Probleme Clean Install

MS1980

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.02.2020
Beiträge
7
Hallo zusammen,
ich nutze seit ca. 1,5 Jahren Mac OS und wollte vorgestern zum ersten Mal einen Clean Install von Big Sur auf meinem MacBook Pro 2018 vornehmen. Obwohl ich viele Anleitungen gelesen habe, hat das alles nicht so funktioniert wie gedacht. Ich möchte hier mal meine einzelnen Schritte aufzählen. Vielleicht kann mir jemand sagen was ich falsch mache.

  • Download von Big Sur über den App Store
  • Über das Festplattendienstprogramm einen USB Stick bootfähig gemacht und im Format Mac OS Erweitert (Journaled) formatiert
  • Über Terminal das Bootmedium erstellt
  • Den Mac neu gestartet und über die Recovery die Festplatte gelöscht bzw. HD und HD Daten gelöscht
Jetzt gingen die Probleme los. Ich habe zwar in diesem "Recovery" auch noch eingestellt das von einem USB Stick bzw. von externen Quellen gebootet werden kann aber nach Auswahl des Sticks (welcher erkannt wird) läd der Mac das ursprüngliche Betriebssystem (Mojave) aus dem Netz. Ich musste also Mojave installieren und dann nochmal über ein Update Big Sur installieren. Was mache ich falsch? Im Prinzip komme ich auch so klar. Aber mich würde schon interessieren wo das Problem ist.
 

Stargate

Aktives Mitglied
Registriert
27.02.2002
Beiträge
9.781
Hallo zusammen,
ich nutze seit ca. 1,5 Jahren Mac OS und wollte vorgestern zum ersten Mal einen Clean Install von Big Sur auf meinem MacBook Pro 2018 vornehmen. Obwohl ich viele Anleitungen gelesen habe, hat das alles nicht so funktioniert wie gedacht. Ich möchte hier mal meine einzelnen Schritte aufzählen. Vielleicht kann mir jemand sagen was ich falsch mache.

  • Download von Big Sur über den App Store
  • Über das Festplattendienstprogramm einen USB Stick bootfähig gemacht und im Format Mac OS Erweitert (Journaled) formatiert
  • Über Terminal das Bootmedium erstellt
  • Den Mac neu gestartet und über die Recovery die Festplatte gelöscht bzw. HD und HD Daten gelöscht
Jetzt gingen die Probleme los. Ich habe zwar in diesem "Recovery" auch noch eingestellt das von einem USB Stick bzw. von externen Quellen gebootet werden kann aber nach Auswahl des Sticks (welcher erkannt wird) läd der Mac das ursprüngliche Betriebssystem (Mojave) aus dem Netz. Ich musste also Mojave installieren und dann nochmal über ein Update Big Sur installieren. Was mache ich falsch? Im Prinzip komme ich auch so klar. Aber mich würde schon interessieren wo das Problem ist.

Du hättest die interne FP nicht löschen sollen.
Dein USB-Stick war ganz sicher auch startfähig?
Es bleibt dann nur noch Internet Recovery - hast du ja schon gemerkt - und damit wird immer das os installiert mit dem der Mac verkauft wurde.

Davon abgesehen ist bei Big Sur so oder so einiges "anders"
 

MS1980

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.02.2020
Beiträge
7
ok, macht der Mac dann nicht einfach ein Update auf der internen Festplatte? Ich dachte, das alte OS müsste gelöscht werden.
Und ja, der Stick war startfähig. Habe ja alles gesehen und konnte den Stick anwählen (Install Big Sur).
 
Oben