PowerBook oder MacBook Pro?

  1. megakick

    megakick Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.04.2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hatte eigentlich vor, demnächst Windows den Rücken zuzukehren und mir ein MacBook Pro zu kaufen.

    Der Wechsel steht fest, aber das Book halt noch nicht...

    Denn mir wurde jetzt dringend empfohlen, noch ein PowerBook zu kaufen.

    Viele alte Programme würden nämlich gar nicht mit den Intel-Chips laufen ... und werden es vermutlich auch nie tun, da im kommenden Jahr ja eh die neue, windowskompatible Rechnergeneration geplant ist!

    Was meint Ihr? Was ist da dran?
    Soll ich wirklich noch ein 'altes' Book kaufen?
    Und wenn, wo bekomme ich denn überhaupt noch eins in 15"?

    Bin verwirrt.
     
    megakick, 11.04.2006
  2. Konrad Zuse

    Konrad ZuseMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.02.2006
    Beiträge:
    3.263
    Zustimmungen:
    248
    Moinsen,

    also ich habe mir vor ca. 4 Wochen ein Powerbook gekauft und es noch keinen Moment bereut. Warum sollte ich mir ein MBP kaufen?? Um Windows zu installieren???
    Ich finde es echt oberschwachsinnig (entschuldigung, es ist aber so), sich einen Mac zu kaufen und dann Windows zu installieren!
     
    Konrad Zuse, 11.04.2006
  3. Pred

    PredMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.08.2005
    Beiträge:
    1.477
    Zustimmungen:
    74
    Was genau brauchst du denn für Programme?

    Im kommenden Jahr soll eine windowskompatible Version erscheinen - so ein Schwachsinn.
     
    Pred, 11.04.2006
  4. Incoming1983

    Incoming1983MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.07.2005
    Beiträge:
    7.545
    Zustimmungen:
    1
    Das sind veraltete Classic Programme. Die brauchst du als Switcher idR nicht.

    Einziger Vorteil Powerbook (insbesondere das 12") - ausgereifte Technik.

    Ansonsten würde ich dir auf jeden Fall zum MBP raten. Es hat viel mehr Leistung, und ein deutlich besseres Display als die PBs.
     
    Incoming1983, 11.04.2006
  5. Mister Knister

    Mister KnisterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.04.2005
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Schau mal in meine Signatur, ich hab es bei www.multiware-tn.de im refurb shop gekauft.
    Zum Thema MBP vs. PB:
    Die Powerbooks sind ausgereift, die MBP haben dagegen fast alle noch Fehler.
    Kauf ein Powerbook!

    Der Mister Knister
     
    Mister Knister, 11.04.2006
  6. Pred

    PredMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.08.2005
    Beiträge:
    1.477
    Zustimmungen:
    74
    "fast alle noch Fehler" ist auch etwas übertrieben. Fast alle neuen sollen "nur" noch Fiepen.
     
    Pred, 11.04.2006
  7. DiSC

    DiSCMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.09.2004
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    1
    Ich würde tatsächlich ein MBP kaufen. Die Programme die auf dem MBP nicht nativ sondern über Rosetta laufen sind fast genauso schnell, da die neuen Books deutlich schneller sind. Und wenn du gerade erst dabei bist zu switchen kann es für dich sehr nützlich sein doch noch die Möglichkeit zu haben Windows unter Boot Camp zu installieren für Programme die es tatsächlich nicht für MacOS gibt.
     
    DiSC, 11.04.2006
  8. T.W.G

    T.W.GMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    30.12.2004
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    6
    Ich würde genauso verfahren wie DISC:

    Mit dem MacbookPro bist du flexibler und hast wirklich aktuelle Notebookhardware für dein Geld.
    Wenn es mal ein Programm tatsächlich nicht geben sollte für Mac OS kannst du im Notfall also einfach Windows booten und mußt nichts langsam emulieren! Besser geht es doch garnicht!

    Die alten Powerbooks mögen zwar ausgereifter sein aber es ist schlicht alte Technik.
     
    T.W.G, 11.04.2006
  9. Plebejer

    PlebejerMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    12.09.2004
    Beiträge:
    1.887
    Zustimmungen:
    166
    MBP!
    Ich selbst habe ein Powerbook G4 und hätte lieber ein MBP, allerdings habe ich noch einen G5, sodass ich die Lücke zwischenzeitlich prima schließen könnte. Ob ich mir ein MBP der derzeitigen Generation kaufen würde, bezweifle ich. Dass hat weniger mit den "Fehlern" zu tun, sondern mit dem "must have". Ich brauche es derzeit nicht und warte lieber den Rest des Jahres ab.
    Aber für einen Switcher würde ich eher das MBP empfehlen. Ich habe jahrelang noch einen PC gehabt, weil es diverse Programme für den Mac nicht gab. Das ist bei Steuer-Software immer noch so. Allein der Geschwindigkeitsvorteil der Intel sollte als Grund reichen.
     
    Plebejer, 11.04.2006
  10. spoege

    spoege

    Ich habe gelesen, es habe sich um nicht mehr als 1% der MBP gehandelt.
    wie auch immer, unter anderem dieser Thread behandelt das Thema erschöpfend.
     
    spoege, 11.04.2006
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - PowerBook oder MacBook
  1. Shald
    Antworten:
    20
    Aufrufe:
    1.089
  2. Umsteller1
    Antworten:
    21
    Aufrufe:
    869
  3. Glückspan
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    563
    dominiks
    20.09.2007
  4. michael_1802
    Antworten:
    31
    Aufrufe:
    1.439
    mac-world
    29.07.2007
  5. Timmeteq
    Antworten:
    16
    Aufrufe:
    936
    apfelzeit
    09.02.2007