Probleme beim PS schreiben aus Quark 6.5

Diskutiere das Thema Probleme beim PS schreiben aus Quark 6.5 im Forum Layout.

  1. BillBo

    BillBo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    27.02.2005
    Hallo Forum,
    kann mir einer vielleicht eine kleine Anleitung geben, wie ich problemlos aus Quark 6.5 eine PS-Datei erzeuge, die ich dann mit dem Distiller in ein PDF X-1 oder X-3 umwandeln kann.
    Ich habe das Problem, das der Distiller mir die Datei nicht in ein PDF umrechnet. Er bricht einfach ab. In der Fehlermeldung ist nichts genaues angegeben.
    Habe noch ein iBook, Tiger 10.4.1 (also letzte Version)
    Problem ist auch, dass ich keine gute PPD habe.
    Ich nehme die vom Distiller. Im Quark steht dann Adobe PDF.
    Ich gehe davon aus, das ich einen gescheiten Treiber benötige.
    Die einzige Möglichkeit wo ich es umgerechnet bekomme, ist über die Vorschau. Die Vorschau rechnet meine PS-Datei in ein PDF um. Ich möchte aber nicht wissen, wie die Auflösung von einzelnen Bilder aussehen.
    Wenn mir einer einen Links für einen guten PS-Treiber mitteilen kann, wäre das schon eine große Hilfe.
    Danke
     
  2. rpoussin

    rpoussin Mitglied

    Beiträge:
    18.852
    Zustimmungen:
    1.466
    Mitglied seit:
    22.08.2004
    Wenn der Distiller abbricht, ist eventuell auch das PostScript defekt. Nimm zum PostScript-Schreiben doch mal den systemeigenen Druckbefehl: Drucken > PDF > Als PostScript

    Poste doch mal die Fehlermeldung des abgebrochenen Jobs.
     
  3. Quarkler

    Quarkler Mitglied

    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    157
    Mitglied seit:
    28.02.2005
    Hallo

    Das ist ein typischer Fall für den www.Cleverprinting.de Ratgeber, da steht alles drin was du wissen und einstellen musst.
     
  4. virtua

    virtua Mitglied

    Beiträge:
    2.692
    Zustimmungen:
    80
    Mitglied seit:
    08.01.2004
    Der virtuelle Acrobat-Druckertreiber sollte eigentlich erste Wahl sein, um ein sauberes .ps zum Distillen zu bekommen. Ansonsten kannst du jeden Postscript-fähigen Druckertreiber benutzen, was aber weniger optimal ist, da dieser dann ja gerätespezifische Eigenschaften und Funktionen berücksichtigt. Der Acrobat-Treiber hingegen ist universell.

    Alternativ könntest du versuchen, es mit EPS Dateien zu machen, das haut auch hin. Der Nachteil ist aber, dass EPSF ja keine mehrseitigen Dokumente unterstützt und mit Druckmarken ist es auch mau, die müsstest du dann hinterher im PDF anlegen.

    Häufig ist so ein Problem allerdings auf Schriften zurück zu führen, oder du hast ganz wilde Geschichten mit Schmuckfarben, Transparenzen und Alphakanälen angestellt…

    Mit welchen Einstellungen schreibst du denn das .ps?
     
  5. laufgestalt

    laufgestalt Mitglied

    Beiträge:
    2.134
    Zustimmungen:
    71
    Mitglied seit:
    28.10.2007
    du kannst dir auch die quark datei runterspeichern und dann in INDESIGn importieren, von dort aus müsstest du auch problemlos X3 pdf's machen können.
     
  6. mreball

    mreball Mitglied

    Beiträge:
    1.610
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    149
    Mitglied seit:
    20.03.2007
    Sende die Meldung trotzdem mal bitte.
     
  7. rpoussin

    rpoussin Mitglied

    Beiträge:
    18.852
    Zustimmungen:
    1.466
    Mitglied seit:
    22.08.2004
    Wenn die QXP-Datei schon irgendeine Macke hat, würde ich sie nicht gerne auch noch konvertieren und fremd importieren.



    @TE Still alive? :p
     
  8. JogiS

    JogiS Mitglied

    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    11.11.2007
    Welche Dateigröße hat denn die erzeugte PS-Datei? Falls die nur ein paar kB hat könnte es auch ein Problem mit den Schriften sein. Da hilft dann das Löschen des Font-Cache zuverlässig. FontNuke ist hier Dein Freund.
     
  9. virtua

    virtua Mitglied

    Beiträge:
    2.692
    Zustimmungen:
    80
    Mitglied seit:
    08.01.2004
    Haha, ja… dann kommt der TE wohl endgültig in Teufels Küche. Meine Erfahrungen mit .qxd -> .indd sind/waren jedenfalls mehr oder weniger katastrophal. Das ist echt nur im allergrößten Notfall sinnvoll.
     
  10. BillBo

    BillBo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    27.02.2005
    Sorry, das ich erst jetzt wieder einsteige.
    Mich hat ein Virus umgehauen.
    Habe es jetzt mal an den Laptop geschafft um mal nachzuschauen.
    Danke schon mal für die Antworten.
    Die Fehlermeldung bekomme ich nicht mehr zusammen.
    Habe mir überlegt, das es daran liegen konnte, dass ich eine CMYK-Datei hatte, in der RGB-Bilder platziert waren.
    Eigentlich sollte auch ein RGB-PDF zustande kommen.
    Teilweise wurden die Bilder aber mies umgewandelt.
    Ich hatte ungefähr 20 ps-Dateien geschrieben und irgendwann den Überblick verloren. Bin auch der Meinung, das es mit der gleichen Einstellung (aus Quark raus) funktioniert hat und dann wieder nicht.
    Werde, wenn ich wieder besser drauf bin (morgen vielleicht), das ganze noch mal in Ruhe angehen.
    Habe das Problem aber auch schon öfter gehabt, das ich für eine Druckerei keine X-1 oder X-3 PDF-Datei erstellen konnte. PostScript Fehler??
    Deswegen habe ich gedacht es liegt evtl. an der ppd beim PS-schreiben.
     
  11. BillBo

    BillBo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    27.02.2005
    Bin jetzt gerade mal am probieren.
    habe neues Dokument aufgemacht - ein bisschen Text ein bisschen Farbe - alles CMYK.
    Datei ist gesichert.
    Apfel-P
    Drucker: Adobe PDF ausgewählt - PDF als PostScript ausgeben
    Druckstil: Standard lass ich mal drin.
    Bei Einstellungen habe ich die Auswahl zwischen Standard Farbe und Standard Fotosatzbelichter.
    Bei Standard Farbe bekomme ich kein A4-Format zur Ausgabe.
    Bei Standard Fotosatzbelichter habe ich nur Graustufe bei der Ausgabe zur Auswahl. Alles unbrauchbar.
    Dann habe ich noch einen PrinergyRefiner. Eine PPD von einem Heidelberger Rip. Da kann ich alles einstellen (u.a. Größe, Farbe, usw.).
    PDF im X-1 Format geschrieben - OK.

    Und nur mit der PPD-des Prinergy-Treibers kann ich Anschnitt angeben.
    Wenn ich gleich in PDF sichern will fehlt mir auch die Möglichkeit, das ich Anschnitt, Größe, usw. angeben kann.
    Da bin ich echt ein wenig ratlos. Kann doch eigentlich nicht sein, dass es Adobe beim PS-Schreiben nicht schafft gewisse Einstellungen vornehmen zu lassen.

    Oder - ich mach einen Fehler. Jetzt kommt ihr. Danke schonmal.
     
  12. rpoussin

    rpoussin Mitglied

    Beiträge:
    18.852
    Zustimmungen:
    1.466
    Mitglied seit:
    22.08.2004
    Klick mich
     
  13. BillBo

    BillBo Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    393
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    27.02.2005
    Sorry rpoussin,
    ich weiss schon was hinter der Bezeichnung PPD steckt.
    Wenn ich die PPD des Heidelberger Rips nicht hätte, könnte ich trotz Acrobat Distiller kein PDF in x1 oder x3-Format schreiben, oder auch A4/4-farbig.
    Das kann doch eigentlich nicht sein.
    Wie gesagt, bei der einen Einstellung kann ich nicht auf die Separation der Farben eingreifen, bei der anderen Einstellung bekomme ich kein A4 als PDF (schon in der Voransicht).

    Deswegen habe ich oben geschrieben, das mir jemand mal anhand eines A4-Dokuments in Quark Schritt für Schritt aufzeigt, welche Einstellungen er benutzt. Vielleicht ist ja auch bei der Installation was schief gelaufen?!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Probleme beim schreiben
  1. Marcel601
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    761
  2. mj
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.269
  3. nordchill
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.095
  4. kubalibre
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    938
  5. bernd_ce
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    758

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...