Problem beim Übertragen eines Backups zurück auf die interne Festplatte

helena100

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.01.2021
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben.

Ich bin neu hier und hoffe ihr nehmt mich mit offenen Armen auf :) Ich versuche mal, mein Problem so genau und strukturiert wie möglich zu erklären:

Ich wollte mein MacBook Pro (Ende 2013, High Sierra) neu aufsetzen und habe daher ein Time Machine Backup auf einer externen Festplatte gemacht. Mein ursprünglicher Plan war es, High Sierra zu behalten und auf einem zusätzlichen APFS Volume Catalina zu installieren. Bisher war ich sehr zufrieden mit High Sierra und sah keinen Grund für ein Update. Ich habe z.B. einen Drucker, der gut damit funktioniert, unter Catalina aber wohl streiken würde. Jetzt ist es aber an der Zeit, weil ich ein Programm benutzen möchte, das eben nur unter Catalina funktioniert. Daher klang es vielversprechend, beide Systeme nebeneinander installieren zu können.

Ich habe also folgendes gemacht:

- zuerst natürlich das Backup
- sorgfältig wie ich bin, die Festplatte gelöscht, High Sierra neu installiert und eingerichtet
- ein APFS Volume mit dem Namen "Catalina" erstellt (nur das Volume erstellt, nichts weiter gemacht)

aber dann kamen mir Zweifel, ob das mit den beiden Betriebssystemen wirklich so eine gute Idee ist, denn ich hatte gelesen, dass es insbesondere bei Backups Probleme geben kann. Gedanken wie "vielleicht sollte ich einfach Catalina installieren und mir einen neuen Drucker kaufen" kamen auf. Ich mache diese Dinge sehr sorgfältig, recherchiere vorher viel und folge den Anleitungen - aber ich bin eben kein Fachmann, deshalb verhalte ich mich dann doch lieber vorsichtig. Daher beschloss ich, erstmal meine Daten zurück auf den Computer zu bringen, weil ich schon ganz nervös wurde, dass sie da nur als Backup herumliegen :)

Und hier kommt nun das Problem: ich benutzte den Migrationsassistenten, denn die Einrichtung des Computers war ja bereits abgeschlossen.
Im Fenster "zu übertragende Daten" wurde mir unterhalb der Wahmöglichkeiten angezeigt: "Es sind Konflikte aufgetreten. Wähle zuerst alle Informationen aus, die übertragen werden sollen. Klicke dann auf 'Fortfahren', um die Konflikte zu beheben. Ich habe alles angeklickt und dann auf Fortfahren geklickt.
Im nächsten Schritt sollte ich ein Passwort für jeden Admin-Account erstellen, der migriert werden soll. Da habe ich dann mein Passwort eingetragen.
Als nächstes kam die Meldung "Auf diesem Mac ist bereits ein Benutzeraccount '{Accountname}' vorhanden. Möchtest Du den Benutzer auf diesem Mac ersetzen oder beide behalten?" Die erste Option (ersetzen) konnte gar nicht ausgewählt werden, also musste ich mit "behalten" weitermachen. Als ich dann auf Fortfahren klickte, passierte nichts.

Ich habe mich also zurück geklickt und nachgesehen, weshalb diese Konfliktmeldung zu Anfang kam. Und es stellte sich heraus, dass sie verschwindet, wenn der Haken neben meinem Account entfernt wird. Ich dachte, das kommt bestimmt daher, dass ich den Rechner ja bereits eingerichtet habe. Also habe ich die Datenübertragung gestartet und das hat auch funktioniert. Allerdings war mir nicht klar, dass ich ausgerechnet bei den Daten den Haken entfernt habe, die ich eigentlich als einzige brauche - Programme lassen sich ja ohne weiteres neu installieren, was bei so einem Neuaufsetzen des Systems ja vielleicht sogar besser ist!? Ich habe jetzt im Prinzip alles mitgenommen, was nicht so wichtig ist, und alles was unter meinem Benutzeraccount war, ist nicht mitgekommen.
Ich habe dann vorsichtig mal auf der externen Festplatte geschaut, ob ich die Sachen da irgendwo finde, aber irgendwie kann ich da auch nichts sehen und ich traue mich auch nicht da rein. Denn ich glaube so wie ich mir das vorstelle funktioniert das nicht...

Habt ihr eine Idee, was da schief gegangen ist? Wäre es besser gewesen, die Daten im Rahmen der Einrichtung zu migrieren? Muss ich mir vielleicht sogar Sorgen machen, dass sie weg sind?
Und sollte ich vielleicht wirklich einfach Catalina installieren und mir einen neuen Drucker kaufen?

Bitte seid lieb zu mir, ich fühle mich gerade.. hm... nicht so cool wie noch heute morgen, als ich dachte, ich nehm das mal selbst in die Hand... :.)

Vielen Dank
Eure Helena
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Dabei seit
21.05.2017
Beiträge
3.124
Punkte Reaktionen
1.843
Wenn der Mac noch Big Sur unterstützt, würde ich Catalina überspringen (habe ich nicht kontrolliert).

Einfach kannst du das Problem lösen, indem du einen neuen User temporär anlegst, mit einem anderen Namen, zB migrationtemp (als Admin!), und dann den aktuellen (leeren) Hauptuser löschst. Dann den Migrationsassistenten starten und der kann den Benutzerordner dann 1:1 zurückspielen, dann ist der Namenskonflikt weg.

Ich würde übrigens vorsichtig sein, was das Backup betrifft, in der Zukunft. Der Sinn des Backups ist ja, eine zweite Kopie zu haben. Wenn du den Mac frisch installierst, sind aber momentan die Daten alle nur mehr auf der Backupplatte oben, es gibt also nur eine Kopie. Alle deine Daten hängen nun auf einer Festplatte, und Festplatten sind Verbrauchsmaterial, gehen irgendwann kaputt. Es wäre daher nicht schlecht, eine zweite Backupplatte zu haben, damit du auch in solchen Sonderfällen immer zwei Kopien hast.

Timemachine kann das übrigens automatisch, auf mehrere Platten sichern. Ist also nicht umständlich.
 

helena100

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.01.2021
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Danke für Deine Antwort. Das scheint ja nicht allzu schwierig zu sein. Ich habe die Anleitung befolgt, stehe aber jetzt vor einem neuen Problem: wenn der Migrationsassistent sagt, ich soll ein Backup auf dem Volume auswählen, wird mir nur das letzte angezeigt. Ich kann also kein bestimmtes Datum auswählen. Wie komme ich an meine Dateien, die auf dem Backup vom Vortag sind?

Deinen Rat mit der zweiten Backupplatte werde ich auf jeden Fall beherzigen. Wie kann ich Time Machine denn so einstellen, auf zwei Platten zu sichern?

Danke :)
 

bernie313

Aktives Mitglied
Dabei seit
20.08.2005
Beiträge
24.591
Punkte Reaktionen
4.364
Hast du denn regelmäßig Backups über Timemachine gemacht oder nur vor dem löschen der Platte eines gemacht?
 

helena100

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.01.2021
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
ok, ich gebe alles zu... ich habe mich erst vor dem Löschen der Platte mit Backups beschäftigt. Es gibt daher von ein paar Tagen vor dem Löschen Backups. Und dann waren plötzlich die automatischen Backups aktiviert. Und das ist jetzt glaube ich mein Problem, denn als ich die Externe Festplatte anschloss, um die Daten zu migrieren, wurde ein erneutes Backup gemacht. Gerade habe ich nämlich gelesen, dass man im Falle eines neu aufgesetzten Systems immer nur auf das letzte Backup (welches ich ja gar nicht machen wollte) zugreifen kann.

Das Backup, auf das ich gern zugreifen möchte, ist vom 15.1. abends. Am 16.1. habe ich die Festplatte gelöscht und danach passierte der Fauxpas mit dem versehentlichen Backup.

Sind meine Dateien jetzt quasi eingesperrt? Langsam bin ich ein bisschen verzweifelt...
 

helena100

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.01.2021
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Ach ja, wenn ich Time Machine öffne, kann ich zwar rechts in der Leiste sehen, wann Backups gemacht wurden, aber ich kann nichts anklicken. Weder dort noch neben dem Fenster.
 

Der Reisende

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.12.2011
Beiträge
4.216
Punkte Reaktionen
1.939
Erstelle dir einfach eine saubere Installation und wenn du fertig bist, schließe die externe Platte an. Wenn du gefragt wirst, ob du diese für TM nutzen willst, verneinst du das erst einmal.

Nun öffne die Platte im Finder und Mounte das Sparsebundle (dein Backup) per Doppelklick. Nun siehst du deine einzelnen Datensicherungen nach Datum. Öffne das gewünschte und kopiere was du brauchst von dort in deinen neu erstellten Benutzer.
 

helena100

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.01.2021
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Hallo, meinst Du damit, dass ich am besten noch einmal von vorn beginne?
 

Der Reisende

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.12.2011
Beiträge
4.216
Punkte Reaktionen
1.939
Platte löschen, neues System installieren mit identischem Nutzernamen UND Passort erstellen, mit dem auch die TM Backups erstellt wurden. Daten händisch aus dem Backup Zurückkopieren und fertig. Gleicher Nutzername und Passwort vermeidet Probleme mit Dateiberechtigungen.
 

helena100

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.01.2021
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Also um noch einmal ganz sicher zu gehen, dass ich es richtig verstanden habe:

- die Festplatte erneut löschen
- Neuinstallation des Systems und Einrichten des Benutzeraccounts
- Festplatte anschließen und quasi als normale Festplatte benutzen - somit kann ich dann ganz normal auf den Inhalt der Ordner zugreifen?

das wäre ja fantastisch!
 

helena100

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.01.2021
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
Ah ok. Also zuerst war ja das Problem, dass der Accountname gleich war (ganz oben in der Frage beschrieben). Wenn ich Dich richtig verstehe, sollte ich es aber jetzt so machen, wenn es um das händische Kopieren geht?
 

Der Reisende

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.12.2011
Beiträge
4.216
Punkte Reaktionen
1.939
Habe das selbst schon des öfteren so gemacht bei Bekannten die ein ähnliches Kuddelmuddel hatten. Vorteil ist ein frisches System mit allen wichtigen Daten.
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Dabei seit
21.05.2017
Beiträge
3.124
Punkte Reaktionen
1.843
Bevor du irgendwas machst, öffne bitte die Backupplatte ganz simpel im Finder, d.h. im Finder die Platte auswählen, durch die Ordner klicken für die Backups, da siehst du dann genau welche Zeitpunkte gesichert auf der Platte vorliegen. Bevor du was neu formatierst, stell bitte sicher, dass dort das Backup vorhanden ist, in dem deine Dateien gespeichert sind und du kannst dich dort auch weiter durchklicken und nachschauen, ob Fotos usw. wirklich drinliegen.
 

helena100

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.01.2021
Beiträge
8
Punkte Reaktionen
0
das war ja genau das, was mich so irritiert hatte: wenn ich die Backupplatte im Finder öffnete, konnte ich darauf nicht zugreifen. An den Ordnern war ein Verbotsschild und ich konnte nichts öffnen. Nachdem ich den gesamten Prozess noch einmal durchlaufen habe, hat alles geklappt und ich konnte wieder auf alles zugreifen. Vielen, vielen Dank euch! Mir ist ein riesiger Stein vom Herzen gefallen :) :) :)

Eine Frage habe ich noch: würdet ihr mir überhaupt empfehlen, meinen Originalplan durchzuführen und Catalina (oder Big Sur) auf einem zusätzlichen APFS Volume zu installieren? Oder ist das dann eher stressig, zwischen den Systemen hin- und her zu wechseln, wenn ich mal etwas drucken will? Und sollte man wirklich schon Big Sur installieren? Ich bin da immer etwas vorsichtig. Vielleicht hilft noch die Info, dass ich hauptsächlich mit den Programmen von Adobe (CS) und Office-Software arbeite.
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Dabei seit
21.05.2017
Beiträge
3.124
Punkte Reaktionen
1.843
Deinen Rat mit der zweiten Backupplatte werde ich auf jeden Fall beherzigen. Wie kann ich Time Machine denn so einstellen, auf zwei Platten zu sichern?
Time machine macht das automatisch - du schließt die neue Platte an, formatierst sie mit "GUID" und "Mac OS Extended (Journaled)" im Festplattendienstprogramm, und Time machine aktiviert sich und zeigt dir direkt ein Dialogfenster an, und fragt dich, ob du darauf sichern willst. Sobald du dem zustimmst, kümmert sich TM um alles Weitere. Egal welche der beiden Platten du in Zukunft anschließt, TM kennt sich aus und sichert ganz normal.

Vielleicht hilft noch die Info, dass ich hauptsächlich mit den Programmen von Adobe (CS) und Office-Software arbeite.
Nicht alle Office- und Adobe-Versionen sind mit allen MacOS-Versionen kompatibel. Wenn du Office 2019 hast, ist es jedenfalls kompatibel, 2011 keinesfalls mehr und 2016 weiß ich nicht auswendig. Bei Adobe weiß ich es gar nicht auswendig.

Eine Frage habe ich noch: würdet ihr mir überhaupt empfehlen, meinen Originalplan durchzuführen und Catalina (oder Big Sur) auf einem zusätzlichen APFS Volume zu installieren?
High Sierra ist knapp davor, keine Updates mehr zu erhalten. Sicherheitslücken werden dann nicht mehr geschlossen. Du kannst das theoretisch jahrelang so weiter verwenden, aber das rasche Schließen von Sicherheitslücken ist eine der wirksamsten Maßnahmen, um Schadsoftware, Datendiebstahl und sonstiges minimieren bzw. verhindern zu können. Du erhöhst also dein Risiko ein bisschen, Opfer eines Angriffs zu werden. Das Risiko muss nicht sehr hoch sein, aber die 100%ige Sicherheit gibt es nie. Es geht darum, möglichst viele "Einfallstore" zu schließen und dazu gehört eben, ein OS zu verwenden das noch Sicherheitsupdates bekommt.

Wenn du das alte OS nur zum Ausdrucken ab und an startest, ist das kein Thema - das Abrufen von E-Mails, Onlinebanking, Internetsurfen und alles drum und dran würde ich damit dann nicht machen.

Eventuell läuft der Drucker auch unter Catalina oder Big Sur - MacOS kann automatisch Treiber nachladen, bei mir funktioniert ein alter Drucker besser unter Catalina als früher - weil ich nicht mehr manuell einen Treiber einspielen muss, sondern MacOS mir die Arbeit abnimmt.

Ich würde zusätzlich Big Sur installieren, weil das länger unterstützt sein wird, und dort einfach mal testen, ob der Drucker und alle Software läuft. Und wenn das so ist, steig einfach vollständig darauf um. Ein großes Problem hast du dann leider noch: Big Sur wird sich nicht updaten lassen, wenn ein anderes MacOS auch drauf ist. Wenn der Test mit Big Sur erfolgreich war, musst du -so wie diese Woche geschehen- deinen Mac leider nochmals komplett platt machen, ein frisches Big Sur allein installieren und dann wieder aus Timemachine die Daten zurückspielen. (Das gleiche würde auch für Catalina gelten.)

Langfristig gesehen kommst du also nicht darum herum, High Sierra aufzugeben. Du könntest dir aber, wenn du es für den Drucker wirklich brauchst, eine virtuelle Maschine mit High Sierra anlegen. Das ist nochmal kompliziert, da geht dafür dann halt deine Zeit drauf anstatt das Geld für einen neuen Drucker. Eventuell läuft der Drucker ja eh.
 
Oben Unten