dann Probleme mit USB oder Ethernet?

Noch etwas. OS 8.6 braucht erheblich länger zum Starten und ist im gesamten wesentlich langsamer als 8.1. Ist das normal? Ich habe etwas von defragmentieren unter Mac OS gelesen wie geht das?


Auf jeden Fall mal vielen Dank für die ganze Hilfe, ist ja echt eine sehr gute Community hier.

Gruß, Dirk Becker
 

Bramix

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.02.2005
Beiträge
1.709
Hallo Dirk,
na siehste, klappt doch mit den richtigen Tipps.
Beim Mac ist halt manches anders gelöst als beim Windows PC.
Alles reine Gewohnheitsache und ein wenig Know How..

MonCalamari schrieb:
Habe das gestern so gegen neun noch hinbekommen. Stuffit Expander konnte ich über den "Sherlock", also der Suche finden. Lag in nem Unterordner von Internet. Wieso wird das denn im Startmenü nirgendwo aufgeführt wenn es installiert ist?
Was für ein "Startmenü" meinst Du? Das Installationsmenü?
Dort ist alles nur sehr grob aufgelistet.

MonCalamari schrieb:
Egal. Den Treiber von Newsell geladen, hqx-Datei mit dem Expander entpackt. Dann installiert. Und siehe da, es klappt. Einfach als Startvolume die CD ausgewählt und es bootet mein 8.6. Habe ich dann gestern neu installiert, Treiber für USB lag auf ner CD bei. Dann noch ne Realtek 8139 rein, Treiber drauf und läuft, also Internet. Wusste halt nicht das es noch Tools gibt die nicht im Startmenü angezeigt werden.
Och, da gibts jede Menge, einfach mal die Installations-CD durchstöbern.
Ist eine kleine Wundertüte.
Sehr nützlich zum Stöbern in gepackten Archiven ist das Programm "TomeViewer".
Damit kann man einzelne Bestandteile/Dateien schnell und problemlos rausfischen.
Such mal im Internet danach, ist sehr nützlich.

MonCalamari schrieb:
Also wie du siehst waren deine Tipps absolut richtig. Danke.

Newsell hab ich auch schon entdeckt und mir mal den Cache Doubler angesehen. Scheint ja echt was zu bringen. Nur leider gibt es da nicht mehr die Version für die 240 MHz-CPU. Ich habe mal was von nem anderen Quarz auflöten gehört, geht das (Austausch vom 75MHz gegen nen 80 MHz-Qaurz)?
Und gibt es dann Probleme mit USB oder Ethernet?

Bin kein großer Anhänger von "Hardware-Tuning".
Normalerweise sind die Komponenten eines Computers vernünftig aufeinander abgestimmt. Höhere Taktung bringt manchmal Instabilitäten ins System.
Quarze auflöten bringt ohnehin nur eine marginale Verbesserung, lohnt sich nicht.
Sinnvoll sind eine schnelle Festplatte, reichlich Arbeitsspeicher und eine flotte Grafikkarte.
Manchmal lohnt auch ein schnellerer Prozessor. Er sollte dann aber wenigstens doppelt so schnell sein, sonst sind die Verbesserungen nur recht gering.

MonCalamari schrieb:
Noch etwas. OS 8.6 braucht erheblich länger zum Starten und ist im gesamten wesentlich langsamer als 8.1. Ist das normal? Ich habe etwas von defragmentieren unter Mac OS gelesen wie geht das?
Ja, OS 8.6 ist etwas langsamer als 8.1, aber nicht "erheblich".
Hat dafür aber den großen Vorteil, das man USB und Firewire nutzen kann.
Außerdem gibts noch ein paar andere nützliche Verbesserungen.
Ich finde bis heute, das es das beste Apple OS ist.
Kompakt, flott, übersichtlich, leicht in Schuss zu halten.
OS-X ist dagegen ein Monster.
Außerdem kannst Du ganz einfach den kompletten Systemordner auf eine andere Partition kopieren und schon kannst Du auch von der starten.
Geht genau so leicht auch mit fast allen externen Laufwerken( HD, MO, Zip etc.)
Bei welchem Betriebssystem ist das so schön einfach?
Sehr hilfreich bei Notfällen. Die sind beim Mac aber eher selten.
Außerdem kann man so auf einer anderen Partition immer ein "jungfräuliches" OS bereithalten und so nach Herzenslust rumexperimentieren.
Oder man kann auf jeder Partition ein anders OS installieren und ausprobieren, welches man am liebsten verwenden will.

Den Start kann man beschleunigen, indem man unwichtige Systemerweiterungen mit dem Kontrollfeld "Erweiterungen Ein/Aus" abschaltet oder ganz aus den Systemerweiterungen raus wirft. Unbedingt drinbleiben muß die Datei "Text Encoding Converter", ev. auch System AV. Wenn die fehlen, startet die Kiste nicht.
Alles andere je nach Bedarf. Experimentier ruhig mal. der Mac ist da im Gegensatz zu Windows sehr tolerant.

Zum Defragmentieren benötigst Du ein Programm wie z.B. "Speed Disk".
Ist in den "Norton Utilities" enthalten. Wichtig: Ab OS 8.1 solltest Du mindestens die Version 5 verwenden, mit 3.5 gabs Probleme mit dem neuen Apple Dateisystem HFS+.


MonCalamari schrieb:
Auf jeden Fall mal vielen Dank für die ganze Hilfe, ist ja echt eine sehr gute Community hier.

Gruß, Dirk Becker
Naja, alte UMAX- Indianer müssen doch zusammenhalten!

Übrigens, stöbere mal im ersten Thread in dieser Rubrik.
Da gibts jede Menge nützliche Tipps und Links zu älteren OS Versionen und Computern.

Tschüs Christoph
 

na sowas

Mitglied
Mitglied seit
06.10.2003
Beiträge
52
Respekt...

Irgendwann hatte ich auch schon mal die gleichen Probleme, und hätte bestimmt auch noch gewusst, wie man sie löst - aber diese Anleitung ist ungefähr das beste was ich mir hätte vorstellen können...

Mit "Startmenu" ist glaubich das Apfel-Menu gemeint - da ist tatsächlich standardmässig kaum was nützliches zu finden.
 

Bramix

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.02.2005
Beiträge
1.709
Nah sowas, na sowas!

Das ist aber mal ein freundliches Lob.
War halt gerade gut drauf und deshalb hab mir die Mühe gemacht.
Wenn man ca. 20 Jahre in den manchmal sauren "Apfel" gebissen hat, lernt man halt so ein paar Dinge.

Tschüs Christoph
 

Texas_Ranger

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.11.2005
Beiträge
2.442
Im Gegensatz zu Windows, wo sich jedes dämliche Programm bei der Installation mehr oder weniger ungefragt im Startmenü einquartiert, ist das Apfel-Menü offensichtlich original gar nicht für so etwas gedacht. Man findet dort daher nur eine gewisse Auswahl an Tools (aber frag mich nicht nach welchen seltsamen Kriterien die getroffen wurde!), alles was man gern dort finden würde, muß man händisch als Alias in den Ordner "Apple-Menü" im Systemordner befördern. Von den Originalsachen nutze ich Auswahl, Kontrollfelder, Rechner, Tastatur, mitunter System Profiler und benutze Programme/Dokumente. Der gesamte Rest ist weitgehend unbrauchbar. Häufig benutzte Programme gehören in den KlickStarter, ein IMHO geniales Tool. Unterordner im KlickStarter kann man übrigens erzeugen, indem man im Ordner "KlickStarter Objekte" im Systemordner Unterordner anlegt, deren Name mit dem Zeichen "Weiche-Ü", also • anfängt.

Ein paar IMHO unverzichtbare Gimmicks: das Theme System 7 (gleicht das Erscheinungsbild von OS 8.5ff zu 90% an das von System 7.x an), und die handliche kleine Systemerweiterung "Eye" oder "Eyeballs"... vielleicht findet man die noch im Netz. Action GoMac ist ein Tool für Umsteiger, die gern ihre Taskleiste + Startmenü behalten wollen. Hat mein 8.6 aber nach langem tadellosem Funktionieren eine totale Absturzneigung beschert, seither ist es wieder weg. Praktisch fand ich die Auflistung der offenen Programme am unteren Bildrand schon, obwohl ich von klein auf nur Mac gewöhnt bin.
 

Bramix

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.02.2005
Beiträge
1.709
Hallo Ranger,
eigentlich ist das Apple Menü für Dinge (Programme, Daten) gedacht, auf die man jederzeit aus allen Programmen schnell direkt zugreifen will oder muß.
Man kann es sich ja ganz nach persönlichen Wünschen konfigurieren.
Ich finds ausgesprochen praktisch.

Das Startmenü bei Windows ist im Prinzip ja nachempfunden, man kann auch sagen: geklaut.
Gute Ideen kreiert Apple und MS greift sie wohlwollend auf, wie so oft.
Meistens nur umständlicher zu händeln.

Am liebsten würde ich mir auch die Menüs von Programmen selbst konfigurieren.
Alles, was unwichtig ist bzw. was ich nicht brauche, weg.
Dann wär's schön übersichtlich.

Gab mal ein Projekt von Apple, das hieß "Open Doc", wurde leider gemeuchelt.
War ein hochinteressanter Ansatz: So eine Art modularer Programmbaukasten.
Da konnte man sich sein universelles Programm praktisch auf den Leib schneidern.
Apple fehlt leider manchmal das Durchhaltevermögen bei guten Ideen, siehe "Newton".

Tschüs Christoph
 

MonCalamari

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
10.11.2005
Beiträge
10
Ist ja ne richtige Diskussion geworden, sehr schön.

Hab mich jetzt auch dran gewöhnt und bischen experiementiert. Ist halt alles ein wenig anders. Aber ihr kannt das ja auch, wenn man etwas neu hat soll Grundlegendes es schnell funktionieren, da fehlt einem die Geduld erst Mühsam alles durchzuprobieren. Und auf einige Dinge wär ich auch dann nicht gekommen.

Noch mal zu dem Cache Doubler. Ich bin auch kein Overclocker und ich mag auch keine Leute mit Rechnern die für ihre Beleuchtung und Lüfter nen Starkstromanschluss brauchen, das System ist nur leider zu langsam um damit gescheit zu Surfen. Den Cache Doubler gibt es in zwei Versionen 75MHz für 180 und 300 MHz und die 80 MHz Version für die 160, 200, 240 und 280 MHz Version.
Vorteil von dem Ding: Der L2 Cache ist nun nicht mehr mit 40 MHz angebunden sondern in meinem Fall mit 80 MHz und die Größe verdoppelt sich auf 1 MB (habe bisher die 512K Erweiterung). Nach Benchmarks kann das allein bis zu 20 Prozent mehr Leistung geben. Wie heißt noch gleich die Seite? Da sind hunderet von MacBench Ergebnissen.
Dieses Modul kostet bei Newsell nur 8 Euro, allerdings gibt es nur noch die 75MHz-Variante.
Also lieber nicht basteln, aber was dann? Schneller musses, nicht viel. Ne G3 Upgradekarte? RAM ist ja schon voll ausgebaut und Grafik ist galub ich ne Voodoo Banshee mit 16 MB, alos für den Rechner wohl auch sehr scnell. Oder den Apus verkaufen und dann nen beigen G3, die sind ja nich recht billig...

Was meint ihr?
 

Bramix

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.02.2005
Beiträge
1.709
Hallo,
zum Cache Doubler kann ich nichts sagen, keine Erfahrung damit.
Aus Erfahrung weis ich nur, das geringe Beschleunigungen nicht furchtbar viel bringen.
Ab etwa doppelter Prozessor-Taktfrequenz merkt man eine deutliche Beschleunigung.

Dazu kommt dann bei den entsprehenden Rechnern auch eine insgesamt verbesserte Infrastruktur.
Busgeschwindigkeit, Level 2 Cache, schnellere Festplatten Anbindung, schnellere Grafik usw.
Ich würde den Apus so behalten wie er ist oder einen flotteren gebrauchten Mac kaufen.
Bin selbst kürzlich von einem Umax Pulsar auf einen G3 Blue & White/400 umgestiegen.
Hat etwa 160 Euro bei Ebay gekostet. Sehr reeller Preis.
Ein schönes Maschienchen, leise, flott, sehr wartungsfreundlich und OS-X läuft auch damit.
Mal zum Reinschnuppern, aber ich mag es nicht. Zu aufgedunsen....

Tschüs Christoph
 

Texas_Ranger

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.11.2005
Beiträge
2.442
Eine flotte HD zum Beispiel kann aber für wenig Geld eine spürbare Beschleunigung bringen. Ich hab meinem G3 beige mal statt der internen 4GB eine Quantum 10 GB spendiert, der Startvorgang mit dem exakt gleichen OS (1:1 kopiert) war spürbar schneller.
 
Oben