Pre-Switch: iMac G5 20" als Ergänzung - meine Fragen

Diskutiere das Thema Pre-Switch: iMac G5 20" als Ergänzung - meine Fragen im Forum Umsteiger und Einsteiger.

  1. elastico

    elastico Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    5.156
    Zustimmungen:
    77
    Mitglied seit:
    25.08.2004
    So, im Laufe meiner Überlegungen (...mir einen iMac anzuschaffen um bestimmte Dinge von Windows weg - hin zum Mac zu holen...) haben sich ein paar Fragen angesammelt. Nicht alles konnte ich finden oder ich fand zuviel. Daher hier mal komprimiert gefragt (nicht alles betrifft mich persönlich, aber da ich noch ein paar Leute kenne frage ich gleich mal mit):

    a) Das Superdrive brennt DVD und CD. Nun habe ich noch sehr viele DVD+R Rohlinge und auch viele DVD+R gebrannte Scheiben. Kann ich die +R mit dem iMac G5 lesen/schreiben? (am Windowsrechner kann ich alle Formate lesen/schreiben - nur möchte ich jetzt nicht zig DVDs um-brennen)

    b) wenn man kein DSL sondern ISDN hat für Internet. Wie bekomme ich den ISDN-Zugang in den iMac? (Im PC war eine Fritz-Karte)

    c) Stimmt es, dass die USB-Anschlüsse an der Tastatur nur 1.1-fähig sind? Mal schnell einen USB-Stick an die Tastatur wäre also sehr langsam?

    d) Wie macht man von dem kompletten System ein Backup? Bisher habe ich ImageDrive unter Windows verwendet. Das konnte man mit Disk/CD booten und so eine Platte 1:1 wieder herstellen. Evtl. ist das in der Schärfe beim Mac nicht nötig - aber wie geht man sinnvollerweise vor, wenn man im Falle eines Plattencrash einfach eine neue Platte einbauen, ein paar Knöpfe drücken und dann nahtlos weitermachen möchte (ohne alle Programme einzeln neu installieren und einrichten zu müssen)?

    e) Im Netzwerk (läuft über einen Router) sind Windowsrechner (XP/2000). Wie greife ich vom Mac auf freigegebene Laufwerke der Windowsrechner zu - und klappt das auch umgekehrt?

    f) kann ich vom Mac auf einen Drucker ausgeben, der an einem Windowsrechner im selben Netz freigegeben ist? Und würde das auch umgekehrt funktionieren (wenn ich mich also entschließen würde den Drucker an den Mac zu hängen, könnten dann die Windowsrechner über den Mac drucken)?

    g) kann der mitgelieferte DVD-Player SPDIF ausgeben (so dass ich DolbyDigital an die Boxen bekomme)? (ich habe ein M-Audio Firewire410 Sounddevice das wiederum an einem Creative HomeTheater Verstärker angeschlossen ist und DolbyDigital fähig ist)

    h) wie schnell ist schnell? :) Ich möchte z.B. Urlaubsvideos schneiden und dann auf DVD brennen. Um eine Stunde Videomaterial von einer DV-Cam auf DVD zu rendern - wie lange wird das ca. dauern? 1:1 (also ca. 1 Stunde) oder halbe Zeit (30 Minuten)... oder schneller? (Mein Pentium4 1,6 GHz ist normalerweise eher langsamer als Echtzeit - so muss man eher 1,5 Std. rechnen oder mehr - je nach Software)

    i) Was mache ich mit meinem PocketPC (WM2003)? Kann ich auf das Gerät zugreifen um Daten rauf/runter zu holen? Kann man die Termine, Adressen, etc. mit dem Mac syncen?

    j) Ich habe recht viele Bilder-Archive auf CD gebrannt (was sich in den Jahren so von der Digi-Cam gesammelt hat). Die sind natürlich mit Windows gebrannt - also ISO96irgendwas. Kann ich die am Mac lesen - und kann ich sowas am Mac auch schreiben, damit die Windowsgeräte es wieder lesen können?

    k) meinen SCSI-Scanner (Agfa SnapScan 1236S) werde ich wohl kaum anschließen können.... Hat jemand Interesse? Gibt es einen guten Tipp für einen USB-Scanner der auch mit Mac sauber läuft und auch unter Windows funktioniert, Tiefenschärfe hat und wirklich flott ist?


    So, sorry falls einiges davon etwas "dumm" zu sein scheint - ich möchte nur sicher gehen... bestimmt fällt mir noch mehr ein - aber ich muss erstmal einiges verdauen
     
  2. H.Stony

    H.Stony Mitglied

    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    27.03.2004
    c) usb sticks an der tastatur funktionieren bei mir prinzipiell nicht ... da kommt der braucht mehr strom... und wenn dir 11mbit genügen würrde der 1.1 reichen
     
  3. Die meisten Antworten findest du hier oder mit der Suchfunktion (vor allem was Windows/Mac angeht – Netzwerk, Drucker, Scanner etc.)
    USB 1.1 ist an der Tastatur, am Rechner sind zwei USB 2.0-Anschlüsse. Mein USB-Stick läuft an jedem Mac, egal ob G3 oder G4 oder G5, egal ob USB 1.1 oder USB 2.0, über mangelnden Strom hat sich mein Biligstick (64 MB) noch nie beschwert …

    Ansonsten nur Teilantworten, da ich dir nicht alles beantworten kann (aber bestimmte andere):
    a) Superdrive brennt DVD-R
    c) siehe oben, an Tastatur 1.1 (was macht da bei einem Stick für einen Unterschied???? aber musst du wissen …)
    d) Carbon Copy Cloner oder Imagedatei über Festplattendienstprogramm
    j) ja – ja
    k) SCSI-Adapter gibts …
     
  4. orgonaut

    orgonaut Mitglied

    Beiträge:
    10.256
    Zustimmungen:
    770
    Mitglied seit:
    09.08.2004
    Drucker unter Windows freigeben und am Mac 'Windows Drucker' auswählen. So hat das bei mir mit einem ganz alten Laser Writer geklappt. EIn Bekannter von mir hat einen Drucker mit USB an die AirPort Basisstation angeschlossen und unter WIndows einfach nur Rendezvous installiert. Jetzt kann er von beiden Rechnern jeder Zeit unabhängig davon od diese laufen Drucken. :cool:
     
  5. Jabba

    Jabba Mitglied

    Beiträge:
    4.501
    Zustimmungen:
    110
    Mitglied seit:
    21.11.2003
    Uiui!

    Ich sage nur mal zu dem etwas, von dem ich selbst Erfahrung habe:

    a)Der iMac hat -R/-RW. Da sieht es schlecht aus.
    b) Externes Modem, leider.
    c) Ja, USB 1.1. Aber ich habe z.B. einen JetFlash Stick, der dort funktioniert.
    d) So was kannst Du auch unter OS X machen.
    e) Ja, das geht gut (am Anfang aber ungewohnt)
    f) Auch das, nur brauchst Du für jedes System auch den Druckertreiber.
    g) Nix wissen. In der Beschreibung: Optischer 3,5-mm-Ministecker aus Kunststoff auf Toslink Kabel
    h) Uah. Da sag ich mal nix. Du kannst aber auf jeden Fall nebenbei gut surfen...
    Alles subjektiv udn Qualitätsabhängig.
    i) Mit PoketPCs brauchst Du Fremdsoftware, Missing Sync z.B.. Unterstützt werden von OS X die Palm OS Geräte.
    j) Lesen geht schon, zur Not kannst Du sie Dir noch übers Netzwerk ziehen.
    Am Mac kannst Du z.B. mit Toast eine für beide Systeme lesbare CD brennen.
    k) K.A.

    HTH
     
  6. Jabba

    Jabba Mitglied

    Beiträge:
    4.501
    Zustimmungen:
    110
    Mitglied seit:
    21.11.2003
    OT:

    Ich glaub, mein PB kann + und - im Superdrive? Da muss ich mal nachsehen...
    :confused:
     
  7. cualex

    cualex Mitglied

    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    15.06.2004
    a) die superdrive laufwerke lesen/schreiben leider alle nur das minus-format

    b) dafür kannst du den minivigor von draytec benutzen
    http://www.draytek.com/product/minivigor128/minivigor128.php

    c) ja, stimmt, es sind im augenblick noch 1.1 ports. ob der stick dadurch extrem langsam denke ich nicht... für mich reichts zumindest

    d)
    e)

    f) ich würde den drucker direkt in netzwerk hängen und nicht an einen der rechner...dann funktioniert das auch mit dem drucken.

    g)
    h)
    i)

    j) ja, geht alles.

    k)


    mfg
    alex
     
  8. Hilarious

    Hilarious Mitglied

    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    25.11.2004
    Zur DVD-Format-Frage (a) sagt ein Testbericht der Zeitschrift c't (Heft 21/2004, S. 35f.):

    «Den senkrecht motierten DVD-Brenner von Matshita (UJ 825) mit Slot-In-Technik verwendet Apple auch in seinen Notebooks. Es ließen sich entgegen der Angabe von Apple auch DVD+R(W)-Medien per Disk-Burner problemlos beschreiben.»

    Selber habe ich es bislang bei meinem 20-Zöller auch nur mit DVD-R-Medien probiert, wollte aber demnächst mal den DVD+R-Test machen ;-), denn die Meldung der c't klingt vielversprechend.
     
  9. Hilarious

    Hilarious Mitglied

    Beiträge:
    2.192
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    25.11.2004
    Um dies noch ein wenig zu vervollständigen:

    Was das eigene Superdrive kann oder nicht, zeigt der Befehl "drutil info" im Terminal an, und führt bei mir zu dieser Ausgabe:
    Code:
    Vendor   Product           Rev 
     MATSHITA DVD-R   UJ-825    DBN7
    
       Interconnect: ATAPI
       SupportLevel: Apple Shipping
              Cache: 2048k
           CD-Write: -R, -RW, BUFE, CDText, Test, IndexPts, ISRC
          DVD-Write: -R, -RW, +R, +RW, BUFE, Test
         Strategies: CD-TAO, CD-SAO, DVD-DAO
    
    Allerdings scheint es so zu sein, dass das mitgelieferte iDVD nur mit DVD-R-Medien umgehen möchte, falls man unbedingt die eigenen Urlaubsimpressionen zum Leidwesen der Verwandschaft auch noch ornamentieren möchte:

    http://docs.info.apple.com/article.html?artnum=93890

    Hoffe, das hilft!
     
  10. orgonaut

    orgonaut Mitglied

    Beiträge:
    10.256
    Zustimmungen:
    770
    Mitglied seit:
    09.08.2004
    Man könnte allerdings mit 'Hurz und ****' (das heißt wirklich so) eine Image-Datei erstellen und diese dann brennen.
     
  11. rz70

    rz70 Mitglied

    Beiträge:
    1.182
    Zustimmungen:
    262
    Mitglied seit:
    02.02.2004
    Drucker am Mac anschließen und dann am Mac freigeben. Dann können auch Windowsrechner im Netz darauf drucken.
     
  12. Jabba

    Jabba Mitglied

    Beiträge:
    4.501
    Zustimmungen:
    110
    Mitglied seit:
    21.11.2003
    @Hilarious
    Aaah, dann bin ich also doch nicht soooo verwirrt.
    Anscheinend je nach eingebautem DVD...
     
  13. elastico

    elastico Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    5.156
    Zustimmungen:
    77
    Mitglied seit:
    25.08.2004
    zu a) (DVD+/-R(W) ... hmmm... ist das dann vom Zufall abhängig ob +Medien möglich sind? SEHR wichtig wäre mir, dass ich die LESEN kann! Ich habe nämlich kein Einfluss auf die Leute die zu mir kommen und ihre Daten mitbringen. Wenn schreiben dann auch ginge wäre es natürlich optimal (von mir aus auch nur mit Toast)
    ...dieses Formatproblem entwickelt sich langsam zu einem K.O.-Kriterium :( grmpf...

    zu c) (USB 1.1). Den Unterschied zu 2.0 merkt man sehr wohl. Ich habe z.B. einen 2 GB Stick der mit bis zu 8 MB/s gelesen werden kann - über 2.0... oder einen Multi-Speicherkart-Adapter mit dem Daten von einer CF-Karte über 2.0 _deutlich_ schneller im Rechner sind... an der Tastatur wäre es halt praktisch (kurz dran, benutzen, zurück in die Schublade)... aber so werde ich wohl ein Kabel brauchen um den Anschluss nach vorne zu legen

    zu h) (wie schnell wird ein 1h Film gerendert) - da hätte ich gerne noch mehr Infos. Das ist mir doch recht wichtig. Klar kommt es auf die Qualität an. Ich sag ja: man nehme eine DV-Cam, sauge sich das Material über Firewire auf den REchner. Ziehe die Clips in die Software, ein paar simple Übergänge (Harte, Weiche, nix aufregendes) und ein paar Songs aus iTunes zur Untermalung. Menü erstellen (nix komplexes) und los geht's. Der Film ist 1h lang - wie lange wird ein G5 1,8GHz rechnen? ca.?
     
  14. konben81

    konben81 Mitglied

    Beiträge:
    533
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    29.10.2003
    Wow, Fragen über Fragen, ich beantworte mal einige...

    Da hilft: "Carbon Copy Cloner".

    Klappt bei mir alles wunderbar. (Man muss einpaar Einstellungen unter "Sharing" machen, dann sollte es problemlos funktionieren).

    Ging bei mir auch wunderbar.

    Ich kann dir keine Zeitangaben nennen, aber interessiert dich wirklich ob das nun 1 oder 2 Stunden braucht, wenn du nebenbei ganz normal weiterarbeiten kannst? Im Gegensatz zu Windows hat Mac OS X ein super Multitasking, sodass wirklich flüssig gearbeitet werden kann (natürlich nur einfache Dinge wie Internet, Mail, Office etc.) auch wenn im Hintergrund 3 Filme kodiert werden. Das ist mit ein Grund warum die Win User geil auf Ghz sind, ihr Rechner wird nämlich während der rechenintensiven Aufgaben einfach unbenutzbar (ich spreche aus Erfahrung).

    No problem.

    War in letzter Zeit auch auf der Suche nach einem guten Scanner und habe mich wie immer ausgiebig informiert. Wenn du am Mac problemlos scannen willst, empfehle ich Epson Scanner (super Treiber und Bedienung), speziell den 3170, habe mir selbst den 2480 geholt und bereue es ein wenig nicht den 3170 genommen zu haben, hat ein Netzschalter und ist teilweise doppelt so schnell). Abraten tue ich von jeglicher Art billig Hersteller und von Canon Scannern (Treiber und Bedienung sind MISERABEL, eigene Erfahrung mit Canon Lide 50).

    So, hoffe das hilft etwas.

    Grüße und fröhliches Neues Jahr allerseites!
    konben81
     
  15. Jabba

    Jabba Mitglied

    Beiträge:
    4.501
    Zustimmungen:
    110
    Mitglied seit:
    21.11.2003
    Hai!
    a) Mittels "drutil info" kam bei meinem iMac auch die Schreibfähigkeit für die DVD + und - Formate.
    Aber in den Systeminfos steht nur -. (Sowohl beim iMac als auch beim G5)
     
  16. jofamac

    jofamac Mitglied

    Beiträge:
    2.119
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    01.07.2004
    a) Gute Nachrichten! DVD+RW kannst du Schreiben und lesen. DVD-Ram nicht. Sonst
    geht alles zu brennen, außer natürlich Double-Layer.
    b) Wie schon mal erzählt, USB Modem von DrayTek.
    c) Hat nur 1.1 hinten natürlich 2.0.
    d) Dafür gibts Carbon Copy Cloner. 1:1 Kopien.
    e),f),g) Geht alles.
    h) kann ich leider nicht beantworten
    i) Syncen weiß ich nicht. Erkennen tuts der Mac auf jeden.
    j) kannst du lesen.
    k) siehe hier -> http://www.chip.de/c_navseite_8840763.html?tid1=14952&tid2=0

    Ich hoffe, ich konnte helfen.

    Mmh... Ich bin einfach zu langsam beim Schreiben :rolleyes:
     
  17. vuuduu

    vuuduu Mitglied

    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    15.01.2004
    um meinen senf dazuzugeben:

    ich habe gerade die dritte dvd+r mit der kombination idvd+toast auf meinem imac g5 20" gebrannt. idvd selbst verweigert diese medien jedoch...

    grüsse,
    vuuduu
     
  18. elastico

    elastico Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    5.156
    Zustimmungen:
    77
    Mitglied seit:
    25.08.2004
    ja, es interessiert mich WIRKLICH! (sonst würde ich nicht fragen ;) )
    Während der Codierung kann ich auch an meinem Windows-Kisterl surfen und mailen - das ist nicht das Problem.

    Das problem ist, dass ich warten muss bis er fertig ist, damit ich den nächsten Film rendern kann - ja ich muss warten - weil ersten kann ich nicht an zig Projekten gleichzeitig arbeiten, zweiten will ich es nicht, drittens kann der REchner nur eine DVD zur Zeit brennen ;) und viertens ist die Platte auch mal voll :D

    Ich nehme z.B. Filme mit LinVDR auf (Linux-Kiste). Die schneide ich noch ein wenig und banne sie auf eine DVD (manchmal mehrere auf eine Scheibe) - und da muss ich halt warten bis eine Scheibe fertig ist, damit ich die nächste angehen kann. Und da interessiert es mich schon wie lange es dauert!
    Auf dem PC ist Nero6 z.B. ziemlich lahm :(


    Super-Info! Den gucke ich mir gleich mal an. Netzschalter ist für mich schon fast die Kaufentscheidung :D finde ich wichtig, dass man sowas noch unterstützt - spart wirklich etwas Strom (zumal ich echt selten Scanne - dann aber viel)
    (wer den Pfennig äh Cent nicht ehrt ;) )
     
  19. elastico

    elastico Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    5.156
    Zustimmungen:
    77
    Mitglied seit:
    25.08.2004
    Ui! Das klingt nach "künstlicher" Kastrierung (evtl. um im Einkauf der Geräte flexibler zu sein - Single-Format-Geräte sind im Einkauf günstiger als Multiformate)

    Einen Firmeware-Patch gibt es nicht zufällig? (So konnte ich meinen DVD-Player auch überreden JEDES Format zu lesen :) )
     
  20. elastico

    elastico Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    5.156
    Zustimmungen:
    77
    Mitglied seit:
    25.08.2004
    wie machst Du das? Wird Toast in iDVD eingebunden - oder kannst Du mit iDVD ein Image erstellen, dass Du dann brennst?
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...