PowerBook-Reparatur: Wann verliere ich die Garantie?

  1. Max8472

    Max8472 Thread Starter

    PB-Reparatur: Wann verliere ich die Garantie?

    Hallo!

    An der ein oder anderen Stelle wurde ja schon über eigene Reparaturen und Festplatten-Nachrüstungen an iBooks und Powerbooks gesprochen. Und das alles hat mich doch ein wenig irritiert. :confused: Deswegen meine Fragen:
    1. Verliere ich die Garantie, wenn ich mein PB selbst repariere?
    2. Müssen selbst kleine Reparaturen vom auth. Apple-Händler vorgenommen werden?
    3. Darf ich die Gummifüße ersetzen? :rolleyes:
    4. Darf ich die Tastatur selbst austauschen?
    5. Darf ich die Festplatte austauschen?
    6. Wenn ich die Garantie durch eigene Reparaturen verliere, wie erkennt Apple, das ich selbst Hand angelegt habe? Laut den Reparaturanleitungen gibt es doch nirgendwo irgendwelche Garantiesiegel. Oder hab ich was übersehen? Sagt dann Apple "Hmmh, diese Schrauben wurden schon einmal gedreht, und zwar nicht von uns. Da sind deutliche Abschürfungen. Sie haben den Garantieanspruch verloren!"? Oder schaut Apple vielleicht dieses Forum durch, und versucht so die "Übeltäter" rauszufinden? :eek:[/list=1]Danke für Eure Antworten.
     
    Max8472, 23.01.2004
  2. celsius

    celsiusMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.01.2003
    Beiträge:
    4.064
    Zustimmungen:
    3
    du darfst die gerät nicht selber öffnen für einen festplatten austausch oder wechsel der tastatur, anhand der schrauben können die feststellen das am gerät schonmal geschraubt wurde.
    arbeitsspeicher wechsel ist kein problem, für alles andere verfällt die garantie.


    gruß


    ps. ja die gummifüßchen kannst du auch ohne service- parnter drann kleben ;)
     
    celsius, 23.01.2004
  3. Max8472

    Max8472 Thread Starter

    Das habe ich mir auch schon gedacht. In einigen Threads kam so rüber: "Na, da tausche ich halt mal eine Festplatte aus. Vielleicht läuft mein PB dann ein bisschen schneller". Aber was mich wundert ist, dass Apple wohl keine Garantiesiegel oder dergleichen verwendet. Die Schrauben kann man doch vielleicht auch durch neue ersetzen.

    P.S.: War da nicht mal so ein Japaner, der sein neues 12er-PB vollkommen zerlegt hat und den Bericht online gestellt hat? Der hat seine Garantie bestimmt verloren. Aber das PB hat er wahrscheinlich sowieso nicht mehr zusammengekriegt.
     
    Max8472, 23.01.2004
  4. Grady

    GradyMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.04.2003
    Beiträge:
    2.277
    Zustimmungen:
    0
     
    1. Wenn Leute schreiben, dass sie ihre PBs aufmachen und eine neue HD einbauen, dürften die Geräte schon etwas älter sein.
    2. Die Schrauben verraten dich auf jeden Fall. Sie sind in verschiedensten Formen und Größen in den PBs verbaut und haben alle eine Gewindeversiegelung. Außerdem fällt es auf, wenn jemand die kleinen Klebestreifen nach der "Reparatur" nicht wieder anbringt. Sonst gibt es auch noch die Möglichkeit bestimmte Eingriffe in der Hardware zu speichern oder Veränderungen auszulesen. (z.B. kleiner Kontakt, der beim Öffnen ausgelöst wird oder ein Hash der Geräte-IDs)

    3. Der Japaner hat das PB wieder zusammengeschraubt. Sicher. :D ;)
     
    Grady, 23.01.2004
  5. Max8472

    Max8472 Thread Starter

    Oder denen scheint der Verlust der Garantie egal zu sein.

    Sowas hab ich mir schon gedacht. Apple wär ja schön blöd, wenn die das so einfach machen würden.

    P.S.: Danke für Eure (schnellen) Antworten. Super Forum! clap
     
    Max8472, 23.01.2004
  6. ck-ne

    ck-neMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.09.2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Wo steht denn das schwarz auf weiss, dass ich das PowerBook nicht aufschrauben darf?

    Ich habe gelesen das es wohl Länderabhängig ist, ob man das Powerbook aufschrauben darf oder nicht.

    Im Grabvis shop meinte der Mitarbeiter das man die Festplatte auch selber wechseln darf?!
     
    ck-ne, 27.09.2004
  7. xenayoo

    xenayooMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.02.2004
    Beiträge:
    2.109
    Zustimmungen:
    6
    Dürfen tut man alles. Am besten fragt man Apple mal nach GARANTIE. Dann legen die die Ohren an, machen "duck und weg" und das war's. Von Hause aus gibt's 1 Jahr Garantie und Ende. Danach wird's eh teuer. Was also soll das? Aplle macht nix billiger, nur weil das Book noch nie von Hand geöffnet wurde. Mit Apple-Care sieht's ein wenig anders aus - aber das ist auch keine "kostenlos-Garantie"....
     
    xenayoo, 27.09.2004
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - PowerBook Reparatur Wann
  1. fish
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    161
  2. mamba66de
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    722
    mamba66de
    03.10.2011
  3. jobu01
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    305
  4. naddel81
    Antworten:
    18
    Aufrufe:
    659
    arona.at
    23.11.2009
  5. sdombert
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    346