Problem mit LaTeX

zahlenhexe

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
22.05.2008
Beiträge
52
Punkte Reaktionen
0
Hi Leute,

richte mir langsam meinen PC ein, damit ich alles so nutzen kann wie es bisher unter Win auch war. Nur hat mir damals LaTeX mein Freund eingerichtet, ich gestehe ich hab keine Ahnung was genau da passiert ist usw.

Nun hab ich hier fertige Dokumente, die ich auch unter Win in ein PDF umwandeln konnte.

Bisher hab ich mir runtergeladen MacTeX inkl TeXShop als Editor. Schön und gut, aber das gute will nicht wie ich. Leider hab ich bisher nur soweit LaTeX gekannt das ich nen Knopf gedrückt habe und das war es dann auch schon. Ich schreibe vorallem mathematische Formeln, brauch also entsprechend die Mathepakete, sind die da schon drin bzw wo krieg ich sie her und wo muss ich sie auf dem PC dann speichern??

Ich stelle mal gerade den Code online, mit dem ich die ganze Zeit mein Glück versuche. Seh ich das richtig das ich setzen drücken muss um es dann in ein PDF umzuwandeln. Welche Einstellungen sind für TeXShop noch wichtig? Achja ich die deutsche Version.

Hier erstmal der Code:

\documentclass[12pt, DIV12, headspline, ngerman]{article}
\usepackage[left=2cm, right=2cm, top=2.5cm, bottom=2.5cm]{geometry}
\usepackage{hyperref}
\usepackage[ngerman]{babel} %% Deutsche Packete
\usepackage[T1]{fontenc} %% Schrifttyp
\usepackage[ansinew]{inputenc}
\usepackage{ae} %% Direkte Eingabe von Umlauten
\usepackage{graphicx} %% Einf¸gen Graphiken
\usepackage[AllowH]{graphfig}
\usepackage{floatflt} %% Floatings i.e. Abst‰nde selbst definieren
\usepackage{tabularx} %% Tabellen
\usepackage{scrpage2} %% Kopf- und Fuflzeilen
\usepackage{amsmath,amssymb} %% Mathepakete
\usepackage{color}
\usepackage{upgreek}
\usepackage{subfigure}
\usepackage{array}
\usepackage{listings}
\usepackage{multind}
\usepackage{prettyref}
\usepackage{eurosym}
\usepackage{enumitem}
\pagestyle{scrheadings}

\newcolumntype{Z}{>{\centering}p{2.5cm}}

\parindent0mm %% kein Einr¸cken bei neuem Absatz
\definecolor{gray}{rgb}{0.75,0.75,0.75}
\definecolor{darkgreen}{rgb}{0.00,0.50,0.00}
\definecolor{red}{rgb}{1.00,0.00,0.00}
\definecolor{blue}{rgb}{0.00,0.00,1.00}

\makeatletter%
\renewcommand\paragraph{\@startsection{paragraph}{4}{\z@}%
{-3.25ex\@plus -1ex \@minus -.2ex}%
{1.5ex \@plus .2ex}%
{\setlength{\parfillskip}{\z@ \@plus 1fil}%
\raggedsection\normalfont\sectfont\nobreak\size@paragraph\nobreak}}%
\makeatother%

\makeatletter%
\renewcommand\subparagraph{\@startsection{subparagraph}{5}{\z@}%
{-3.25ex\@plus -1ex \@minus -.2ex}%
{1.5ex \@plus .2ex}%
{\setlength{\parfillskip}{\z@ \@plus 1fil}%
\raggedsection\normalfont\sectfont\nobreak\size@subparagraph\nobreak}}%
\makeatother%


\DeclareMathOperator{\grad}{grad} \DeclareMathOperator{\Grad}{Grad}

\newrefformat{abb}{\textbf{Abbildung \ref{#1}}}
\newrefformat{tab}{\textbf{Tabelle \ref{#1}}}

\title{Eleganz Bildungsplattform\\Einstufungstest Schuljahr 2007/2008}
\date{}

\newtheorem{aufg}{Aufgabe}

\begin{document}
\pagestyle{empty} \maketitle
\begin{center}
\includegraphics[width=0.2\textwidth]{eleganz_logo_grey}\\\vspace{2cm}
\Huge{Klasse 11 bis 13: ~~~~~~}
\end{center}
\begin{tabbing}
Name: Hans-Herbert Habe-Langen-Nachnamen\= Schulform: auch eine
lange Schulform\kill \Large{Name:}\>\Large{Schulform:}\\
\Large{Punkte:~~~~~~~~von}\>\Large{Prozent:~~~~~~~~~~~~~~~~\%}
\end{tabbing}
\newpage

Rechnungen m¸ssen nachvollziehbar sein, reine Ergebnisse reichen
nicht aus!!!\\

Viel Erfolg!!!\\

5 Seiten und 60 Minuten Bearbeitungszeit

\begin{aufg}
Berechne:\\

\begin{tabular}{lll}
\vspace{0.5cm}
(a) & $1 + \underline{\hspace{2cm}}$ & = $-5$\\

\vspace{0.5cm}
(b) & $-2 - 10$ & = \underline{\hspace{2cm}}\\

\vspace{0.5cm}
(c) & $7 + \underline{\hspace{2cm}}$ & = $13$\\

\vspace{0.5cm}
(d) & \underline{\hspace{2cm}} $- 7$ & = $21$\\

\vspace{0.5cm}
(e) & $-3 + 12$ & = \underline{\hspace{2cm}}\\

\vspace{0.5cm}
(f) & $8 - 9 - 7 + 10$ & = \underline{\hspace{2cm}}\\

\vspace{0.5cm}
(g) & $-1 + 6 - 8 - 2$ & = \underline{\hspace{2cm}}\\
\end{tabular}
\end{aufg}

\begin{aufg}
Bestimme bzw berechne:\\

\begin{tabular}{lll}
\vspace{0.5cm}
(a) & $\sqrt{144}$ & =\\

\vspace{0.5cm}
(b) & $\sqrt{\frac{9}{64}}$ & =\\

\vspace{0.5cm}
(c) & $(\sqrt{17})^2$ & =\\

\vspace{0.5cm}
(d) & $\sqrt{16+9}$ & =\\
\end{tabular}
\end{aufg}

\begin{aufg}
Vereinfache:\\

\begin{tabular}{lll}
\vspace{1.5cm}
(a) & $3\sqrt{5}-2\sqrt{5}+\sqrt{20}+2\sqrt{45}$ & =\\

\vspace{1.5cm}
(b) & $\sqrt{121x^3}+\sqrt{25x^3}$ & =\\
\end{tabular}
\end{aufg}

\begin{aufg}
Steffen will sich eine Playstation und zwei Spiele kaufen.
Entscheide welches der folgenden Angebote das beste ist, begr¸nde
dies:\\

(a) Bei Saturn gibt es eine Sonderaktion, bei der man eine
Playstation und $2$ Spiele zusammen f¸r $300$ Euro bekommen kann.\\
\\
\\
\\
\\
\\
\\
(b) Bei Media Markt kostet die Playstation $200$ Euro und $2$ Spiele
kosten je $60$ Euro. Auf die Spiele gibt es einen Rabatt von
$20\%$.\\
\\
\\
\\
\\
\\
\\
(c) Bei einem kleinen freien H‰ndler kostet die Playstation und $2$
Spiele $350$ Euro. Wegen Gesch‰ftsaufgabe gibt der H‰ndler
zus‰tzlich $30\%$ Rabatt.\\
\\
\\
\\
\\
\\
\\
Bei welchem H‰ndler w¸rdest Du kaufen?\\
\\
\\
\\
\\
\\
\\
\end{aufg}

\begin{aufg}
Erg‰nzende die binomischen Formeln:\\

\begin{tabular}{lll}
\vspace{0.5cm}
(a) & $(a+b)^2$ & =\\

\vspace{0.5cm}
(b) & $(a+b)\cdot(a-b)$ & =\\

\vspace{0.5cm}
(c) & $(a-b)^2$ & =\\
\end{tabular}
\\
\\
\end{aufg}

\begin{aufg}
Berechne die Gleichungen, gib die Lˆsungsmenge an:\\

\begin{tabular}{lll}
\vspace{3.5cm}
(a) & $5x^2-5x-100$ & = $0$\\

\vspace{3.5cm}
(b) & $(x+3)^2-(x+2)(2-x)$ & = $10x+8$\\

\vspace{3.5cm}
(c) & $x^2+4x+12$ & = $x^2-3x+3$\\
\end{tabular}
\end{aufg}

\begin{aufg}
(a) Das gleichschenklige Dreieck mit c = $6$ cm und b = $4$ cm ist
gegeben. Bestimme den Fl‰cheninhalt und den Umfang des Dreiecks.
Bitte die Planfigur angeben.\\
\\
\\
\\
\\
\\
\\
\\
(b) Bestimme das Volumen der Dreieckss‰ule der Hˆhe h = $6$ cm und
der
Grundfl‰che mit dem Dreieck aus Teil (a).\\
\\
\\
\\
\\
\\
\\
\\
\end{aufg}

\begin{aufg}
Lˆse folgende Gleichungen:\\

\begin{tabular}{lll}
\vspace{3.0cm}
(a) & $13x-10$ & = $55$\\

\vspace{3.0cm}
(b) & $12c-15$ & = $-9$\\

\vspace{3.0cm}
(c) & $5f-4$ & = $21$\\

\vspace{3.0cm}
(d) & $10g-10$ & = $44$\\
\end{tabular}
\end{aufg}

\begin{aufg}
Eine T¸r ist $82$ cm breit und $1,97$ m hoch. Eine $2,10$ m breite
und $3,40$ m lange Holzplatte soll durch die T¸r getragen werden.
Ist das
mˆglich? Begr¸nde durch eine Rechnung.\\
\\
\\
\\
\\
\\
\\
\\
\\
\\
\\
\\
\end{aufg}
\end{document}


Danke für Eure Tipps und Hinweise. Bin gerade etwas überfordert.

Liebe Grüße Janina
 

MacBarfuss

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.03.2004
Beiträge
1.022
Punkte Reaktionen
22
Hallo Janina!

Ich kann versuchen dir etwas zu helfen. MacTeX hab ich bei mir auch installiert und kann also mal was nachvollziehen, wenn du was konkretes wissen willst.

Wenn du MacTeX über das Installationspaket installiert hast, dann hast du eigentlich schon alles bereit. In den Einstellungen musst du normalerweise auch nichts mehr anpassen.

Als erstes rate ich dir dein Dokument mal etwas zu verkleinern und klein zu beginnen. Wenn du dann ein Dokument bekommst läuft ja immerhin mal dein TeX-System.

Dann solltest du auch eine "Console" (heiß auch im deutschen so) bekommen auf der die Meldungen von TeX ausgegeben werden. Dort tauschen auch Fehler auf. Wenn du mir hier eine Fehlermeldung schreibst, dann kann ich danach suchen.

Jetzt bin ich müde und geh ins Bett.


mom ein Tipp noch: Schau mal im Programme-Ordner unter "TeX" nach (wo auch TeXShop" liegt. Dort sind einige Tools, unter anderen "LaTeXiT" und damit kann man direkt Formeln machen.
 

helge42

Mitglied
Dabei seit
12.10.2005
Beiträge
242
Punkte Reaktionen
20
richte mir langsam meinen PC ein, damit ich alles so nutzen kann wie es bisher unter Win auch war.

Warum kaufts du dann einen Mac? :rolleyes: Richte es doch so ein, dass du es besser nutzen kannst!

Bisher hab ich mir runtergeladen MacTeX inkl TeXShop als Editor. Schön und gut, aber das gute will nicht wie ich. Leider hab ich bisher nur soweit LaTeX gekannt das ich nen Knopf gedrückt habe und das war es dann auch schon. Ich schreibe vorallem mathematische Formeln, brauch also entsprechend die Mathepakete, sind die da schon drin bzw wo krieg ich sie her und wo muss ich sie auf dem PC dann speichern??

Ich stelle mal gerade den Code online, mit dem ich die ganze Zeit mein Glück versuche. Seh ich das richtig das ich setzen drücken muss um es dann in ein PDF umzuwandeln. Welche Einstellungen sind für TeXShop noch wichtig?

So, dann fangen wir mal an, das wird gruselig ...

Code:
\documentclass[12pt, DIV12, headspline, ngerman]{article}
Hier besser 'scrartcl' nehmen, wenn schon deutsch dann richtig!

Code:
\usepackage[ngerman]{babel} %% Deutsche Packete
1. Es heißt Pakete ohne 'c'!
2. babel sorgt nicht für deutsche Pakete, sondern für deutsche Bezeichnungen, Silbentrennung etc.
3. Wenn du schon oben als Klassenoption 'ngerman' angegeben hast, musst du es hier nicht als Paketoption mehr tun.

Code:
\usepackage[ansinew]{inputenc}
Auf dem Mac besser 'latin1' statt 'ansinew', aber die Unterschiede sind nicht so groß. Auf jeden Fall musst du deinen Editor (TeXShop) auf den passenden Zeichensatz umstellen. Oder du machst gleich den großen Schritt und gehst auf UTF-8.

Code:
\usepackage{ae}                     %% Direkte Eingabe von Umlauten
Ja, das war damals, kurz bevor die Schwerkraft erfunden wurde ...
'ae' braucht man nicht mehr! Umlaute werden einfach so eingegeben, du hast ja schließlich inputenc eingebunden.

Bei allen nachfolgenden Paketen: Anleitung lesen! Und überlegen, ob DU(!) die brauchst.

Code:
Rechnungen m¸ssen nachvollziehbar sein, reine Ergebnisse reichen
nicht aus!!!\\


Viel Erfolg!!!\\
Anweisungen sollten korrektes Deutsch sein! Also nur ein Ausrufezeichen!
Rechtschreibfehler sind m.E. in Matheklausuren genauso zu zählen wie in anderen Fächern. Aber dazu müssen natürlich auch die Aufgaben korrekt sein.

Und am Ende eines Absatzes brauchst du kein '\\'. Absätze werden durch Leerzeilen getrennt.

Code:
\begin{tabular}{lll}
\vspace{0.5cm}
(a) & $1 + \underline{\hspace{2cm}}$ & = $-5$\\

\vspace{0.5cm}
(b) & $-2 - 10$ & = \underline{\hspace{2cm}}\\

\vspace{0.5cm}
(c) & $7 + \underline{\hspace{2cm}}$ & = $13$\\

\vspace{0.5cm}
(d) & \underline{\hspace{2cm}} $- 7$ & = $21$\\

\vspace{0.5cm}
(e) & $-3 + 12$ & = \underline{\hspace{2cm}}\\

\vspace{0.5cm}
(f) & $8 - 9 - 7 + 10$ & = \underline{\hspace{2cm}}\\

\vspace{0.5cm}
(g) & $-1 + 6 - 8 - 2$ & = \underline{\hspace{2cm}}\\
\end{tabular}
\end{aufg}
Für so etwas gibt es Listenumgebungen, Matheumgebungen etc.
Ein wenig in LaTeX-Büchern stöbern sollte reichen.

Code:
(a) Bei Saturn gibt es eine Sonderaktion, bei der man eine
Playstation und $2$ Spiele zusammen f¸r $300$ Euro bekommen kann.\\
\\
\\
\\
\\
\\
\\
Lass mich raten: Du bekommst ganz viele Meldungen der Art 'There is no line to end here'? Wie gesagt, mit '\\' macht man einen Zeilenumbruch, keinen Absatz und schon gar keinen Leerraum. Oben hast du doch auch schon '\vspace' verwendet.


Danke für Eure Tipps und Hinweise. Bin gerade etwas überfordert.

Jau merkt man, das ist ziemlich gruseliger TeX-Code. Also am besten mal eine ordentliche Einführung besorgen (siehe z.B. in den angepinnten LaTeX-Threads) und erst mal klären, was Du willst und wie du es am besten hinbekommst.

Helge
 

zahlenhexe

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
22.05.2008
Beiträge
52
Punkte Reaktionen
0
So, mein Mitbewohner konnte mir helfen. Es fehlte ein Paket, ohne dies wollte er nicht wie ich.

Nun funktioniert es auf jeden Fall.

@helge

sicher ist mein texen nicht das schönste, es funktioniert. Und teilweise wollte ich etwas ganz bestimmtes im PDF und da musste ich manchmal umwege gehen.
 

zahlenhexe

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
22.05.2008
Beiträge
52
Punkte Reaktionen
0
@neptun

wie schön das Du so viel über mich weißt und wie es zu diesen Tests gekommen ist. Ich will Dir aber Hintergrundinfos geben. Ich arbeite in einem Nachhilfe Institut, wo überwiegend Kinder aus türkischen Familien hin gehen. Wir machen einmal im Jahr dort einen kleinen Wettbewerb, dies ist einer aus dem letzten Jahr. Da ich die einzige Lehrkraft im Fachbereich Mathematik bin, die texen kann, hatte ich die komplette Arbeit von Klasse 1 bis 13 die Tests entsprechend zu erstellen.

Und leider gab es nicht immer elegante Lösungen um zum Ziel zu kommen. Also hab ich den Weg gewählt, es funktioniert.

Und zu den \\, ohne hab ich leider keine neue Zeile hin bekommen. Warum dies so ist, weiß ich nicht. Aber es hat funktioniert und nachdem ich für alle Tests nen komplettes Wochenende durchgearbeitet hab, hatte ich auch einfach keine Lust mehr mir noch mehr Gedanken drum zu machen.
 

neptun

Aktives Mitglied
Dabei seit
28.09.2003
Beiträge
2.041
Punkte Reaktionen
26
Hallo Zahlenhexe,

ich wollte dir mit meinem Kommentar keineswegs zu nahe treten. Die Bemerkung war unter anderem auch für mich selbst gedacht, da ich regelmässig vom Gewurschtel in den Perfektionnismus und wieder zurück falle. Genau wie du kenne ich die Situationen, in denen man nach stundenlangen Anstrengungen mit der "Trial and Error Methode" endlich ein fertiges Resultat sehen möchte.

Trotzdem: es lohnt sich, in einer ruhigen Minute (hm ... vielleicht eher: an einem ruhigen Tag) ein den exakten Bedürfnissen angepasstes Stylesheet auszuarbeiten. Es lohnt sich auch, nach neuen Packages zu suchen: gerade für Prüfungen und Tests gibt es sehr elegante Lösungen. Auf die Schnelle habe ich keinen Namen parat, kann aber gerne nachschauen.

Liebe Grüße, neptun
 

tobiii

Aktives Mitglied
Dabei seit
20.05.2006
Beiträge
1.226
Punkte Reaktionen
40
Also über den Umgangston hier muss ich mich manchmal schon wundern. Wenn ich mir den Beitrag von helge42 anschaue, dann kann ich mir echt nur noch an den Kopf fassen. In der Sache hat er ja sicherlich in den meisten Punkten recht, aber was soll denn so ein Post? Solche Dinge wie Rechtschreibfehler im (vermutlich nichtmal von zahlenhexe selbst erstellten) Kommentar zum TeX-Code hier jetzt auszubreiten ist doch echt das Letzte.

Ich würde doch schon sehr darum bitten (gerade gegenüber einem neuen MU-Mitglied), dass man hier ein Mindestmaß an Sozialkompetenz an den Tag legt und nicht versucht, sich durch solche Beiträge wie #3 hier im Forum zu profilieren.

Dass die in #3 genannten Anmerkungen sicherlich nicht zur Lösung des Problems Beitragen werden war dem Ersteller des Posts sicherlich schon beim Schreiben klar, schön dass er uns seine TeX-Skills vorführen konnte.... :cake:

Die feine englische Art wäre es meiner Meinung nach gewesen, sich hier im Thread um das eigentliche Problem zu kümmern (dass ein eingebundenes Paket fehlt wäre meiner Meinung nach das Naheliegendste gewesen) und per PN zahlenhexe anzubieten, ihr beim Entrümpeln ihres TeX-Codes ein wenig unter die Arme zu greifen.

Da sieht dann zwar niemand, was für ein toller Hecht man selbst doch ist, aber für die um Hilfe Bittende wäre das die optimale Lösung gewesen....
 

neptun

Aktives Mitglied
Dabei seit
28.09.2003
Beiträge
2.041
Punkte Reaktionen
26
Da sieht dann zwar niemand, was für ein toller Hecht man selbst doch ist, aber [...]
Ich hatte bis jetzt nicht den Eindruck, dass helge42 sich als "toller Hecht" profilieren möchte.
Ich schätze alle Beiträge, die mit Sorgfalt und fachlicher Kompetenz verfasst sind - so auch die von helge42. Wenn es um Fakten geht, die sich nicht leugnen lassen, dann kann ich schon mal über einen etwas rüderen Umgangston hinweglesen. Aber es stimmt - verschiedene Botschaften liessen sich "sanfter" formulieren ;)

Gruß, neptun
 

helge42

Mitglied
Dabei seit
12.10.2005
Beiträge
242
Punkte Reaktionen
20
Also über den Umgangston hier muss ich mich manchmal schon wundern. Wenn ich mir den Beitrag von helge42 anschaue, dann kann ich mir echt nur noch an den Kopf fassen. In der Sache hat er ja sicherlich in den meisten Punkten recht, aber was soll denn so ein Post? Solche Dinge wie Rechtschreibfehler im (vermutlich nichtmal von zahlenhexe selbst erstellten) Kommentar zum TeX-Code hier jetzt auszubreiten ist doch echt das Letzte.

Bei ein paar Fehlern reagiere ich halt allergisch, dazu gehört 'Packet' genauso wie 'Standart'. Ich persönlich versuche generell, Rechtschreibfehler zu vermeiden, egal, ob der Text nur für mich ist oder auch für andere. Ist eine Frage der Übung und der geistigen Hygiene. Ich gehe aber auch nicht bei Rot über die Straße, auch wenn kein Auto kommt.

Und zu den anderen Punkten: Es ist eben unglaublich schwer, sich durch unsauberen Quellcode durchzuwühlen. Für den Ersteller ist es meist einfacher, diesen sauber umzuformulieren. Wenn dann das Problem immer noch besteht, dann kann man mit dem sauberen Code oft einfacher zum Problem/Fehler finden.

Ist ähnlich wie bei der Elektrik: Wenn man viele Einbauten hast, die alle freifliegend verkabelt sind, ist ein Fehler schwer zu finden. Wenn das alles aber sauber verlegt ist und man evtl. noch einen Plan gezeichnet hat, dann lässt sich eine Fehlverdrahtung/Überlastung leichter finden.
 

helge42

Mitglied
Dabei seit
12.10.2005
Beiträge
242
Punkte Reaktionen
20
Dass die in #3 genannten Anmerkungen sicherlich nicht zur Lösung des Problems Beitragen werden war dem Ersteller des Posts sicherlich schon beim Schreiben klar, schön dass er uns seine TeX-Skills vorführen konnte.... :cake:

Die feine englische Art wäre es meiner Meinung nach gewesen, sich hier im Thread um das eigentliche Problem zu kümmern (dass ein eingebundenes Paket fehlt wäre meiner Meinung nach das Naheliegendste gewesen) und per PN zahlenhexe anzubieten, ihr beim Entrümpeln ihres TeX-Codes ein wenig unter die Arme zu greifen.

Um von der Aussage 'Es geht nicht' darauf zu kommen, die Lösung 'Es fehlt ein Paket' sei das Naheliegendste, halte ich weitaus größere TeX-Skills für notwendig :)

Ansonsten gebe ich eben gerne Hilfe zur Selbsthilfe, wenn für mich die Lösung nicht so nahe liegend ist. So ein Forum ist ja kein Problemlösungsautomat (Frage rein, Antwort raus, und zwar sofort!) sondern ein möglicher Weg, mit Hilfe anderer ein Problem zu lösen.
 

zahlenhexe

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
22.05.2008
Beiträge
52
Punkte Reaktionen
0
@helge

so ich hab mir den Quellcode nochmal auf meinen alten Winrechner angeschaut und festgestellt einige Rechtschreibfehler sind irgendwie beim Transport passiert. Ich hab das in WinEdt geschrieben, dann auf die externe Festplatte gezogen und dann mit TeXShop geöffnet, wie das zustande kommt, weiß ich nicht.

@neptun

es ist nicht so das ich nach anderen Lösungen nicht gesucht habe. Hab auch in einem Forum nachgefragt, nachdem ich beschrieben hab wie das Ergebnis aussehen sollte und da sitzen einige Freaks, denen aber auch nicht immer elegante Lösungen eingefallen sind. Naja und nachdem ich zwei Tage je 10 Stunden getext habe, war meine Motivation noch weiter zu suchen bei 0

@ all

der Grund war wirklich ein fehlendes Paket, wobei ich nicht ganz verstanden habe wie ich es einbinde. Mein Mitbewohner mir aber helfen konnte. Es ist noch etwas ungewohnt für mich bei Mac das ganze entsprechend um zu denken. Aber langsam wird es.
 
Oben Unten