Problem mit MacBook Pro (Mitte 2012) nach SSD & RAM-Einbau

MissKiwi

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.05.2020
Beiträge
5
Hallo liebe Community,

Ich brauche eure Hilfe.
Ich habe am Sonntag, 19.04.2020 in meinen MacBook Pro (Mitte 2012) eine 500 GB WD SSD und 8GB RAM neu eingebaut. Das aus- und wieder einbauen verlief ohne Probleme. Natürlich haben wir (mein Bruder und ich) davor die neue Festplatte, die wir in meinen Laptop gebaut haben, so bearbeitet, dass sie als Startvolumen kompatibel ist (nach YouTube Anleitung).

Auch das Überspielen von meiner Time Maschine auf die neu installierte Festplatte funktionierte einwandfrei. Als alle Daten überspielt waren, habe ich direkt von meinem damaligen Betriebssystem OS X auf Catalina ge-updated.
Nach dem wunderbar funktionierenden Upgrade war das MacBook super schnell und ich konnte einwandfrei darauf arbeiten.

PROBLEM: Gestern, am Mittwochabend den 29.04.2020, schmierte dann mein Laptop einfach so ab (kurz nachdem ich meinen 10. Tab bei YouTube öffnete, war das verheerend?). Der Laptop fuhr danach von alleine runter und wieder hoch, nur, dass dann nicht mein normaler Öffnungsscreens mit Passwort Abfrage kam, sondern eine weiße Box mit Fragezeichen.
Daraufhin habe ich heute (30.04.2020) versucht nach Apple Beschreibung (https://support.apple.com/de-de/HT204323) mit Command + R den Computer neu zu starten, sodass mein „macOS-Dienstprogramme“ öffnet, was er aber nicht tat, sondern eine Weltkugel zu sehen war mit der Unterschrift „Wiederherstellung aus dem Internet starten“. Da das was ich wollte nicht klappte (macOS-Dienstprogramme öffnen), haben wir nun NVRAM (Einschalten + Alt + Command + P + R) ausprobiert, was nur dazu führte, dass der PC runter und hoch fuhr und wieder nur das weiße Bild mit Fragezeichen zeigte. Nach erneuter Command + R + Einschaltung kam wieder nur „Wiederherstellung aus dem Internet starten“.
Auch in den Target Mode konnte ich nicht gehen, da wir nicht das passende Kabel dahaben (01.05.2020).
  • Hat meine neu eingebaute SSD einen Sprung? Wenn ja wie kann ich das feststellen?
  • Ist die neu eingebaute SSD nicht richtig fest? (Das kann ich wahrscheinlich nur sehen, wenn ich das MacBook nochmal öffne...)(aber wieso lief es dann fast drei Wochen gut?)
  • Bzw. Kann das SATA-Kabel defekt sein?
  • Sollte ich meine alte Festplatte wieder einbauen? Oder
  • Kann ich meine alte Festplatte als neues Startvolumen auswählen und den Laptop neu starten, wenn Ja, wie?
  • Kann ich meine neue SSD wieder ausbauen und an einen anderen Laptop anschließen und so meine wichtigen Daten herunterziehen und speichern?
Sorry, dass ich so viele Fragen habe, aber vielleicht hat der ein oder andere ja auch schon mal so ein Problem gehabt und kann mir ein paar der Fragen beantworten. Damit ich zumindest meine Daten retten kann. Ich freu mich auf Antworten.

Liebe Grüße,
Kiwi
 

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.638
Hi.

Das Fragezeichen bedeutet das dein Mac keinen startfähigen Datenträger mit macOS findet. Die SSD ist entweder defekt oder das SATA Kabel oder das System ist "korrupt" und nicht bootbar.
Deswegen startet mit Com+R auch die Inetrnet Recovery was etwas dauert und dann könntest du dir damit behelfen!

Du könntest die SSD ausbauen und in einem externen Gehäuse testen oder aber den Einbau zunächst überprüfen.
Du könntest deine alte Festplatte wieder einbauen und testen.
Du könntest von extern booten wenn ein bootbares Medium am USB hängt. Dazu einschalten und Option (ALT) drücken bis die Medien angezeigt werden auswählen und booten.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: DoroS und dg2rbf

MissKiwi

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.05.2020
Beiträge
5
Danke @RealRusty für die schnelle Antwort!

(1) Von extern zu booten, bedeutet das, die SSD drin zu lassen und meine alte Festplatte (als mögliches bootbares Medium, oder?) einfach nur anschließen und dann ALT mit Anmachknopf drücken? Das wäre ja die einfachste Option und Erste glaube ich zu gucken ob noch was erkannt wird, oder?

(2) Was ist denn, wenn ich dieses „Internet Recovery“ versuche durchzuführen, sind dann alle meine Daten weg?

(3) Ich habe mich seit Tagen auch schon damit angefreundet, wie du sagtest, die SSD wieder auszubauen bzw. gucken ob sich etwas gelockert hat (was ich mir nicht vorstellen kann). Kann ich die SSD dann im externen Gehäuse einfach an einen anderen Mac anschließen und schauen ob ich auf die Daten zugreifen kann oder mache ich damit die Dateien oder irgendetwas auf dem angeschlossenen Mac kaputt? (Sorry bin etwas neurotisch veranlagt… deshalb die ganze Fragerei.)

(4) Wenn ich die Alte wieder einbaue was müsste ich denn dann berücksichtigen? Ist sie noch immer fähig einfach so wieder eingesetzt zu werden und zu laufen?

Welche Reihenfolge ist wohl die logischste (1-4)?

Liebe Grüße,
Kiwi
 

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.638
Zu 1: Ja.

Zu 2: Das kommt drauf an was du machst. Installiert du einfach nur neu wird diese Installation über die bestehende installiert und die Daten bleiben erhalten. Es gibt verschiedene Optionen um ein bestimmtes macOS zu installieren.

Zu 3: Das kannst du machen. Ein anderer Mac muss aber kompatibel zum macOS der SSD sein.

Zu 4: Ja das kannst du machen wenn die alte Festplatte so wie vorher ist.

Ich würde zuerst den SSD Einbau kontrollieren. Ist ja schnell erledigt. Wenn das nichts bringt dann einfach mal von extern booten. Erst die alte Festplatte und wenn das geht dann die SSD extern nutzen und booten. So findest du den Hardwarefehler: SSD oder SATA Kabel oder der Einbau. Besteht kein Hardwarefehler dann macOS neu installieren und die Daten vorher sichern.
 

oneOeight

Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.214
Danke @RealRusty für die schnelle Antwort!

(1) Von extern zu booten, bedeutet das, die SSD drin zu lassen und meine alte Festplatte (als mögliches bootbares Medium, oder?) einfach nur anschließen und dann ALT mit Anmachknopf drücken? Das wäre ja die einfachste Option und Erste glaube ich zu gucken ob noch was erkannt wird, oder?

(3) Ich habe mich seit Tagen auch schon damit angefreundet, wie du sagtest, die SSD wieder auszubauen bzw. gucken ob sich etwas gelockert hat (was ich mir nicht vorstellen kann).
an sich sollst die SSD ausbauen und im externen probieren, wenn die da funktioniert, dann ist es das SATA kabel.
lockern tut sich da auch nichts, bei den 2012er scheuert das kabel wohl am scharfen alu graten durch.
daher empfiehlt es sich beim wechseln das kabel mit klebeband vom gehäuse zu trennen.

alternativ kannst auch die SMART werte auslesen, der wert CRC_ERROR_COUNT gibt ein hinweis, ob es das kabel ist.
 

MissKiwi

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.05.2020
Beiträge
5
@RealRusty & @oneOeight vielen dank für eure Antworten.

Wir haben versucht zu Booten mit meiner alten HDD, das hat wunderbar funktioniert, am Rechner selbst befindet sich also keine Beschädigung. Sodann haben wir die HDD wieder verbaut und alles funktioniert, langsam zwar, aber läuft.
Natürlich wollte ich gerne von der SSD bestimmte Daten herunterziehen, das hat jedoch absolut nicht geklappt, was sehr sehr schade ist, da zwei Wochen Schreib-Arbeit dann für die Katz wären. Nun frag ich euch nochmals, was kann ich nun mit der SSD anfangen, die nicht, von egal welchem Computer erkannt wird? Wie komme ich an meine SSD-Daten? Hat die SSD wirklich sone Makke dass die Daten alle weg sind?
Liebe Grüße,
Kiwi
 
Zuletzt bearbeitet:

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.638
Moin.

Es gibt Programme zum Daten retten oder Dienste die das versuchen können. Was genau mit der SSD los ist kann ich nicht sagen. Hast du ein Backup deiner wichtigsten Daten davon irgendwo?
 

JaWieDenn

Mitglied
Mitglied seit
25.04.2020
Beiträge
84
Backup hat er nicht @RealRusty. Ist zu umständlich nen NAS via LAN am Router zu verbinden. Eine simple externe nimmt beim
täglichen DOing zu viel Platz weg :-D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

MissKiwi

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.05.2020
Beiträge
5
Ach Jungs, klar hab ich n Backup, nur nicht von der letzten Woche..
Naja werd mal rumspielen ob ich das selber hinbekomme, sonst hol ich mir noch Hilfe dazu.
Thank you anyways fürs helfen @RealRusty & Co. :)
Liebe Grüße,
Kiwi
 

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.638
Viel Erfolg. Such mal hier im Forum nach Datenrettung ...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MissKiwi

Maringouin

Mitglied
Mitglied seit
20.11.2016
Beiträge
920
Ich sicher meine Arbeiten täglich.

Aber hab' auch mal vor zig Jahren einen Horror-Crash gehabt, der mir ungefähr 2 Jahre immer wieder Stress gemacht hat.

Mir wird immer wieder schlecht, wie meine Kunden (RA, Ärzte und Tierärzte sowie Architekten) das vernachlässigen.

Die warten quasi darauf, daß ich meckere, dann isses mal wieder Zeit für Backup.

Mittlerweise biete ich genau das als Service an und verdiene an deren Faulheit.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

virk

Mitglied
Mitglied seit
14.06.2012
Beiträge
77
@MissKiwi: Was u.a. oneOeight Dir sagen wollte:
1) Bau die SSD aus dem Macbook Pro aus und in ein USB-Gehäuse ein.
2) Schließe das USB-Gehäuse an das Macbook Pro an, starte das Macbook Pro und drücke direkt nach dem Start die linke "alt/option"-Taste.
3) Jetzt bietet Dir macOS an von dieser SSD zu starten (einfach durch draufklicken), wenn sie noch intakt ist und Du (und ich :) alles richtig gemacht hast.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

MissKiwi

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
01.05.2020
Beiträge
5
Hallo Alle,
Wollte mich nochmal kurz melden und sagen, dass ich nun eine nagelneue SSD habe einbauen müssen, da meine erste tatsächlich eine Montags-SSD war und garnicht mehr zu gebrauchen war, man hätte laut Profi was dran löten müssen, um die Daten wieder zu bekommen..
Liebe Gruse,
Kiwi
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf
Oben