Pro/Engineer und Catia auf Macbook?

  1. antidose

    antidose Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.08.2004
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    4
    Hallo!


    Meine Freundin geht im nächsten Wintersemester ins Ausland, und braucht deshalb ein Notebook. Sie will was leise/kleines-> also wäre das MacBook ideal, auch preislich.

    Nun das Problem, da sie wie ich Maschinenbau studiert, möchte sie gerne CAD Programme wie Pro/Engineer und Catia nutzen, die es nur für Win gibt.

    Da ich mit meinen PPC Macs noch nie daran gedacht habe für selbige Pogramme Windows zu emulieren, sieht das bei einem Intel Macbook ja schon besser aus.

    Aber: reicht die Power und va. die Grafikkarte (kein eigener Speicher!), um damit Win CAD Programme (nur 3D) zu benutzen?

    Vielleicht hat ja schon jemand die Programme auf einem Macbook installiert?

    Gruß Florian
     
    antidose, 05.02.2007
  2. Juke

    JukeMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.11.2006
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    3
    Ich kann nur von mir berichten, dass Bootcamp bisher nicht stabil läuft. Manchmal gibt es Restarts ohne Vorankündigung, also für wichtige Arbeiten würde ich das nicht nutzen.
     
    Juke, 05.02.2007
  3. Baron Gerd

    Baron GerdMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Florian, ich stand vor der gleichen Frage. Habe mich für ein Mac Book Pro entschieden, da ich Inventor installiert habe. Läuft super mit Bootcamp und XP. Soweit ich das verstanden habe, ist bei dem MacBook keine separate Graphikarte installiert, sondern nru ein On-Board-chip. Und Paralles unterstützt die Graphikkarte nicht!
    Ich habe beides installiert und nutze meistens OS mit Paralles für 1und1 MovieFlat. Bei CAD starte ich immer Bootcamp u. XP

    Gruß Baron gerd
     
    Baron Gerd, 05.02.2007
  4. CubaMAN

    CubaMANMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    925
    Zustimmungen:
    17
    Hy,

    Ich studier FMT und nutze AutoCAD und Catia auf meinem Macbook. Ist alles kein Problem über Bootcamp. Emuliert über Parallels kannst es vergessen. Performance technisch gibts auch keine Probleme .... musst du dir nur mal die Mindestvorrausetzungen anschauen bei dem jeweiligen Hersteller.
     
    CubaMAN, 05.02.2007
  5. dehose

    dehoseunregistriert

    Mitglied seit:
    05.03.2004
    Beiträge:
    5.166
    Zustimmungen:
    492
    Das liegt dann aber nicht an Bootcamp, sondern mit Sicherheit an Windows.

    zum Thema:
    Mir wäre der Bildschirm zu klein. Für kleinere Baugruppen (mehr macht man ja im Studium nicht wirklich) wird die "Grafikkarte" wohl gerade noch so gehen. Ansonsten würde ich volle Ram-Austattung nehmen bzw. das Macbook Pro vorziehen.

    Auch interessant wäre es, sich mal UGS NX anzugucken. Davon soll sogar noch dieses Jahr eine Mac Version rauskommen! Mein derzeitiger Diplomarbeits-Arbeitgeber wechselt im Laufe des Jahre von Catia V4 auf NX - endlich!
     
    dehose, 05.02.2007
  6. CubaMAN

    CubaMANMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    925
    Zustimmungen:
    17
    So seh ich das auch fürs Studium reicht es dicke. Weiß allerdings nicht wie es mit bsp. 512MB läuft. Mit 2GB absolut flüssig. Denke dass man mind 1GB reinpacken sollte zumal Windows dem onboard Grafikspeicher mehr Ram zur Verfügung stellt.
     
    CubaMAN, 05.02.2007
  7. JarodRussell

    JarodRussellMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.06.2003
    Beiträge:
    2.748
    Zustimmungen:
    329
    Pro/E ist extrem speicherhungrig wenn es mal ans konstruieren größerer Baugruppen gehen sollte. Generell rate ich daher zur Aufteilung XP via BootCamp und darauf dann Pro/E oder Catia !
     
    JarodRussell, 05.02.2007
  8. antidose

    antidose Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.08.2004
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    4
    WOW so viele MAC-Maschinenbauer/FMTler hier unterwegs:)

    Danke für die Antworten.

    Den Ram auf max, das ist Grungvorraussetzung denke ich, aber so wie es sich anhört, dürfte es doch ganz gut laufen.

    Der kleine Bildschirm stört nicht, ist ja nicht für das haupsächliche Arbeiten mit CAD Programmen.

    Die alternative wäre ein Thinkpad, aber das ist in der Größe de MB`s nicht wirklich billig, und die 15" des MBP`s sind meiner Freundin zu groß und wohl auch zu teuer.



    Gruß Florian
     
    antidose, 05.02.2007
  9. JarodRussell

    JarodRussellMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.06.2003
    Beiträge:
    2.748
    Zustimmungen:
    329
    Ein Freund von mir hat auch mit seinem IBM 14" 1024x768 Pro/E 2001 laufen gehabt. Für unterwegs bzw. nicht zu grosse Arbeiten ging das auch ohne Probleme, da mache ich mir bei den 1280x800 beim MacBook keine Sorgen. Mal abgesehen davon dass man dann auch die Seitenleiste bei Pro/E schön mit dem Widescreen daneben kriegt und immernoch viel Platz hat.
     
    JarodRussell, 05.02.2007
  10. kennyalive

    kennyaliveMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.06.2006
    Beiträge:
    534
    Zustimmungen:
    23
    Ich bin durch mein Studium (Luft- und Raumfahrttechnik) im Moment auch dazu gezwungen mich mit Catia "anzufreunden". Ich habe mich für die Variante über Parallels entschieden und bin recht zufrieden damit. Performancetechnisch kann ich auch nicht meckern. Nur ist der kleine Monitor meines MB manchmal n bisschner nervig, wenn man zum Beispiel mit mehreren Assemblies oder Parts gleichzeitig hantiert. Da macht sich n großer Monitor dann schon besser. Aber die Mobilität auf die ich Wert legte, wäre damit nicht mehr gegeben.

    Habe jetzt auch endlich 2GB im MacBook und muss mich nicht mehr mit hängern beim Laden rumärgern.
     
    kennyalive, 06.02.2007
Die Seite wird geladen...