PowerMac g3 b/w ohne DVD-Laufwerk OS installieren

t_h_o_m_a_s

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.05.2003
Beiträge
13.291
Quelle : apfelwiki
Schritt für Schritt
Anleitung
Um einen Mac im Target Disk Mode (TDM) zu starten, müssen Sie folgende Schritte durchführen:


  1. Den im TDM zu benutzenden Mac ausschalten.
  2. Beide Macs mit einem Firewirekabel verbinden.
  3. Auf der Tastatur des im TDM zu benutzenden Macs die Taste "T" drücken und gedrückt halten.
  4. Den im TDM zu benutzenden Mac starten (Achtung: Die "T"-Taste nicht loslassen)
  5. Die "T"-Taste gedrückt halten, bis ein großes Firewire-Symbol auf dem Bildschirm des im TDM zu benutzenden Mac erscheint. (Dieses Symbol wird auch weiterhin als eine Art "Screensaver" angezeigt). Wird der TDM auf einem batterie- bzw. akkubetriebenen Rechner aktiviert erscheint zusätzlich noch eine 3D-Batterie in Chrom, mit einer roten Ladeanzeige.

  6. Jetzt ist der Mac im TDM gestartet. Sie können auf diesen nun vom anderen Mac aus zugreifen. Der TDM-Mac wird als Firewire-Festplatte im Finder angezeigt.
 

Powermoe

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.10.2020
Beiträge
44
Abend zusammen,
ich bin echt begeistert ob eurem Einsatz. Das hab ich bis jetzt noch in keinem Forum erlebt, dass man als neuer so viel Hilfestellung bekommt.
Ich werde das ganze nachher gleich mal ausprobieren.
Muss erst noch einen 2009er 24" iMac provisorisch zusammen bauen bis ich Ersatzteile hab.
Hier hat es wohl das Netzteil gekostet; falls jemand eins loswerden mag nur zu ^^

Bis später :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: bernie313

Powermoe

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.10.2020
Beiträge
44
Also ich habe das nun nochmal durchprobiert:

Der Powermac lässt sich weder im Target-Modus starten, noch passiert irgendwas wenn ich mit ALT in die Bootmediumsoptionen möchte.
In dem Link habe ich entdeckt, dass der Powermac wohl den Modus auch nicht unterstützt :/ das ist jetzt etwas doof, ich wollte den iMac eigentlich nicht auseinanderbauen um die Festplatten zu tauschen :/
 

Powermoe

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.10.2020
Beiträge
44
D.H. wenn die Platte im Eimer ist kann ich nicht mal mehr in den Bootloader oder wie meinst du?
 

t_h_o_m_a_s

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.05.2003
Beiträge
13.291
Aus dem Link.

"Der Target-Modus funktioniert nur mit ATA-Festplatten. Der Mac hatte allerdings eine SCSI-Festplatte. Pech gehabt."

Das meine ich
 

Powermoe

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.10.2020
Beiträge
44
Ach das meinst du...
Ich versteh das nicht so ganz. Der hat doch so ne Stink normale IDE-Platte
 

Powermoe

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.10.2020
Beiträge
44
also ich hab ne SCSI Karte glaub hinten drin...
 

Powermoe

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.10.2020
Beiträge
44
Das ist der iMac G3 mit 500 MHZ mit dem CD-Laufwerk ohne Schublade
 

palestrina

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.02.2007
Beiträge
1.340
Das ist der iMac G3 mit 500 MHZ mit dem CD-Laufwerk ohne Schublade
Also müssten sich die beiden über Firwire austauschen können, aber wohl nur mit IDE-Laufwerken. Das war's wohl.
Häng doch versuchsweise einfach die SCSI-Festplatte mal ab und versuche den B&W über Firewire vom System des iMacs zu starten, den du vorher in den Target-Modus versetzt hast. Oder funktioniert der Target-Modus beim iMac auch nicht? Wenn dem so sei, fällt mir auch nichts mehr ein. Ohne weitere Hilfsmittel (z. B. externe Festplatte, externes CD-Laufwerk, ZIP-Laufwerk etc.) geht da nicht mehr viel.
 

Powermoe

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.10.2020
Beiträge
44
auf dem iMac läuft Tiger. Hab’s da nicht Ärger mit der Firmware ? Ich weis nicht was auf dem powermac lief. Kann da was kaputt gehen ?
Aber nochmal, hab ein Foto gemacht. Das ist doch eine ide Platte und nicht scsi oder ?
 

Anhänge

palestrina

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.02.2007
Beiträge
1.340
auf dem iMac läuft Tiger. Hab’s da nicht Ärger mit der Firmware ? Ich weis nicht was auf dem powermac lief. Kann da was kaputt gehen ?
Aber nochmal, hab ein Foto gemacht. Das ist doch eine ide Platte und nicht scsi oder ?
Sieht aus wie IDE, wobei ich mich nicht mehr an den Unterschied zwischen internen IDE- und SCSI-Kabeln erinnere. Aber auf dem Aufkleber der Platte müsste doch vermerkt sein, ob IDE oder SCSI.

everymac: »The Apple Power Macintosh G3/400 (Blue & White), based on the Yosemite architecture, ... a 9 GB Ultra2 SCSI, 6 GB Ultra ATA/33, or 12 GB Ultra ATA/33 hard drive, a 32X CD-ROM drive or a 5X DVD-ROM drive ....«

Maximum-OS ist Tiger (10.4.11).
 

pk2061

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.01.2005
Beiträge
1.249
Es ist schon lange her, das ich einen den G3 Powermac hatte (und danach hatte ich noch den G4 Sawtooth, der graue, der ja recht ähnlich aufgebaut ist). Deshalb hoffe ich, dass ich nichts durcheinanderbringe...

Die Festplatte ist ganz normal IDE.

Als CD-Laufwerk, solltest du aber auch jedes normale IDE-Laufwerk benutzen können. - Bei meinen G4s hat das ohne Probleme funktioniert und ich hatte keine Bootprobleme oder änliches erlebt.
Ich habe noch ein "Apple" CD-RW Laufwerk (von Sony) aus einem der G4s, dass kann ich dir gerne gegen Porto überlassen.

Wieviel Ram hast du im dem Powermac? Mit 512MB würde ich auch mal Tiger testen!

Kannst du den Powermac booten wenn du den iMac als FireWire Target angeschlossen hast?
Da solltest du ggf. das DVD-Laufwerk aus dem iMac als "Spenderlaufwerk" für den Powermac benutzen können.

PS: Ich kann gerne mal meine alten Hardwarefundus durchsuchen. Ne IDE-Platte oder SD-Ram könnte da noch bei sein - wenn du was brauchst schreib ne PN! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Powermoe

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.10.2020
Beiträge
44
Hei Ho,
also ich habs nochmal versucht den iMac als Firewire Spender zu Benutzen aber der Powermac lässt mich gar nicht in den bereich, indem ich das Bootmedium wählen könnte. Die ALT-Taste ist ja die richtige oder? Habs sie auch lange und kurz vor dem Gong gedrückt XD
Theoretisch sollte er da ja auch hin kommen, wenn er gar nichts bootbares findet oder?
Ich weiß leider nicht was das teil an RAM hat, es sind drei umbeschriftete Riegel drin...
 

Powermoe

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.10.2020
Beiträge
44
Hab zur Sicherheit mal die Target-Modus Geschichte mal an zwei anderen iMacs ausprobiert, hab das bisher nie gebraucht. Funktioniert einwandfrei. Am Kabel kann’s also auch nicht liegen. Ich weis im Büro sieht es übel aus 😅
8ACBEF04-5F8C-4330-B8A3-33A39BE6ADD8.jpeg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: steffensam

Powermoe

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.10.2020
Beiträge
44
Hallo zusammen,

ein Laufwerk und eine Festplatte sind demnächst auf dem Weg zu mir, vielen Dank an dieser Stelle an pk2061 :)
Derweil hab ich in einer Schublade einen IDE auf SATA Adapter gefunden.
Mit einem SATA auf USB-Case habe auf ich einer SSD mit dem iMac G3 OS 9.1 installiert.
Auf dem iMac war das ganze nicht im Boot fähig. Ich dachte das liegt möglicherweise daran, dass der iMac etwas neuer ist.
Leider jedoch hat der Powermac das System auch nicht finden können.
Ich werde das ganze mal noch mit 10.3 versuchen.
Ich kann lediglich die Open Firmware aufrufen und einen PRAM-Reset durchführen.
In den Bootmanager komme ich mit gedrückter ALT-Taste nicht.
Ich verwende diese schwarze Pro-Tastatur von Apple.
In der OpenFirmware ist mir aufgefallen, dass der letzte Boot über Netzwerk gekommen sein soll (siehe Foto eine der unteren Zeilen "last Boot").
Gibt es hier möglicherweise eine Einstellung, welche einen Boot von lokalem Medium verhindert?
Herzliche Grüße
Moritz
IMG_4309.jpg
 

steffensam

Mitglied
Mitglied seit
13.10.2014
Beiträge
307
mal ganz langsam....
Firewire-kabel anschließen
den iMac G3 mit eingelegter CD anschalten und T drücken.
jetzt erst den B/W einschalten und Alt drücken.
normalerweise müsstest du jetzt die Laufwerke vom B/W und iMac sehen.
CD-Laufwerk vom iMac auswählen und auf die Festplatte vom B/W installieren.

wenn der B/W erstes Modell ist, ist er etwas zickig und kann nur bis 10.2 (also probier am besten mit 9.2.2
 

Powermoe

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.10.2020
Beiträge
44
Guten Morgen,
ich habs nochmal genau so probiert:
In die Auswahl mit den möglichen Bootmedien komme ich mit dem Powermac leider nicht.
Er läuft direkt an das Findersymbol, welches sich mit dem Fragezeichen abwechselt.
Man hört auch nicht, dass der iMac auf die CD zugreift.
Ich hab natürlich beide ALT-Tasten ausprobiert.
Der Powermac ist übrigens von 1998 laut Aufkleber.

Der Powermac ist wirklich ein wahres Rätsel....
 
Oben