powerbook friert beim update auf 10.2.6 ein und wacht nicht mehr auf

5554629

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.01.2003
Beiträge
46
ich wollte heute das update von mac osx 10.2.6 per software aktualisierung auf meinem powerbook aufspielen....

mitten im vorgang friert das powerbook ein... nichts geht mehr das gute ding geht aus...

ein restart klappt nicht... blinkendes fragezeichen über dem "ordner symbol"

beim versuch mac os x 10.2 neu zu installieren startet das powerbook zwar von der cd erkennt aber die festplatte nicht...

bei einer anderen platte passiert genau das gleiche..

so ich bin am ende!! hat irgend jemand eine idee wie ich

a) den rechner wieder zum laufen bringe
und
b) die daten von der platte kriege.. ????????
 

Andi

Aktives Mitglied
Registriert
16.05.2002
Beiträge
8.897
....

Hallo 5554629,

hast Du das PB mal im TargetDisc- Modus (t-beim booten) gestartet? Dann verhält es sich wie eine Firewire HD - vielleicht kannst Du dann die Daten auf einem anderen Mac sichern und die HD auch initialisieren.

Gruß Andi
 

norbi

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2003
Beiträge
3.516
Ich würde mal von der OSX-CD starten und das Festplatten-Dienstprogramm bemühen (siehe Installer-Menü). Schau dort unter "Erste Hilfe" -> "Volume überprüfen. Mal gucken, was das sagt. Dann evtl. "Volume reparieren".

Btw, von "Löschen", "Partionieren" oder "Raid" würde ich mal die Finger lassen, da machst Du Deine Platte platt.

Daß durch ein SW-Update das Dateisystem "zerschossen" ist, habe ich noch nie gehört.

Viel Glück!

No.

.. und guck' mal hier in ein paar Threads bezüglich Datensicherung. Schließlich hast in der Beziehung gerade was gelernt (die Sache also positiv sehen... ;-)
 

5554629

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.01.2003
Beiträge
46
@ andi ich habe natürlich nur den einen mac der rest der rechner läuft auf win 98 bis xp... aber ich werde das auf jedenfall mal versuchen...

jetzt spinnt auch noch mein netzteil...

wenn das gute stück nicht so verdammt gut aussehen würde, würde ich es jetzt nehmen und gegen die nächste wand werfen....

vielen dank erstmal für die schnelle hilfe....
 

5554629

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.01.2003
Beiträge
46
so jetzt habe ich ein neues netzteil ...

rechner startet con der cd...

die platte wird erkannt aber unter first aid geht gar nichts...

irgend ne idee wie ich die 30 gb daten von dieser platte kriege...????
 

Jörg

Aktives Mitglied
Registriert
06.09.2001
Beiträge
2.799
Auf ne externe Platte? Oder nen externen Brenner anschließen und brennen :(? Netzwerkverbindung zu nem anderen Rechner?

Jörg
 

norbi

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2003
Beiträge
3.516
was heißt "unter first aid geht gar nichts" (wenn die Pladde ja erkannt wird)?

No.
 

5554629

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.01.2003
Beiträge
46
die platte wird zwar von disk utility erkannt aber es ist scheinbar nichts mehr drauf.... und ich hoffe ja das dem nicht so ist :mad:

ich kann also die platte partitionieren oder löschen aber ich kann keine first aid tests drüberlaufen lassen ...

norton system works erkennt die platte gar nicht.....

manchmal bittet mich jaguar die platte zu initialisieren um sie zu nutzen aber damit lösche ich doch den vielleicht noch vorhandenen inhalt !! oder ??
 

Jörg

Aktives Mitglied
Registriert
06.09.2001
Beiträge
2.799
Initialisieren = ins Nirvana mit Deinen Daten, Jucheiiiiii!

Vieleicht solltest Du wirklich Andis Tip mit dem TargetDisc-Mode probieren, um wenigstens die Daten sichern zu können... :(

GlückAuf
Jörg
 

dylan

Aktives Mitglied
Registriert
18.12.2002
Beiträge
6.444
Genaue Erklärung?

Original geschrieben von Jörg
Initialisieren = ins Nirvana mit Deinen Daten, Jucheiiiiii!
 

Was passiert genau? Beim Initialisieren wird sie ja nicht tatsächlich gelöscht, sondern nur das Inhaltsverzeichnis neu geschrieben und damit diese Einträge gelöscht. Die eigentlichen Daten bleiben doch erhalten, oder? Mit einer Spezialsoftware (oder schafft das das MacOS?) sollte sich die Platte doch rekonstruieren lassen?
Nur wenn sie formatiert (also mit der Information 0 überschrieben wurde) wären die Daten unkenntlich. Oder täusche ich mich? Liege ich total daneben?
 

Jörg

Aktives Mitglied
Registriert
06.09.2001
Beiträge
2.799
Natürlich hast Du Recht, Dylan! Natürlich könnte 555654354 seine Daten alle durchs Initialisieren löschen, dh im Inhaltsverzeichnis austragen und sie dann mit Dr Norton oder sonstwem wieder retten. So wie ich meine Kinder auch erst in den Fluß schmeißen kann und flußabwärts nur zu retten brauche... ;)

Wenn ich Pech habe, Schlucken sie viel Wasser... ähem... werden von den fragmentierten Daten eventuell durch die Treiberinstallation oder eventuelle OS Installation klitze kleine Datenpaketchen überschrieben, aber das sind ja wahrscheinlich unwichtigere, die ich sowieso nicht mehr brauche (Murphy´s Gesetz?)...

55535454, das ist Dylans Tip, nicht meiner... :D


Jörg
 

norbi

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2003
Beiträge
3.516
klar sind die Daten beim Initialisieren noch drauf, aber kein Inhaltsverzeichnis, was dazu führt, daß du schon "ziemlich nah" an die Platte müßtest, um die Daten zu erkennen... ;-)
Ernsthaft: initialisieren heißt vulgo LÖSCHEN.

kurzum: schaut nicht gut aus.

Was anderes, als der "Target-Disc-Mode" fällt mir auch nicht ein

... so Du keine Datensicherung hast.

Nochmal zurück zum Disk Utility: Hast Du beim Versuch, Erste Hilfe laufen zu lassen, das "obere" Festplattensymbol (z. B. "IBM...") oder das zweite Symbol ("Macintosh HD") ausgewählt gehabt? Bei ersterem ist nämlich nix mit Erste Hilfe, weil Du natürlich eine "logische" Platte zuvor auswählen mußt, dann ist erste Hilfe auch auswählbar.

No.
 
A

abgemeldeter Benutzer

Original geschrieben von 5554629
die platte wird zwar von disk utility erkannt aber es ist scheinbar nichts mehr drauf.... und ich hoffe ja das dem nicht so ist :mad:

ich kann also die platte partitionieren oder löschen aber ich kann keine first aid tests drüberlaufen lassen ...

norton system works erkennt die platte gar nicht.....

manchmal bittet mich jaguar die platte zu initialisieren um sie zu nutzen aber damit lösche ich doch den vielleicht noch vorhandenen inhalt !! oder ??
Sieht so aus, als wäre die PartitionsMap Deiner Festplatte oder der Hauptverzeichnisblock des Volumes zerschossen. Dadurch wird die Platte wird nicht mehr als Festplatte mit Mac-Partitions-Schama bzw. das Volume nicht mehr als Mac-Volume erkannt.
Evtl kannst Du das mit einem Disk-Utility, wie Techtool, Norton SDiskdoktor o.ä. beheben.

P.S. Was heißt "bei einer anderen platte passiert genau das gleiche.." Hast Du eine andere Platte in das PowerBook eingebaut und die geht auch nicht? Dann könnte das Problem in der Firmware liegen. Dann solltest Du mal einen P-RAM Reset bzw. ein Boardreset machen.
 

5554629

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.01.2003
Beiträge
46
die problematische platte ist jetzt als externes usb laufwerk angeschlossen

@ norbi Nochmal zurück zum Disk Utility: Hast Du beim Versuch, Erste Hilfe laufen zu lassen, das "obere" Festplattensymbol (z. B. "IBM...") oder das zweite Symbol ("Macintosh HD") ausgewählt gehabt? Bei ersterem ist nämlich nix mit Erste Hilfe, weil Du natürlich eine "logische" Platte zuvor auswählen mußt, dann ist erste Hilfe auch auswählbar.

genau das ist ja das problem bei disk utility zeigt der rechner mir nur das "obere" festplatten symbol... und deswegen geht ja auch nix mit erster hilfe und co...

@._ut
ich versuche es jetzt mal mit techtool

danke für die hilfe
 

josefjensjensen

Mitglied
Registriert
10.05.2003
Beiträge
190
Hab vor einem Jahr in nem ähnlichen Fall sehr gute Erfahrungen mit unserem autorisierten Apple-Service hier gemacht. Da ging auch gar nix mehr. Bin hin, habs abgegeben, konnte in 1 1/2 Stunden wieder abholen, bingo.

Ok, hat was gekostet, ich glaub ca. 50 Euro, aber was kostets, wenn ich mich nen ganzen Tag rumärger?

Übrigens hatte ich das Problem selber verursacht, indem ich nen nicht 100%ig passenden Norton drüberlaufen lassen hab...
Norton hat mir schon einige Probleme überhaupt erst geschaffen :mad:
 

5554629

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.01.2003
Beiträge
46
so nachdem ich und meine bekannten aus der windows welt der platte auf nahezu jede weise genähert haben steht das endergebnis fest....

head crash.... : ((((

ich glaube das war es dann mit meinen hoffnungen und träumen.....


danke dennoch für eure bemühungen
 

gf-jutsu

Neues Mitglied
Registriert
28.05.2003
Beiträge
38
Was hast Du denn für ein PB?
Mir hat ein Händler gesagt, dass bei manchen PBs eine defekte CPU eingebaut wäre, der Defekt aber erst dann aufträte, wenn man OS X aufspielt. Anzeichen: einfrieren des Rechners. Apple würde in diesen Fällen die CPU auf Kulanz umtauschen.

Da mein PB G3 Lombard nach einem Testversuch mit OS X extrem langsam wurde, habe ich diesbezüglich bei Apple nachgefragt. Dort wusste man allerdings nichts.

Ich habe bei meinem Rechner die Festplatte initialisiert und das alte OS 9 wieder drauf gespielt. Das hat allerdings nicht viel geholfen, da der Rechner trotz 92 MB Ram langsam läuft (grafischer Aufbau, Starten der Programme etc., minutenlanges booten) Hat einer eine Idee dazu? Seltsames Detail: Läuft der Rechner länger, behebt sich der Fehler, der Rechner hat die alte Geschwindigkeit...


Danke & Gruß
gf
 

5554629

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
09.01.2003
Beiträge
46
ein g4 400 aber es war ein update von jaguar mit einer anderen platte geht es ja es liegt also nicht am powerbook eher am "bei ebay ersteigerten" netzteil und der platte.. oder dieser tödlichen kombination...
 

Starduster

Mitglied
Registriert
03.07.2002
Beiträge
390
Hallö just a number..

ich hatte auch zweimal dieses Problem. HD wurde weder vom OS9, OS X, Norton,
Laufwerke konfigurieren, Erste Hilfe, Apple System Profiler, TechTool Pro erkannt.
Dachte erst, alles wäre hoffnungslos. Dann habe ich mir die Demo von Data Rescue herunter geladen, und siehe da - alle Daten noch zu retten. Nach Angabe der Kreditkartennummer kam der code und alle Daten konnten auf eine zweite HD gerettet werden. (Hatte eine System-CD mit Data Rescue gebrannt)
Ein Jahr später das gleiche Spielchen mit ner anderen HD, lief jetzt aber nur noch unter OS X.
Hat übrigens knapp 38 Stunden gedauert....
Da gibt es auch noch eine Internet Lösung für 99$. Heißt VirtualLab client und hat beim Auslesen alle Daten gefunden, aber retten dann erst nach Überweisung...
Hoffe das hat noch geholfen seit Mai
Gruss
Tom
 
Oben