1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Problem Acrobat / Norton

Dieses Thema im Forum "Adobe Acrobat" wurde erstellt von mike_ch, 06.04.2004.

  1. mike_ch

    mike_ch Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.02.2004
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe auf einem G4 533 Mhz unter OSX 10.3 Acrobat 6.0, Distiller 6.0 und Norton Internet Security 3.0 (Personal Firewall, Antivirus) laufen.

    Es tritt nun das bekannte Problem auf, dass ich via Distiller/PS-Dateien keine PDFs erstellen kann (Distiller bricht ab, mit Fehlermeldung "%%[ Error: ioerror; OffendingCommand: showpage ]%%
    %%[ Flushing: rest of job (to end-of-file) will be ignored ]%%".

    Entferne ich alle Norton-Komponenten läuft Acrobat/Distiller wieder ganz normal.

    Meine Frage: gibt es wirklich keine Möglichkeit, Norton und Distiller so zu konfigurieren, dass sie "friedlich" nebeneinander funktionieren?

    mike_ch, 6.4.2004
     
  2. HAL

    HAL

    Hm. Da zum einen OS X über eine interne Firewall verfügt und zum anderen Viren
    unter OS X derzeit nichts anrichten, könntest Du ja vorerst auf die Norton-Produkte
    verzichten, oder?
     
  3. mike_ch

    mike_ch Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.02.2004
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Besten Dank fürs Feedback.

    Die ganzen Norton-Tools zu löschen und ohne diese zu arbeiten wäre für mich selber auch ok - hatte auch ohne Norton noch nie Probleme mit Viren.

    Mein Problem ist aber folgendes:
    Ich bin selbständig tätig und arbeite viel mit Windows-Usern bzw. Kunden zusammen und muss mit diesen oft Word- und Exel-Dateien via Email austauschen. Bis jetzt lief da auch alles unproblematisch.
    Falls aber einer meiner Kunden mal reklamieren sollte, er habe von mir einen Virus erhalten, würde ich wohl einen etwas professionelleren Eindruck machen, wenn ich sagen könnte, ich habe Antivirussoftware xy installiert etc.

    Evt. wär eine Lösung der Einsatz einer anderen AntiVirus-Software in Kombination mit der OSX-eigenen Firewall?