PowerMacinstoh G3 Desktop - Aufrüsten?

NilZ

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.06.2005
Beiträge
618
Hallo liebe Gemeinde,

ich möchte einen PM G3 Desktop, der zur Zeit OS 8.6 besitzt, auf 10.2.8 updaten. Meine Fragen:

1. Welche HD ist intern verbaut? SCSI oder ATA-60? Wenn ATA, kann ich eine ATA-100 dort einbauen?

2. Ein Firmwareupdate benötige ich nicht; außer für SCSI?

3. Es sind 64 MB RAM eingebaut. Laut MacTracker gehen 768 MB RAM dort rein. Wie soll das gehen? Und wo bekomme ich noch welchen? Aber es sollte ja auch PC-100 funktionieren?!

Danke schon mal für die Antworten.

LG,

NilZ
 

Generalsekretär

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2005
Beiträge
839
NilZ schrieb:
Hallo liebe Gemeinde,

ich möchte einen PM G3 Desktop, der zur Zeit OS 8.6 besitzt, auf 10.2.8 updaten. Meine Fragen:

1. Welche HD ist intern verbaut? SCSI oder ATA-60? Wenn ATA, kann ich eine ATA-100 dort einbauen?

2. Ein Firmwareupdate benötige ich nicht; außer für SCSI?

3. Es sind 64 MB RAM eingebaut. Laut MacTracker gehen 768 MB RAM dort rein. Wie soll das gehen? Und wo bekomme ich noch welchen? Aber es sollte ja auch PC-100 funktionieren?!
Zu 1.:
Die beigen G3s können beides, empfehlenswert ist IMO eine ATA-Platte, da günstiger und am G3 auch schneller.
ATA-100 läuft (wenn auch nicht mit Maximalgeschwindigkeit), Größen bis 120GB werden unterstützt.

Zu 2.:
FW-Update weder nötig noch möglich, SCSI AFAIK nur bei zusätzl. Controller-Karte, die in einigen Tower-Modellen vorhanden war.

Zu 3.:
Das G3-Board hat 3 SD-RAM Steckplätze, maximal 256MB pro Steckplatz werden unterstützt. In der Praxis kann es mit großen Modulen Probleme geben, bei mir hat ein Noname-PC133-Modul mit 256MB problemlos funktioniert.

Bemerkung:
Mit OS9 und XPostFacto geht auch 10.3 und 10.4, kann aber ein wenig haklig bei der Installation sein.
 

chrissv2

Mitglied
Mitglied seit
25.08.2003
Beiträge
172
hallo

das müsstest du doch eigentlich im systemprofiler sehen oder?

http://docs.info.apple.com/article.html?artnum=112428
http://www.lowendmac.com/ppc/g3.shtml

zu 1.

es ist eine ide-hdd verbaut also kannst theoretisch du auch eine ultra-dma 100 platte verwenden da die ja abwärtskompatiebel ist

allerdings verträgt der kontroller wohl nur platten bis 128 GB
und für osx musst die die platte partitionieren
osx muss in den ersten 8 GB auf der primären festplatte installiert sein
wenn du mit der osx-cd partitionierst sollte die partition 7,45GB oder kleiner sein

zu 3.

lowendmac sagt genau das selbe

ich habe meinen g4 mit ram vom flohmarkt aufgerüstet (pc-100 und 133 sd-ram)

ob 100 oder 133 sollte eigentlich egal sein kommt halt drauf an wie dein g3 die module verträgt

es könne auch 256 MB modle verwendet werden allerdings müssen diese aus 128 MBit chips bestehen und nicht aus 256MBit chips sonst erkennt der mac nur die hälfte
kompatible module bestehen wohl aus 16 chips ( jeweils 8 pro seite )

mfg
chrissv2
 

NilZ

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
07.06.2005
Beiträge
618
Vielen Dank für die Antworten.

Dann besorge ich mir einfach diesen Speicher und der Weg für OS 10.2 steht offen

Da die interne Festplatte nur 4GB beträgt, werde ich die 20iger, die hier noch vom Cube rumliegt dort einbauen. Somit ist mir die 128 GB-Grenze egal.

LG,

NilZ
 

chrissv2

Mitglied
Mitglied seit
25.08.2003
Beiträge
172
eine einschränkung hat die sache aber

Frage : Mein beiger G3 benötigt mehrere Minuten zum Starten, wenn ich 768MB eingebaut habe.
Antwort : Ein Fehler in der FirmWare ist für dieses Verhalten verantwortlich. Unter OS9 können Sie im Kontrollfeld "Speicher" diesen Fehler umgehen, indem der Speichertest deaktiviert wird.

mfg
chris
 

merowarch

Mitglied
Mitglied seit
27.10.2005
Beiträge
182
Hmm, überleg erst mal, ob Du für den Preis dreier Speicherriegel nicht einen G4 (ab AGP aufwärts) mit Ram bei ibä kriegst. Der würde dann vernünftig unter OSX laufen. Du kriegst zwar OSX auf dem G3 beige ans laufen, gewinnst dabei aber eher Selbstbestätigung für Bastler als einen reibungslos funktionierenden Rechner.
 

playme

Mitglied
Mitglied seit
21.09.2004
Beiträge
69
Das mit den notwendigen Speicherriegeln sehe ich auch eher kritisch,
schade ums Geld, solche Kisten sollte man nach und nach mit Komponenten aufbessern, die von irgendwelchen Leuten ausgemustert bzw. billig verkauft werden, ich selbst hatte anfangs 384 MB im beigen G3 Desktop, bin jetzt über Freundschaftsgeschenke mittlerweile bei maximalen 768 MB Ram angelangt,
habe mir in einem schwachen Moment um 50€ eine Ati Radeon PCI Grafikkarte bei ebay geleistet, würde jetzt aber sicher nichts mehr in diesen Rechner investieren, die G4 Rechner mit 450 MHz schmeissen sie dir mittlerweile eh schon nach, da läuft OSX mit Sicherheit runder, vor allem kannst du das Betriebssytem nicht nur auf die ersten 8 GB der Master Platte installieren,sondern auf einem beliebigen Platz deiner Platten, sowohl auf Master als auch Slave, find ich ganz nützlich, da ich es ganz gern hab, ein gespiegeltes System immer parat zu haben, falls eine Platte mal durchschmoren sollte, soviel dazu,

Gruß Playme
 

chrischiwitt

Mitglied
Mitglied seit
24.11.2005
Beiträge
10.836
Ich würde es mir sehr genau überlegen, den Rechner aufzurüsten.
Lohnen tut es sich nur, wenn das der letzte Tower mit 333 Mhz (Baujahr 1998/99) ist - der läuft unter OS 10.2.8 noch ganz flott. Sitze übrigens selbst dran.

In Sachen HD kannst Du jede normale IDE-Festplatte bis 120 GB einbauen oder, so der Desktop einen internen SCSI-Bus besitzt, die teure Variante der SCSI-Platten wählen. SCSI ist meinen Erfahrungen nach irgendwie robuster, ich habe in einem anderen Rechner etwa 8 Jahre alte Platten noch perfekt am Laufen. Aber die Preise sind jenseits von Gut und Böse!

RAM ist so ne Sache. Für den Maximalausbau musst Du zwischen 120 und 150 Euro auf den Tisch legen ( 3x 256 MB). Dabei ist wichtig, daß die Riegel doppelseitig bestückt sind - sonst wird nur die Hälfte erkannt. Bei dsp in Flensburg musst Du lediglich Deinen Rechnertyp nennen, dann bekommst Du die richtigen Riegel.

Zudem würde ich Dir dringend empfehlen, das interne CD-ROM durch ein neueres Laufwerk zu ersetzen. In meinem beigen Tower werkelt ein Pioneer DCR 111, im Desktop ein CD-RW-Brenner Sony CRX 170E. Beides sind Laufwerke, die in G4s verbaut waren, es sind somit quasi "Original-Apple"-Teile, die sofort lauffähig sind und ab und zu günstig bei Ebay zu bekommen sind.

Persönlich hab ich die Aufrüstung meines beigen Towers nie bereut. Er ist ein robustes Arbeitstier, das mit wenigen Handgriffen umgebaut werden kann und artig seinen Dienst tut.
 

joestoeb

Mitglied
Mitglied seit
27.09.2003
Beiträge
2.020
NilZ schrieb:
Hallo liebe Gemeinde,

ich möchte einen PM G3 Desktop, der zur Zeit OS 8.6 besitzt, auf 10.2.8 updaten. Meine Fragen:

1. Welche HD ist intern verbaut? SCSI oder ATA-60? Wenn ATA, kann ich eine ATA-100 dort einbauen?

2. Ein Firmwareupdate benötige ich nicht; außer für SCSI?

3. Es sind 64 MB RAM eingebaut. Laut MacTracker gehen 768 MB RAM dort rein. Wie soll das gehen? Und wo bekomme ich noch welchen? Aber es sollte ja auch PC-100 funktionieren?!

Danke schon mal für die Antworten.

LG,

NilZ
Beim Speicherkauf wirklich darauf achten, dass du den in einem Shop holst, der dir auch zusichert, dass die mit deinem G3 laufen.

Kenne die Problematik auch hinsichtlich der Aufrüstung von alten PCs, die meisten 256 MB Module, die man heute zu kaufen bekommt, bestehen aus 8 anstatt aus 16 Chips auf der Platine, da wird dann nur die Hälfte oder garnichts erkannt.
 

Smurf511

Mitglied
Mitglied seit
19.06.2004
Beiträge
2.505
chrischiwitt schrieb:
Ich würde es mir sehr genau überlegen, den Rechner aufzurüsten.
Hey Chrischi,
so eine Aussage von Dir ?

Aber mal im Ernst:
Ein Bekannter von mir hat für den Preis, den Du für Ram veranschlagst, bei ebay einen G4/400 mit 512 MB Ram, 80 GB Platte und DVD-Rom bezahlt, also inkl. Versandkosten ca. 150 Euro.

Darauf läuft absolut sauber ein 10.4.8 mit allen SchnuckiMucki, da stellt man sich dann wirklich die Frage, ob sich das Aufrüsten eine beigen G3 noch lohnt...

...denkt sich der Smurf
 

Aramon

Mitglied
Mitglied seit
29.11.2006
Beiträge
1.028
Wenn man Sammler ist und an seinem Rechner hängt, ihn auch schick findet, dann lohnt es sich immer. Oder wenn man günstig an Teile kommt, dann würde ich auch zugreifen. Schließlich weißt du was du hast. Wenn du dir jetzt einen gebrauchten G4 für 150 € kaufst, weißt du nie wie der Vorbesitzer mit dem Rechner umgegangen ist. Und die b/w G3 finde ich von der Optik immer noch sehr schick
 

chrischiwitt

Mitglied
Mitglied seit
24.11.2005
Beiträge
10.836
Smurf511 schrieb:
Hey Chrischi,
so eine Aussage von Dir ?
Smurf, ich sag ja, für den Tower lohnt es sich. Wenn man dann noch günstig nen Zif-Prozessor aus nem b/w schiesst und dort einbaut, den etwas höher tunt, läuft die Kiste ganz flott.
In einen Desktop mit 233 oder 266Mhz würd ich nicht mehr investieren. Der ist zu lahm für OSX.
Ich hab ihn zwar trotzdem gekauft, aber für 31 Öcken mit 256MB RAM, großer HD, USB und Firewire sowie nem Brenner hätte wohl niemand Nein gesagt........ Mein Tower hat Spaß an den Ersatzteilen, den Rest kriegt mein Nachbar. Kann er wieder lauffähig machen.

Nochmal zum RAM:
Ein Riegel 256MB speziell für diese alten Mühlen kostet bei dsp 40 Euro zzgl. Versand. Hab ihn mir zwar über einen Händler besorgen lassen, aber das Ding läuft dann auch. (Der Riegel von merowarch sowieso)
Bzgl. der Bestückung sag ich nochmals, daß es ab 256MB zwingend doppelseitig sein muss. Wie die Belegung der einzelnen Seiten aussieht, ist relativ wurscht. In meinem Tower habe 3 verschiedene Riegel: 1x von merowarch aus einem alten G3, 1x Samsung PC100 CL2 von Ebay - war nagelneues aktuelles RAM, und 1x von dsp. Sehen alle unterschiedlich aus, werden aber alle erkannt.
 

Nagra

Mitglied
Mitglied seit
05.11.2006
Beiträge
183
Bin ich zu konservativ in Sachen OSX auf beigem G3?

Ich verfolge diesen und ähnliche Freds zum Thema beiger G3 schon länger. Sauber eingepackt und verstaut in der Abseite wartet auch bei mir ein G3, 333, MT darauf, zu neuem Leben erweckt zu werden.
Eine Zeit lang dachte auch ich krampfhaft darüber nach, OS X auf ihm zu installieren und ihn sonstwie aufzumotzen.

Inzwischen bin ich jedoch völlig davon abgerückt und möchte ihn jetzt nur mit DER Aufrüsthard- und Software ausstatten, die auch zu seiner Zeit tatsächlich vorhanden bzw. dafür vorgesehen war.

Ich bin Retro-Gamer und habe in dem Zusammenhang bereits einen alten PC mit entsprechender Hardware konfiguriert, die exakt die Bedürfnisse 13 Jahre alter DOS-Spiele abdeckt (inkl. original Roland Midi-Geräte). Das ist übrigens auch der einzige Grund warum ich mir wieder einen PC ins Haus holte. Hätte bis vor 6 Monaten nicht gedacht, dass das je wieder der Fall wäre.

Mit dem G3 habe ich nun das selbe vor. Es wird eine Macintosh-Retrogaming-Kiste. Ich kann es mir sehr gut vorstellen, lediglich OS 8.6 darauf zu installieren. Ich besitze sogar noch die großen beigen original Apple-Lautsprecher. Da hab ich mal sehr viel Glück bei ebay gehabt.

Mit diesem Posting wollte ich erwähnen, dass es nicht immer OSX um jeden Preis auf einem alten Rechner sein muss. Es hat einfach Charme und Stil, den Rechnern ihre Würde zu lassen, indem man sie eben nicht bis zum geht nicht mehr umbaut und mit Bauteilen wesentlich aktuellerer Rechner versieht (meine ganz persönliche Meinung).
Das war nun ziemlich philosophisch und ich möchte euch allen den Spaß an euren Umbauaktionen nicht nehmen oder gar verderben. Eine Zeitlang dachte ich ja genau so. Klar, muss cool sein es hinzubekommen, OSX auf einem Retro-MAC zum Laufen zu bekommen, keine Frage.

Mich würde interessieren, ob ich mit dieser Meinung so ganz alleine da stehe, oder ob andere vielleicht ähnlich denken.

Gruß
Nagra
 

chrischiwitt

Mitglied
Mitglied seit
24.11.2005
Beiträge
10.836
Der beige G3 ist ganz bestimmt kein Retro-Mac.
Er verträgt den Jaguar OHNE Patch-Proggies wie XPF.
Was Du als Aufrüstung bezeichnest, wie den Enbau von grösseren IDE-Platten und eines Brenners, bezeichne ich als den klugerweise vorgenommenen Austausch alter, meist am Rand des Todes vegetierender O-Bauteile.

Ich bin hier garantiert die letzte, die sich gegen Old-World-Macs ausspricht. Aber die Hardware wird irgendwann ihren Geist aufgeben und dann sollte man sich was einfallen lassen.

Eine andere Sache ist, daß man definitiv keine Software mehr bekommt, die unter OS 8/9 läuft. Wer hat, wie ich, kann sich glücklich schätzen. Schau mal die Gwsuchen nach OS 9 an, da schöackerst Du mit den Ohren. Und auch in Sachen Anwenderprogramme: Es gibt nichts mehr!

Viel Spaß mit Deiner Retro-Kiste. Mein PM 9600 unter OS 8.6 sowie die beiden G3 mit OS 9.2.2 und Jaguar grüssen Deine Macs.
 

Nagra

Mitglied
Mitglied seit
05.11.2006
Beiträge
183
@chrischiwitt:

Ich glaube ich bin da ganz leicht falsch von Dir verstanden worden.

Ich habe überhaupt nichts gegen eine Aufrüstung an sich einzuwenden. Ich persönlich halte es in diesem Zusammenhang nur für einen ZU großen Eingriff z.B. einen aus einem G4 ausgebauten Prozessor in einen beigen G3 einzusetzen.
Verstehst Du, das ist dann für mich kein G3 mehr. Ein G4 Prozessor hat für mich (meine persönliche Meinung) nichts in einem BEIGEN G3 zu suchen. Wie würde sich denn ein solcher Rechner dann nennen? Ein beiger G4?
Erst ab einem Tuppermac G3 könnte ich mir so ein Prozessorupgrade vorstellen. Die beigen Macs sind für mich (wieder rein persönliche Meinung) old world Macs und ich sehe inzwischen keinerlei Sinn darin, auf Biegen oder Brechen OSX (und dann auch wohl NUR 10.2.8?) darauf zu installieren.
Das meinte ich mit dem Rechner seine Würde lassen.

Und zu OS X:
Klar, wenn sich jemand heute für die Anschaffung eines nostalgischen Macs begeistert, er aber keinen Zugang zu Classic-Software hat, dann wird er sich natürlich für OS X als Betriebssystem entscheiden wollen.
Ich habe jedoch viele Jahre mit OS 9 gearbeitet. Der beige G3 war auch mein erster eigener Mac. Da ist also noch viel Software aus der Zeit vorhanden. Deshalb und vor allem aus nostalgischen Gründen, sehe ich von einer Installation von OS X ab.

Ich finde es einfach schön, für DOS-Games einen 350 Mhz PC mit DOS 6.2 sowie Win 98 SE zu haben; für klassische MAC-Software einen beigen G3 mit OS 8.6 oder meinetwegen 9.2.2 und für Videoschnitt einen Mac Pro mit 10.4.8 einzusetzen.
Vielleicht bin ich wirklich ein Unikat in meinen Ansichten :)

Viele Grüße
Nagra
 

chrischiwitt

Mitglied
Mitglied seit
24.11.2005
Beiträge
10.836
Nagra, ich hab Dich schon richtig verstanden.

Ich wiederhole nochmals, daß der beige G3 sehr wohl von Haus aus, also mit dem Segen von Apple, OSX-tauglich ist. Jaguar als Direktinstallation, Panther über XPF.
Als ich ihn kaufte, wollte ich noch gar kein OSX. Da lief er unter 8.6 bzw. 9.0.4.
Ich hab die Installation des Jaguar einfach mal gemacht und sehe, es geht. Es läuft. Sogar ganz fix. Mit RAM bis zum Anschlag. Naja, 128 MB fehlen mir noch.........

Du hast mich aber bezgl. des Prozessors falsch verstanden.
Ich habe keinen G4-Prozzi eingebaut! Sondern einen aus einem G3 b/w mit 400Mhz. Das war nötig bzw. hat sich so ergeben, da mein beiger Tower leider einen Prozessor-Schaden hatte. Während OS 8.6 noch perfekt lief, ging ab 9.1 gar nichts mehr. Wir sind durch Zufall drauf gestossen, eine liebe nette MacUserin kam mit dem Prozzi bei mir an, wir bauten ihn spaßeshalber ein, und auf einmal lief die Kiste. Perfekt. Sie hat mir den Prozzi dann geschenkt, und ich bin glücklich.

Vielleicht bin ich Dir nicht so bekannt. Eigentlich bin ich hier die Old-World-Queen, die noch etliches altes Material am Start hat. Meinen heissgeliebten PM 9600 mit einem Traum-OS 8.6, absolut stabil und aufgemotzt, eine PB 1400cs/8.6, ein PB 5300cs/9.1, den G3/333 beige MT und den DT 266 - wenn auch unter Jaguar - und diverse Oldies stehen aus Platzmangel im Keller.

Du bist leider kein Unikat. Wir sind noch mehr Bekloppte hier.
 

Nagra

Mitglied
Mitglied seit
05.11.2006
Beiträge
183
Hi nochmal,

ok das war mir nicht klar mit 10.2 direkt OHNE XPF.

Aaaaaber, werden denn die originale ADB-Tastatur und -Maus unter OSX unterstützt?!
Denn bei sowas bin ich nun wirklich empfindlich (nenn mich gern auch altersstarrsinnig), aber m.E. nach gehört an einen beigen G3 entweder die schwammige originale, besser jedoch die vernünftige erweiterte Tastatur nebst ADB-Maus. Eine (weisse) Fremd-USB-Tastatur kann ich mir an einem beigen Rechner nun irgendwie gar nicht vorstellen.

Was den G4-Prozessor anbelangt, so habe ich Dich wohl falsch verstanden, dann sorry! Oder habe ich das mal in einem anderen Beitrag hier aufgeschnappt? Bin mir eigentlich ziemlich sicher, hmm. Na gut.

Schönes Wochenende wünscht der Oberbekloppte
 

chrischiwitt

Mitglied
Mitglied seit
24.11.2005
Beiträge
10.836
Nagra schrieb:
Aaaaaber, werden denn die originale ADB-Tastatur und -Maus unter OSX unterstützt?!

Unter Jaguar - klar!
Obwohl ich die Kombi aus der ADB-Tastatur und einer spottbilligen optischen Saitek-USB-Maus mit Scrollrad fahre.
Nenn die echte Apple-ADB-Tastatur nie wieder "schwammig". Das ist die beste Tastatur, die mir je unter die Finger kam........... Okay, die Lindy bzw. MacAlly geht noch, aber das Original ist perfekt, um auch mal Frust tippernderweise abzulassen.......... :D

EDIT:

Ich seh gerade - Lübeck. Noch ein Holsteiner. Hier ist die Landeshauptstadt Kiel.
 

playme

Mitglied
Mitglied seit
21.09.2004
Beiträge
69
dein letztes post find ich absolut gut, ich find die neuen Tastaturen auch so schwuchtelig,

Gruß P
 

chrischiwitt

Mitglied
Mitglied seit
24.11.2005
Beiträge
10.836
Ich hab an meinem iBook ersatzweise ne Tastatur vom alten iMac hängen.
Himmel ist die besch.....eiden!