Pro/e auf parallels?

Diskutiere das Thema Pro/e auf parallels? im Forum 3D und CAD.

  1. MAC Gyver

    MAC Gyver Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    06.01.2005
    hi

    ich bräuchte für die schule pro/e was aber auf meinem pb nicht läuft. daher überleg ich mir gerade mein pb gegen ein mb zu tauschen und dann pro e unter parallels zu installieren(vermutlich aber die linux version-der win port ist ja eher schwach).

    jetzt nur die frage ob pro/e überhaupt auf ner vm rennt. ich mache mir da etwas sorgen bezüglich der registrierung(da wird ja code generiert der glaube ich auf den seriennummern einiger komponenten basiert).

    hat einer das evtl schon probiert? oder könnte es mal probieren?

    mfg
     
  2. schdeffan

    schdeffan Mitglied

    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    13.04.2006
    Also ich kenne nur das Lizenzmodell von Pro/E 2000i. Das verwendet flexlm, das sind Textdateien die Codes basierend auf der Mac-Adresse des (eines) Netzwerkadapters beinhalten. Das sollte also gehen. In Parallels kann man sogar die Mac-Adresse des Adapters ändern.

    Die Frage ist halt, wie gut die Grafik läuft, da Parallels keine Hardwarebeschleunigung bietet. So lange die Geometrie nicht zu komplex wird sollte es gehen. Ansonsten hättest du nat. immer noch die Möglichkeit via Bootcamp Windows auf dem MacBook(Pro) zu installieren, damit sollte es dann gut rennen.

    Ich wollte immer mal 2000i installieren habs aber doch nie gemacht.

    Gruß

    Stephan
     
  3. MAC Gyver

    MAC Gyver Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    06.01.2005
    hi

    also wir haben die edu-version von pro/e wildfire. das lizenzmodell dürfte allerdings ähnlich funzen da ein kollege von mir extra ne netzwerkkarte einbauen musste um den code generieren zu können.

    kannst du evtl doch mal probieren pro/e zu installieren? würde mich echt interessieren ob das läuft weil bootcamp ist für mich echt nur ne notlösung da ich so für eine app extra neu starten müsste. ausserdem würde ich mir pro/e gerne unter linux installieren und ich glaube bootcamp verträgt nur xp.

    mfg
     
  4. schdeffan

    schdeffan Mitglied

    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    13.04.2006
    Also ich habs mal installiert und es läuft. Zur Grafikleistung kann ich jetzt wenig sagen, da ich kein Modell da hab und mehr als einen Quader mit ner Fase und nem Loch hatte ich jetzt keine Lust zu basteln. Das ging noch ok.

    Ob es Unterschiede zwischen MBP und MB gibt, keine Ahnung, theoretisch nicht da parallels die 3D Funktionen des Grafikchips ja eh nicht nutzen dürfte.

    Gruß

    Stephan
     
  5. MAC Gyver

    MAC Gyver Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    06.01.2005
    danke echt super von dir.

    wennst mal was komplexeres hast wärs supa wenn du dich nochmal melden könntest wie das läuft.
    (wenn du mal zeit hast evtl sogar mit video)


    aba wenns zum aktivieren geht is das schon mal super.

    mfg
     
  6. Ischi

    Ischi Mitglied

    Beiträge:
    1.106
    Zustimmungen:
    28
    Mitglied seit:
    01.05.2005
    Für Linux brauchst du kein Bootcamp, das geht auch einfach so.
    Ich kenn zwar jetzt Pro/e nicht aber gibt es da keine PPC version die man auf dem Mac Compilieren kann? wenns das doch schon für Linux gibt… wundert mich nur.

    MFG
     
  7. MAC Gyver

    MAC Gyver Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    06.01.2005
    nach einer mac version such ich schon knapp ein jahr-kein erfolg

    aber wenn das unter parallels läuft bin ich eh glücklich.

    wenn nicht werd ich wohl in die saure dose beissen müssen und mir irgendeinen 300€ geil- oda blöd-markt rechenr holn und da nur pro/e installieren.

    aber 1 rechner währe mir lieber zumal ich sonst nur daheim arbeiten könnte

    mfg
     
  8. unruhschuh

    unruhschuh Mitglied

    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    23.07.2004
    Pro/e ist weder opensource, noch freie Software.

    Würd mich auch interessieren, ob das unter parallels mit komplexeren Objekten vernünftig läuft.
     
  9. schdeffan

    schdeffan Mitglied

    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    13.04.2006
    Das mit dem komplexeren wird wohl schwierig, da ich nix mehr damit mache. Gibts net irgendwo demo-Objekte?
     
  10. MAC Gyver

    MAC Gyver Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    06.01.2005
    du kannst dir ja das modell eines kugellagers runterladen.

    da hast dann schon einige teile auch wenn ich das noch nciht wirklcih als komplex bezeichnen will.

    wie schlägt sich pro/e - parallels eigentlich mit dem simplen quader?

    irgendwelche anzeichen von ruckeln? oder sonstigen überlastungen?


    mfg
     
  11. schdeffan

    schdeffan Mitglied

    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    13.04.2006
    ne das ging völlig problemlos und flüssig, auf die CPU Auslastung hab ich aber nicht geschaut. mit dem Kugellager guck ich mal. Wo? Bei PTC?

    Gruß

    Stephan
     
  12. JarodRussell

    JarodRussell Mitglied

    Beiträge:
    3.217
    Zustimmungen:
    894
    Mitglied seit:
    02.06.2003
    Kugellager gibt es bei FAG -> www.fag.de oder INA www.ina.de

    Ob das läuft würd mich auch mal brennend interessieren. Ich habe hier eine Wildfire 2 Version rumfliegen, die ich dann später auch vielleicht mal auf dem MacBook laufen lassen möchte.

    Ciao,
    Daniel aka Jarod
     
  13. schdeffan

    schdeffan Mitglied

    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    13.04.2006
    Hmm, also ihr machts mir echt schwer :)

    Kugellager runterladen ging irgendwie nicht.

    Ich hab jetzt wahllos ein paar Features erzeugt und es ist ein ganz tolles modell rausgekommen:
    [​IMG]

    ursprüngliche auflösung war 1280x1024 für den Windowsdesktop und es lies sich noch recht flüssig drehen. CPU-Last geht dabei recht hoch (ca 170%).

    Gruß

    Stephan
     
  14. dehose

    dehose unregistriert

    Beiträge:
    5.316
    Zustimmungen:
    493
    Mitglied seit:
    05.03.2004
    Interessant wird das doch erst bei einer komplexen Baugruppe. Testet so etwas mal.

    Ich würde lieber Linux oder Win mittels BootCamp installieren und richtig damit hantieren, damit läufts nämlich wunderbar.
     
  15. schdeffan

    schdeffan Mitglied

    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    13.04.2006
    Das ist schon klar. Die frage ist wohl eher obs zur not und für kleine Objekte auch so geht. für komplexe Baugruppen wird das nix. Das schafft ja manches Notebook native nicht.

    Ich werde jetzt aber keine files mehr im internet suchen und auch nix mehr erzeugen... für simple sachen sollte es funktionieren.

    Gruß

    Stephan
     
  16. MAC Gyver

    MAC Gyver Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    06.01.2005
    hi

    so jetzt muss ich nur noch mein pb loswerden dann werd ich mir wohl ein mb kaufen.

    im schlimmsten fall werde ich wohl dual boot fahren müssen-auch wenn ich das gerne vermeiden würde.

    danke jedenfalls für deine hilfe - echt toll von dir!

    mfg
     
  17. fettomat

    fettomat MacUser Mitglied

    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    30.05.2006
    Denke mal Dualboot ist für ne rechenintensive Sache wie Pro/E sinnvoll..

    Stephan hat aber ein MBP oder?

    Interessant wirds wohl erst im Zusammenbau wenn viele Teile gemeinsam dargestellt werden müssen oder?

    Schwanke immer noch zwischen MB und MBP..

    Gruß.
     
  18. MAC Gyver

    MAC Gyver Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    06.01.2005
    ohne zweifel ist dual boot die leistungsfähigere methode. jedoch ist es äusserts unpraktisch.

    ich möchte jedenfalls nicht immer neu starten müssen wenn ich gradmal was auf pro/e machen will.
    und sooo komplexe sachen machen wir ja (noch) nicht

    mfg
     
  19. schdeffan

    schdeffan Mitglied

    Beiträge:
    522
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    13.04.2006
    ja, ich hab ein MBP. Wie gesagt für die Grafikleistung in Parallels sollte der schwächere Grafikchip im MB unerheblich sein, weil Parallels bzw. das darunter laufende OS die 3D-Funktionen eh nicht nutzt. Bei Bootcamp siehts natürlich anders aus, da profitiert man voll von der besseren Grafikleistung des MBP.

    Die wichtigste Empfehlung die ich geben kann ist, unbedingt 2GB Ram wenn ihr Parallels verwenden wollt. Ich hab der virtuellen Maschine da 768 MB zugewiesen, das reicht fürs meiste und es bleibt noch genügend für OS X übrig.


    P.S.: Es ist natürlich nicht gesagt, dass parallels nicht doch irgendwann mal einen 3D-Treiber rausbringt. Genausogut wissen wir noch nicht was die virtualisierungslösung in Leopard leisten wird.
    Gruß

    Stephan
     
  20. fettomat

    fettomat MacUser Mitglied

    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    30.05.2006
    Also kann ich davon ausgehen dass ein ein MB tut?

    Hab mir grad eins bestellt und bin schon am überlegen es wieder abzubestellen. Ein 1.83 MBP kommt mich nicht wesentlich teuer wenn ich zum MB einen anständigen Schirm und 2GB dazukaufe. Fürs MBP würde ich 1Gb vorerst veranschlagen..

    Bin zwar noch Einsteiger in Pro/E, aber es wird schnell komplex, muss mit meiner Kommilitonengruppe einen Lagermontiermaschinen modellieren. Dazu gehört auch ein einstufiges Getriebe was komplett erzeugt werden muss. Wenigstens das allein möchte ich mir schon anschauen können ohne das es ruckt..

    Bester Gruß.
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...